Celia Durasha

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Celia Durasha.jpg
Celia Durasha
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

weiblich

Haarfarbe:

Rot

Biografische Informationen
Heimat:

Lankashiir

Familie:

Familie Durasha

Beruf/Tätigkeit:
Dienstgrad:

Leutnant

Zugehörigkeit:

Celia Durasha, später auch unter dem Decknamen Crimson bekannt, war ein Mitglied der Familie Durasha und wuchs auf dem Planeten Lankashiir auf.

Nachdem sie ihre Heimat verlassen hatte, da ihr der Eintritt in die imperiale Akademie versagt worden war, wurde sie Navigatorin des Passagierschiffes Kuari Princess. Obwohl sie meist treu zum Imperium gestanden hatte, wurde sie kurz nach der Zerstörung Alderaans durch das Imperium zu einer Rebellen-Sympathisantin und verhalf ihrem Freund Detien Kaileel, einem Agenten der Rebellen, zur Flucht, wobei dieser allerdings erschossen wurde.

Daraufhin ließ sie ihr altes Leben hinter sich und begann ein neues Leben als Schmugglerin, wobei sie zunächst in einer Partnerschaft mit dem Corellianer Kaj Nedmak zusammenarbeitete. Als dieser von Kopfgeldjägern gejagt wurde, stand auch Celia bald im Fadenkreuz der Jäger und beide wurden von der Kopfgeldjägerin Thune gefangen genommen. Sie konnten sich allerdings befreien und Thunes Schiff übernehmen, welches Celia behielt und für ihre zukünftigen Schmuggelflüge benutzte.

Biografie[Bearbeiten]

Kindheit[Bearbeiten]

Celia wuchs auf dem Planeten Lankashiir auf. Dort war sie als Sohn des imperialen Offiziers Reise Durasha geboren worden und hatte drei Brüder: Jak und Bern, sowie ihren Zwillingsbruder Raine. Da ihr Vater ein sehr loyaler Soldat des Imperiums war, war er oft für Monate nicht auf Lankashiir anwesend, weshalb sie ihn nur sehr selten sah. Die vier Geschwister wurden so fast alleine von ihrer Mutter großgezogen.[1]

Während sie auf Lankashiir heranwuchs, lernte sie den jungen Adion Lang kennen, in den sie sich verliebte. Die beiden begannen eine Beziehung, die jedoch abbrach, als Adion den imperialen Streitkräften beitrat. Auch Celia wollte inzwischen wie ihr Vater in der imperialen Flotte Dienst tun, doch als sie nach ihren drei Brüder ebenfalls an der Imperialen Akademie eintreten wollte, verhinderte ihr Vater ihre Aufnahme, da seiner Meinung nach Frauen nichts in der Flotte zu suchen hatten. Durch diesen Vorfall schwer von ihrem Vater enttäuscht, verließ Celia Lankashiir und brach den Kontakt mit ihm ab, während sie diesen zu ihren Brüdern stets aufrechterhielt.[1] Anschließend besuchte sie das Baylagon Technical Institute, wo sie einen Abschluss als Navigatorin erhielt. Anschließend wurde das Unternehmen Galaxy Tours auf sie aufmerksam und engagierte sie als Navigatorin auf dem Luxusliner Kuari Princess.[2]

Dienst auf der Kuari Princess[Bearbeiten]

Celia und Detien Kaileel bei einem ihrer Spiele

Die Kuari Princess beflog die so genannte Relgim-Route, wobei sie den Mahlstrom-Nebel durchquerte, der die Attraktion der Schiffsreise darstellte. Da Celia zumeist nur zu Beginn der Fahrt und ab und zu dazwischen ihrer Arbeit nachgehen musste, hatte sie relativ viel Freizeit, in der sie mit einigen der anderen Mannschaftsmitglieder des Schiffes Freundschaften knüpfte. Dabei verbrachte sie besonders viel Zeit mit dem Sicherheitschef des Schiffes, Detien Kaileel und dem Ingenieur Dap Nechel. Mit diesen spielte sie häufig Holospiele und führte lange Gespräche.[1]

Eines Tages verschwanden an Bord der Kuari Princess mehrere Blaster des Sicherheitsdienstes. Da diese Blaster normalerweise für niemanden außer den Sicherheitsleuten selbst zu erreichen waren, und diese wiederum mit hoher Wahrscheinlichkeit unschuldig waren, war dieser Blaster-Diebstahl der gesamten Belegschaft ein Rätsel. Celia nahm besonders Anteil an der Situation, da der Diebstahl ihren Freund Kaileel besonders zu beunruhigen schien, der um seine bis dahin makellose Dienstakte besorgt war. Es gelang ihm jedoch nicht, den Diebstahl aufzuklären. Später sollte Celia herausfinden, dass Kaileel selbst die Blaster gestohlen und der Rebellen-Allianz überlassen hatte.[1]

Wiedersehen mit Adion Lang[Bearbeiten]

Celia erfährt von Raines Tod

Nach einer ihrer Spielrunden mit Kaileel begab sich Celia in das Passagierabteil der Kuari Princess, wo sie von einem Mann angesprochen wurde, den sie als Adion Lang wiedererkannte. Ihr ehemaliger Freund von Lankashiir war als Passagier auf der Kuari Princess und hatte sie bemerkt. Zunächst war Celia äußerst erfreut, Adion wiederzusehen, und als dieser ihr berichtete, dass er der Assistent eines Moffs geworden war, beglückwünschte sie ihn dafür. Doch als Adion sie auf eines der anderen Decks führte und sich ihr erneut zu nähern versuchte, wich sie ihm zunächst aus und verabredete sich für den nächsten Tag mit ihm. Mit gemischten Gefühlen suchte sie Kaileel auf, mit dem sie sich zu einem weiteren Spiel verabredete. Schließlich wurde sie von dem Kapitän des Schiffes, Stenn Glidrick, zu sich gerufen, da er ihr eine wichtige Mitteilung zu machen hatte. Von ihm erfuhr sie, dass ihr Zwillingsbruder Raine auf Ralltiir im Kampf gegen die Rebellen gefallen war. Er übergab ihr eine Nachricht von ihrem Vater und entließ sie, woraufhin sie in ihr Quartier zurückkehrte und sich die Nachricht anhörte. Dabei wurde sie von Kaileel angerufen, der sie an ihre Verabredung erinnern wollte. Sie entschloss sich, zu dem Spiel mit Kaileel zu gehen, um ein wenig Zerstreuung zu haben.[1]

Verhaftung von Kaileel[Bearbeiten]

Celia verletzt Adion bei ihrer Flucht

Während des Spiels gab sich Kaileel betont aufmunternd und besorgt, da er schon bei ihrem kurzen Komlink-Gespräch bemerkt hatte, dass es ihr nicht gut ging. Als sie ihm mitteilte, dass Raine gestorben war, bedauerte er sie und begann ein Gespräch, in dem er andeutete, dass das Imperium keine gerechte und gute Einrichtung sei. Als sich Celia an den Blaster-Diebstahl erinnerte und nun die offensichtlich gegen das Imperium gerichteten Worte Kaileels hörte, begriff sie, dass er ein Agent der Rebellen-Allianz war. Das Gespräch wurde jedoch von Dap Nechel unterbrochen, der sich zu ihnen gesellte, da er es liebte, ihnen beim Spielen zuzusehen. Der Ingenieur erzählte ihnen von der Vernichtung Alderaans durch den Todesstern. Da sie den kleinen Alien nicht in ihren Konflikt mit einbeziehen wollte, begann Celia das Spiel mit Kaileel, bei dem beide jedoch nicht allzu konzentriert waren. Ihr Spiel wurde ein weiteres Mal unterbrochen, als Adion Lang in das Zimmer kam und Kaileel festnahm. Da erkannte Celia, dass Adion sie belogen hatte, und nicht Angestellter eines Moffs sondern Agent des Imperiums war. Zu diesem Zeitpunkt war Celia unsicher, da ihr Bild vom Imperium durch die Vorfälle bei Alderaan, die Verhaftung Kaileels und andere Berichte, die sie gehört hatte, zerstört worden war. Schließlich gewann ihre Freundschaft zu Kaileel die Oberhand und sie beschloss, den ehemaligen Sicherheitschef zu befreien.[1]

Nachdem sie Dap in ihren Plan eingeweiht hatte, ging sie zu der Zelle, in der Kaileel festgehalten wurde. Bereits zuvor hatte sie mit Adion vereinbart, dass sie mit Kaileel reden dürfte, wenn das Verhör beendet war. Auch wenn sie nun in die Zelle gelassen wurde, hatte sie nur ein sehr kurzes Zeitfenster für ein Gespräch mit Kaileel. Als sie die Zelle verlassen sollte, stieß sie einem Sturmtruppler ihren Dolch, den sie versteckt bei sich getragen hatte, unter den Helm und tötete ihn. Auch den zweiten Wachmann konnte sie ausschalten, woraufhin sie mit Kaileel in den Hangar floh – die restlichen Sicherheitskräfte waren derweil von Dap abgelenkt worden, sodass sie es bis zu den Beibooten schafften. Dort wurden sie allerdings von Adion gestellt; als Kaileel auf den Imperialen feuerte und ihn verfehlte, erschoss Adion im Gegenzug den Kabieroun-Sicherheitschef. Als Adion nun auch Celia festnehmen wollte, zückte diese erneut den versteckten Dolch und verletzte Adion damit. So konnte sie eines der Beiboote erreichen[1] und in den Mahlstrom-Nebel fliehen.[2]

Leben als Schmugglerin[Bearbeiten]

Nachdem ihre Flucht von der Kuari Princess geglückt war, suchte Celia zunächst in der Oasis Zuflucht[2], einem Mond im Inneren des Mahlstrom-Nebels.[3] Jedoch war Celia von den Ereignissen auf dem Princess immer noch verstört, weshalb sie Oasis so bald wie möglich verlassen wollte. Daher schlich sie sich, als sich ihr die Möglichkeit bot, an Bord des YT-2400-Frachters Tryan Kajme, doch wurde sie während des Fluges von dessen Besitzer, Kaj Nedmak, entdeckt. Celia bot ihm an, den Flug abzuarbeiten; während sie ihm half, überzeugte sie den Schmuggler jedoch durch ihre Fähigkeiten und er bot ihr einen Platz als Kopilotin des Schiffes an. Celia akzeptierte und begann unter dem Decknamen Crimson aufzutreten, wobei sie und Kaj vor allem Schmuggelflüge tätigten.[2]

Problematische Schulden[Bearbeiten]

Nachdem sie bereits zwei Jahre zusammenarbeiteten, wollte Kaj einen Auftrag des Hutten Bwahl annehmen, vor dem Celia jedoch warnte: Kaj hatte einige Zeit zuvor eine Ladung des Hutten verloren, weshalb sie eine Strafe von Bwahl, der als gefährlich galt, befürchtete – auch wenn sie selbst damit nichts zu tun gehabt hatte. Dennoch setzt Kaj sich durch und sie trafen sich in der Cantina Saber’s Tooth auf Taskeed mit Bwahl. Entgegen Kajs Hoffnungen erinnerte sich der Hutt jedoch an den Vorfall und erklärte den Schmugglern neben dem Auftrag für einen Schmuggelflug nach Tamuuz-an, dass sie sich Sorgen machten sollten. Eine Stunde später starteten sie mit einer Waffenladung, doch hatte Kaj nicht vor, diese nach Tamuuz-an zu bringen; stattdessen hatte er ein Geschäft mit dem Verbrecherboss Rass M’Guy geplant, dem er die Waffen übergeben wollte – als Ausgleich für Schulden, die er bei ihm hatte. Celia machte sich immer noch Sorgen, doch hatte Kaj seinen Entschluss gefasst und wollte diesen auch umsetzten.[2]

Das Treffen mit M’Guy fand auf Ord Mantell statt, doch verlief es nicht wie geplant: M’Guy war zwar an der Waffenlieferung interessiert, sah sie jedoch nur als Ausgleich für die Zinsen auf Kajs Schulden, die er nun so bald wie möglich ausgezahlt bekommen wollte. Nachdem sie im Orbit von Ord Mantell waren, plante Celia mit Kaj ihr weiteres Vorgehen und versuchte Kaj davon abzubringen, Blaster für die Rebellen-Allianz zu schmuggeln, da sie den sinnlosen Tod von Kaileel immer noch nicht verwunden hatte. Ihr Gespräch wurde unterbrochen, als drei Z-95 Kopfjäger die Tryan Kajme unter Beschuss nahmen. Mit mehreren riskanten Manövern konnten sie die Verfolger jedoch in Schach halten und eine verlassene Fabrikanlage auf Ord Mantell ansteuern. Nach einer Notlandung verließen sie das Schiff und suchten im Inneren Deckung, als die beiden verbliebenen Verfolger – ein Kopfjäger und ein zusätzlich erschienener Y-Flügler – landeten. Dabei trennten sie sich, und Celia versteckte sich hinter einer Wand. Schon bald hörte sie, dass Kaj von den Angreifern gefangen genommen worden war und diese die Anlage verließen.[2]

Suche nach Kaj[Bearbeiten]

Wenig später verließ Celia ihr Versteck und musste feststellen, dass die Tryan Kajme ihre Bruchlandung nicht überstanden hatte. Allerdings traf sie auf eine Frau namens Thune, die sich als Plünderer der verlassenen Anlage ausgab – was Celia ihr jedoch nicht glaubte. Dennoch benötigte sie Hilfe, um die Fabrik zu verlassen, weshalb sie mit Thune kooperierte und sie für einen Flug zum Raumhafen bezahlte. Dabei fand sie heraus, dass Thune dem Anschein nach eine Schmugglerin war, und schon bald vertraute sie ihr genug, um ihr die Entführung von Kaj offenzulegen.[2]

Celia und Kaj überwältigen Thune

Überraschenderweise bot Thune ihr ihre Hilfe an und rief ihren Protokolldroiden U-THR auf die Brücke, der ihr eine Liste der aktiven Kopfgeldjäger in dieser Region beschaffte. Während Thune ihr Schiff, die Faceted, flog und recherchierte, zog sich Celia mit dem Droiden zurück und vertrieb sich die Zeit mit einem Holobrett-Spiel. Schließlich stieß Thune wieder zu ihr und dem Droiden und berichtete, dass sie nach Ord Simres flogen, wo sich ein Kopfgeldjäger namens Treytis Prash aufhalten sollte, der für Bwahl arbeitete. Als sie den Kopfgeldjäger kurz darauf stellten, musste Celia erfahren, dass es sich bei Prash um einen mit hohen Kopfgeldern gejagten Agenten der Rebellen handelte, und dass Thune in Wirklichkeit Kopfgeldjägerin war. Weiter erfuhr Celia nun, dass auch auf sie ein Kopfgeld des Imperiums ausgesetzt war und sich Kaj in Thunes Gewalt befand – woraufhin sie von Thune gefangen genommen wurde und an Bord der Faceted zurückkehrte.[2]

Trotz der ungünstigen Situation war Celia nun um so entschlossener, Kaj zu befreien oder bei dem Versuch zu sterben. Als sie an Bord der Faceted kamen, entdeckte Celia auch Kaj, der von einem Gank-Kopfgeldjäger aus dem Y-Wing geholt wurde. Der Gank stieß Kaj zu Boden, was dieser nutzte, um den Kopfgeldjäger von den Beinen zu reißen. Celia griff nun auch in den Kampf ein, als sie sich von der abgelenkten Thune losriss und sie mit einem Schlag zu Boden stieß. Als sich der Gank erneut in den Kampf einmischen wollte, konnte Celia ihn mit ihrem Blaster erschießen. Doch kaum glaubte sie den Kampf beendet zu haben, als Thune mit einem Messer Kaj schwer verletzte. Während Kaj die Kopfgeldjägerin aufhalten wollte, schickte er Celia zu dem Y-Flügler im Laderaum, mit dem sie von dem Schiff entkam. Jedoch nahm Thune die Verfolgung auf und beschädigte den Sternenjäger schwer, weshalb Celia schließlich keinen anderen Ausweg mehr sah, als auf Kollisionskurs zu gehen und Thune mit sich in den Tod zu reißen, doch verlor sie während des Anfluges das Bewusstsein. Anders als erwartet überlebte sie und erwachte an Bord der Faceted. Dort traf sie überraschend auch auf Kaj, der dank der Hilfe des Protokolldroiden U-THR Thune hatte überwältigen können und der Kollision ausgewichen war.[2]

Celia übernahm mit Kaj daraufhin die Faceted, die sie in Starlight Red umbenannte, und den Droiden und ging weiterhin dem Schmuggelgeschäft nach.[2] Allerdings wurde sie schließlich auch alleine tätig und flog Flüge ohne Kaj.[4]

Festnahme auf Byblos[Bearbeiten]

Celia wird festgenommen

Nach einigen Flügen führte sie ein Auftrag nach Byblos, wo sie die Starlight in einer Dockbucht der Raumhafentürme landete. Während U-THR im Cockpit blieb, begann Celia mit dem Ausladen ihrer Lieferung. Dabei erschienen plötzlich mehrere Sturmtruppler an der Laderampe, die ihre Schmuggelware erkannten und Celia daher festnahmen. Als sie abgeführt wurde, entdeckte sie U-THR, der sich versteckt hatte, und gab ihm zu verstehen, dass er sie befreien sollte.[4]

Celia wurde zu einem Büro der Sicherheitskräfte geführt, wo ein Offizier sie zu verhören begann. Allerdings wurde das Verhör schon bald unterbrochen, als ihr Protokolldroide in das Büro stürmte und Alarm schlug, weil ein Rodianer mit einem Blaster vor dem Büro um sich schoss. Dies hatte zur Folge, dass die meisten Offiziere und Sturmtruppen aus dem Büro stürmten, woraufhin Celia die Ablenkung nutzte, um sich die Schlüssel von ihren Fesseln vom Gürtel eines Sturmtrupplers zu klauen. Während der Droide weiterhin die Aufmerksamkeit auf sich zog, befreite sich Celia von den Fesseln befreite, einen Blaster ergriff und sich einen Weg aus dem Büro freischoss. Gemeinsam mit U-THR eilte sie nun zurück bis zur Dockbucht, die jedoch verschlossen worden war. Allerdings konnte der Droide die Programmierung überschreiben und das Schott rechtzeitig öffnen, um ihnen eine Flucht zur Starlight Red zu ermöglichen. Wieder im Cockpit ihres Schiffes, startete Celia sofort und konnte rechtzeitig abheben, um von Byblos zu fliehen und den imperialen Verfolgern zu entkommen.[4]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Celia Durasha

Celia war eine äußerst loyale Persönlichkeit. Diese Loyalität begann bereits früh, als sie während ihrer Jugend das Imperium für das einzig wahre hielt. Auch gegenüber Freunden fühlte sich Celia verantwortlich und zeigte ihre Loyalität nicht zuletzt bei der Befreiung von Kaileel, für den sie ihr Leben riskierte.[1] Zugleich wies ihr dies jedoch auch die Grenzen der Loyalität auf, da sie sowohl Kaileel wie auch ihren Jugendfreund Adion scheinbar umsonst verlor; auch das Imperium konnte Celia nicht länger befürworten, da es ihr neben ihren Freunden auch ihre Familie genommen hatte. Dennoch vermied Celia eine zu einseitige Sicht auf die Galaxis, da sie auch die Rebellen-Allianz in ihrem Kampf nicht unterstützen wollte. Nach dem Tode Kaileels fürchtete und verachtete sie diese beinahe ebenso stark wie das Imperium. Dafür entdeckte sie jedoch ihre Talente als Schmugglerin, als sie mit dem Schmuggler Kaj Nedmak eine Partnerschaft einging; gepaart mit ihrem ausgeprägten Talent als Navigatorin für Schiffe machte sie dies zu einem wichtigen Besatzungsmitglied.[2] Celia besaß einen DL-44-Blaster, mit dem sie im Notfall auch gut umzugehen wusste.[2] In brenzligen Situationen konnte sie schnell kombinieren und Lösungen finden, was ihr besonders in ihren Jahren als Schmugglerin zu gute kam.[4] In ihrer Freizeit genoss Celia Holobrett-Spiele, die sie nicht zuletzt wegen der vielen Spiele mit ihrem Freund Kaileel hervorragend beherrschte.[1] Tatsächlich gelang es ihr teilweise, ihren Protokolldroiden U-THR zu besiegen.[2]

Beziehungen[Bearbeiten]

Raine Durasha[Bearbeiten]

Zu ihrem Zwillingsbruder Raine Durasha besaß Celia immer eine gute Beziehung. Als ihre Verbindung durch Raines Eintritt in die imperiale Akademie und später in die imperialen Streitkräfte erschwert wurde, blieb der Kontakt dennoch erhalten und sie benachrichtigten sich regelmäßig gegenseitig. Weiterhin besaß Celia einen Dolch, den Raine ihr beim Verlassen von Lankashiir gegeben hatte, und den sie immer bei sich trug. Als Raine in einem Gefecht mit Truppen der Rebellen-Allianz getötet wurde, traf sie der Verlust schwer.[1]

Detien Kaileel[Bearbeiten]

Auf ihrem Arbeitsplatz an Bord der Kuari Princess lernte Celia den Sicherheitschef des Schiffes, Detien Kaileel, kennen. Bald wurden die beiden enge Freunde. In ihrer Freizeit trafen sie sich häufig zum Reden und Spielen. Celia vertraute Kaileel fest, doch wurde dieses Vertrauen erschüttert, als sie erfuhr, dass Kaileel ein Rebellen-Sympathisant war. Doch als Kaileel festgenommen wurde, hielt sie ihm die Treue und befreite ihn aus seiner Zelle, wobei sie zwei Sturmtruppler tötete. Kaileel wurde auf der Flucht von Adion Lang erschossen, was sie zu tiefer Trauer und einer endgültigen Trennung von Adion veranlasste.[1]

Adion Lang[Bearbeiten]

Adion und Celia

Auf ihrem Heimatplaneten Lankashiir lernte die junge Celia schon früh den gutaussehenden Adion Lang kennen. Zwischen den beiden entwickelte sich eine Liebesbeziehung, die jedoch durch das Eintreten Adions in die imperiale Akademie beendet wurde. Als Adion Jahre später an Bord der Kuari Princess auftauchte und die Beziehung zu erneuern versuchte, war Celia mit gemischten Gefühlen konfrontiert. Sie wäre gerne wieder mit Adion zusammen, doch war sie nach sieben Jahren Trennung auch nicht bereit, sich sofort auf die Beziehung einzulassen. Bald darauf musste sie feststellen, dass Adion sie belogen hatte und gegen ihren Freund Kaileel ermittelte und diesen schließlich festnahm. Als Celia mit Kaileel floh, erschoss Lang ihn, woraufhin Celia ihn mit ihrem Dolch verletzte.[1] Jeder Gedanke an eine erneute Beziehung mit Adion war für sie daraufhin in weite Ferne gerückt, doch konnte sie den Schmerz über den Verlust von Kaileel und Adion lange nicht verwinden. Später erfuhr sie, dass Lang ein Kopfgeld auf sie ausgesetzt hatte, was sie schmerzlich berührte.[2]

Kaj Nedmak[Bearbeiten]

Den corellianischen Schmuggler Kaj Nedmak lernte Celia nach ihrer Flucht von der Kuari Princess kennen, als sie sich auf seinem Schiff versteckte und dabei von ihm entdeckt wurde. Allerdings verzichte Kaj auf eine Strafe, als sie ihm anbot, die Passage abzuarbeiten – in dieser Zeit lernte sie ihn näher kennen und heuerte als Kopilotin auf seinem Schiff an. In den nächsten zwei Jahren unternahmen sie viel gemeinsam und Celia lernte ihren Partner schätzen, auch wenn sie sich vor einer engen Bindung fürchtete – auch hier hatte der Verlust Kaileels seine Spuren hinterlassen. Obwohl sie durch die Sorglosigkeit des Corellianers teilweise genervt war, musste sie sich nach dem Verlust Kajs an die Kopfgeldjäger Bwahls eingestehen, dass er ihr doch näher stand, als sie gedacht hatte. Aus diesem Grund war sie auch bereits ihr Leben zu riskieren, um ihn zu retten, und glücklich, als sie beide den Angriff der Kopfgeldjägerin Thune überlebt hatten, wobei sie ihre enge Freundschaft nunmehr akzeptierte.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]