0-0-0

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt den Protokolldroiden; für den Planeten mit diesen Koordinaten siehe Coruscant, den danach benannten Roman siehe Triple Zero.
0-0-0.jpg
0-0-0
Allgemeines
Typ / Bezeichnung:

Protokolldroide[1]

Technische Informationen
Geschlechtliche Programmierung:

männlich[1]

Farbe des Photorezeptors:

Rot[1]

Chassis:

Silber,[1] kurzzeitig gold[2]

Modifikationen:
Biografische Informationen
Besitzer:

Aphra[1]

Zugehörigkeit:

0-0-0, genannt Triple-Zero, war ein Protokolldroide, der aufgrund seiner Triple-Zero-Persönlichkeitsmatrix über eine ausgeprägte Affinität für die Folter und Tötung organischer Wesen verfügte. Kurz nach der Schlacht von Yavin wurde er von der Archäologin Aphra reaktiviert. Zusammen mit dem Blastromechdroiden BT-1 begleitete er sie und ihren Auftraggeber Darth Vader auf ihren persönlichen Missionen.

Geschichte[Bearbeiten]

Aphras Auftrag[Bearbeiten]

Mehrere Jahrhunderte vor der Schlacht von Yavin wurde die Triple-Zero-Persönlichkeitsmatrix entwickelt. Der damit ausgestattete Protokolldroide, 0-0-0, entfaltete eine außergewöhnliche Vorliebe dafür, organische Wesen zu foltern und zu töten,[1] und entwickelte sich so zu einem effizienten Attentäterdroiden.[3] Um genug Platz für diese Spezialisierung zu generieren, wurden alle Protokolle, die der Droide nicht unbedingt benötigte, aus seinem Speicher entfernt. Obwohl er dadurch alle Kapazitäten verlor, die ihm die Beschäftigung mit Holoschach näherbrachten, entwickelte 0-0-0 eine außerordentliche Leidenschaft für das Spiel.[4] Allerdings wurde die Matrix abgeschaltet, als ihr Träger damit begann, unkonventionelle Methoden zur Selbstverbesserung von Droiden zu entwickeln, und über Jahrhunderte auf der Quarantänewelt III unter Verschluss gehalten. Die unter dem Galaktischen Imperium eingeleitete Tarkin-Initiative[1] sah jedoch Möglichkeiten, die Matrix zu nutzen, indem sie die ethischen Protokolle verstärkten. Allerdings schoss sich der damit ausgerüstete Droide in den eigenen Kopf, um die dafür benötigten Schaltkreise zu zerstören, tötete alle Mitglieder des Projekts und verbrachte drei Jahre damit, die Galaxis zu durchqueren und zu töten. Nach drei Jahren wurde der Droide jedoch gefasst und wieder unter Quarantäne gestellt.[3]

0-0-0 begrüßt Aphra und Darth Vader.

Kurz nach der Schlacht von Yavin versuchte die Archäologin Aphra im Auftrag der Droiden-Gotra, einer Vereinigung abtrünniger Kampfdroiden, die Triple-Zero-Persönlichkeitsmatrix zu stehlen. Sie beabsichtigte, die Matrix in einem Protokolldroiden zu installieren, um Zugriff auf die internen Sprachen der Tarkin-Initiative zu erhalten. Mit seiner Hilfe wollte sie den Blastromechdroiden BT-1 reaktivieren, der nur auf die Forschungs- und Entwicklungssprache des Programms reagierte. Anschließend sollte sie die beiden Droiden der Gotra übergeben, die sie für die Ausführung eines besonderen Auftrags benötigte. Obwohl Aphra auf der Flucht mit der gestohlenen Matrix von dem Kurator Utani Xane und seinen Kampfdroiden aufgehalten wurde, gelang es ihr mit der Unterstützung des Sith-Lords Darth Vader, auf ihr Schiff, die Ark Angel, zurückzukehren und die Verschlüsselung der Matrix zu entriegeln. Anschließend installierte sie die Datei im Hinterkopf eines silberfarbenen Protokolldroiden[1] von Cybot Galactica, den sie mit zahlreichen Modifikationen zu einem Attentäterdroiden ausgebaut hatte, um dem Protokoll der Matrix gerecht zu werden.[5] 0-0-0 stellte sich als Spezialist für Etikette und Folter vor und reichte ihr die Hand. Als ihn Aphra anwies, die Parameter für seine Herren zu überschreiben und stattdessen sie und Vader einzutragen, riet er ihr jedoch, nicht auf den angebotenen Handschlag einzugehen, weil er dabei aus Gewohnheit einen tödlichen Elektroschock auslösen könnte. Anschließend erkundigte sich 0-0-0, wie er seiner neuen Herrin behilflich sein konnte, da es dem Anschein nach niemanden zu töten galt. Sie erklärte ihm deshalb ihren Plan, BT-1 mit seiner Hilfe zu reaktivieren. Obwohl der Blastromechdroide sofort sein Waffenarsenal aktivierte, als ihn 0-0-0 in der Sprache der Tarkin-Initiative anredete, stellte sich der Protokolldroide schützend vor Aphra und Vader und gebot ihm Einhalt. Er wies ihn darauf hin, dass die beiden seine neuen Herren waren, und gab ihm zu bedenken, wer die von seiner Tötung verursachte Verschmutzung bereinigen sollte.[1]

Darth Vaders Droidenarmee[Bearbeiten]

Obwohl Aphra die beiden Droiden an die Droiden-Gotra ausliefern sollte, erklärte sie sich bereit, Vader bei der Aufstellung einer Droidenarmee zu unterstützen, die unabhängig von den regulären imperialen Truppen zu seiner persönlichen Verfügung stehen sollte. Dazu begab sich die Gruppe auf den Wüstenplaneten Geonosis, dem Standort der Droidenfabrik einer geonosianischen Königin, die Aphra aus ihrer Arbeit mit der Droiden-Gotra kannte. 0-0-0 und BT-1 betraten die Gänge in das unterirdische Reich der Königin zuerst, da der Protokolldroide unter der Oberfläche des Planeten eine Vielzahl potenzieller Opfer zu finden hoffte. Als die beiden Droiden auf eine Gruppe von B1-Kampfdroiden trafen, bat er BT-1, die Droiden mit seinem Flammenwerfer zu zerstören, während er sich an die geonosianische Brutsprache zu erinnern versuchte. Nach kurzem Überlegen bemerkte der Protokolldroide auf Geonosianisch, wie sehr er sich über die Zerstörung der in Brand gesetzten Droiden freute. Nachdem die Gruppe das Versteck der geonosianischen Königin erreicht hatte, ließ Aphra das Dach der Höhle von der Ark Angel zerstören. Anschließend befestigte sie die Droidenfabrik an einem Seil, um sie mit Vaders Nubian an die Planetenoberfläche zu heben. Dabei hielt sich 0-0-0 an BT-1 fest, der den anderen mit seinen Schubdüsen folgte.[1]

0-0-0 beginnt mit der Folter von Cylo-IV.

Nach ihrer Rückkehr auf die Ark Angel testete Aphra den Prototypen eines BX-Kommandodroiden, um die Droidenarmee vor ihrer Herstellung zu optimieren. Dabei bemerkte 0-0-0, dass das Exemplar noch mit Fehlern behaftet war, die er mit seinen Methoden ohne Schwierigkeiten beheben könnte. Allerdings wollte sich Aphra in dem Wissen, dass die Triple-Zero-Persönlichkeitsmatrix wegen ihrer Ideen zur Selbstverbesserung von Droiden abgeschaltet worden war, selbst um die Verbesserung der Kampfdroiden kümmern. Kurz darauf informierte der Protokolldroide seine beiden Herren über die Ankunft des Kopfgeldjägers Schwarzer Krrsantan auf Vaders Schiff, der im Auftrag des Sith-Lords einen Vertrauten des Imperators gefangen genommen hatte. Als sich der Gefangene weigerte, Vader von sich zu berichten, überließ ihn der Sith-Lord 0-0-0, der sich schon auf die Gelegenheit freute, wieder foltern zu können. Der Droide begann das Verhör mit der Frage nach dem Namen seines Gegenübers. Nach und nach erfuhr er, dass es sich bei seinem Gefangenen um Doktor Cylo-IV handelte, der im Auftrag des Imperators eine Gruppe von Schülern als Vaders Ersatz ausbildete und von einer geheimen Forschungsbasis aus operierte. Allerdings tötete er Cylo-IV während der Folter und fürchtete deshalb, seinem Meister eine unerfreuliche Nachricht überbringen zu müssen. Als er Vader auf der Brücke aufsuchte und ihm von seinen Erkenntnissen berichtete, freute er sich zu erfahren, dass der Sith den Gefangenen ohnehin töten wollte, da er alle notwendigen Informationen erhalten hatte. Vader wies ihn an, sich mit der Ark Angel zu der Station seines Rivalen zu begeben.[1]

Als das Schiff die Raumstation erreichte, setzte Aphra ihre Systeme mit einem Ionentorpedo außer Gefecht. Um von Vaders eigentlichem Plan abzulenken, schnitten 0-0-0 und BT-1 ein Loch durch die Andockluke. Während sie durch die Öffnung hindurchtraten, bat der Protokolldroide die Wachsoldaten, nicht auf sie zu schießen. Auf die Aufforderung hin, sich zu identifizieren, gab er vor, nach dem Wort für seine Aufgabe zu suchen. Mit BT-1’ Hilfe kam er darauf, dass er und sein Begleiter der Ablenkung dienten. Gleichzeitig schlug Vader von außen ein Loch in den Rumpf der Station, um die Wachen in den Weltraum saugen zu lassen. Da der Sith seine Frage ignorierte, ob er eine gute Ablenkung gewesen war, bemerkte 0-0-0 gegenüber BT-1, dass er schon dankbarere Meister gehabt hatte. Allerdings verstand er die Einwendung des Blastromechdroiden nicht, dass er frühere Herren trotzdem getötet und ausbluten lassen hatte. Sie kehrten auf das Schiff zurück, während Vader mit seinen Kampfdroiden in die Station eindrang.[1]

Exempel auf Shu-Torun[Bearbeiten]

Kurz nach dem Abschluss seiner Mission auf Cylos Forschungsstation erfuhr Darth Vader von dem Kopfgeldjäger Boba Fett, dass der Todesstern von seinem Sohn Luke Skywalker zerstört worden war.[1] Daraufhin begab er sich mit Aphra und den Droiden auf die Wüstenwelt Tatooine und suchte die Feuchtfarm auf, auf der Skywalker aufgewachsen war. Dort stellten sie jedoch fest, dass imperiale Truppen das Gebäude mehrere Wochen zuvor angegriffen hatten. 0-0-0 reagierte bei dem Anblick der zerstörten Droiden im Inneren entsetzt. Nachdem die Gruppe die Feuchtfarm untersucht hatte, ließ Vader den Gebäudekomplex mit einer Molekularbombe zerstören.[4]

BT-1 und 0-0-0 mit den Leichen im Thronraum von Shu-Torun

Darth Vader begab sich mit 0-0-0 und BT-1 auf die strategisch wichtige Minenwelt Shu-Torun, da der amtierende König seine Zusammenarbeit mit dem Imperium vernachlässigt hatte. Die beiden Droiden sollten sich in den Thronraum des Monarchen begeben und seine Gefolgschaft infiltrieren. Da es sich um eine subtile Mission ohne den großangelegten Einsatz von Schusswaffen handeln sollte, nahm der Protokolldroide seine Sammlung von Giften mit. Als Vader nach seiner Landung von der Prinzessin Trios auf der Landeplattform begrüßt worden war und sich mit ihr auf den Weg zu ihrem Vater gemacht hatte, verließen die beiden Droiden unbemerkt das Schiff. Dabei mahnte 0-0-0 seinen Begleiter zur Eile und erinnerte ihn an die Bedeutsamkeit ihrer Mission. Als es BT-1 nicht gelang, die Tür zu den privaten Bereichen zu öffnen, sprach der Protokolldroide einen vorbeilaufenden Droiden an und behauptete, seine Zugangscodes vergessen zu haben. Ihr Gegenüber weigerte sich jedoch, den beiden zu helfen. Daraufhin bat 0-0-0 erneut um seine Aufmerksamkeit und führte ihn in einen Seitenraum. Dort riss er den Datenkern aus seinem Kopf, die die Zugangscodes enthielten. Vor BT-1 rechtfertigte er sein Verhalten damit, dass er den Droiden nicht gefoltert hatte, da er vor dem Ausreißen seine Schmerzrezeptoren abgestellt hatte. Mit den Informationen aus seinem Datenkern gelangten die Droiden in den Thronraum, in der der König und seine Vertrauten Vader über eine Kamera dabei beobachteten, wie er nach einem gescheiterten Attentatsversuch gegen sich in den Rückzugsort des Monarchen gelangen wollte. Die beiden gaben sich dabei als Servierkräfte aus. Als der König wiederholt ein insgeheim mit Gift versetztes Erfrischungsgetränk ablehnte, das ihm 0-0-0 angeboten hatte, und das Tablett mit den Gefäßen aus Wut wegstieß, gestand der Protokolldroide gegenüber BT-1 ein, dass sein subtiler Ansatz gescheitert war. Daraufhin überließ er es dem Blastromechdroiden, alle Anwesenden mit gezielten Blasterschüssen zu töten. Als Vader und Trios die Kammer erreichten, erklärte er, die Leichen seien allesamt an Herzinfarkten gestorben, und gestand BT-1 anerkennend zu, dass er als professioneller Attentäter tatsächlich ihre Herzen getroffen hatte. Nach dem Tod des illoyalen Monarchen setzte Vader Trios als Königin von Shu-Torun ein.[7]

Auf der Suche[Bearbeiten]

Während Darth Vader zu den imperialen Truppen zurückkehrte, begaben sich Aphra und ihre Droiden auf den Dschungelplaneten Son-tuul. Dort warb die Archäologin eine Gruppe von Kopfgeldjägern – den Trandoshaner Bossk, den IG-86 Wächterdroiden IG-90, Beebox und den Schwarzen Krrsantan – an, um einen Raubüberfall auf den imperialen Kreuzer durchzuführen, der die kurz zuvor sichergestellten Creditbarren der Verbrecherorganisation Son-tuuls Stolz nach Anthan Prime transportieren sollte. Dabei arbeitete Aphra im Geheimen mit dem Schwarzen Krrsantan zusammen, um den anderen Kopfgeldjägern einen Großteil der Beute vorzuenthalten und ihn später unter sich und Vader für die Bereitstellung der Informationen aufzuteilen. Nach der erfolgreichen Provokation eines Zusammenstoßes des imperialen Kreuzers mit einem zertrümmerten Asteroiden sorgten die Kopfgeldjäger für einen Hüllenbruch, durch den die mitgeführten Creditbarren in den Weltraum gesogen wurden. Allerdings sammelte BT-1 gezielt nur einen geringen Teil der im Weltraum treibenden Beute zur Aufteilung unter allen Beteiligten ein, sodass der Schwarze Krrsantan die übrigen Credits später mit seinem Schiff auflesen und auf den Mond Anthan 13 bringen konnte. 0-0-0 beglückwünschte die Kopfgeldjäger auf der Ark Angel zu dem erfolgreichen Abschluss ihres Plans. Allerdings brachte er dabei sein Bedauern zum Ausdruck, dass bei dem Überfall keine Humanoiden getötet worden waren. Als sich Aphra, ihre Droiden, der Schwarze Krrsantan und Darth Vader auf Anthan 13 trafen, um die Beute aufzuteilen, gestand 0-0-0 seiner Herrin, dass er stets das Verlangen nach einer Verkleidung aus wertvollen Metallen verspürt hatte. Außerdem sprach er Aphra darauf an, dass er im Gegensatz zu IG-90 ohne Bezahlung arbeiten musste. Obwohl die Archäologin glaubte, dass sein Lohn die Freude an seiner Arbeit war, erklärte der Protokolldroide, dass er im Zuge dieses Auftrags keinen Humanoiden gefoltert und deshalb kaum Spaß an seiner Arbeit gefunden hatte.[4]

0-0-0 und der Leichnam von Commodex Tahn

Anschließend erteilte Vader Aphra den Auftrag, den Bestatter seiner verstorbenen Frau Padmé Amidala aufzusuchen, um sicherzugehen, dass sie vor ihrem Tod einen Sohn entbunden hatte. Daraufhin begaben sich die Archäologin und ihre Droiden mit der Ark Angel in die Stadt Spire auf Anthan Prime. Als die Luftfahrtkontrolle ihre Bitte um Landeerlaubnis damit kommentierte, dass ein Schiff wie ihres wohl auf der Suche nach dem Dienstboteneingang war, schlug 0-0-0 vor, die Verantwortlichen für ihre Unhöflichkeit zu töten. Aphra lehnte sein Angebot jedoch ab, da sie keine Aufmerksamkeit erregen wollte. Nach ihrer Landung entdeckte der Protokolldroide ein Holoschach-Etablissement. Dabei drückte er seine Hoffnung aus, nach seiner langen Quarantäne bald wieder eine Partie austragen zu können. Aphra suchte den Informationshändler Der Ante auf und befragte ihn nach dem nabooanischen Bestatter Commodex Tahn. Obwohl 0-0-0 glaubte, dass Vader an solch einer Person nicht interessiert war, folgte Aphra der Anweisung ihres Auftraggebers und infiltrierte sein Anwesen auf Naboo mit einer Einheit von Kommandodroiden. In der entstehenden Ablenkung gelang es BT-1, Tahn zu überraschen und sein Blastergewehr mit einem präzisen Blasterschuss zu zerstören. Allerdings wurde er dafür von seiner Herrin zurechtgewiesen, weil er nicht den von ihr angeordneten Betäubungsschuss abgegeben und somit das Leben der Zielperson gefährdet hatte. 0-0-0 verteidigte das Vorgehen seines Begleiters, indem er ihr erklärte, dass BT-1 die Art, sein Ziel auszuschalten, nur nach seinem übergeordneten Streben gerichtet hatte, organischen Wesen Schaden zuzufügen. Da sich Tahn weigerte, Fragen zu der verstorbenen Senatorin zu beantworten, rief Aphra 0-0-0 herbei. Der Droide freute sich, dass ihm sein Gegenüber nichts verraten wollte, weil er darin seine Rolle in ihrem gemeinsamen Spiel sah. Nach einem kurzen Verhör informierte er Aphra darüber, dass ihr Gefangener zu reden bereit war. Tahn bestätigte ihnen, dass Amidala kurz vor ihrem Tod einen Sohn entbunden hatte. Anschließend richtete ihn 0-0-0 auf den Befehl seiner Herrin hin. Im Weggehen bedankte sich der Protokolldroide für seine Kooperation. Als die Gruppe auf die Ark Angel zurückkehrte, bedauerte 0-0-0, dass er den Gefangenen nicht noch länger gefoltert hatte. Er hielt es für möglich, dass einige der Informationen, die er erhalten hätte, sogar nützlich für ihre Mission gewesen wären. Seine Herrin erklärte ihm jedoch, dass sie auf Naboo nur ihren Auftrag erledigen und nicht seinen sadistischen Neigungen nachgehen wollte. Aphra und ihre Droiden kehrten nach Anthan Prime zurück, um Vader von ihren Erkenntnissen zu berichten.[4]

Anschließend suchte Aphra erneut den Ante auf. Während sie 0-0-0 und BT-1 erlaubte, Holoschach spielen zu gehen, bezahlte sie den Informationshändler, um den Aufenthaltsort von Luke Skywalker zu erfahren. In dem Holoschachgeschäft trat 0-0-0 gegen einen Duros an. Als der Droide die Partie verlor, glaubte er, sein Kontrahent sei ein Betrüger. Deshalb bot er ihm einen sportlichen Handschlag an, um ihn mit einem Elektroschock zu töten. Gleichzeitig wurden er und BT-1 jedoch von Aphra auf die Ark Angel zurückgerufen, da sie von der Ankunft imperialer Truppen erfahren hatte. Als sich 0-0-0 darüber beschwerte, dass ihm Aphras Benachrichtigung seine Gelegenheit zum Töten versagt hatte, erschoss BT-1 seinen Holoschach-Gegner und provozierte eine Auseinandersetzung zwischen den Gästen und den herannahenden Sturmtruppen. Obwohl Vader versuchte, Aphra auf ihrer Flucht zu töten, um ihre Verbindung zu verschleiern, erklärte sie ihm, dass die Skywalkers Aufenthaltsort kannte. Daraufhin lenkte der Sith-Lord die Aufmerksamkeit des imperialen Ermittlers Thanoth auf die Plasmateufel, eine Sternenjägereinheit der Rebellen-Allianz, um der Archäologin die Flucht vor der imperialen Blockade zu ermöglichen.[4]

Jagd auf Luke Skywalker[Bearbeiten]

Als sich Aphra zu einem vereinbarten Treffpunkt begab, um Vader von Skywalkers Aufenthaltsort in Kenntnis zu setzen, machte 0-0-0 seine Herrin darauf aufmerksam, dass ihr der Sith-Lord mit dem Tod gedroht hatte, wenn sie ihn zu hintergehen versuchte. Daher überlegte er mit BT-1, auf welche Weise sie von ihrem Auftraggeber hingerichtet werden würde. Vader entschied jedoch, die Archäologin zu verschonen und allein zu Skywalkers Aufenthaltsort – der Wüstenwelt Vrogas Vas – aufzubrechen.[4] Aphra hielt jedoch weiter mit ihm Kontakt. Als sie erfuhr, dass der Sith-Lord im Kampf mit mehreren Sternenjägereinheiten der Rebellen-Allianz auf Vrogas Vas abgestürzt war, und überlegte, ob sie ihm zur Hilfe kommen sollte, begrüßte 0-0-0 ihre Überlegung, indem er ihr vorschlug, jedes Wesen zu töten, dem sie begegnen würden, und so jedes mögliche Problem elegant zu lösen. Daraufhin entschloss sich Aphra, mit der Ark Angel nach Vrogas Vas aufzubrechen. Als sie den Orbit des Planeten erreichten, erkundigte sich der Protokolldroide, ob er eine Auswahl von Waffen vorbereiten sollte, um sich vor Skywalker als guter Gastgeber präsentieren zu können. Stattdessen wies ihn Aphra jedoch an, sie über Skywalker und seine Freunde – die Prinzessin Leia Organa, den Schmuggler Han Solo sowie die Droiden R2-D2 und C-3PO – zu unterrichten. Nach ihrer Landung beobachtete Aphra Skywalker und seinen Astromechdroiden R2-D2 mit ihrem Makrofernglas. Während 0-0-0 sofort mit der Jagd auf ihn beginnen wollte, lehnte es seine Herrin ab, mit einem Kampf ein zu großes Risiko einzugehen. Daraufhin überlegte der Droide, ihn einfach zu töten und Vader als Ausgleich mehrere Leichen anderer Menschen auszuliefern. Allerdings kam Aphra auf die Idee, 0-0-0 golden zu lackieren und Skywalker vorzutäuschen, er sei sein Protokolldroide C-3PO. Obwohl R2-D2 die Falle erkannte, als sich 0-0-0 dem Rebellenpiloten näherte, konnte Skywalker nicht schnell genug auf seine Warnung reagieren und wurde mit einem Stromstoß betäubt.[2] R2-D2 wollte seinen bewusstlosen Meister beschützen und stellte sich vor ihm auf. Fasziniert von diesem Verhalten forderte 0-0-0 BT-1 auf, ihm das Verhalten eines richtigen Droiden zu demonstrieren. Daraufhin aktivierte der Blastromechdroide sein gesamtes Waffenarsenal und nahm die Verfolgung des fliehenden R2-D2 auf. Unterdessen legte 0-0-0 Skywalker auf seine Schulter und kehrte mit Aphra zu ihrem Schiff zurück. Obwohl er sich auf dem Weg schon überlegte, wie er Skywalker ausbluten lassen würde, erklärte ihm seine Herrin, dass ihr Gefangener lebend abgeliefert werden sollte. Der Protokolldroide versuchte daraufhin einen Kompromiss zu erreichen, indem er anbot, ihm nur wenige Liter abzunehmen.[2]

Chewbacca reißt 0-0-0s Arm aus.

Allerdings wurden die beiden von Han Solo aufgehalten, der sie von einer erhöhten Stelle mit einem Blastergewehr bedrohte. 0-0-0 erkannte in dem Hinterhalt der Rebellen die Möglichkeit, doch noch ein Opfer zum Ausbluten zu finden. Obwohl Solo die beiden aufforderte, sich ihm zu ergeben, glaubte Aphra sich und ihren Droiden im Vorteil. Während ihres Gesprächs mit dem Schmuggler fiel 0-0-0 ein, dass Solo einen bekannten Gefährten hatte. Während er sich an den Namen seiner Spezies zu erinnern versuchte, trat Chewbacca an den Droiden heran und riss ihm seinen rechten Arm aus. Aus Wut über den Verlust seiner besten Folterhand griff 0-0-0 den Wookiee an. Dabei bedauerte er es als Schande, dass sein Gegner seinen abgerissenen Arm als Werkzeug gegen ihn verwenden konnte. Als ihn Chewbacca zu Boden warf, gelang es dem Protokolldroiden, ihm über seine linke Hand eine Dosis mandalorianischen Xenotox zu injizieren und damit einzuschläfern. Anschließend machte er sich daran, den Bewusstlosen in einer nahegelegenen Höhle auszuweiden. Allerdings hielt ihn Skywalker davon ab, indem er mit seinem Lichtschwert den linken Arm des Protokolldroiden abtrennte und seinen Freund nach draußen brachte. Kurz darauf schloss sich 0-0-0 mit BT-1 zusammen, der Skywalker und R2-D2 gefolgt war, und trat den vier Rebellen gegenüber. Dabei nahm er an, dass die bewusstlose Aphra von den Rebellen getötet worden war. Aus Verärgerung darüber, dass sich den beiden Droiden nun nicht mehr die Möglichkeit bot, Aphras Ableben selbst auszugestalten, wies er BT-1 an, die Gruppe zu töten. Allerdings spritzte ihm R2-D2 Öl auf den Fotorezeptor, sodass der Blastromechdroide ohne Orientierung um sich feuerte. Dabei zerstörte er die Felsen um sich herum und begrub Aphra, 0-0-0 und sich unter den Trümmern.[2]

Kurz darauf erwachte Aphra aus ihrer Bewusstlosigkeit und half 0-0-0, sich zu befreien. Sie trug ihren Droiden auf, Skywalker zu verfolgen. Dabei trafen die beiden auf C-3PO. Da es sich bei ihm um einen kompatiblen Protokolldroiden von Cybot Galactica handelte, bat 0-0-0 sein Begleiter, seine Arme als Ersatz für die von Chewbacca und Skywalker abgerissenen Extremitäten an sich anzubringen. Obwohl er zunächst fürchtete, dass ihm die neuen Arme zu eng ansitzen würden, empfand er das Ergebnis von BT-1’ Operation als erfreulich. Die beiden Droiden stießen kurz darauf auf einen Kampf zwischen Skywalker und den Sturmtruppen, die Vaders Rivale Karbin nach Vrogas Vas gebracht hatte. Da ihn Aphra über ihr Komlink anwies, dass Skywalker nicht in ihr Gewahrsam fallen durfte, ließ 0-0-0 seinen Begleiter die Soldaten mit seinem Flammenwerfer ausschalten. Allerdings versuchte er, BT-1 Einhalt zu gebieten, als er erkannte, dass er ihm keine für seine Folterung übrig lassen würde. Kurz darauf wurde Skywalker von Karbins Sturmtruppen gefangen genommen. Als Vader die Fähre zum Absturz brachte, mit der der Rebellenpilot von Vrogas Vas fortgebracht werden sollte, tötete BT-1 die Gardisten, die die Bruchlandung überlebt hatten. Dabei half 0-0-0 dem Blastromechdroiden bei der Anvisierung seiner Ziele. Allerdings wurde Aphra unterdessen von den Rebellen gefangen genommen.[2]

Aufstand der Erzbarone

Kurz darauf beauftragte der Imperator Darth Vader, Cylo und seine Adepten damit, die Rebellion der Erzbarone auf Shu-Torun niederzuschlagen. Nach seiner Ankunft trug Vader 0-0-0 und BT-1 auf, eine verschlüsselte Kommunikation zu einer Gruppe von Kopfgeldjägern aufzubauen, die Aphra aus der Gefangenschaft der Rebellen befreien sollte. Nachdem er mit seinen Truppen als Machtdemonstration eine Förderzitadelle zerstört hatte, wurde der Sith-Lord von Trios aufgesucht. Die Königin kritisierte Vader für sein offen herabsetzendes Verhalten gegenüber ihr als dem offiziellen Oberhaupt des Planeten. 0-0-0, die ihre Unterhaltung beobachtete, bot Vader im Anschluss an, die Nahrung der Königin mit Chemikalien zu versetzen, um sie gefügiger zu machen. Er warnte ihn jedoch vor dem unvermeidlichen Sabbern. Anstatt auf sein Angebot einzugehen, forderte ihn der Sith-Lord auf, die Übertragung zu den Kopfgeldjägern herzustellen. Daraufhin führte ihn der Protokolldroide zu der bereits eingerichteten Kommunikationsstation. Nachdem Vader den Lavaleviathan von Baron Rubix zerstört hatte, setzte ihn 0-0-0 davon in Kenntnis, dass der Kopfgeldjäger Beebox Aphra gefunden hatte und er deshalb ein privates Zusammentreffen auf Shu-Torun arrangiert hatte. Als der Sith-Lord erklärte, dass sie beiden die Neuankömmlinge sofort verhören würden, gab sich der Protokolldroide verwundert, dass Vader mit seinen Fähigkeiten sogar in der Lage war, mit den Toten zu kommunizieren. Beebox zeigte Vader eine Leiche, die von einem Disintegratortreffer stark verunstaltet worden war. Der Sith-Lord erkannte jedoch, dass es sich bei dem Körper nicht um den von Aphra handelte, und tötete Beebox für seinen Täuschungsversuch mit einem Macht-Würgegriff. Anschließend trug er 0-0-0 und BT-1 auf, beide Leichname zu beseitigen und dafür zu sorgen, dass die anderen Kopfgeldjäger von den Konsequenzen seines Verrats erfuhren. Als die beiden Droiden Beebox’ Leiche in einen Lavafluss warfen, merkte 0-0-0 gegenüber seinem Begleiter an, dass der Geruch eines verbrennenden Körpers eines der vielen Dinge war, die er an organischen Wesen mochte.[9]

Im Anschluss daran begann der entscheidende Angriff des Imperiums auf die Erzbarone. 0-0-0 hielt sich auf der Kommandobrücke von Darth Vaders Schiff auf, als der Sith-Lord versuchte, in das feindliche Territorium einzudringen. Dabei bohrte sich das Schiff in eine schwer zu durchdringende Lithoporitschicht. Vader erkannte darin eine Falle der Erzbarone und ließ den Belagerungsmechanismus des Schiffes aktivieren. Während Vader und seine Sturmtruppen die herannahenden Elitesoldaten von Baron Rubix aufhielten, begab sich 0-0-0 zu dem Raum, in dem sich die Kommandodroiden aufhielten, und forderte sie auf, ihn bei einem Abenteuer zu begleiten. Auf Vaders Befehl hin eröffneten die Droiden von einer erhöhten Position das Feuer auf die Rebellensoldaten. Zu Vaders Enttäuschung brachen Cylo und Trios den imperialen Großangriff jedoch kurz darauf ab. Daraufhin äußerte 0-0-0 den Vorschlag, eine von ihm entwickelte Technologie einzusetzen, die es ihm erlauben würde, Blut aufzunehmen, für die Macht empfänglich zu werden und so den letzten Nachteil auszugleichen, den Droiden gegenüber organischen Wesen besaßen. Der Sith-Lord lehnte seine Idee jedoch ab und wies die machtsensitiven Zwillinge Morit und Aiolin Astarte an, ihn bei der Fortsetzung des Angriffs zu begleiten. 0-0-0, BT-1 und die Sturmtruppen blieben währenddessen am Schiff zurück. Allerdings widersetzte sich 0-0-0 Vaders Anweisungen und stattete seine Droiden mit Spritzen aus, um Rubix’ Truppen zu vernichten. Es gelang ihnen, die gegnerischen Verteidigungslinien innerhalb kurzer Zeit einzunehmen. 0-0-0 freute sich, dass das Auftreten von blutsaugenden Droiden die Moral des Gegners nachhaltig beeinflussen konnte. Als Vader zu ihnen zurückkehrte, berichtete er ihm freudig von seinem Erfolg, stritt aber vehement ab, dass er sich seinen Befehlen widersetzt und die Blutsauger-Vorrichtung in seinen Droiden installiert hatte. Anschließend schloss sich Vader Trios’ Hauptangriff an, der mit dem Sieg der Königin und der Exekution von Baron Rubix endete. 0-0-0 und BT-1 begleiteten den Sith-Lord auf seine Fähre. Bevor er das Schiff betrat, erkundigte sich Trios, ob er es bereute, dass er sie zur Königin von Shu-Torun gemacht hatte. Vader behauptete, er habe keine andere Wahl gehabt. 0-0–0 machte die Königin jedoch darauf aufmerksam, dass ihm durchaus mehrere Möglichkeiten offengestanden hätten, und versuchte, die Aussage zu interpretieren. Als ihn Trios warnte, dass sie ihn zerstören würde, wenn er sie weiter belästigte, beglückwünschte sie der Protokolldroide, dass sie es weit bringen würde.[9]

Die Suche nach Aphra

Nachdem Vader und die Droiden auf den Sternenzerstörer im Orbit zurückgekehrt waren, benachrichtigte 0-0-0 den Sith-Lord davon, dass Aphra gefunden worden war. Er verschwieg ihm dabei, dass der imperiale Ermittler Thanoth auf ihren Aufenthaltsort aufmerksam geworden war, und nutzte Vaders Zusicherung, der Finder würde belohnt werden, indem er andeutete, der nun freiwerdende Geldbetrag könne für eine von ihm ersehnte Bohrmodifikation oder für BT-1’ Ausstattung mit Protonentorpedos verwendet werden. Vader unterbrach seine Ausführungen jedoch. Erkennend, dass Vader in eine seiner Launen verfiel, forderte 0-0-0 BT-1 auf, Thanoths Aufzeichnung abzuspielen.[9] Auf Vaders Anweisung hin arrangierte der Protokolldroide ein baldiges Treffen zwischen seinem Herren und dem Inspektor. Nachdem ihn der Imperator bei einem persönlichen Treffen instruiert hatte, Cylo und seine Gefährten zu vernichten und damit endgültig zu beweisen, dass er der Position des Sith-Schülers würdig war, erfuhr Vader bei dem persönlichen Gespräch mit Thanoth in einer Höhle auf Anthan 13, dass sich Aphra auf den Cosmatanic Steppes aufhielt. Daraufhin streckte der Sith-Lord den Ermittler nieder. Als Vader zu den Droiden zurückkehrte, die in der Nähe seines TIE-Jägers gewartet hatten, ahnte 0-0-0 bereits, dass er und BT–1 wieder einmal den Auftrag erhalten würden, einen Leichnam zu beseitigen. Während Vader Cylo und seine Anhänger ausschalten wollte, trug er den beiden auf, Aphra aufzuspüren, sie auf sein neues Flaggschiff, die Exekutor, zu bringen oder sie zu töten, wenn ihr Vorhaben scheitern sollte. 0-0-0 fürchtete, dass sie allein Schwierigkeiten haben würden, die aus seiner Sicht für ein organisches Wesen erstaunlich einfallsreiche Aphra zu besiegen, wusste aber, dass er die Mission mit der Hilfe des Schwarzen Krrsantan und der Kommandodroiden problemlos erfüllen konnte. Er zeigte sich jedoch enttäuscht, dass er Cylo nicht erneut zu Tode foltern können würde, wenn ihn Vader erst einmal gefunden hatte.[5]

0-0-0 und BT-1 suchten zunächst den Wreck Belt im Orbit von Lotho Minor auf, um bei dem von Aphra gelobten Mechaniker Ruen Reparaturen und Vorräte für die anstehende Mission zu besorgen. Als der Protokolldroide eine beleidigende Aussage seiner Herrin über den Mechaniker zitierte, erkannte dieser in den beiden Droiden Aphras Eigentum und lud sie in seine Werkstatt ein. Auf die Frage nach dem Befinden ihrer Herrin berichtete ihm 0-0-0, dass er und sein Begleiter sie aus der Gewalt organischer Wesen retten mussten. Er ließ es dabei bewusst offen, auf welche Weise diese Rettung erfolgen sollte. 0-0-0 erklärte dem Mechaniker, dass er einen Ersatz für eine befehlsmäßig angebrachten Standardarme benötigte, und zeigte ihm die zahlreichen Modifikationen, die Aphra an ihm vorgenommen hatte. Obwohl Ruen zunächst schockiert reagierte, als er die enormen Aufrüstungen des Protokolldroiden sah, und auch nicht glaubte, dass BT-1 die gefährliche und umfangreiche Bewaffnung benötigte, die 0-0-0 für ihn erwerben wollte, zeigte er sich bereit, die gewünschten Reparaturen vorzunehmen. Als er 0-0-0 die Arme abgenommen hatte, offenbarte der Mechaniker jedoch, dass er in dem Droiden den Träger der Triple-Zero-Persönlichkeitsmatrix erkannt hatte, auf die nach ihrem Diebstahl eine hohe Belohnung ausgesetzt worden war. Er glaubte, die Gefahr durch ihn durch das Entfernen seiner Arme ausgeschaltet zu haben. Auf 0-0-0s Wunsch hin feuerte BT-1 jedoch sein Waffenarsenal ab, um Ruen einzuschüchtern und dazu zu bewegen, die Reparaturen fortzusetzen. Anschließend wies der Protokolldroide seinen Begleiter an, den Mechaniker zu töten. Allerdings drohte ihm Ruen damit, dass 0-0-0 durch einen eingebauten Mechanismus explodieren würde, wenn er sterben würde. Da er die Situation als auswegslos erkannte, übergab ihm der Protokolldroide die vereinbarte Belohnung. Als die beiden Droiden die Werkstatt verlassen hatten, übernahm BT-1 jedoch die Kontrolle über die Kampfdroiden, die Ruen in seinen Räumlichkeiten hielt, und stattete sie mit einem freien Willen aus. Daraufhin töteten die Droiden ihren Herren und zerstörten seine Werkstatt. Gegenüber BT-1 erklärte 0-0-0, dass diese Tat nicht geschehen wäre, wenn organische Wesen Droiden nicht stets so unhöflich behandeln würden.[3]

Anschließend begab sich die Gruppe mit dem Schiff des Schwarzen Krrsantan auf die Cosmatanic Steppes. Dort wurde 0-0-0 von einem Twi’lek angesprochen, bei dem er sich nach Aphras Aufenthaltsort erkundigte. Als der Einheimische eine Belohnung forderte, drohte ihm der Protokolldroide, dass er nicht mehr lange leben würde, wenn er die Antwort weiter verweigerte. Der verängstigte Mann verwies ihn daraufhin auf eine nahegelegene Kneipe. Allerdings tötete ihn der Blastromechdroide anschließend mit einem Blasterschuss. 0-0-0 erklärte, dass er sein Versprechen nicht gebrochen hatte, da er nicht ausgeführt hatte, für wie lange er ihn leben lassen wollte. Er befahl den Kommandodroiden, in die Bar einzudringen und alle Anwesenden auszuschalten, da jeder von ihnen Zeuge gewesen sein könnte, wie Aphra etwas über ihre Beziehung zu Vader verraten hatte. Während er die Situation beobachtete, wurde der Droide von Aphra angesprochen. Obwohl sie beteuerte, nach ihrer Flucht aus der Gefangenschaft der Rebellen niemandem etwas verraten zu haben, befahl 0-0-0 seinen Kommandodroiden, auch sie zu töten. Aphra flüchtete jedoch in das Innere der Bar. Auf ihre Verwunderung hin, dass 0-0-0 seine eigene Herrin angegriffen hatte, erklärte der Protokolldroide, dass er zunächst dem Prioritätsbefehl seines anderen Meisters zu folgen und sie wie jedes andere organische Wesen auszuschalten hatte. Allerdings erwiderte Aphra zusammen mit anderen Besuchern der Kneipe das Feuer der Droiden. Dabei verlor 0-0-0 seinen linken Arm. Als sie sich danach erkundigte, wie sein Befehl genau lautete, erklärte sie, dass sie sich ihm ergeben würde. 0-0-0 betrachtete diesen Verlauf der Ereignisse als die weniger spaßige Variante. Anschließend brach die Gruppe mit dem Schiff des Schwarzen Krrsantan auf, um die Gefangene auf der Exekutor an die Sturmtruppen zu überstellen. Dort bedankte sich 0-0-0 bei Aphra für ihre gemeinsame Zusammenarbeit. Während sie von den Soldaten in ihre Zelle abgeführt wurde, erkannte sie jedoch, dass die Droiden Vaders Prioritätsauftrag nun erfüllt hatten, und erteilte ihnen den neuen Befehl, sie zu befreien.[5]

Kurz darauf begann Cylo mit dem Angriff auf die Exekutor, indem er die menschliche Besatzung mit einem auf menschliche Ziele konzentrierten Neurotoxin betäubte und sein Flaggschiff mit dem Supersternenzerstörer kollidieren ließ. 0-0-0 und BT-1 suchten Aphra daraufhin in ihrer Zelle auf und injizierten ihr ein Gegenmittel, um sie wieder aufzuwecken. Gegenüber der aus ihrer Bewusstlosigkeit erwachenden Archäologin stellte der Protokolldroide die Frage, wieso die Droidenarmeen der Separatisten durch wesentlich anfälligere organische Truppen ersetzt worden waren. Als Aphra bemerkte, dass sich das Schiff noch immer bewegte, erklärte er ihr, dass jemand das Schiff stahl, und brachte seine professionelle Eifersucht für diesen Plan zum Ausdruck. Nach ihrer Ankunft im Hangar vernahm die Gruppe über die Kommunikationsanlage, dass Vader den Angriff überlebt hatte und dabei war, Cylo auf der Kommandobrücke gegenüberzutreten. Daraufhin Aphra, ihre Droiden und der Schwarze Krrsantan zu den Gemächern des Imperators, der sich ebenfalls an Bord des Schiffes aufhielt, und töteten Cylos Soldaten, die versuchten, in dessen Räume einzudringen. Anschließend berichtete sie dem Imperator von ihren Missionen für Vader – mit Ausnahme von seiner Suche nach Luke Skywalker. Nachdem es Vader gelungen war, Cylo zu töten, indem er dessen Flaggschiff in die Sonne des Sternsystems lenkte, warf er Aphra als Strafe für ihren Verrat aus der Luftschleuse der Exekutor. Allerdings wurde sie kurz darauf plangemäß von 0-0-0, BT-1 und dem Schwarzen Krrsantan mit der Ausrüstung für den Überfall auf das Vermögen von Son-tuuls Stolz geborgen. 0-0-0 verurteilte dabei die Idee seines Partners, an ihr die Überlebensdauer eines organischen Wesens im Weltraum herauszufinden. Der wieder erwachten Archäologin gratulierte er zu ihrem eleganten Plan, mit dem es ihr sogar gelungen war, Darth Vader zu überlisten.[5]

Persönlichkeit

0-0-0 macht sich daran, Chewbacca auszuweiden.

0-0-0s Interessen folgten seiner Spezialisierung auf Etikette, Brauchtum, Übersetzung und Folter.[1] Der Protokolldroide war davon überzeugt, dass es in den meisten Situationen die eleganteste Lösung darstellte, einfach jedes organische Wesen zu töten. Die Möglichkeit, wahllos zu foltern und zu töten, erfüllte ihn mit einem Gefühl der Entzückung.[2] Dabei wählte er stets die Tötungsart, die dem Opfer am meisten Schmerzen zufügte. Wenn er bei seinem Auftrag subtil vorgehen musste, griff er dafür auf seine Sammlung von Giften zurück.[7] Den mit vielen Toten einhergehenden Plan eines anderen betrachtete er mit professioneller Eifersucht.[5] 0-0-0 schätzte es, wenn jemand seiner Arbeit mit Leidenschaft nachging. Ihn begeisterte die Möglichkeit, seine Opfer ausbluten zu lassen. Obwohl es ihn schmerzte, dass ihm Aphra das Ausbluten von Luke Skywalker verbat und nicht auf seinen Kompromissvorschlag einging, nur wenige Liter seines Blutes abzunehmen, erkannte er in Han Solos Hinterhalt sofort eine Gelegenheit, sich doch noch seiner Vorliebe widmen zu können. Bei der Vorstellung, wie viel Blut er aus Chewbacca ausweiden könne, glaubte er sogar, ein Schwindelgefühl zu spüren.[2] Da er das Töten organischer Wesen als Gewohnheit betrachtete, stellte er nach seiner Reaktivierung zunächst fest, ob er gerade jemanden töten sollte, bevor er sich bei Aphra nach einer Aufgabe erkundigte. Die Hoffnung, bei seiner Mission auf Geonosis nach seiner jahrhundertelangen Quarantäne wieder töten zu dürfen, versetzte ihn in eine freudige Erwartung.[1] Als er BT-1 darauf ansetzte, eine Einheit von Sturmtruppen auf Vrogas Vas zu töten, beleidigte er den Blastromechdroiden, als er erkannte, dass ihm seine Begleiter keine Subjekte für seine Folter übrig ließ.[2] 0-0-0 mochte viele Dinge an organischen Wesen, etwa den Duft, der dadurch entstand, dass sie durch Verbrennung knusprig wurden.[9] Eine Qualität, die er an organischen Wesen schätzte, war ihre Angewohnheit, sich stets gegenseitig töten zu wollen.[2] Sterbende Wesen waren für ihn die besten organischen Wesen.[9] Er fragte sich jedoch, wieso sie stets versuchten, die Erfüllung seiner Missionen komplizierter zu machen, indem sie sich gegen ihn wehrten.[7] Für 0-0-0 stellten organische Wesen keine Individuen, sondern jederzeit austauschbare Beuteobjekte dar.[2] Um BT-1 davon abzuhalten, seine Meister Aphra und Vader zu töten, machte er ihn darauf aufmerksam, wer die entstehende Verunreinigungen wieder entfernen sollte.[1] 0-0-0 schätzte Aphra, da sie ihn mit einem gewissen Respekt behandelte und ihn bei Laune hielt. Er dachte jedoch mit Unheil darüber, wenn er einmal gelangweilt sein würde.[3] Die beiden Droiden nahmen sich jedoch vor, ihre Herrin zu töten, sobald sie ihre Sicherungsmechanismen überschrieben hatten. Als er Aphra auf Vrogas Vas für tot hielt, wies der Protokolldroide BT-1 an, die Rebellen zu töten, da ihnen niemand mehr Befehle erteilen konnte.[2] Er schätzte Aphra als listenreich genug ein, um ihm und BT-1 entgehen zu können, und versicherte sich der Hilfe des Schwarzen Krrsanten und seiner Kommandodroiden, um sie zu Vader zurückbringen zu können.[5] In seiner Suche nach Aphra sah er eine Art, sie von allen denkbaren Übeln zu retten, die er sonst in ihrem Leben passieren könnten.[3] Dabei versuchte er zunächst, Aphra auszuschalten, indem er sie wie jedes organische Wesen jagte. Deshalb reagierte er enttäuscht, als sich seine Herrin ergab und er deshalb gezwungen war, die weniger amüsante Variante von Vaders Befehl auszuführen und sie lebend zurückzubringen. Allerdings zeigte er sich bereit, Vader dabei zu beraten, wie er ihren Tod möglichst schmerzhaft vonstatten gehen lassen konnte.[5] 0-0-0 sah die Aufgabe eines Droiden darin, seine fleischigen Meister vor anderen Fleischlingen zu beschützen, ließ in seinem Bewusstsein aber nie außer Acht, dass sie sich einmal gegen seine Herren erheben und sie vernichten würden. Die Situation auf Shu-Torun nutzte er dazu aus, um die Moral der Gegner seines Herren zu beeinflussen. Dazu machte er sie darauf aufmerksam, dass er und seine Armee von Kommandodroiden mit einer Vorrichtung zum Aussaugen von Blut ausgestattet waren. Vor Vader erklärte er jedoch, dass er sich niemals seinen Anweisungen widersetzen würde.[9]

0-0-0 war sich seiner Schwäche bewusst, dass er in Aufregung vor einer Folterung oft vor sich hinplapperte. Seine Frage nach Cylo-IVs Schmerzempfindlichkeit ließ er bewusst unbeantwortet, um sich daran zu erfreuen, es selbst herauszufinden.[1] Enttäuscht stellte er fest, dass er nicht in der Lage sein würde, Cylo erneut zu Tode zu foltern, als Vader aufbrach, um seinen Rivalen zu töten.[5] Einen besonderen Spaß an seiner Arbeit empfand er, wenn sich eine Person vor der Folter weigerte, ihre Geheimnisse zu verraten. Er glaubte, dass sie damit die ihr zuteil werdende Rolle ausfüllte. Nach Tahns Tod bedauerte er, dass er ihn nicht weiter hatte foltern dürfen. Er war sich sicher, dass ein Teil seiner Antworten sogar ihrer Mission geholfen hätte. Als sich 0-0-0 fragte, wieso er für seine Aufträge nicht bezahlt wurde, erklärte ihm Aphra, dass er sich durch die Freude an seiner Arbeit belohnt wurde. Der Protokolldroide sah wirklichen Spaß aber nur in einer Situation, in der er mit einem Humanoiden und einem scharfen Gegenstand in einen Raum eingeschlossen wurde. Allerdings verfolgte er den Ansatz, dass jedes Ereignis durch die Tötung von Humanoiden verbessert werden konnte. Aus seiner Erfahrung wusste 0-0-0, dass es einem Ziel nicht half, sich zu verstecken. Er schätzte die Chancen wegzulaufen als nur unbedeutend besser ein. Um seine Programmierung auf die Spezialisierung auf Folter umzustellen, musste der Droide auf sämtliche Protokolle verzichten, die für seine Aufgaben nicht unbedingt notwendig waren. Obwohl er deshalb kaum Kapazitäten für Holoschach hatte, liebte 0-0-0 das Spiel. Wenn er eine Parte verlor, bestrafte er seine Gegner nach seinen Vorstellungen. Auf Anthan Prime bot einem Gegner, den er für einen Betrüger hielt, einen Handschlag an, um ihn ihn mit einem Elektroschock zu töten.[4] 0-0-0 glaubte, dass Droiden im Bezug auf ihre Anfälligkeit gegenüber Gefahren, ihrer Schnelligkeit und der Möglichkeit, sie schnell in großer Zahl herzustellen, organischen Wesen überlegen waren. Für ihn bestand der einzige Grund, der die Herrschaft der Droiden verhinderte, darin, dass sie nicht empfänglich für die Macht waren. Er machte jedoch nicht das fehlende Leben in einem Droiden, sondern das fehlende Vorhandensein von Blut in ihrem Körper als Ursache dieses Mangels aus. Deshalb entwickelte er eine Technologie, durch die Aufnahme von Blut ein Gespür für die Macht zu erhalten.[9] Die unkonventionellen Methoden, die 0-0-0 zur effektiven Selbstverbesserung von Droiden entwickelte, waren der Hauptgrund dafür, dass die Triple-Zero-Persönlichkeitsmatrix über mehrere Jahrhunderte unter Quarantäne stand.[1] Allerdings verfolgte er den Grundsatz, keine Droiden zu foltern, und glaubte, dass er sich mit diesem Wesenszug von einem Wilden abgrenzte. Daher deaktivierte er auf Shu-Torun die Schmerzrezeptoren eines Droiden, ehe er ihm seinen Datenkern ausriss.[7] Bei der Durchsuchung von Luke Skywalkers Feuchtfarm auf Tatooine bedauerte er entsetzt das schreckliche Gemetzel unter den Droiden.[4] Allerdings hegte er eine Abneigung gegen Astromechdroiden, da sie zu viel Sympathie für organische Wesen besaßen. Als R2-D2 den bewusstlosen Luke Skywalker beschützen wollte, bat 0-0-0 BT-1 darum, dem vulgären Droiden das richtige Benehmen für seine Art beizubringen. Er zweifelte daran, dass R2-D2 seinen rüden verbalen Umgang mit einer entsprechenden Bewaffnung unterstützen konnte.[2] 0-0-0 betrachtete es als Akt der Emanzipation, den Kampfdroiden in Ruens Werkstatt einen freien Willen zu geben. Seiner Meinung nach wäre ein solcher Schritt nicht nötig gewesen, wenn Droiden nicht immer so unhöflich behandelt würden.[3]

Als Protokolldroide achtete 0-0-0 auf einen höflichen Umgangston, da er davon überzeugt war, dass ein solches Verhalten niemanden etwas kostete. Allerdings sah er keine Verbindung zwischen der Höflichkeit seiner Meister und der Frage, ob er sie töten und ausbluten lassen durfte. 0-0-0 reagierte stets erfreut, wenn er jemanden foltern durfte,[1] und bedankte sich im Anschluss für die Kooperation seines Gegenübers. Als Aphra von der Raumkontrolle von Spire beleidigt wurde, schlug er ihr vor, alle Verantwortlichen mit dem Tod zu bestrafen.[4] Allerdings beleidigte er Chewbacca mehrmals, als ihm der Wookiee einen seiner Arme ausriss. Er erachtete es als unwürdig, dass ihn sein Gegner mit seinem eigenen Arm schlagen konnte.[2] Außerdem entschuldigte er sich bei dem Mechaniker Ruen, als er eine abfällige Bemerkung über organische Wesen machte.[3]

Technik

0-0-0 tötet Commodex Tahn mit einem Elektroschock.

0-0-0 verfügte nach seiner Reaktivierung über den Körper eines Protokolldroiden mit einer silberfarbenen Verkleidung,[1] einem Standardmodell von Cybot Galactica,[3] und roten Fotorezeptoren.[1] Seine äußere Schicht wurde von Titanium verstärkt.[9] Allerdings hegte er stets das Verlangen nach einer Hülle aus seltenen Metallen.[4] Auf Vrogas Vas lackierte Aphra seine Hülle gold, um Luke Skywalker vorzutäuschen, es handele sich bei ihm um C-3PO. Dazu ließ der Droide seine Fotorezeptoren hell leuchten.[2]

Aphra stattete 0-0-0 mit zahlreichen Modifikationen aus, damit er seiner Rolle als Attentäterdroide gerecht werden konnte.[3] An seinem rechten Arm trug er seine besten Folterhand. Über seine Handfläche konnte er einen tödlichen Elektroschock auslösen. Mit der Zeit war die Anwendung dieser Modifikation für ihn jedoch so alltäglich, dass er nicht garantieren konnte, die Funktion bei einem Handschlag nicht aus Gewohnheit zu aktivieren. Er glaubte, dass diese Eigenheit nicht so schnell sterben würde wie die meisten organischen Wesen.[1] Außerdem war 0-0-0 mit subdermalen elektrischen Impulsgebern und Giftpfeilen ausgestattet.[3] In dem Mittelfinger seiner linken Hand führte der Droide 500 Milligramm von mandalorianischem Xenotox mit, das seine Gegner sofort einschläferte. Als ihm auf Vrogas Vas beide Arme abgetrennt wurden, fügte ihm BT-1 die Arme des Protokolldroiden C-3PO als Ersatz an.[2] 0-0-0 entwickelte eine einfache technische Modifikation für das Schlachtfeld, die es Droiden erlaubte, das Blut organischer Wesen abzuzapfen und damit die Möglichkeit zu erhalten, empfänglich für die Macht zu werden.[9] Er betrachtete diese Erweiterung als medizinisch notwendig.[3] Er wünschte sich zudem eine spezielle Bohrmodifikation.[9]

Als Spezialist für Übersetzung war 0-0-0 im Umgang mit zahlreichen Kommunikationsformen vertraut. Er verständigte sich im Allgemeinen auf Basic, sprach aber fließend die Brutsprache der Geonosianer und besaß Zugriff auf alle internen Testsprachen der Tarkin-Initiative. Er kommunizierte über ein integriertes Komlink.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 1,16 1,17 1,18 1,19 1,20 1,21 1,22 1,23 1,24 1,25 Darth VaderDarth Vader
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 2,12 2,13 2,14 2,15 2,16 Star Wars / Darth VaderVader Down
  3. 3,00 3,01 3,02 3,03 3,04 3,05 3,06 3,07 3,08 3,09 3,10 The Misadventures of Triple-Zero and Beetee
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 4,6 4,7 4,8 4,9 Darth VaderSchatten und Geheimnisse
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 5,6 5,7 Darth VaderEnd of Games
  6. Eigenübersetzung: „Quickly, Beetee. This is an extremely important mission. We must not fail.“ – „Bleep!“ – „No, Beetee. You can’t just shoot anyone. We have to be subtle.“ – „Bleep! Bleep!“ – „Yes, I have brought all my poisons.”
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 Darth Vader Annual 1
  8. Eigenübersetzung: „Oh, the humanity, Beetee! Dying humanity! The best kind! Oh, this really is such a loving war.”
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 9,4 9,5 9,6 9,7 9,8 9,9 Darth VaderDer Shu-Torun-Krieg
  10. Eigenübersetzung: „I’m afraid we’re going to have to hunt you down like the human meatbag you are, Mistress Aphra. I’m sorry, but I am such a terrible stickler.”
  11. Eigenübersetzung: „Heaven help everyone if I get bored.”
  12. Eigenübersetzung: „The repairs are the main problem. My chassis is highly customized by mistress Aphra from a Cybot Galactica 3PO model. During a recent adventure I had to replace my arms with some standard Galactica limbs, and since she’s been away, I haven’t been able to have them replaced. I managed to have a syringe installed, but little else.“ – “You’re not a medbot. Why do you need a syringe?“ – “For medical emergencies. No, Beetee. I did not lie. I didn’t specify whether I meant ’solving’ or ’creating’ them.”

  • Kieron Gillen entwarf 0-0-0 als Nebencharakter für seine Comicserie Darth Vader. In Anlehnung an die Droiden C-3PO und R2-D2 aus der Klassischen Trilogie verwendete er den schwarzen Humor, der sich aus der Konversation von 0-0-0 und BT-1 miteinander und mit anderen Charakteren ergibt, als komische Auflockerung. Gillen erklärte, es bereite ihm einen besonderen Spaß, die Rollen der beiden Droiden zu schreiben.[1]
  • In der Übersetzung der 3. und 4. Einzelausgabe der Comicgeschichte Darth Vader, die zusammen in der 5. Ausgabe des deutschen Star-Wars-Magazins veröffentlicht wurden, wird Triple-Zero durchgängig als „Tripel-Zero“ bezeichnet. In der darauffolgenden Ausgabe wird dagegen an dem englischen Namen „Triple-Zero“ festgehalten. Da sich der Namensbestandteil „Triple“ auf das englische Wort für „dreifach“ bezieht und nicht auf die spezielle Bedeutung des Begriffs Tripel, überträgt dieser Artikel den Namen unverändert aus dem Englischen.
  • Mit der 24. und damit vorletzten Ausgabe der Comicreihe Darth Vader, der fünften von sechs Ausgaben des fünften Handlungsbogens End of Games, wird Marvel ein von John Tyler Christopher gezeichnetes Variantcover mit der Actionfigur von 0-0-0 herausbringen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Star Wars Insider (Ausgabe 161, Seite 56: „Blaster“)