YV-100-Raumfrachter

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
YV-100.jpg
YV-100-Raumfrachter
Allgemeines
Hersteller:

Corellianische Ingenieursgesellschaft[1]

Serie:

YV-Serie[1]

Klasse:

Transportschiff[1]

Preis:
Technische Informationen
Länge:

46,5 Meter[1]

Höchstge-schwindigkeit (Atmosphäre):

880 km/h[2]

Hyperraumantrieb:
  • Klasse 3[1]
  • Ersatz Klasse 12[1]
Kapazitäten
Besatzung:

2-3[1]

Passagiere:

10[1]

Beladung:
  • 150 Metrische Tonnen Frachtkapazität[1]
  • Vorräte für 6 Monate[1]

Der YV-100-Raumfrachter war das erste Modell der von der Corellianischen Ingenieursgesellschaft entwickelten YV-Serie von Transportschiffen und fand von der Zeit vor dem Ausbruch der Rebellion bis zum Yuuzhan-Vong-Krieg Verwendung.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der YV-100-Raumfrachter war das erste Modell der YV-Serie, die von der Corellianischen Ingenieursgesellschaft nach der Einführung der YT-Serie von leichten Frachtern entwickelt wurde. Der Entwurf galt nicht als außergewöhnlich, stellte aber ein gut nutzbares Transportermodell dar. Der untertassenförmige Hauptteil zeigte dabei noch den Einfluss der YT-Entwürfe, wohingegen die deutlich hervortretende, lange und schlanke Cockpitsektion ein Merkmal der neuen Serie wurde. Durch eine erweiterte Hecksektion erlangte das Schiff eine große Frachtkapazität von 150 metrischen Tonnen. Standardmäßig verfügte der 46,5 Meter lange YV-100-Raumfrachter über eine drei Mann starke Besatzung, konnte aber auch von lediglich zwei Personen geflogen werden.[1] Innerhalb einer Atmosphäre konnte er Geschwindigkeiten von bis zu 880 km/h erreichen[2] und verfügte über einen Hyperantrieb der Klasse 3 sowie ein Ersatzaggregat der Klasse 12. Bewaffnet war der Transporter mit zwei in einem Geschützturm an der Oberseite angebrachten Blasterkanonen und zwei nach vorne ausgerichteten Laserkanonen.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Wie bei allen Schiffen der YV-Serie litt die Beliebtheit des YV-100 trotz eines soliden Designs unter der verglichen mit den Modellen der YT-Serie schwierigeren Anpassung an neue Aufgaben.[1] Dennoch waren massive Modifikationen der Frachter nicht ungewöhnlich,[3] und in vielen Fällen wurden die Transporter zu Vergnügungsschiffen umgebaut. Die geringere Popularität sorgte dafür, dass gebrauchte Modelle zu erschwinglichen Preisen erhältlich waren, und die Raumfrachter wurden noch bis zum Ende der Rebellion gegen das Imperium vor allem in abgelegenen Regionen und auf ärmeren Welten eingesetzt.[1] Im Jahr 19 NSY[3] stürzte ein YV-100 im Besitz des Unternehmens Himmelstauben-Transporte, das für den Hutt Mika Anjiliac Chiera eine Ladung des Gewürzes Tempest beförderte, auf dem Planeten Endregaad ab und verbreitete dort eine Krankheit von Varl, dem Ursprungsplaneten der Droge.[4] 27 NSY beauftragte der Jedi-Meister Luke Skywalker einen Erkundungstrupp, den Planeten Myrkr auf die Anwesenheit der außergalaktischen Yuuzhan Vong hin zu untersuchen, und stellte ihnen dafür die Lady Starstorm zur Verfügung, einen YV-100-Frachter.[5]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]