Whorm Loathsom

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Whorm Enzy.jpg
Whorm Loathsom
Beschreibung
Spezies:

Kerkoiden[1]

Geschlecht:

Männlich[1]

Hautfarbe:

Blau[2]

Augenfarbe:

Rot[2]

Körpergröße:

1,75 Meter[3]

Biografische Informationen
Heimat:

Kerkoidia[1]

Organisation:

Kerkoidia-Planetenkräfte[4]

Dienstgrad:

General[5]

Einsätze:

Christophsis[2]

Zugehörigkeit:

Whorm Loathsom war ein männlicher Kerkoiden-General, der während der Klonkriege auf der Seite der Konföderation unabhängiger Systeme Befehlsgewalt innehatte und im Jahr 22 VSY den Oberbefehl über die Boden-Droidentruppen während der Schlacht um Christophsis erhielt. Der Kerkoide wurde jedoch von Obi-Wan Kenobi festgenommen, nachdem Anakin Skywalker und dessen Padawan Ahsoka Tano den Schutzschild, der die Droidenarmee schützte, zerstörten.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Jahre und Militäreinsätze[Bearbeiten]

Dooku trifft sich mit Loathsom vor der Schlacht um Christophsis.

Whorm Loathsom wurde auf der Welt Kerkoidia geboren, die sich vor dem Ausbruch des Krieges im Jahr 22 VSY der Galaktischen Republik zugehörig fühlte.[1] Nachdem Loathsom seine Kindheit hinter sich gelassen hatte, trat er den Kerkoidia-Planetenkräften bei und verrichtete dort seinen Militärdienst.[4] Des Weiteren wurde der Kerkoide Teil des Händler-Gildenkonzerns. Mit dem Kriegsausbruch wandte sich der Konzern jedoch der Konföderation unabhängiger Systeme zu, wurde ein Teil der Separatistenbewegung und produzierte Kampfdroiden für die große Vereinigung. Loathsom wurde daraufhin zum General befördert und erhielt das Kommando über einen großen Teil der Droidenstreitkräfte der Konföderation unabhängiger Systeme. Im Laufe des Krieges konnte er viele Schlachten für sich entscheiden und durch sein militärisches Geschick ganze Welten für die Separatisten-Allianz erobern.[1] Aufgrund seiner zahlreichen erfolgreichen Siege über die Streitkräfte der Galaktischen Republik wurde Whorm Loathsom selbst in republikanischen Welten zu einer Legende.[2] Im selben Jahr traf sich Loathsom persönlich mit dem Sith-Lord Dooku und erhielt die Befehle für eine großangelegte Schlacht, die das Ziel hatte den rohstoffreichen Planeten Christophsis einzunehmen.[1]

Mithilfe einer großen Droidenstreitmacht überrannten Loathsoms Truppen schließlich die Hauptstadt des Planeten und eigneten sich mehrere Gebäude an, als der General selbst eine planetenweite Holoübertragung startete, in der er die Zugehörigkeit Christophsis’ zur Konföderation unabhängiger Systeme verkündete und die Übertragung sämtlicher Rohstoffe des Planeten zur Allianz.[7] Unter dem Kommando von Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker startete die Republik schließlich einen Gegenangriff, um den Planeten zurück zu erobern, doch wurde einer der unter ihnen dienenden Klonkrieger, Slick, zum Überläufer und verriet seine Kameraden an die Separatisten-Allianz. Dadurch war es Loathsom möglich seine Truppen strategisch günstig zu positionieren und den Nordturm und Südturm der Stadt einzunehmen. Zusammen mit der Dunklen Jedi Asajj Ventress koordinierte der Kerkoide weitere Angriffe auf die Stadt und befahl seinen Truppen schließlich, die beiden Jedi, die zur Informationssuche hinter feindliche Linien geschlichen waren, nicht anzugreifen. Tatsächlich trafen Kenobi und Skywalker auf Ventress, die die beiden ablenkte und aufhielt, sodass weitere Truppen der Konföderation auf dem Planeten landen konnten. Nachdem Asajj geflohen war, ordnete sie einem Kampfdroiden an Loathsom den Befehl zu überbringen weiter in das Stadtzentrum vorzurücken, um den Planeten endgültig unter separatistische Kontrolle zu bringen.[5]

Schlacht um Christophsis[Bearbeiten]

Loathsom koordinierte die Droidenarmee der Separatisten während der ersten Angriffswelle in der Schlacht um Christophsis von einem AAT-Panzer aus, durch den er den Kampfverlauf beobachtete. Die Panzerfront war das letzte Segment der Angriffswelle und geschützt durch die Octuptarra- und Kampfdroiden, sodass sich der General in Sicherheit wägen konnte. Seine Planung wurde aber von den beiden Jedi Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi durchkreuzt, welche die eigentlich zahlenmäßig weit unterlegenen Klonkrieger mit einer ausgefeilten Taktik in den Sieg zu führen schienen. Während die Klone und Obi-Wan Kenobi zäh die Stellung hielten und dabei große Verluste erlitten, führte Anakin fünf der speziell ausgebildeten Klonkrieger unter Captain CT-7567 auf ein hohes Gebäude. Als die Octuptarra-Droiden an diesem vorbeikamen, sprangen die Soldaten vom Dach direkt vor die Droiden, und feuerten auf die Schwachstelle des scheinbar unbesiegbaren Feindes, das Auge. Anakin gelang es unterdessen mittels eines simplen Tricks, zwei der spinnenähnlichen Droiden zu zerstören. Da sie die Hauptprobleme der Klonkrieger dargestellt hatten, gewann die republiktreue Armee bald darauf die Oberhand der Schlacht. Vier Artilleriegeschütze rissen unentwegt große Löcher in die Kampfdroidenreihen, weshalb Loathsom nach einer Meldung von der Front den Rückzug befahl. Wenig später ordnete Loathsom die Installation eines riesigen Energieschildes an. Dieser wurde in die Mitte einer großen freien Fläche gebaut und von einem Minenfeld mit LR-57 Kampfdroiden geschützt, die sich im Boden vergruben. Derartig bewacht marschierte die Droidenarmee bald darauf erneut auf die Klonkrieger-Stellungen zu, doch bevor diese sich wehren konnten, wurde der Schildgenerator aktiviert und ein rötlich schimmerndes Feld wuchs langsam mit der Geschwindigkeit der Armee voran. Der Plan war, mit den Schilden bis zu den vier großen Artilleriegeschützen zu gelangen, um diese auszuschalten. Da sie die wichtigsten Waffen der Republik waren, konnte man die Klonbataillone nach ihrer Zerstörung ohne größere Probleme vernichten, da die Soldaten den zahlreichen Panzerfahrzeugen ohne sie kaum etwas entgegenzustellen hatten.[2]

Während Loathsoms Droidenarmee mit der Geschwindigkeit des Schildes auf die Stellungen der Republik zu marschierten, waren die Jedi Anakin Skywalker und seine neue Padawan Ahsoka Tano in der Lage, unbemerkt durch den Schild zu gelangen, indem sie sich unter einem Wrackteil versteckten. Obwohl die beiden mitten durch die Armee laufen mussten, bemerkten weder die Droiden noch Loathsom selbst, dass jemand auf den Weg zum Schildgenerator war. Als die Droidenarmee die Artilleriegeschütze erreichte, war dieser jedoch noch intakt und Obi-Wan Kenobi befahl Rex, die Stellungen zu räumen, damit er selbst Zeit gutmachen konnte. Kurz darauf nahmen ihn die Superkampfdroiden von Loathsoms Armee gefangen, entledigten ihm seines Lichtschwertes und führten ihn vor. Der General forderte vom Jedi, sich sofort zu ergeben. Obi-Wan erörterte, dass sich die Klonkrieger nur unter bestimmten Bedingungen ergeben würden und dass er selber die Verhandlungen führen wollte. Zähneknirschend stieg Whorm Loathsom von seinem AAT-Angriffspanzer herunter und Obi-Wan zog mit der Macht einige Trümmerteile als Tisch und Stühle heran. Er erwähnte, dass er Durst und gerne eine Erfrischung hätte. Daraufhin befahl Loathsom einem herumstehenden B1-Kampfdroiden, ihnen etwas zu Trinken zu bringen. Als Obi-Wan eine Schüssel Tee erhalten hatte, rührte er bewusst langsam darin und trank ihn so zögerlich, dass Loathsom den Trick darin erkannte und den provisorischen Tisch zur Seite warf. Er ordnete eine bedingungslose Kapitulation an, doch im selben Moment flackerte der Deflektorschild der Droidenarmee auf und verschwand dann gänzlich. Obi-Wan befreite sich unverzüglich aus dem Griff der Droiden und befahl sein Lichtschwert mit Hilfe der Macht zu sich. In wenigen Sekunden hatte er die Eskorte des Droidenbefehlshabers gänzlich zerstört. Loathsom zeterte und befahl der Droidenarmee, sofort anzugreifen und den Jedi zu töten. Bevor sie einschreiten konnten, hatte Obi-Wan ihn jedoch bereits als Geisel genommen und machte sie damit unfähig, ihn zu attackieren. Es dauerte nicht mehr lange, bis Rex’ Klonkrieger Obi-Wan erreichten und Loathsom in Gewahrsam nahmen. Endgültig besiegt war die Droidenarmee, als die Verstärkung der Republik den Planeten erreichte und Jedi-Meister Yoda mit zahlreichen Klontruppen ankam.[2]

Rückkehr zur Konföderation[Bearbeiten]

Nach seiner Gefangennahme auf dem Planeten Christophsis wurde der Kerkoide auf einem Gefangenentransport nach Coruscant transferiert, wo er befragt werden sollte. Zeitgleich wandte sich die republikanische Führung an Whorm Loathsoms Heimatwelt, um sich zu vergewissern, ob der Planet, der einst auf der Seite der Galaktischen Republik stand, noch loyal war. Es stellte sich heraus, dass sich die politische Führung Kerkoidias mit der Konföderation unabhängiger Systeme ein Bündnis geschlossen hatte. Der Planet wurde als schuldig befunden und Whorm Loathsom einer intensiven Befragung unterzogen. Nachdem der Geheimdienst sich sicher gewesen war, dass man dem Kerkoiden alle Informationen über den Krieg entzogen hatte, arrangierte man für einen Transport auf die Gefängniswelt Akrit'tar, wo er unter Bewachung eingesperrt wurde. Es gelang ihm allerdings durch seinen Einfluss mit der Galaktischen Republik eine Übereinkunft zu treffen und nach Kerkoidia zurückzukehren, wo er in einem Schloss unter Hausarrest gestellt wurde. Einige Wochen nachdem der separatistische Heerführer auf seinen Heimatplaneten zurückgekehrt war, attackierte die Konföderation unabhängiger Systeme Loathsoms Schloss, befreite den General von seinem Hausarrest und brachte ihn in separatistisches Gebiet, wo er seine früheren Aufgaben wieder aufnahm.[4] Der Kerkoide bekam wieder das Kommando über einen Teil der Separatistenflotte, die er während des Krieges im Metellos-System sammelte.[8] Der Kerkoide konnte abermals gefangen genommen werden. Als man Ahsoka Tano später fälschlicherweise des Mordes an einer Gefangenen bezichtigte und sie einsperrte, befand sich Whorm Loathsom weiterhin in Gewahrsam, zusammen mit Wat Tambor und Poggle.[9]

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Whorm Loathsom war ungeduldig und mürrisch. Ihn kennzeichneten heftige, abgehackte Bewegungen, insbesondere wenn er wütend war. Seine Strategie basierte auf einer bloßen Übermacht der Separatistenstreitkräfte, sodass fast alle seiner Angriffe trotz der Überzahl der Kampfdroiden scheiterten. Dass er sehr hartnäckig war, zeigte er mit mehreren Versuchen, die die Klonkrieger auch langsam zermürbten. Er unterschätzte jedoch die Macht der Jedi, die ihm im Nachhinein zum Verhängnis wurde.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Eine Konzeptzeichnung der Neimoidianer für Episode I – Die dunkle Bedrohung.
  • Der Nachname Loathsom kommt wahrscheinlich vom englischen Wort „loathsome“, das so viel wie abscheulich oder widerlich bedeutet.
  • Das markante Aussehen von Loathsom basiert voraussichtlich auf den ersten Konzepten zu den Neimoidianern.
  • Whorm Loathsom wird im englischen Original von Corey Burton synchronisiert.