Die Weltraumritter

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
LTB 338.jpg
LTB 338
Die Weltraumritter
Allgemeines
Reihe:

Lustiges Taschenbuch

Texter:

Pat & Carol McGreal

Zeichner:

Fecchi

Cover:

Egmont Ehapa

Daten der englischen Ausgabe
Verlag:

Egmont Ehapa

Ausgabe:

338

Veröffentlichung:

Mai 2005

Seiten:

40

Weitere Ausgaben…

Die Weltraumritter ist eine Comicgeschichte, welche im Mai 2005 in der 338. Ausgabe des Lustigen Taschenbuchs vom Egmont Ehapa Verlag veröffentlicht wurde. Sie stellt eine Hommage an George LucasStar Wars dar.

Inhaltsangabe des Verlags[Bearbeiten]

Es war einmal vor langer Zeit in einer weit entfernten Galaxis... so in der Art beginnen Märchen aus dem All. Doch für Donald Duck und Micky Maus wird dieser sagenhafte Satz Realität, als sie sich plötzlich an Bord eines Raumschiffes mit dem Namen „Tosende Taube“ wieder finden. Wird die Macht mit Mick Mauswalker und Don Solo sein? Und trinkt Meister Soda wirklich nur Blubberlutsch?

Handlung[Bearbeiten]

Micky Maus und Goofy gehen ins Kino um sich den zwölften Teil der Science-Fiction-Saga Star Force anzusehen. Dabei treffen sie auf Donald Duck, der ebenfalls gekommen ist um sich Star Force anzusehen. Daniel Düsentrieb, ein bekannter Erfinder aus Entenhausen, dem Heimatort der drei Helden, stattet das Kino mit einer seiner Erfindungen aus um den Zuschauern ein besonders realistisches Kinoerlebnis zu bescheren. Durch einen unglücklichen Zufall landen die drei Helden, Micky, Donald und Goofy, durch eine "Fehlfunktion" von Düsentriebs Erfindung in dem Film, den sie sich anschauen wollten.

Micky und Donald landen an Bord der Tosenden Taube, dem Raumschiff von Commander Don Solo und werden von Raumschiffen des Eroberiums verfolgt. Die einzige Möglichkeit, die ihnen verbleibt, ist die Flucht in ein Asteroidenfeld. Donald begibt sich also ans Steuer der Taube und vollführt instinktiv die waghalsigsten Flugmanöver. Nachdem sich die Raumschiffe des Eroberiums zurückziehen, treffen sie auf Schiffe der Rebellen-Union. Sie folgen den Raumschiffen und landen in der geheimen Basis auf dem Planeten Haoteha, wo sie von Prinzessin Lala, Har-Har Links und einigen anderen Rebellen begrüßt werden.

Nach der Ankunft streiten sich Donald und Micky zunächst darüber, wer die Schuld an diesem Schlamassel hat. Micky findet heraus, das der auf Dagoblah lebende Meister Soda eine Antwort auf fast alles hat. Donald hat währenddessen mit Hilfe der Droiden S3E3, der gewisse Ähnlichkeiten mit R2-D2 und einem Mülleimer aufweist, und dessen Freund C2FU den Müll aus der Taube entsorgt. Doch plötzlich ertönt die Alarmsirene und der Doppellichtschwertschwingende Handlanger von Dark Veder, Lars Mole, greift an. Donald besiegt ihn jedoch durch Zufall, da er bei seinem Fluchtversuch unter der Vorgabe, die Triebwerke der Taube warten zu müssen, jene einschaltet und Mole flambiert. Die beiden Helden, die auf der Suche nach ihrem Freund Goofy sind, machen sich auf den Weg nach Dagoblah, wo der weise Meister Soda lebt.

Soda verkauft ihnen dann aber doch Lichtschwerter und unterrichtet Micky. Der findet kurz darauf heraus, dass das Training nur den Zweck hatte, den verloren gegangenen Spiegel von Soda wiederzufinden und geht. Donald, der inzwischen auf kleine Wesen getroffen ist, die starke Ähnlichkeiten zu Teddybären haben, spielt mit diesen Verkleiden. Er sagt noch, dass er als Kind nie einen Teddy besaß, wird aber von Micky gegen seinen Willen wieder mitgenommen.

Einige Zeit später treffen sie auf die Kampfstation des Eroberiums im Smiley-Design, und werden von einem Transporterstrahl hinein gezogen. Drinnen erwarten sie eroberiale Kampfdroiden, die sie mit Hilfe der Lichtschwerter bekämpfen. Nachdem den Lichtschwertern der Saft ausgeht, trifft Lord Veder ein, der sich als Goofy herausstellt. Während sich die drei Helden unterhalten, werden sie aus dem Film wieder herausgezogen.

Dort stellt sich heraus, das Donald an der Fehlfunktion Schuld ist. Er hat, während er mit Daniel Düsentrieb zum Kino gegangen ist, an der Erfindung herumgespielt.

Ähnlichkeiten zur Geschichte von Star Wars[Bearbeiten]

Planeten und Raumschiffe[Bearbeiten]

  • Haoteha
    Der Eisplanet Haoteha mit seiner Versteckten Basis, stellt eine Hommage an den Planeten Hoth mit seiner versteckten Rebellen-Basis Echo dar.
  • Dagoblah
    Der Sumpfplanet Dagoblah lehnt an die Planeten Dagobah und Endor.
  • Tosende Taube
    Die Tosende Taube ist eine Anlehnung an den Rasenden Falken
  • Raumschiffe des Eroberiums
    Diese Sternenjäger stellen die TIE-Jäger des Imperiums dar.
  • Raumschiffe der Rebellen-Union
    Diese Sternenjäger lehnen an die X-Flügler der Rebellen-Allianz an.
  • Kampfstation des Eroberiums
    Diese kugelförmige Raumstation ist eine Anlehnung an den Todesstern.

Personen und Droiden[Bearbeiten]

  • Mick Mauswalker
    Micky Maus/Mick Mauswalker stellt Luke Skywalker dar.
  • Don Solo
    Donald Duck/Don Solo stellt Han Solo dar.
  • Prinzessin Lala
    Prinzessin Lala ist eine Anlehnung an Leia Organa Solo.
  • Meister Soda
    Der kleine, blaue Meister Soda redet nicht nur so ähnlich, sondern übernimmt auch den Part des weisen Jedi-Meisters Yoda. Allerdings stellt er das genaue Gegenstück zu Yoda dar, da er sich wie ein Kapitalist verhält. Jedi dürfen das nicht.
  • Lars Mole
    Der Rentiergeweih tragende Lars Mole ist eine Anlehnung an Darth Maul.
  • Dark Veder
    Goofy/Dark Veder ist eine Anlehnung an Darth Vader.
  • S3E3
    S3E3 (Bild) ist der kleine Astromechdroide R2-D2.
  • C2FU
    C2FU (Bild) stellt den Protokolldroiden C-3PO dar.
  • Har-Har Links
    Har-Har Links ist der tollpatschige Jar Jar Binks.

Siehe auch[Bearbeiten]