Mical

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disciplepromo.jpg
Mical
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Hautfarbe:

Hell[1]

Haarfarbe:

Blond[1]

Augenfarbe:

Blau[1]

Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:
Meister:
Organisation:

Hoher Rat der Jedi[2]

Zugehörigkeit:

Mical, auch als Jünger bekannt, war ein menschlicher Jedi-Meister, der zur Zeit der Mandalorianischen Kriege und des Jedi- sowie des Sith-Bürgerkrieges lebte. Er wurde in der Jedi-Enklave auf dem Planeten Dantooine ausgebildet, brach seinen Unterricht jedoch ab und arbeitete fortan als Historiker für die Galaktische Republik. Einige Jahre später traf er auf die Jedi Meetra Surik und schloss sich ihr im Kampf gegen das Sith-Triumvirat an. Unter ihrer Leitung beendete er seine Ausbildung und stieg einige Jahre später in den Hohen Rat der Jedi auf.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Mical wurde als Kind vom Jedi-Orden aufgenommen, da er machtsensitiv war. In der Enklave auf Dantooine wurde er von verschiedenen Meistern ausgebildet, unter anderem Vrook Lamar. Er lernte die ältere Padawan Meetra Surik kennen, die ihm und anderen Schülern einige Kampftechniken demonstrierte. Mical bewunderte sie und fühlte sich zu ihr hingezogen, weshalb er hoffte, dass sie ihn nach ihrem Aufstieg zum Jedi-Ritter als Padawan nehmen würde. Allerdings griffen die Mandalorianer die Republik an und es entstand ein galaxisweiter Konflikt. Der Jedi-Rat wollte sich aus dem Krieg halten, der Jedi-Meister Revan widersetzte sich jedoch und führte einige Ordensmitglieder in den Kampf. Surik folgte ihm, was zur Folge hatte, dass Mical sie nicht als Lehrerin bekommen konnte. Da auch viele andere Meister Revan folgten, hatte der Anwärter keine Möglichkeit, eine Ausbildung zu erhalten. Nach Ende des Krieges war er zu alt, weshalb er den Orden verließ. Er arbeitete fortan als Historiker und Wissenschaftler, wobei er von den besten republikanischen Forschern auch eine medizinische Grundausbildung erhielt. Es brach ein weiterer Konflikt, der Jedi-Bürgerkrieg, aus, in dessen Zuge der zum Sith-Lord gewordene Revan versuchte, die Republik zu vernichten. Allerdings kehrte er zur Hellen Seite zurück und beendete den Kampf durch den Tod seines ehemaligen Schülers Darth Malak. Mical untersuchte die Kriegsführung des gefallenen Jedi, wobei ihm auffiel, dass er im Gegensatz zu seinem Schüler versucht hatte, die Planeten der Republik sowie deren Anhänger auf seine Seite zu ziehen und möglichst wenig Infrastruktur zu zerstören. Der Historiker vermutete deshalb, dass der Jedi die Galaxis gegen einen größeren Feind zu vereinen versucht hatte. Nach Ende des Krieges begann Mical, für den Admiral Carth Onasi zu arbeiten. Er kehrte auf die Welt Dantooine zurück, die von Malak im Krieg bombardiert worden war und wollte helfen, den Planeten wiederaufzubauen. Er erhielt dort von der Administratorin Terena Adare die Erlaubnis, sich in die Jedi-Enklave zu begeben. In deren Keller wurde er von einigen Laigreks angegriffen, die er aber besiegen konnte. Er kam in die Bibliothek und versuchte, einiges von den Jedi gesammeltem Wissen zu bergen. Allerdings waren die meisten Holocrons und Aufzeichnungen bereits von Plünderern entwendet worden.[1]

Reisen mit Meetra[Bearbeiten]

Im Jahr 3951 VSY kam Meetra nach Dantooine und gelangte in den Keller der Enklave. Dort traf sie Mical, der beschloss, sich der Jedi anzuschließen und bei ihrer Suche nach Überlebenden Jedi-Meistern zu helfen. Sie fanden die Leichen dreier Söldner, die von einem Lichtschwert getötet worden waren, ebenso wie ein Datapad, das besagte, dass der von Surik gesuchte Vrook Lamar in planetaren Kinrath-Höhlen gefangen gehalten wurde. Bevor Meetra und Mical den Keller wieder verlassen konnten, wurden sie von einem Mann namens Gerevick und einigen Söldnern abgefangen, die sie allerdings töteten. Die Jedi fand Lamar und kehrte daraufhin zu ihrem Schiff, der Ebon Hawk, zurück. Dort lernte Mical ihre anderen Begleiter, den Verbrecher Atton Rand, den Mand'alor Canderous Ordo, den Zabrak-Techniker Bao-Dur,[1] die Echani-Kriegerin Brianna,[3] die einstige Sith Visas Marr und die Graue Jedi Kreia sowie den Droiden T3-M4 kennen. Er hatte das Gefühl letztere zu kennen und fand heraus, dass sie ebenfalls eine Verbannte und eine Sith war. Allerdings täuschte sie ihn mit Hilfe der Macht, versprach jedoch, dass er sich zu einem späteren Zeitpunkt daran erinnern würde. Meetra erfuhr von ihrer gemeinsamen Vergangenheit und nahm Mical als Schüler an.[1] Allerdings zog das den Neid Attons auf sich.[3] Danach begab sich die Gruppe zum Mond Dxun, wo sie von einigen Mandalorianern erwartet wurden, die Canderous’ Kommando unterstanden. Surik hatte sich bei ihrem vorangegangen Besuch mit der Königin Talia verbündet, die außerdem mit dem Meister Kavar zusammenarbeitete. Während ein Teil von ihrer Gefährten eine Sith-Basis in Freedon Nadds Grab auf dem Mond infiltrierte, begab sich die Jedi gemeinsam mit Kreia nach Onderon. Sie beendete den dortigen Konflikt und schlug die Rebellion des Generals Vaklu nieder. Dabei traf sie Kavar wieder, der sich nach Dantooine begab. Als nächsten Planeten steuerte die Gruppe den Schmugglermond Nar Shaddaa an, wo Meetra in einige Konflikte mit der kriminellen Organisation Exchange geriet. Unterdessen wurde die Ebon Hawk von den Sklavenhändlern der Red Eclipse unter Führung des Verbrechers Cahhmakt eingenommen. Gemeinsam mit den anderen Gefährten eroberte Mical das Schiff unter Suriks Führung zurück. Nachdem sich die Jedi daraufhin zu einem Treffen mit dem Quarren Visquis begeben hatte, wurde der Rest der Gruppe von den Zhug-Brüder, Duros-Kopfgeldjäger unter der Führung von Anzanti Zhug, attackiert. Danach mussten sie erfahren, dass Meetra gefangen genommen worden war. Mit Hilfe der Kopfgeldjägerin Mira konnten sie die Jedi vom Schiff des Exchange-Anführers G0-T0 befreien. Allerdings überlebte der sich als Droide herausstellende Verbrecher und schloss sich ebenso wie Mira der Gruppe an. Meetra traf den Jedi-Meister Zez-Kai Ell, der sich ebenfalls nach Dantooine begab. Meetra reparierte an Bord der Hawk den Droiden HK-47. Zuletzt begaben sie sich nach Korriban, wo Meetra gemeinsam mit Mira in der Sith-Akademie die Leiche der letzten Jedi-Meisterin, Lonna Vash, fand. Die Gruppe kehrte nach Dantooine zurück, wo sich Surik mit den versammelten drei Meistern gegen die Sith verbünden wollte. Allerdings versuchten sie, die Jedi von der Macht trennen. Kreia schritt jedoch ein und tötete die Jedi, indem sie sie von der Macht trennte. Sie verließ die Gruppe daraufhin und begab sich mit Brianna nach Telos IV zur gefallenen Jedi-Meisterin Atris. Surik verfolgte sie, wobei Mical bemerkte, dass die Jedi belastet wirkte. Er unterhielt sich mit ihr und fand heraus, dass die versammelten Jedi in ihr den Tod der Macht gesehen hatten. Er konnte sie davon überzeugen, dass sie falsch gelegen hatten und war der Ansicht, dass sie die letzte Hoffnung für die Galaxis war. Es gelang daraufhin Surik, Atris zu besiegen und Brianna zu retten. Der Sith-Lord Darth Nihilus griff unterdessen Telos an, wobei ihn Meetra tötete. Dadurch wendeten sie den Angriff ab und retteten den Planeten.[1]

Aufstieg in den Jedi-Rat[Bearbeiten]

Danach begab sich die Gruppe nach Malachor, wo die Ebon Hawk in ein planetares Gewitter geriet. Das Schiff stürzte auf Grund eines Blitzeinschlags ab und wurde zwischen zwei Felswänden eingequetscht, wobei Mira von Bord geschleudert wurde. Während sich Meetra auf die Suche nach Kreia begab, blieb Mical mit dem anderen Gruppenmitgliedern auf dem Schiff zurück. Dank Bao-Durs Remotem konnten sie den Masseschattengeneratorreaktivieren, der einige Felswände erschütterte, wodurch die Ebon Hawk freikam. Die Gruppe konnte sowohl Mira als auch Meetra wieder einsammeln und den Planeten verlassen. Der Jedi war es gelungen, den Sith-Lord Darth Sion sowie die zur Dunklen Seite gefallene Kreia zu besiegen. Nach ihrer Flucht wurde die Welt durch die Reaktivierung des Generators endgültig zerstört.[1]

Die zu Darth Traya gewordene Kreia hatte vorausgesagt, dass Mical beim Wiederaufbau des Jedi-Ordens helfen würde und später sogar im Jedi-Rat sitzen würde.[1] Ihre Vision bewahrheitete sich und Mical galt als einer der bedeutendsten Jedi-Historiker.[2] Außerdem erlangte er die von Kreia mithilfe der Macht vergessenen Erinnerungen zurück. Allerdings trennten sich seine und Suriks Wege, die in die Unbekannten Regionen ging, um Revan zu suchen,[1] aber nicht zurückkehrte.[2] Einige Jahre darauf verurteilte der Jedi-Rat unter Micals Vorsitz Atris für ihre Verbrechen im Zuge des Konklaves auf Katarr.[3] Mical fertigte unter anderem ein eigenes Holocron an, in denen er seine Lehren bewahren wollte. Zur Zeit des Kalten Krieges befanden sich diese Aufzeichnungen im Cron-Drift, das vom Sith-Imperium verwüstet wurde. Ein Jedi konnte das Holocron sowie einige weitere Sachen bergen und zum Orden zurückbringen.[2]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Mical war ein selbstbewusster Jedi, der leicht zu manipulieren war. Er empfand besondere Begeisterung für Meetra, die für ihn die einzige mögliche Meisterin darstellte. Allerdings verspürte er kein besonderes Verlangen, in den Krieg zu ziehen, sondern widmete sich lieber Studien und Forschung. Als er Surik wiedertraf, kam er nicht umhin, dem Wunsch nachzugeben, an ihrer Seite zu sein. Mical stellte sich als treuer Gefährte und talentierter Kämpfer heraus. Er benutzte am liebsten Blaster, lernte jedoch von Meetra den Umgang mit der Macht, die er von da an zum Kampf nutzte. Allerdings war er leicht zu manipulieren, so konnte beispielsweise Kreia seinen Willen brechen und ihn Sachen vergessen lassen. Dennoch entwickelte er sich zu einem bedeutenden Jedi,[1] weshalb er einen Platz im Rat erhielt.[2] Mical beherrschte wie sämtliche anderen Menschen auch die Sprache Basic, verstand sich aber auch darauf, Texte aus alten Sprachen zu übersetzen.[1]

Beziehungen[Bearbeiten]

Meetra Surik[Bearbeiten]

Meetra und Mical trafen sich bereits vor den Mandalorianischen Kriegen in ihrer Zeit im Jedi-Orden. Da Surik kurz davor war, den Titel einer Jedi-Ritterin zu erreichen, hoffte Mical, von ihr als Schüler angenommen zu werden. Allerdings zog sie gemeinsam mit Revan in den Krieg, woraufhin der Anwärter den Orden verließ, da er lediglich in ihr eine würdige Meisterin gesehen hatte. Er schloss sich daraufhin der Republik an und arbeitete in der Zeit nach dem Jedi-Bürgerkrieg für Carth Onasi, wobei er Surik wiedertraf, als diese in der Jedi-Enklave den Meister Vrook Lamar suchte. Er beschloss, sich ihr anzuschließen, die ihn aber trotz ihrer gemeinsamen Vergangenheit nicht erkannte. Er bewunderte die Jedi und verliebte sich sogar in sie,[1] wobei er in leichte Rivalität mit Atton Rand geriet.[3] Meetra gelang es, Micals Vertrauen zu gewinnen, woraufhin er von ihrer Zeit im Orden berichtete. Die Jedi beschloss, seine Ausbildung abzuschließen und lehrte ihn ihr Wissen über die Macht. Während ihrer Reisen erklärte er Meetra, dass er mit dem Rat nicht übereinstimmte und er in Revans Feldzug gegen die Republik lediglich eine Vorbereitung auf eine größere Invasion gesehen hatte, der der ehemalige Jedi entgegenwirken wollte. Nach ihrem Sieg über das Sith-Triumvirat[1] blieb Mical an Meetras Seite und baute mit ihr[2] sowie Brianna[3] den Orden wieder auf.[2] Allerdings begab sich Surik auf die Suche nach Revan,[1] woraufhin sich die beiden nie wieder trafen.[2]

Kreia[Bearbeiten]

Mical wusste, dass Kreia vom Jedi-Orden verbannt worden und zur Sith Darth Traya geworden war. Allerdings täuschte sie ihn mit der Macht, sodass er es niemandem erzählen konnte. Sie bemerkte, dass er nicht nur die Hintergründe des Jedi-Bürgerkrieges erkannte, sondern sich auch über die Wunde in der Macht im Klaren war. Diese Erinnerungen nahm sie ihm, ließ jedoch zu, dass sie mit der Zeit wiederkamen. Kreia schätzte den Jedi aufgrund seiner Fähigkeiten dennoch sehr. Vor ihrem Tod sagte sie voraus, dass er im Jedi-Rat sitzen und ein bedeutender Historiker werden würde,[1] was sich bewahrheitete.[2]

Atton Rand[Bearbeiten]

Atton und Mical hatten relativ wenig Kontakt zueinander, beide empfanden jedoch Gefühle für Meetra.[1] Aus diesem Grund wurde Rand eifersüchtig auf den Jedi, da Surik seines Erachtens nach viel mehr Zeit mit ihm verbrachte.[3] Mical hingegen sah keinen Grund, Rivalität mit dem Schmuggler zu haben. Sie konnten zusammenarbeiten und Atton ließ sich Surik gegenüber nichts anmerken.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Mical wird in der englischen Version von Knights of the Old Republic II – The Sith Lords von Greg Ellis gesprochen.
  • Mical schließt sich in Knights of the Old Republic II – The Sith Lords nur dem weiblichen Spieler an, dem männlichen folgt Brianna.[1] Da offiziell bestätigt wurde, dass der Spieler weiblich ist, gehört Mical zur Gruppe, es wurde jedoch verkündet, dass Brianna ebenfalls dazugehörte.[2]
  • Dem weiblichen Spieler gegenüber verrät Mical seinen Namen im gesamten Spiel nicht, lediglich der männliche Spieler kann ihn erfahren, wenn sich Mical mit Carth in Verbindung setzt.[1]
  • In Knights of the Old Republic II – The Sith Lords ist Mical der einzige Charakter, der mehr hinter den Geschehnissen im Jedi-Bürgerkrieg vermutet und somit bereits auf die Ereignisse in The Old Republic verweist,[1] die er allerdings trotzdem nicht verhindern kann.[3]
  • Der Spieler hat die Möglichkeit, Mical auf Dxun mit den anderen Gefährten losschicken. Sie kämpfen sich bis zu Freedon Nadds Grab und infiltrieren die Anlage. Nachdem sie die Sith besiegt haben, kehren sie zur Hawk zurück und warten die Rückkehr von Onderon.[1]
  • Man kann den Jünger auswählen, damit dieser einen von der Visionary, G0-T0s Schiff, rettet.[1]
  • Durch Taten der Dunklen Seite verliert man Einfluss bei ihm, durch helle gewinnt man neuen dazu.[1]
  • Ursprünglich war vorgesehen, dass Mical gemeinsam mit anderen Gefährten Kreia auf Malachor V attackiert und ihr unterlegen ist, das wurde jedoch aus dem Spiel genommen.[4]
  • Ebenso war geplant gewesen, dass sich der Jünger einem angeschlossen hat, um als Spion der Republik zu fungieren.[4]
  • Zudem wurde geschnitten, dass Atton im Fall einer dunklen Spielerin Mical aus Eifersucht angreift.[4]
  • Es war außerdem vorgesehen, dass Mical und der Spieler gemeinsam meditieren konnten, wobei sie von Mira und Atton beobachtet werden.[4]
  • Mical ist der einzige Gefährte aus Knights of the Old Republic II – The Sith Lords, der keinen eigenen Eintrag im Knights of the Old Republic Campaign Guide hat.[1][2]
  • Im Forum von Obsidian Entertainment wurde angegeben, dass Mical zur Zeit von Knights of the Old Republic II – The Sith Lords 25 Jahre alt war. Damit wäre er im Jahr 3976 VSY geboren. Jedoch ist unklar, ob diese Aussage als kanonisch gewertet werden kann.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]