G0-T0

Aus Jedipedia
(Weitergeleitet von Goto)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Goto-Droide.jpg
G0-T0
Allgemeines
Hersteller:

Aratech

Klasse:

Klasse Zwei

Produktserie:

G0-T0 Infrastructure Planning System

Technische Informationen
Geschlechtliche Programmierung:

männlich

Farbe des Photorezeptors:

Rot

Biografische Informationen
Zerstört:

3951 VSY

Produktionsort:

Nar Shaddaa

Besitzer:

keiner

Zugehörigkeit:

G0-T0 oder auch Goto war um 3951 VSY ein hoher Chef der Exchange-Corporation, welche in der gesamten Galaxis ein kriminelles Netzwerk unterhielt und eine der gefürchtetsten Verbrecherorganisationen dieser Zeit war.

Biografie[Bearbeiten]

Ursprünglich war Goto ein KI-Droide, der für den Planeten Telos IV bestimmt war. Er hatte zwei Befehle erhalten. Er sollte die Republik stabilisieren und sich gleichzeitig an ihre Gesetze halten. Jedoch sah sich Goto nicht in der Lage, diesen Befehl auszuführen. Also beschloss er, die Republik zu stabilisieren, aber nicht ihre Gesetze einzuhalten, da er so seiner Programmierung nicht folgen konnte. Schließlich wurde Goto der Anführer der Exchange.

Gotos Tätigkeiten[Bearbeiten]

Da Droiden von Menschen und anderen Spezies nicht wirklich ernst genommen wurden, schuf Goto ein menschliches Hologramm eines Mannes. Mit diesem übertrug er seine Befehle. Goto befehligte zahlreiche lokale „Geschäftsstellen“ der Exchange und kontrollierte diese mit fähiger und strenger Hand. Ihm entging so gut wie nichts, da er überall seine Finger im Spiel hatte. Überall hatte er Droiden platziert, die ihm wichtige Informationen übermittelten. So entdeckte er die Bemühungen des Exchange-Geschäftsführers auf Nar Shaddaa, Visquis, sich von ihm abzukapseln und unabhängig zu werden. Diesen Versuch bezahlte er mit dem Leben, da Goto von Anfang an über alle Tätigkeiten informiert war.

Moralische Ansichten[Bearbeiten]

Obwohl er skrupellos und brutal agieren konnte, hatte er jedoch auch noch höhere moralische Ziele als das Wohl der Organisation, welche er ebenfalls verfolgte. So sah er sich selbst als eine Art Patriot der Republik. Er war daran interessiert, den Konflikt zwischen den Jedi und den Sith zu beenden, da dieser der Republik schadete und sie destabilisierte. Dabei war es ihm allerdings gleichgültig, welche der beiden Fraktionen den Sieg davonträgt, da er die bedeutenden Unterschiede zwischen den Machtreligionen nicht kannte. Für ihn waren beide Fraktionen ein einzelner Orden mit verschiedenen Ansichten.

Und da er das Gleichgewicht zwischen ihnen wieder herstellen wollte, beauftragte er HK-50 Killerdroiden und andere Kopfgeldjäger, um Meetra Surik zu fangen, da sie seiner Meinung nach der letzte Jedi in der Galaxis war.

Als er dies geschafft hatte, wurde sie jedoch von Mitgliedern ihrer Crew befreit und entkam. Als sie entkommen war, begleitete er sie und gab ihr den Auftrag sowohl Dantooine, Onderon und Telos zu stabilisieren. Er half ihr, an Informationen zu gelangen und betrachtete sie als seine Angestellte. Sie fand später auch heraus, dass Goto in Wirklichkeit selbst ein Droide war.

Quellen[Bearbeiten]

  • In Programmiersprachen ist das sogenannte goto statement ein allgemeingültiger Befehl, um innerhalb des Programmcodes zu springen um so an einer anderen Stelle des Programmcodes weiter zu machen. Später jedoch wurde darauf verzichtet gotos in höheren Programmiersprachen einzubauen, da diese eine Überprüfung der Richtigkeit eines Programmes verkomplizieren. Es ist durchaus möglich, dass G0-T0 nach diesem Befehl benannt wurde.
  • Das Design der G0-T0 Droiden erinnert stark an den IT-O-Verhördroiden.
  • Es gibt am Ende des Spiels eine herausgeschnittene Szene, in der HK-47 zusammen mit zwei HK-50s Goto vernichtet.