T’chooka D’oon

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
T’chooka D’oon.jpg
T’chooka D’oon
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Volk:

Nubianer[2]

Geschlecht:

männlich[1]

Hautfarbe:

Hell[1]

Haarfarbe:

Braun[1]

Augenfarbe:

Braun[1]

Biografische Informationen
Todesdatum:

20 VSY[3]

Heimat:

Nubia[2]

Beruf/Tätigkeit:

Jedi[1]

Padawan(e):

Flynn Kybo[1]

Titel:

Jedi-Meister[1]

Zugehörigkeit:

T’chooka D’oon war ein Jedi-Meister, der auf dem Planeten Nubia geboren wurde. Zusammen mit dem Jedi Jmmaar wurde er vom Jedi-Rat und der Rechtsabteilung der Galaktischen Republik damit beauftragt, über eine Beendigung des Huk-Krieges zu verhandeln. Unter Druck des Senats entschieden die Jedi zugunsten der Yam’rii und verhängten schwere Sanktionen und Reparationen gegen die unterlegenen Kaleesh, die die Wirtschaft ihrer Heimatwelt Kalee zugrunde richteten und durch die daraus entstehende Verarmung den Tod tausender Bewohner zur Folge hatten. Seine Entscheidung brachte ihm den Beinamen „Der Henker von Kalee“ ein. Während der Klonkriege wurden D’oon, sein Padawan Flynn Kybo und Jmmaar auf eine Mission nach Vandos geschickt, um den republikanischen Botschafter Quiyyen zu evakuieren. Allerdings stellte ihnen der separatistische General Grievous, ein ehemaliger Kriegsherr der Kaleesh, dort eine Falle. D’oon wurde von Grievous in einem Lichtschwertduell getötet, nachdem er seinem Padawan Zeit verschafft hatte, um mit dem Botschafter zu entkommen.

Biographie[Bearbeiten]

T’chooka D’oon wurde auf dem Planeten Nubia geboren und aufgrund seiner Empfänglichkeit für die Macht in den Jedi-Orden aufgenommen. Der Nubianer[2] erreichte innerhalb des Ordens den Rang eines Meisters.[1] In dem über mehrere Generationen andauernden Huk-Krieg gelang es den reptilischen Kaleesh unter der Führung des Kriegsherren Qymaen jai Sheelal, ihre Heimatwelt Kalee von den Yam’rii-Besatzern zu befreien. Außerdem nahmen sie nach und nach deren Koloniewelten ein, indem sie sowohl militärische als auch zivile Ziele angriffen und zahlreiche Yam’rii töteten, ehe sie bei Tovarskl aufgehalten wurden. Aufgrund des drohenden Genozids an ihrer Rasse kontaktierten die mit der Handelsföderation verbündeten Yam’rii die Republik und baten sie um Unterstützung. Die Rechtsabteilung der Republik[2] und der Hohe Rat der Jedi[4] entsandten daraufhin D’oon und den Jedi Jmmaar, um den Konflikt zu beurteilen[2] und über eine Beendigung des Krieges zu verhandeln.[4] Unter Druck des Senats urteilten D’oon und Jmmaar zu Gunsten der Yam’rii und verhängten Sanktionen und Reparationen gegen die Kaleesh, die die eroberten Kolonie-Welten zurückgeben mussten. Das Urteil führte zu einem Kollaps der Wirtschaft von Kalee,[2] zahlreiche Kaleesh verarmten[4] und starben. Aufgrund seiner Entscheidung wurde er[2] von den Kaleesh[4] „Der Henker von Kalee“ genannt.[2]

T’chooka D’oon wird von Grievous getötet.

Im Jahr 20 VSY,[3] im Zuge der Klonkriege, wurden D’oon, sein Padawan Flynn Kybo[1] und Jmmaar[2] nach Vandos entsandt, um dort den republikanischen Botschafter Quiyyen vor der Ankunft einer feindlichen Flotte zu evakuieren. Die von der Republik als einfach eingeschätzte Mission erwies sich jedoch als eine Falle der Separatisten unter der Führung von General Grievous,[1] dem früheren Kaleesh-Kriegsherr Qymaen jai Sheelal.[2] Grievous lockte die republikanischen Streitkräfte in eine Falle und tötete im folgenden Kampf zahlreiche Gegner,[1] unter ihnen auch Jmmaar.[2] D’oon, Kybo und die verbleibenden Klonkrieger flohen daraufhin mit Quiyyen zu einem wartenden Kanonenboot, um den Planeten zu verlassen. Bevor sie das Fahrzeug erreichten konnten, blieb D’oon zurück, um der verbleibenden Gruppe die Flucht zu ermöglichen, und stellte sich Grievous im Lichtschwertkampf. Trotz seiner Fähigkeiten konnte er sich im Kampf gegen Grievous nicht behaupten und wurde nach einen kurzen Duell in drei Teile geschnitten und getötet.[1] Der Cyborg nahm daraufhin D’oons grünes Lichtschwert auf und fügte es seiner Sammlung hinzu.[2] Kybo konnte mit dem Botschafter entkommen und versuchte später, Grievous auf dem Planeten Gentes zu töten. Bevor ihn Grievous tötete, erwähnte Kybo den Namen seines gefallenen Meisters. Allerdings erklärte Grievous, sich nicht an ihn erinnern zu können.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Im Urteil über eine Lösung des Konflikts zwischen den Yam’rii und den Kaleesh entschied D’oon unter Druck des Senates. Dieses Urteil und die dadurch entstehenden wirtschaftlichen Schäden töteten zahlreiche Kaleesh und brachten dem Jedi-Meister den Beinamen „Der Henker von Kalee“ ein.[2] Während der Mission auf Vandos opferte er sich, um seinen Schüler und dem Botschafter die Flucht zu ermöglichen. Obgleich in den Augen seines Padawans ein geschickter, tapferer und furchtloser Jedi-Meister war, konnte er sich im Duell mit Grievous nicht lange behaupten und wurde schnell von seinem Gegner getötet.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

T’chooka D’oon wurde für die Comicgeschichte General Grievous geschaffen. In Unbekannter Krieger – Die Geschichte des General Grievous erhielt der Jedi-Meister eine Hintergrundgeschichte, die seinen Auftritt mit seiner Beteiligung an der Beendigung des Huk-Krieges zusammenführte.