Tempest (Droge)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tempest war eine suchterzeugende Gewürzvariante, die gegen Ende des Galaktischen Bürgerkriegs von dem Hutt Mika Anjiliac Chiera entwickelt und vertrieben wurde. Dem Jedi-Meister Mander Zuma gelang es jedoch in Zusammenarbeit mit den Behörden des Korporationssektors sowie den Raumfahrern Reen Irana und Eddey Be’ray, die Produktionsanlage zu vernichten und den Vertrieb zu stoppen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Tempest entstand durch die Einwirkung eines Virus von der ursprünglichen Heimatwelt der Hutts, Varl, auf gewöhnliches Gewürz.[1] Wurde dieses mit dem verseuchten Wasser der verlassenen Welt in Kontakt gebracht und anschließend getrocknet, entwickelte es eine charakteristische violette Färbung und stechenden Geruch.[2] Darüber hinaus kamen bei der Herstellung verschiedene flüchtige Chemikalien zum Einsatz.[1] Tempest wurde eingenommen, indem die Konsumenten die in kristalliner Form vorliegende Droge entweder in einem Getränk lösten oder als Spray verwendeten. Die Substanz galt dabei als besonders harte Gewürzvariante[2] und besaß eine stärkere suchterzeugende Wirkung als andere Sorten, etwa Andris oder Carsunum. Ähnlich wie Glitterstim sorgte das Gewürz bei Einnahme zunächst für eine Verstärkung der telepathischen Fähigkeiten und ließ Gefühle der Entspannung und Losgelöstheit vom eigenen Körper aufkommen. Außerdem erhöhte es die körperliche Stärke und Willenskraft, sodass Konsumenten eine huttähnliche Widerstandskraft gegen die Beeinflussung ihrer Gedanken entwickelten und sich unverwundbar fühlten.[1]

Jedoch führte die Einnahme auch zum Verlust der Selbstbeherrschung, und Abhängige neigten zu unkontrollierbaren Wutanfällen. Dauerkonsum[2] oder eine Überdosis[1] führten zur Verdunkelung und dem Anschwellen der Blutgefäße, die durch die Haut hindurch sichtbar wurden und zu pulsieren begannen. In den Adern und den Augenwinkeln sammelten sich darüber hinaus violett gefärbte Kristalle oder Eiter an. Süchtige wurden so unübersehbar gezeichnet, und schließlich führte der Konsum in vielen Fällen zum Tod.[2] Um Entzugserscheinungen zu vermeiden, musste alle 12 Stunden eine neue Dosis genommen werden,[1] anderenfalls kam es zu Auswirkungen auf den Kreislauf und noch weiterer Steigerung der Wut. Zu den zahlreichen Spezies, die für den Einfluss der Droge empfänglich waren, zählten Hutts, Twi’leks und Swokes Swokes, aber auch Pantoraner[2] und Cereaner. Weiterhin wurde Tempest von Rodianern, Trandoshanern und Menschen eingenommen.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Tempest wurde von Mika, dem jüngsten Mitglied des Anjiliac-Clans, im Zuge einer Expedition nach Varl entdeckt, die dort Überreste antiker Technologien suchte. Einer der Untergebenen des Hutts brachte seine eigenen Gewürzvorräte mit auf die Welt, die durch den Kontakt mit Luft und Wasser beeinflusst wurden. Der Untergebene starb, Mika ließ jedoch eine Autopsie durchführen und entwickelte[2] auf dem Schmugglermond Nar Shaddaa[3] die neue Droge. Unter Ausnutzung seines Clanvermögens begann er im Geheimen mit der Konstruktion eines Raumschiffs, das als Fertigungsstätte dienen sollte. Jahre später begann der Verkauf genug Gewinne einzubringen, um das Schiff fertigzustellen, das auf Varl stationiert wurde. Tempest gewann schnell an Popularität[1] und verbreitete sich innerhalb eines Jahres über große Teile eines Spiralarms der Galaxis. Im Jahr 19 NSY war das neue Gewürz auf fünfzig Welten entlang der Perlemianischen und Hydianischen Handelsstraße erhältlich. Im Korporationssektor nutzte Mika die Korruption innerhalb der Behörden aus, um sein Produkt zu verbreiten, das so erfolgreich war, dass es die dortige Produktionseffizienz beeinträchtigte. An anderen Orten arbeitete der Hutt mit corellianischen Schmugglern und dem rodianischen Bomu-Clan zusammen und ließ den Vertrieb von der Klatooinianerin Koax überwachen.[2]

Im gleichen Jahr entsandte der Neue Jedi-Orden den pantoranischen Ritter Toro Irana, um mit dem Clanführer Popara Anjiliac Diresto über die Koordinaten einer Hyperraumroute durch die Indrexu-Spirale zu verhandeln, über die Mika seine Gewürzlieferungen verschiffte. In der Hoffnung, Irana kontrollieren zu können, setzte Mika ihn dem Tempest aus und förderte seine Abhängigkeit. Dies blieb jedoch ohne Erfolg, sodass er dem Bomu-Clan befahl, den Jedi einer Überdosis auszusetzen und ihn zu töten.[2] Als eines seiner Schiffe auf dem Planeten Endregaad abstürzte, begab der Hutt sich unter dem Vorwand von Verhandlungen mit örtlichen Bergleuten dorthin, um die Fracht zu sichern. Allerdings hatte das abgestürzte Schiff auch eine mutierte Form des Virus von Varl auf den Planeten gebracht, sodass dieser von der Korporationssektorbehörde unter Quarantäne gestellt wurde und Mika festsaß.[1] Er wurde von Iranas ehemaligem Meister Mander Zuma, seiner Schwester Reen Irana und deren Begleiter Eddey Be’ray gerettet, die nach der Entdeckung des Tempest mit der Suche nach dem Urheber der neuen Droge begannen, dem sie Iranas Tod anlasteten. Mika steigerte unterdessen seine Produktion und nahm Veränderungen an der Versorgungskette vor, um seine Unternehmungen schwerer aufspürbar zu machen.[2]

Zur gleichen Zeit verkauften Kleindealer wie Tempest gefärbtes gewöhnliches Gewürz, wurden jedoch von korrupten Offiziellen aus dem Verkehr gezogen. Nach dem Verlust auf Endregaad und Auseinandersetzungen innerhalb der Organisation, die im Nuiri-Sektor für ihn arbeitete, organisierte Mika den Vertrieb um. Da es keinem Konkurrenten gelang, den Herstellprozess nachzuvollziehen, breitete sich Tempest weiter aus[2] und entwickelte auch Auswirkungen auf den Handel mit gewöhnlicheren Gewürzsorten.[1] Indem er Popara tötete und seinen Bruder Zonnos gegen Zuma und dessen Begleiter ausspielte, konnte der Hutt die Kontrolle über den Anjiliac-Clan übernehmen. Die Konzentration des Jedi und seiner Begleiter sowie der Korporationsoffizierin Angela Krin auf den Drogenhandel sorgten jedoch dafür, dass die Verbreitung von Tempest im Korporationssektor zum Erliegen kam und andere Partner fürchteten, durch den Handel damit die Aufmerksamkeit des Ordens zu erregen.[2] Planeten errichteten Blockaden gegen das Gewürz,[1] während Mika einige Lieferungen einstellte und die Vertriebswege neu regelte. Trotz dieser Maßnahmen wurde seine Produktionsstätte auf Varl aufgespürt und er selbst von Zuma getötet. Der Clan wurde von Poparas Majordomus Vago Gejalli Thokka übernommen, die den Handel mit dem Gewürz einstellte und sich bereiterklärte, die Abhängigen zu unterstützen.[2] Nach der Ausschaltung des Nachschubs wurden einige der von Mika im Hutt-Raum angelegten Lager geplündert und die Inhalte verkauft. Auch versuchten verschiedene Syndikate weiterhin, den Herstellprozess in Erfahrung zu bringen, wogegen Krin vorging.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Laut seinem Eintrag in The Complete Star Wars Encyclopedia wird Tempest in den ersten Jahren der Neuen Ordnung produziert. Dies steht jedoch im Widerspruch zu dem Roman Die Geißel, der auf dem Rollenspiel-Abenteuer Tempest Feud basiert und dessen Handlung auf das Jahr 19 NSY datiert, also gegen Ende des Galaktischen Bürgerkriegs und während der Herrschaft der Neuen Republik.