Dromund-Kaas-Wildnis-Kampagne

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
DromundKaasWildnisKampagne.jpg
Dromund-Kaas-Wildnis-Kampagne
Beschreibung
Konflikt:

Expansionismus des Sith-Imperiums[1]

Datum:

ca. 4980 VSY[1]

Ort:

Dromund Kaas[1]

Ergebnis:

Das Imperiale Militär zerstört Teile der Wildnis von Dromund Kaas, sodass Kaas-Stadt errichtet werden kann.[1]

Kontrahenten

Sith-Imperium[1]

Fauna von Dromund Kaas[1]

Kommandeure

Odile Vaiken[1]

Truppenverbände

Imperiale Soldaten[1]

Verluste


Zahlreiche wilde Tiere, darunter ein Terentatek[1]

Die Dromund-Kaas-Wildnis-Kampagne war ein Feldzug des Sith-Imperiums, um die Wildnis des Planeten Dromund Kaas zurückzudrängen und so Platz für den Bau einer Stadt zu gewinnen. Nach der Ankunft der Sith-Imperialen auf Dromund Kaas organisierte Odile Vaiken alle nicht-machtsensitiven Personen im waffenfähigen Alter im neu gegründeten imperialen Militär. Nach dem Ende ihrer Ausbildung zog die Armee unter dem Befehl von Vaiken in den Dschungel von Dromund Kaas und vertrieb die dortige Tierwelt. Nach dem Ende der Kampagne hatten die Imperialen ein ausreichend großes Gebiet erschlossen, um mit dem Bau einer neuen Hauptstadt, Kaas-Stadt, beginnen zu können.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 5000 VSY[2] endete der Große Hyperraumkrieg zwischen der Galaktischen Republik und dem Sith-Imperium mit einer vollständigen Niederlage der Sith.[3] Allerdings gelang es einer Gruppe Imperialer unter der Führung des zukünftigen Sith-Imperators, mit einer kleinen Flotte von der Hauptwelt der Sith, Korriban, zu entkommen. In den folgenden 20 Jahren durchreiste die Flotte auf der Suche nach einer neuen Heimat den Hyperraum, ehe sie auf den Planeten Dromund Kaas stieß.[1] Der Dschungelplanet war bereits in der Vergangenheit Ziel eines Kolonialisierungsprojekts der Sith gewesen, allerdings in Vergessenheit geraten.[4] Der Sith-Imperator ernannte Dromund Kaas zur neuen Hauptwelt seines Imperiums und befahl seinen Untergebenen den Aufbau eines neuen Reiches, das den Krieg gegen die Republik wiederaufnehmen sollte. Danach zog sich der Imperator allerdings aus der Öffentlichkeit zurück und überließ den Aufbau der neuen Regierung und andere Logistikarbeiten dem Dunklen Rat, einem Gremium der mächtigsten Sith-Lords.[1]

Eine der größten Prioritäten der Exilanten war es, den Planeten bewohnbar zu machen. Der Dschungel von Dromund Kaas war die Heimat zahlreicher aggressiver Spezies, die zurückgedrängt werden mussten, ehe der Aufbau einer Stadt überhaupt möglich war. Dazu wandte sich der Dunkle Rat an Odile Vaiken, einen nicht-machtempfänglichen Menschen, der die Verantwortung dafür übernahm, ein neues imperiales Militär für seine Sith-Vorgesetzten zu schaffen. Vaiken zog für diese Aufgabe alle nicht-machtsensitiven Personen im waffenfähigen Alter in die Armee ein und entwickelte die Imperialen Ausbildungsanweisungen. Er unterzog seine Rekruten einer anstrengenden Ausbildung, um sie auf den Einsatz vorzubereiten. Anschließend machte sich Vaiken daran, die Vorgaben des Imperators in die Tat umzusetzen.[1]

Verlauf[Bearbeiten]

Mit seiner Armee marschierte Vaiken in den Dschungel von Dromund Kaas und begann, die Wälder von den dort lebenden Tieren zu säubern. Die imperialen Soldaten, geschützt von ihren Rüstungen und bewaffnet mit Blastergewehren, töteten zahlreiche Yozusks und andere Kreaturen. Vaiken, der ebenfalls an der Kampagne teilnahm, stand einem wütenden Terentatek gegenüber. Obwohl ihn das Tier beinahe überwältigte, gelang es Vaiken, den Terentatek mit einer Blasterpistole zu töten. Mit dem Ende der Kampagne gelang es den Imperialen, die Region für sich zu beanspruchen.[1]

Folgen[Bearbeiten]

Odile Vaiken tötet einen Terentatek.

Durch die Säuberung eines großen Teil des Dschungels waren imperiale Bauarbeiter in der Lage, die Gebiete zu erschließen und mit dem Aufbau einer neuen Hauptstadt für das Imperium zu beginnen. Die neu entstehende Stadt, Kaas-Stadt, wurde um ein massives Gebäude, die Zitadelle, herum errichtet. Die Zitadelle wurde an der Stelle erbaut, an der Vaiken den Terentatek getötet hatte. Während der Imperator und der Dunkle Rat die Kontrolle über die Stadt übernahmen, arbeitete Vaiken weiter an der Verbesserung des Militärs.[1]

Vaiken entwickelte dabei Pläne zum Aufbau einer eigenen Flotte. Er entwarf dafür Prototypen für eine neue Sternenzerstörer-Klasse und nutze die imperialen Ressourcen an Personen und Material, um eine eigene Armada zu konstruieren. Vaikens Arbeit erzielte hierbei beachtliche Erfolge, sodass seine Flotte und Armee bald mit der Aufgabe betraut wurden, die umgebenden Planeten zu erobern. Durch seine Errungenschaften erlangte Vaiken die Gunst des Dunklen Rates und des Imperators selbst, der ihn zum ersten Großmoff des Imperiums ernannte. Über ein Jahrtausend später, nach dem Sieg des Imperiums über die Republik im Großen Galaktischen Krieg, untersuchte der Jedi-Historiker Gnost-Dural die Ursprünge des Imperiums und verfasste dabei auch einen Beitrag über die Anfänge des Imperiums und Vaikens Aktionen auf Dromund Kaas.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Die Dromund-Kaas-Wildnis-Kampagne wurde im elften Eintrag „Auferstehung des Sith-Imperiums“ der Galaktischen Zeitlinie eingeführt – einer Videoserie, die als Hintergrundinformation für das Online-Rollenspiel The Old Republic fungiert.