Captain Phasma

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt den Comic; für den Hauptmann der Ersten Ordnung siehe Phasma.
Captain Phasma (Comic).jpg
Captain Phasma
Allgemeines
Reihe:

Journey to Star Wars: Die letzten Jedi

Texter:

Kelly Thompson

Zeichner:
Cover:

Paul Renaud

Übersetzer:

Michael Nagula

Daten der englischen Ausgabe
Verlag:

Marvel

Veröffentlichung:

21. Mai 2018 (Sammelband)

Seiten:

100

ISBN:

ISBN 978-0-7851-9455-2

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Sequel-Ära

Datum:

34 NSY

Charaktere:

Phasma

Captain Phasma ist ein Comic von Kelly Thompson über Phasma, der von Andres Mossa und Marco Checchetto gezeichnet ist. Die erste Ausgabe wurde von Marvel in den USA am 6. September 2017 veröffentlicht, während in Deutschland Panini bereits am 25. Oktober 2017 mit der Übersetzung folgte. Der deutsche Sammelband erschien am 21. Mai 2018. Die Geschichte handelt von Phasmas Versuch, ihre Tat – das Senken der Schilde der Starkiller-Basis – zu verschleiern.

Inhaltsangabe des Verlags[Bearbeiten]

Die Comic-Story „Captain Phasma“ ist Teil der Journey to Star Wars: Die letzten Jedi-Reihe und schlägt eine Brücke von Das Erwachen der Macht zum aktuellen Kinoereignis. Phasma ist es gelungen, von der dem Untergang geweihten Starkiller-Basis zu flüchten. Jetzt versucht sie zu verschleiern, dass sie durchaus Mitschuld an dem Desaster hat.

Handlung[Bearbeiten]

Nachdem Phasma von Finn und Han Solo gezwungen wurde die Schilde der Starkiller-Basis zu deaktivieren und anschließend in den Müllschacht steigen musste, befreit sie sich schnellstens aus ihrer misslichen Lage und eilt zur nächsten Computerstation, um herauszufinden, wer ihre Tat bemerkt haben könnte. Es stellt sich heraus, dass Leutnant Sol Rivas zur gleichen Zeit auf ähnliche Daten zugegriffen hatte, wie Phasma. Daher hält sie in ihrem Logbuch fest, dass Rivas die Schilde der Basis deaktiviert hat und daher als Verräter festgenommen wird. Rivas kann jedoch vor Phasma fliehen und begibt sich nach draußen, zu einem Hilfshangar, wo er in einem der zwei dortigen TIE-Jäger Starkiller-Basis verlässt. Phasma beordert die Pilotin des zweiten TIEs, TN-3465, mit ihrem Sternenjäger die Verfolgung aufzunehmen und begleitet sie. Da jedoch der Droide der SoldatinBB-K8 – die Reparaturen des Schiffs noch nicht beendet hatte, können sie Rivas nicht abschießen und müssen ihm bis zu dem nahegelegenen Planeten Luprora folgen, wo der Leutnant durch Treibstoffmangel landet. Um nicht aufzufallen, wechseln Phasma und TN-3465 ihre Uniformen gegen zivile Kleidung aus. Auf der Oberfläche werden sie zunächst am Ufer von einem Tsw’ell angegriffen, einer riesigen Meereskreatur, die mit ihren zahlreichen Tentakeln ihre Beute unter Wasser zieht. Allerdings gelingt es Phasma, das Tier zu töten. Am Ufer werden sie von Mitgliedern der indigenen Spezies der Lupr’or begrüßt, die ihnen unter anderem berichten, dass Rivas von einer anderen einheimischen Spezies, den R’ora gefangen genommen wurde. Phasma und TN-3465 werden von Dar’en in die Nähe des R’ora-Dorfs geführt, das jedoch von Tsw’ells umgeben ist. Um an den Tieren vorbei zu gelangen, lässt sich Phasma von Dar’en heimlich zu einem Schiffswrack führen, mit dem die Vorfahren der Lupr’or auf den Planeten kamen und holt mithilfe ihrer Pilotin den Generator des Schiffs heraus. Anschließend hält sie, zurück in ihrer Uniform, eine Rede vor den Dorfbewohnern, um sich ihre Unterstützung zu sichern und verspricht ihnen den Sieg über die R’ora. Als der Generator wenig später zum Rand des Tsw’ell-Sees gebracht worden ist, lässt Phasma ihn mit geringer Spannung anwerfen, sodass die im Wasser lebenden Kreaturen alle getötet werden. Die Lupr’or spornen Phasma nun motiviert an und folgen ihr die Klippe hinauf zur Festung der R’ora. Dort beteiligen sich Phasma und TN-3465 nur anfangs am Kampf zwischen den beiden Spezies, bevor sie zu der Zelle eilen, in der Rivas gefangen gehalten wird. Während die Pilotin draußen wartet, begibt sich Phasma ins Innere, wo Rivas sich dankbar über ihre Ankunft zeigt. Als sie von ihm jedoch verlangt seinen vermeintlichen Verrat zu gestehen, beharrt der Leutnant darauf, dass sie die Schuldige sei und verspricht ihr, niemandem davon zu verraten. Phasma erschießt ihn jedoch, wird dabei aber von TN-3465 belauscht, die weiß, dass sie sich nichts davon anmerken lassen darf, um nicht ebenfalls getötet zu werden. Als Phasma zurückkommt und gehen will, da ihre Mission beendet ist, fragt die Pilotin, ob sie den Lupr’or nicht helfen sollten. Doch Phasma erklärt, dass die Lupr’or selbst an ihrem Schicksal schuld sind. Sie sind die kolonisierende Spezies, die die indigene Bevölkerung vertreiben will, obwohl sie selbst nicht an die Verhältnisse des Planeten angepasst sind. Zurück an ihrem TIE-Jäger lässt Phasma das Schiff zum Abflug vorbereiten und schießt den ebenfalls zurückkommenden BB-K8 ab. Als TN-3465 ihre Vorbereitungen abgeschlossen hat, wird sie trotz ihrer Beteuerungen ebenfalls erschossen, da Phasma keinerlei Zeugen am Leben lassen will. Phasma kehrt allein zur Finalizer zurück und hält in ihrem Logbuch fest, dass Rivas nicht festgenommen und daher getötet werden musste, während TN-3465 und ihr Droide im Rahmen der Mission ums Leben kamen. Auf der Finalizer wird sie von General Armitage Hux empfangen, dem sie eine kurze Zusammenfassung ihres Berichts vorträgt, da niemand über ihren Aufenthaltsort Bescheid wusste. Der General zeigt sich zufrieden mit ihrem Bericht und merkt an, dass selbst ein explodierender Planet Phasma weder töten noch ihre Loyalität zur Ersten Ordnung beeinträchtigen würde.

Covergalerie[Bearbeiten]

Deutsche Cover[Bearbeiten]

US-Cover[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Literaturangaben[Bearbeiten]