Iella Wessiri Antilles

Aus Jedipedia
(Weitergeleitet von Iella Wessiri)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iella Wessiri.jpg
Iella Wessiri Antilles
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

weiblich

Haarfarbe:

Blond

Augenfarbe:

Blau

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

18 VSY

Heimat:

Corellia

Familie:

Antilles‎‎

Beruf/Tätigkeit:

Agentin

Zugehörigkeit:

Iella Wessiri Antilles wurde auf Corellia geboren, wo sie für die Corellianischen Sicherheitskräfte arbeitete, bevor sie sich dem Kampf gegen das Galaktische Imperium anschloss und später Wedge Antilles heiratete.

Biografie[Bearbeiten]

Leben auf Corellia[Bearbeiten]

Ein Jahr nachdem das Imperium begann, den Corellianischen Sicherheitsdienst langsam unter seine Kontrolle zu bringen, fing Iella an dort zu arbeiten. Dort lernte sie Diric Wessiri kennen, der auch für CorSic arbeitete und heiratete ihn. Iella wurde als Partnerin von Corran Horn eingesetzt und baute eine enge Freundschaft zu ihm auf. Meist ermittelten sie gegen Schmuggler oder in Mordfällen. Außerdem führten sie, zusammen mit ihrem Vorgesetzten und gutem Freund, Gil Bastra einen Kleinkrieg gegen den imperialen Verbindungsoffizier, Kirtan Loor. Sechs Monate nachdem Iella dem CSD beigetreten war, wurde Corrans Vater, Hal Horn, von dem Kopfgeldjäger Bossk ermordet. Corran war am Boden zerstört und schaffte es nur mit Iellas und Gils Hilfe in sein Leben zurückzufinden. Fortan jagten sie Bossk und erwischten ihn tatsächlich. Kirtan Loor jedoch, der mit Corran inzwischen eine regelhafte Feindschaft pflegte, ließ Bossk unter einem Vorwand laufen, um Corran zu verletzen.

Eintritt in die Neue Republik[Bearbeiten]

Als Corran von dem Freispruch Bossks erfuhr, wollte stieg sein Hass auf Loor so sehr, dass nur Iella und Gil ihn daran hindern konnten, sich an Loor zu rächen. Loor selbst versuchte, Corran aufgrund seiner wachsenden Angst vor ihm loszuwerden. Weil das Imperium immer mehr Kontrolle über CorSic erlangte, planten Iella, Corran, Gil und Diric von Corellia zu fliehen. Das schafften sie, indem Gil ihnen neue Identitäten besorgte. Zu ihrem Schutz mussten sie sich jedoch trennen. Iella und Diric flohen nach Coruscant, Corran wurde an den Rand der Galaxis gebracht und Gil verbrachte seine Zeit damit, eine falsche Spur für Kirtan Loor zu legen. Kurz nachdem Iella und Diric ihr neues Leben auf Coruscant begannen, schloss Iella sich der Neuen Republik an und wurde Geheimdienstoffizier. Diric wurde jedoch von den Imperialen aufgegriffen und nach Lusankya gebracht, wo er von Ysanne Isard einer Gehirnwäsche unterzogen wurde. Iella blieb als Agentin auf Coruscant, um für die Neue Republik zu spionieren.

Die Befreiung Coruscants[Bearbeiten]

Loor verbrachte zwei Jahre damit, den falschen Spuren Gil Bastras zu folgen, bis er ihn schließlich schnappte. Danach wurde er von Ysanne Isard zur Verfolgung der Renegaten-Staffel eingesetzt, zu der mittlerweile auch Corran Horn gehörte. Nachdem es nicht gelang, die Renegaten-Staffel zu vernichten, rief ihn Isard nach Coruscant zurück, um eine Falle für die Rebellen vorzubereiten. Zu dem Zeitpunkt beschloss die Neue Republik, Coruscant anzugreifen. Das größte Problem bei der Eroberung des Planeten bestand in dessen Verteidigungsschilden. Um die Schilde zu senken, sollte die Renegaten-Staffel auf Coruscant eingeschleust werden. Die Renegaten-Staffel wurde in Gruppen auf den Planeten geschickt, ohne zu wissen, dass ihre Kameraden auch dort waren. Iellas Aufgabe bestand darin, Wedge Antilles, den Commander der Staffel, und Pash Cracken auf Coruscant zu unterstützen. Außer der Renegaten-Staffel wurden noch ehemalige Mitglieder der Schwarzen Sonne, wie Fliry Vorru und Zekka Thyne, nach Coruscant gebracht, um das Imperium abzulenken. Währenddessen arbeitete Kirtan Loor zusammen mit Evir Derricote an der Herstellung eines Virus, dass gegen die Rebellen eingesetzt werden sollte. Loor hatte außerdem die Aufgabe, die Renegaten-Staffel aufzuhalten, bis das Virus fertig war. Dazu benutzte er unter anderem Zekka Thyne. Nach Loors Drohungen wechselte Thyne die Seiten und spionierte die Renegaten-Staffel aus. So war es Loor möglich, der Renegaten-Staffel eine Falle zu stellen, aus der sie jedoch mit der Hilfe des heimlich eingereisten Tycho Celchu entkommen konnten. Thyne wurde dabei getötet. Nach einigem Chaos fanden Iella und die anderen Mitglieder der Operation zusammen und fassten einen Plan, um die Schilde zu senken. Auch Asyr Sei’lar, eine Bothan, und der Devaronianer Dmainel, Mitglieder des Rats der Nichtmenschen, schlossen sich ihnen an. Ihr Plan war, eine Sonnenenergie-Transferstation auf Coruscant zu richten, um ein Gewitter hervorzurufen. Das Gewitter sollte dann die Energieversorgung der Schilde lahmlegen, sodass die Neue Republik angreifen konnte. Einige Mitglieder der Renegaten-Staffel sollten in von Tycho erstandenen Headhunters für Ablenkung sorgen. Corran flog einen dieser Headhunter, während Iella zu dem Team gehörte, dass den Sonnenspiegel neu ausrichten sollte. Der Plan gelang, doch Corran verlor während des Kampfes unerklärlicherweise die Kontrolle über seinen Jäger und raste in ein Gebäude. Nachdem die Schilde gesenkt worden waren, schaffte es die Neue Republik, den Planeten einzunehmen.

Isards Hinterlassenschaften[Bearbeiten]

Kurz nachdem Coruscant den Besitzer gewechselt hatte, wurde klar, dass Ysanne Isard ihnen den Planeten absichtlich überlassen hatte. Derricote hatte die Seuche, den Krytos-Virus wie er ihn nannte, zwar nicht nach Isards Wünschen perfektioniert, aber er war trotzdem freigesetzt worden und raffte die nichtmenschliche Bevölkerung Coruscants dahin. Das brachte die Neue Republik beinahe zum Einsturz. Damit nicht genug: Kirtan Loor war auf dem Planeten geblieben und führte die Terroristengruppe Palpatine-Front gegen die Neue Republik. Er zerstörte unter anderem große Vorräte an Bacta, das dringend zur Bekämpfung des Virus gebraucht wurde. Außerdem stand Tycho Celchu unter Verdacht, Corran ermordet zu haben, indem er dessen Headhunter manipuliert hatte. Iella arbeitete unermüdlich, um herauszufinden, wer wirklich an Corrans Tod Schuld war. Das einzig Gute für Iella war, dass ihr Mann Diric zurückkehrte und sich ihr anschloss. Auch er versuchte die Umstände von Corrans Tod zu klären. Doch Corran war nicht tot. Ysanne Isard hatte ihn nach Lusankya gebracht - ihrem unter Coruscants Oberfläche verstecktem Supersternzerstörer, wo sie versuchte, ihn einer Gehirnwäsche zu unterziehen. Auch Evir Derricote wurde dort gefangengehalten, da er das Virus nicht nach Isards Wünschen erschaffen hatte. Corran schaffte es jedoch zu entkommen. Als Isard hörte, dass jemand entkommen war, vermutete sie, es sei Derricote. Um das Geheimnis zu bewahren, dass sie immer noch auf Coruscant war, "aktivierte" sie Diric, den sie einer Gehirnwäsche unterzogen hatte. Iella unterdessen hatte Kirtan Loor gefunden, der gegen Begnadigung den Namen des wahren Spions in der Renegaten-Staffel enthüllen wollte. Iella war gerade mit ihm auf dem Weg zur Neuen Republik, da tauchte Diric auf. Er verwechselte Loor mit Derricote und ermordete ihn, woraufhin Iella ihren eigenen Mann erschoss. Dirics letzte Worte waren, dass es ihm Leid täte. Doch mit Corrans "Auferstehung" war Tycho entlastet und Corran deckte den Spion in der Renegaten-Staffel auf - Erisi Dlarit. Isard musste fliehen und nahm Dlarit und den Verbrecher Vorru, der sich ihr heimlich angeschlossen hatte, mit.

Im Bacta-Krieg[Bearbeiten]

Nach Isards Flucht machte sie sich den Planeten Thyferra untertan und kontrollierte damit den Bacta-Markt. Die Neue Republik konnte Thyferra aus politischen Gründen nicht angreifen, deshalb traten die Renegaten-Staffel und Iella aus der Neuen Republik aus, um Isard zu bekämpfen. Während die Renegaten-Staffel Bacta-Konvois von Thyferra überfiel, arbeitete Iella zusammen mit Elscol Loro und Sixtus Quin auf Thyferra. Sie schürten einen Aufstand auf Thyferra, um Isard abzusetzen und den Planeten in die Neue Republik einzugliedern. In der entscheidenden Schlacht um Thyferra drangen Iella und Elscol in den Palast ein, um Isard zu verhaften. Im Palast wurden Iella und Elscol in einen Kampf mit Flirry Voru verwickelt und schafften es, ihn zu überwältigen und gefangen zu nehmen.

Mission auf Adumar[Bearbeiten]

Später arbeitete sie als Offizier des Geheimdienstes der Republik, unter anderem auch auf Adumar, einem Planeten in der Nähe des Wilden Raums. Dieser Planet war für lange Zeit vergessen worden und total abgeschottet, bis ein republikanisches Schiff bei der Kartographie der unbekannten Gebiete wieder auf diesen Planeten stieß. Da die Technik der Adumarer nur leicht zurückgeblieben war, hätte der Planet sowohl dem Restimperium als auch der neuen Republik große Vorteile verschaffen können, vor allem wegen der großen Produktion an Protonentorpedos. Deshalb wurde sie als Computerspezialistin getarnt auf den Planeten geschleust, der sich nun für eine Seite der Galaxis entscheiden wollte.

Weil die Adumarer niemanden so sehr verehrten wie Sternenjägerpiloten, wollten sie nur mit den besten Piloten verhandeln. So kam ihr Freund Wedge Antilles mit seinen Piloten der Rot-Staffel Wes Janson, Hobbie und Tycho Celchu auch nach Adumar. Von Iellas Anwesenheit wussten sie nichts, genau so wenig wie von der Turr Phennirs, dem besten Piloten des Imperiums. Doch bald bemerkte Wedge beide.

Als er sich heimlich mit Iella traf, sagte sie ihm, dass sie keine Freunde mehr sein konnten. Später kam Wedge abermals in ihre Wohnung und sie erklärte, dass sie nach seiner Beziehung mit Qwi Xux so verletzt war, dass ihr jede Begegnung mit ihm wehtat. Sie gab zu, auch Fehler gemacht zu haben, die aber jetzt nicht mehr rückgängig gemacht werden konnten und bat ihn, zu gehen. Wedge, der sich inzwischen von Qwi getrennt hatte, weigerte sich aber und gestand ihr, dass sie immer ein Teil seines Lebens gewesen war und er seit ihrem letzten Treffen gemerkt hatte, dass sie mehr als nur eine Freundin für ihn war. Er sagte, er hätte es satt, Fehler zu machen, denn sie hätten immer weniger Zeit, sich von ihnen zu erholen. Er ließ ihr die Chance, ihn endgültig aus der Wohnung zu weisen, aber als er sie umarmte und küsste, wurde ihr klar, dass sie das nicht wollte.

Iella mit Mirax, Mara und Leia

Bei der Schlacht auf dem Planeten war sie bei der Aufklärungsflotte dabei, und nachdem sie in einer endgültigen Schlacht gegen vier Sternenzerstörer gewonnen hatten und der Planet sicher war, machte Wedge ihr einen Antrag. Später heirateten sie und kauften sich eine Wohnung auf Coruscant und ein Haus im Grünen auf Corellia, dem Heimatplaneten der beiden. Sie hatte mit Wedge zwei Töchter namens Syal und Myri und lebte mit ihrer Familie nun auf Coruscant und 19 NSY verkündeten Luke Skywalker und Mara Jade ihre Hochzeit. Mittlerweile war Iella mit der Braut befreundet und auch eine der Brautjungfern, so ging die Gruppe einkaufen und besuchte ein Slingball-Spiel, während Wedge und die anderen Ehemänner mit Luke seinen Junggesellenabschied feierten.

27 NSY nach dem Verlust von Coruscant an die Yuuzhan Vong begab Iella sich mit ihren beiden Töchtern nach Borleias, wo sie ihren Mann Wedge wieder traf, der selbst nicht sicher war, ob seine Familie den Angriff überlebt hatte. Iella und Wedge schickten ihre Kinder bald darauf mit den Jedi-Kindern in den Schlund, wo sie in Sicherheit bleiben sollten.


Quellen[Bearbeiten]