Denjax Teppler

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Denjax Teppler
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Volk:

Corellianer[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Haarfarbe:

Dunkel[1]

Biografische Informationen
Heimat:

Corellia[1]

Position:
Bewaffnung:

Miniblaster[2]

Zugehörigkeit:

Denjax Teppler war ein corellianischer Politiker, der zu Beginn des Zweiten Galaktischen Bürgerkriegs zum Fünf-Welten-Premierminister aufstieg, dieses Amt jedoch später wieder verlor. Im weiteren Verlauf des Konfliktes hatte er verschiedene Regierungsämter inne, bis er auf Betreiben der Konföderation darauf hinzuarbeiten begann, gemeinsam mit Admiralin Genna Delpin erneut die Macht zu übernehmen.

Biografie[Bearbeiten]

Teppler wuchs in einer corellianischen Familie mit mindestens einem jüngeren Geschwisterkind auf und verfolgte eine politische Karriere in seinem Heimatsystem, während sein Bruder dem Corellianischen Sicherheitsdienst beitrat. Für einige Zeit war er mit Aidel Saxan verheiratet, mit der er auch nach ihrer Trennung befreundet blieb. Als es mehrere Jahre nach dem Yuuzhan-Vong-Krieg zu Spannungen zwischen seiner Heimat und der Galaktischen Allianz kam, vertrat Saxan das System als Fünf-Welten-Premierministerin, mit Teppler als ihrem Stellvertreter. Im Zuge dieses Konflikts wurde Corellias Nachbarplanet Tralus von Allianz-Streitkräften besetzt, und Saxan vereinbarte Friedensgespräche mit Vertretern der Zentralregierung. Die Verhandlungen auf der Toryaz-Station endeten allerdings mit einem Attentat, dem sie und sein Bruder, der Teil ihrer Eskorte war, zum Opfer fielen, woraufhin Denjax Teppler selbst das Amt des Premierministers übernahm. Aus den Hinterlassenschaften seiner ehemaligen Frau erfuhr er, dass diese mit Han und Leia Solo in Kontakt gestanden hatte, die er zu einem geheimen Treffen lud. Da er selbst keine Vertrauten hatte, bat er sie, ein im Kriegsministerium stattfindendes Treffen zu beobachten, an dem Kriegsminister Thrackan Sal-Solo und verschiedene Militärs teilnahmen. Er hoffte, so Informationen darüber zu erlangen, welche der Teilnehmer ihm gegenüber loyal waren.[1]

Teppler verlor die Regierungsgewalt, als Sal-Solo sich zum Präsident der Fünf Welten ernannte und nach seinem Tod von Dur Gejjen abgelöst wurde. In dessen Regierung erhielt er die Position des Justizministers und nahm an einem Treffen von Regierungsvertretern mit dem corellianischen Oberbefehlshaber Wedge Antilles teil, nachdem ein von Corellia unterstützter Umsturzversuch im Hapes-Konsortium gescheitert war. Zu dieser Zeit geriet er unter Beobachtung und engagierte einen Doppelgänger, um sich frei bewegen zu können. Auf Bitte der Solos traf er sich im Geheimen mit ihnen und lehnte ihr Angebot ab, ihm beim Verlassen des Planeten zu helfen. Er bestätigte ihnen jedoch, dass Gejjen die treibende Kraft hinter dem vorangegangenen Attentat auf die Königinmutter Tenel Ka Djo gewesen und Antilles nicht informiert worden war. Als die Gruppe von Beamten des Sicherheitsdiensts entdeckt wurde, entkamen sie durch den Keller und Teppler trennte sich von den Solos, die ihrerseits von Corellia flohen.[2]

Nach Gejjens Ermordung durch Ben Skywalker[5] wurde Sadras Koyan, der Staatschef von Tralus, auf dessen Posten gewählt. Teppler diente dem neuen Premier als Informationsminister und war als solcher für die Verbreitung von Propaganda zuständig. Koyan begann damit, die zuvor von den Jedi sabotierte Centerpoint-Station wieder einsatzbereit zu machen und gab gleichzeitig gegenüber der Galaktischen Allianz vor, über einen Wiederbeitritt Corellias verhandeln zu wollen. Co-Staatschef Jacen Solo stimmte einem Treffen zu und wurde von corellianischen Truppen in einen Kampf verwickelt, bis die Station feuerte und den Großteil der Schiffe beider Seiten zerstörte. Teppler war während der Aktion auf Centerpoint anwesend, sorgte sich allerdings wegen der Reaktion von Corellias Verbündeten in der Konföderation auf den Einsatz der Superwaffe.[3]

Tatsächlich wurde der Planet mit einem Embargo belegt, und der konföderierte Oberbefehlshaber Turr Phennir forderte ihn dazu auf, Koyan zu entmachten. Teppler beschloss, die Macht nach dem Vorbild der Allianz mit Admiralin Genna Delpin zu teilen, die sich seinen Überlegungen anschloss. Während des folgenden Versuchs der Allianz, die Raumstation zu erobern, nahm er Kontakt mit Koyan auf und behauptete, die Feinde versuchten, ihn gefangen zu nehmen. Teppler ließ sich die Befehlsgewalt über Centerpoint übertragen und wies dem Staatschef die Richtung zu einer Schleuse, von der aus ein Shuttle ihn auf den Planeten befördern sollte. Das Schiff gehörte jedoch der Galaktischen Allianz, und die Pilotin erschoss Koyan. Die Schlacht endete schließlich, als die Station durch Sabotage des Neuen Jedi-Ordens zerstört wurde.[3] Zwei Jahre nach Kriegsende war Teppler Mit-Staatschef seines Heimatplaneten, und sein Protokollhelfer Enneth Holkin war während des Einheitsgipfels auf Coruscant anwesend.[4]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Als fähiger Politiker erkannte Denjax Teppler seinen Aufstieg zum Premierminister als mögliches Todesurteil und wusste, dass nur sein Nutzen für gewisse Gruppierungen der corellianischen Politik sein Überleben sicherte. Er war daher bereit, auf die Macht zu verzichten, um diesem Schicksal zu entgehen, sah in der Politik Thrackan Sal-Solos[1] und seiner Nachfolger jedoch einen Fehler.[3] Teppler versuchte, Schaden von seiner Heimat abzuwenden und einen Frieden mit der Galaktischen Allianz herbeizuführen und war willens, zu diesem Zweck den Tod anderer in Kauf zu nehmen.[1] Vor dem Einsatz von Superwaffen wie der Centerpoint-Station schreckte er jedoch zurück.[3] Für den Schutz seines Planeten war er bereit, sein Leben zu opfern und Verrat an seiner Regierung zu begehen. Obwohl er damit rechnete, schließlich umzukommen, war er nicht bereit, Corellia zu verlassen. Seine Frau sah er dabei als Vorbild an. Han Solo war der Ansicht, er besäße keinen Lebenswillen mehr[2], und auch Teppler selbst war sich unsicher, ob er seinen Tod nicht begrüßen würde. Nichtsdestotrotz traf er Vorkehrungen zu seinem Schutz, darunter neben vier von seinem Bruder programmierten YVH-Droiden[1] verschiedene Verstecke und ein Doppelgänger. Er achtete stets darauf, keine Fingerabdrücke[2] oder genetischen Spuren zu hinterlassen, deren Fund ihm schaden könnte.[3]

Kam es zu Auseinandersetzungen, versuchte Teppler, mäßigend zu wirken. Er war dazu imstande, Personen zu manipulieren und zu motivieren sowie ihre Beweggründe zu erkennen. Während er erkennen konnte, ob andere die Wahrheit sagten[2], war er selbst ein begnadeter Lügner und konnte seine Gefühle verbergen. Er schätzte die Tugenden und Charakterschwächen seines Gegenübers ab und passte seine Pläne auf sie an oder nutzte Gesten, um sich zuversichtlich und dankbar zu geben.[3] Allerdings war er aus seiner Stellung als Minister daran gewöhnt, Informationen preiszugeben, die er unter anderen Umständen zurückgehalten hätte.[1] Der Corellianer schätzte sich selbst als mittelmäßigen Piloten ein und trug einen Miniblaster, obwohl er kein erfahrener Kämpfer oder guter Schütze war. Seiner Ansicht nach war es dumm, sich bei Gefahr nicht schnellstmöglich zurückzuziehen. Teppler besaß einige Informationen über die Einflussbereiche verschiedener krimineller Gruppierungen, was ihm erlaubte, den Landeplatz des Schiffes der Solos im Elmas-Raumhafen zu erraten. Zwar war er nicht allzu geschickt im Umgang mit Technik[2], aber dennoch dazu imstande, Sicherheitsvorkehrungen wie Holokameras und automatische Übertragungen auszuschalten.[3]

Teppler besaß dunkles Haar und attraktive, aber nichtssagende Gesichtszüge. Zu mindestens einer Gelegenheit trug er Kleidung in rot und braun und eine Uniformjacke in militärischem Stil.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]