Galak Fyyar

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galak.jpg
Galak Fyyar
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Haarfarbe:

Braun[1]

Augenfarbe:

Blau[1]

Biografische Informationen
Tod:

12 NSY[1]

Beruf/Tätigkeit:
Dienstgrad:

Admiral[1]

Zugehörigkeit:

Galak Fyyar war ein Admiral des Neugeborenen Imperiums. Im Jahre 12 NSY wurde Galak dem Befehl des Dunklen Jedis Desann unterstellt, mit dem er einen Weg fand, die Macht auf ihre Soldaten zu übertragen. Bald darauf führten sie einen Feldzug gegen die Neue Republik und griffen schließlich Yavin IV an. An Bord von Fyyars Flaggschiff wurde dieser vom Jedi-Ritter Kyle Katarn getötet.

Biografie[Bearbeiten]

Galak Fyyar diente dem Galaktischen Imperium unter der Führung des Imperators Palpatine und fühlte sich dessen Ideen verpflichtet. Nach Palpatines Tod in der Schlacht um Endor und der Machtübernahme der Neuen Republik war er nicht bereit, sich dieser zu beugen.[1] Stattdessen schloss er sich einer imperialen Restbewegung unter Führung des Dunklen Jedis Hethrir an, dem Neugeborenen Imperium.[2] In diesem stieg er in den Rang eines Admirals auf und bekam mit der Doomgiver auch ein eigenes Flaggschiff. Er lieferte sich innerhalb des[1] Sertar-Sektors[3] einige Konflikte mit der Neuen Republik.[1] Einige Jahre nach dem Fall des Imperiums traf Galak auf den abtrünnigen Jedi Desann, der in der Akademie auf Yavin IV einen anderen Studenten getötet hatte. Fyyar sah in dem Dunklen Jedi einen potenziellen Verbündeten und brachte ihn zu Hethrir. Desann konnte diesen so sehr beeindrucken, dass er ihn trotz der Abneigung des Imperiums gegenüber fremdartigen Spezies direkt sich unterstellte. Galak wurde Desann unterstellt und sollte mit diesem gemeinsam nach einem Weg suchen, die Macht auf normale Soldaten zu übertragen. Es gelang ihnen mit Hilfe von Kristallen vom Bergbauplaneten Artus Prime,[2] und Sith-Alchemie[4] einen Weg zu finden, für den sie aber einen Ort mit hoher Präsenz der Macht benötigten. Außerdem verbündeten sie sich mit dem Verbrecherlord Reelo Baruk, der für sie Cortosis schmuggelte, mit dem sie Rüstungen für ihre machtsensitiven Soldaten herstellten.[1] Schließlich überbrachte der Inquisitor Antinnis Tremayne Hethrir Gerüchte über das Tal der Jedi,[2] ein Ort, an dem die Seelen von hunderten Jedi und Sith gefangen waren.[5] Desann begab sich gemeinsam mit seiner Schülerin Tavion Axmis auf die Suche nach dem Tal,[2] während Fyyar sich in der folgenden Zeit einige weitere Konflikte mit der Neuen Republik lieferte,[6] sie aber auf ihrer Suche unterstützte.[1]

Die beiden Söldner Kyle Katarn und Jan Ors infiltrierten die imperiale Anlage auf Kejim, was Fyyar dank Überwachungskameras in Erfahrung bringen konnte. Er kontaktierte Desann und berichtete ihm vom Vorgefallenen, der Dunkle Jedi wollte sich Katarn selber annehmen, da dieser die Koordinaten des Tals der Jedi besaß. Schließlich gelang es ihm und er konnte tausende seiner Soldaten mit der Macht verbinden. Desann und Fyyar trafen sich auf einer Station im Lenico-Gürtel und machten ihre Truppen dort bereit, um Yavin IV anzugreifen, während einige andere Imperiale sich Konflikte mit der Neuen Republik lieferten. Allerdings infiltrierten Katarn und der Jedi-Meister Luke Skywalker die Station, Kyle gelang es sich auf die Doomgiver zu schmuggeln. Kurz darauf flog das Schiff in das Yavin-System, wo Desann mit den meisten anderen Truppen die Akademie angriff. Fyyar blieb an Bord des Schiffes und erfuhr, dass sich Katarn ebenfalls dort befand. Er stellte sich diesem schließlich, als der Jedi den Schildgenerator des Schiffes zerstören wollte. Kyle gelang dies aber trotzdem, woraufhin ihn Fyyar angriff, der ebenfalls eine spezielle Cortosis-Rüstung trug. Galak wurde im folgenden Duell von Kyle getötet, woraufhin auch das Schiff zerstört wurde.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Galak Fyyar war den Prinzipien des Galaktischen Imperiums verschrieben,[1] so dass er unter anderem nichtmenschliche Spezies verachtete,[2] und war somit nicht bereit sich der Neuen Republik zu beugen,[1] weshalb er sich dem Neugeborenen Imperium anschloss. Unter Hethrir gelang es ihm schnell zum Admiral aufzusteigen,[2] was er seinen Fähigkeiten als Flottenoffizier verdankte.[1] Er war bereit sein Leben aufs Spiel zu setzten, nur um der Republik zu schaden, indem er einige Konflikte mit ihnen führte.[6] Seine Kreativität und Begabung im Umgang mit Technik halfen ihm stark, als er sich mit Desann zusammentat, den er trotz seiner nichtmenschlichen Herkunft respektierte. Allerdings war Fyyar stark von sich selbst überzeugt, was letztendlich zu seinem Tod führte.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Galak Fyyar wird im Englischen von Steven Jay Blum synchronisiert, im Deutschen lieh ihm Boris Tessmann seine Stimme.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]