Desann-Feldzug

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Desann-Feldzug war innerhalb eines jahrelangen Konflikts ein Krieg des Neugeborenen Imperiums, der im Jahr 12 NSY stattfand und sich gegen die Neue Republik und den Neuen Jedi-Orden richtete. Der Dunkle Jedi Desann fand einen Weg, die Macht auf seine Soldaten zu übertragen, weshalb er das Tal der Jedi, einen Ort mit hoher Machtpräsenz, suchte. Da der ehemalige Jedi-Ritter Kyle Katarn dessen Lage kannte, täuschte der Dunkle Jedi diesen, damit er nach Ruusan ging und sich dort wieder mit der Macht verband. Katarn half daraufhin der Neuen Republik gegen die Imperialen. Allerdings gelang es Desann tausende seiner Soldaten mit der Macht zu verbinden und unter anderem Bespin einzunehmen. Einige Zeit darauf half Kyle bei Rückeroberung des Planeten. Er brach zum Lenico-Gürtel auf, wo er gemeinsam mit Luke Skywalker eine Basis der Imperialen infiltrierte. Kyle gelangte auf Desanns Flaggschiff, das in das Yavin-System flog, wo der Dunkle Jedi einen Angriff auf die Jedi-Akademie startete. Letztendlich stellte sich Kyle auch Desann und konnte diesen besiegen, womit er den Konflikt beendete.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Der Dunkle Jedi Jerec im Tal der Jedi

Gegen Ende der Neuen Sith-Kriege im Jahre 1000 VSY zündete der Sith-Lord Kaan auf dem Planeten Ruusan eine Gedankenbombe, eine Sith-Waffe, die die Seelen ihrer Opfer gefangen hielt. Obwohl die Explosion die Leben vieler Jedi forderte, wurden die Sith bis auf einen Überlebenden ausgelöscht.[7] Die Jedi erklärten den Ort, an dem die Bombe explodiert war, zu einem Denkmal, dessen Bau erst einige Jahre später vom Galaktischen Senat finanziert wurde.[8] Allerdings geriet das neu entstandene Tal der Jedi in Vergessenheit. Nach 1000 Jahren stieß der Jedi Morgan Katarn auf diesen Ort und behielt die Lage für sich, erst nach seinem Tod gelangte Morgans Sohn Kyle Katarn an die Koordinaten des Tals. Dort traf dieser gemeinsam mit seiner Partnerin Jan Ors auf eine Gruppe Dunkler Jedi unter der Führung des ehemaligen Jedi-Ritters Jerec, der seine Macht durch das Tal vergrößern wollte. Kyle konnte die Dunklen Jedi besiegen und entkam zusammen mit Jan,[9] von der er sich jedoch trennte. Während einer Mission in einem Sith-Tempel auf Dromund Kaas verfiel Kyle der Dunklen Seite, doch es gelang seiner ehemaligen Schülerin ihn wieder zu bekehren.[10] Da sich der Jedi jedoch weiterhin der Verlockung durch die Dunkle Seite ausgesetzt sah, brach er schließlich seine Verbindung zur Macht ab, übergab dem Jedi-Meister Luke Skywalker sein Lichtschwert und arbeitete wieder mit Jan als Söldner für die Neue Republik.[1]

In der Jedi-Akademie auf Yavin IV studierte ein junger Chistori namens Desann, der die anderen Schüler in seiner Beherrschung der Macht übertraf und auf sie herabschaute, so dass er in einem Trainingskampf den Studenten Havet Storm tötete und von der Akademie floh. Danach traf Desann auf den imperialen Admiral Galak Fyyar und schloss sich dem Neugeborenen Imperium an,[1] welches sich unter der Führung des Dunklen Jedis und ehemaligen imperialen Justizprokurators Hethrir befand.[2] Desann suchte gemeinsam mit Fyyar nach einem Weg, um die Energie der Macht auf ihre Soldaten zu übertragen.[1] Schließlich fanden die beiden mit Hilfe von Sith-Alchemie[11] und auf Artus Prime abgebauten Kristallen eine Möglichkeit und nahmen für ihre Forschungen eine verlassene Anlage auf Kejim wieder in Betrieb. Um einen sichereren Nachschub an Kristallen gewährleisten zu können, eroberten die Imperialen Artus Prime, wobei es ihnen vorerst gelang, die Aufmerksamkeit der Neuen Republik zu meiden und die Bergleute festzunehmen. Ebenso konnten sie mit Hilfe des Verbrecherlords Reelo Baruk einige Plattformen der Wolkenstadt auf Bespin einnehmen und von dort aus Cortosis zu ihrer Station im Lenico-Gürtel schmuggeln.[1] Lando Calrissian, der Inhaber der Wolkenstadt, bat den Galaktischen Senat um Hilfe, als dieser nicht handelte[12] begab er sich auf die Suche nach Baruk, wurde von diesem aber gefangen genommen.[1] Nachdem die Forschungsarbeiten abgeschlossen waren, erstatteten Desann und Fyyar Hethrir Bericht. Dieser beauftragte Desann das Tal der Jedi zu finden, von dem ihm der ehemalige imperiale Großinquisitor Antinnis Tremayne berichtet hatte, mit dessen Hilfe eine Armee Dunkler Jedi aufzustellen und die Jedi-Akademie anzugreifen.[2] Gemeinsam mit seiner neuen Schülerin Tavion Axmis versuchte Desann die Lage des Tals zu finden, blieb jedoch erfolglos.[1] Auch spürte die Republik eine Basis des Neugeborenen Imperiums auf Tatooine auf, die Kyle Katarn infiltrierte.[12]

Verlauf[Bearbeiten]

Erste Konfrontationen[Bearbeiten]

Der Anführer der Imperialen, Galak Fyyar

Nach Ende des Galaktischen Bürgerkriegs versuchte die Neue Republik die letzten verbliebenen Imperialen aufzuspüren und zur Rechenschaft zu ziehen. Besonders in Konflikt gerieten sie dabei mit Admiral Fyyar, welcher auf mehreren Welten imperiale Außenposten errichtet hatte. Die Politikerin Mon Mothma entsandte die Söldner Kyle Katarn und Jan Ors nach Kejim, um eine dortige verlassene imperiale Anlage zu durchsuchen, da sie von dieser eine codierte Nachricht abgefangen hatten. Allerdings trafen die beiden auf einige Soldaten der Neugeborenen, mit denen sie in Gefechte verwickelt wurden. Es gelang den Söldnern in die Anlage vorzudringen und einige Kristalle zu erbeuten, mit denen Fyyar und Desann experimentiert hatten. Während sich die beiden auf Coruscant mit Mon Mothma trafen, überprüfte Fyyar den Überfall der Basis und konnte von Katarns Beteiligung erfahren. Er berichtete Desann von dem Vorfall, welcher sich dem Problem persönlich annehmen wollte, da die Söldner über die Koordinaten des Tals der Jedi verfügten.[1]

Untersuchungen der Neuen Republik an den lichtschwertkristallähnlichen Kristallen ergaben, dass diese von dem Bergbauplaneten Artus Prime stammten. Da der Kontakt zu diesem Planten schon länger abgebrochen war, wurden Kyle und Jan mit einer Erkundungsmission betreut. Allerdings konnte Desann diesen Schritt der Republik voraussehen, weshalb er sich mit Tavion nach Artus Prime begab. Während Jan ihm aus der Luft Deckung gab, drang Kyle in die Anlage ein und befreite einige Gefangene. Währenddessen griff die Armee der Neuen Republik die Imperiale Flotte über Prime an, allerdings wurde ihre Landung durch einige Ionenkanonen verhindert. Nachdem Kyle die Gefangenen in Sicherheit gebracht hatte, schaltete er die planetare Verteidigung aus und ermöglichte den republikanischen Soldaten somit die Landung. Jan landete daraufhin ebenfalls, wurde aber von Desann und Tavion überfallen. Der Dunkle Jedi täuschte Jans Tod vor und verließ den Planeten.[1]

Mission von Nar Shaddaa[Bearbeiten]

Kyle und Lando fliehen von Nar Shadda.

Kyle brach daraufhin ins Tal der Jedi auf, um wieder zur Macht zu finden und sich an Desann zu rächen. Dort traf er auf den Geist seines verstorbenen Vaters Morgan Katarn, der ihn vor Rache warnte, da diese zur Dunklen Seite führte. Kyle gelang es seine Gefühle unter Kontrolle zu bringen, stärkte sich aber dennoch mit Hilfe des Stroms der Macht, woraufhin er Ruusan verließ. Allerdings trafen darauf Desann und Tavion ein, welche den Söldner verfolgt hatten. Sie fanden das Tal, riefen ihre Truppen herbei und übertrugen mit Hilfe der Kristalle die Macht auf diese. Besonders viel Macht nahm Desann in sich selbst auf. Er nannte seine neuen Krieger Wiedergeborene und schickte jene, die in der Macht am stärksten waren, zur Station im Lenico-Gürtel, damit sich diese mit Rüstungen aus Cortosis ausrüsteten und Desanns Schattentruppen bilden konnten.[1]

Währenddessen erreichte Katarn die Jedi-Akademie auf Yavin IV, wo er von Luke Skywalker empfangen wurde. Er erzählte diesem vom Geschehenen und schilderte Desanns Geschichte. Katarn bat Luke um sein altes Lichtschwert, doch beschloss der Jedi-Meister Kyle einem Test zu unterziehen, in dem er seine Beherrschung der Macht demonstrieren sollte. Nachdem er die Prüfung im Trainingsgeländer der Akademie bestanden und sein Lichtschwert zurückerlangt hatte, vertraute Luke ihm an, dass es Verbindungen zwischen Desann und einem Rodianer namens Reelo Baruk gäbe, der als Müllschlepper auf Nar Shaddaa arbeitete. Luke bat Kyle seine Gefühle unter Kontrolle zu behalten, dieser gab dem Jedi-Meister sicherheitshalber die Koordinaten des Tals der Jedi.[1]

Mit einem Schiff der Akademie begab sich Kyle nach Nar Shaddaa und begann mit der Suche nach dem Müllschlepper. In einer Cantina fand er dank des Chiss-Barkeepers[1] Baldarek[13] einen Weg in Baruks Anlage einzudringen, indem er sich von einem Müllfahrzeug dorthin bringen ließ. Trotz einiger Konfrontationen mit Kriminellen ging Kyles Plan auf. In der Anlage traf Katarn auf weiteren Widerstand von Baruks Leuten. Er fand Baruk, der ihm allerdings entkam, konnte aber den gefangenen Lando Calrissian befreien. Gemeinsam konnten sie die Angriffe von Baruks Soldaten abwehren, den Gangsterboss töten und mit Calrissians Schiff, der Glücksdame, von Nar Shaddaa fliehen. Unterdes traf Luke mit einigen weiteren Jedi und der Renegaten-Staffel auf Ruusan ein und griff die Wiedergeborenen an. Es gelang ihnen, Desann und seine Truppen zu vertreiben und das Tal zu sichern.[1]

Schlacht von Bespin[Bearbeiten]

Desanns Schattentruppen

Kyle und Lando begaben sich zur Wolkenstadt auf Bespin, welche sich inzwischen vollkommen unter Desanns Kontrolle befand. Lando wollte auf die Streitkräfte der Neuen Republik warten, doch gelang es Katarn, ihn zu einer sofortigen Aktion zu überreden, da er Jans Tod rächen wollte. Lando setzte den Jedi nahe den Karbonitkammern der Stadt ab, während er versuchte seine Sicherheitskräfte zu befreien und mit diesen die Imperialen anzugreifen. Im Zuge der Schlacht traf Kyle auch auf mehrere Wiedergeborene, die er allerdings besiegen konnte. Während die Wachen die Rampen sicherten, fand Kyle einen Frachter mit einigen Dunklen Jedi, unter denen er auch Desann vermutete. Allerdings stand er daraufhin Tavion gegenüber, die er nach einem kurzen Duell verschonte, da sie ihm verriet, dass Jan sich auf dem Sternenzerstörer Doomgiver in der imperialen Station im Lenico-Gürtel befand. Kurz darauf trafen die Truppen der Neuen Republik ein, allerdings war es den Sicherheitskräften von Bespin schon gelungen, die Wolkenstadt wieder in ihren Besitz zu bringen. Katarn verließ den Planeten mit Tavions Frachter und wies Lando an, Skywalker über die jüngsten Entwicklungen zu informieren, der sich daraufhin ebenfalls in den Lenico-Gürtel begab.[1]

Mit dem imperialen Frachter gelang es, Katarn in die Raumstation gelassen zu werden, da die Imperialen davon ausgingen, dass er Cortosis lieferte. Allerdings entdeckten sie den Jedi beim Entladen des Schiffes und griffen den Jedi an. Gleichzeitig gelangte auch Luke auf die Station und machte sich mit Hilfe der Macht auf die Suche nach Kyle. Nachdem Katarn sich aus dem Hangar in einen weiteren Teil der Station vorgekämpft hatte, traf er dort auf Skywalker. Dieser klärte ihn über die Ereignisse auf Ruusan auf. Ihr Gespräch wurde allerdings von einigen Imperialen und Dunklen Jedi unterbrochen, welche die beiden aber nach einem kurzen Kampf besiegten. Katarn und Luke beschlossen, die Anlage getrennt zu infiltrieren. Skywalker versuchte herauszufinden, wofür die Imperialen das Cortosis benutzen, während Katarn sich auf die Suche nach Jan begab. Nahe einer Art Lagerraum traf Katarn auf eine von Desanns Schattentruppen. Obwohl er diese auf Grund ihrer Cortosis-Rüstung mit seinem Lichtschwert nur schwer verwunden konnte, gelang ihm seinen Widersacher zu bezwingen. In der Nähe des Lager befand sich auch Luke, der die Doomgiver entdeckte. Bevor er jedoch Kyle zur Hilfe rufen konnte, griff Desann, den Skywalker in der Macht nicht wahrnehmen konnte, diesen an. Nachdem sich Katarn durch die Lagerhalle begeben hatte, fand er ebenfalls die Doomgiver. Er betrat die Brücke des Schiffes und konnte von dort aus das Duell zwischen Skywalker und dem Dunklen Jedi beobachten. Bevor er eingreifen konnte, begrub Desann Luke unter einigen Metern Schutt und betrat ebenfalls den Sternenzerstörer, der die Station verließ und in den Hyperraum sprang.[1]

Schlacht von Yavin IV[Bearbeiten]

Kyle tötet Desann.

Luke gelang es, sich mithilfe der Macht zu befreien. Er kontaktierte Kyle über seinen Komlink und wies diesen an, die Koordinaten der Doomgiver den Piloten der Renegaten-Staffel zu übermitteln. Er warnte Katarn vor Desann, der seit seinem Besuch im Tal der Jedi eine unnatürlich große Stärke gewonnen hatte, bevor ihr Kontakt abbrach. Skywalker verließ daraufhin die Station und machte sich auf den Rückweg nach Yavin IV, ohne zu wissen, dass dies ebenfalls das Ziel der Doomgiver war. Katarn befolgte Skywalkers Anweisungen und kämpfte sich durch das Schiff. Schließlich erreichte er die Kommunikationsanlage und konnte mit kleineren Schwierigkeiten der Renegaten-Staffel den Standort des Schiffes übermitteln, welche ihn bat die Schilde des Schiffes zu deaktivieren. Kurz darauf verließ die Doomgiver den Hyperraum und erreichte das Yavin-System. Unter Desanns Führung landeten die Dunklen Jedi auf Yavin IV und griffen die Akademie an. Währenddessen gelangte Kyle zu den Zellenblöcken, in denen er Jan fand und sie aus ihrer Zelle befreite. Daraufhin versuchte sie eine Rettungskapsel zu sichern, während Katarn sich zu den Schildgeneratoren begab. Als er diese zerstörte, wurde er von Admiral Fyyar angegriffen, den er aber ebenfalls besiegte. Gemeinsam mit Jan verließ Kyle das Schiff, das kurz darauf von den Piloten der Renegaten-Staffel zerstört wurde.[1]

Kurz darauf traf auch Luke in dem System ein. Während sich Jan der Raumschlacht anschloss, begab sich Kyle zur Jedi-Akademie, um Desann aufzuhalten. Nach einigen Kämpfen erreichte er ein Höhlensystem, durch das die Imperialen in die Akademie eingedrungen waren. Dort unterstützte er die Jedi im Kampf gegen die Wiedergeborenen und Schattentruppen. Unterdes betrat auch Skywalker die Akademie und schlug sich ebenfalls in Richtung des Dunklen Jedi vor. Durch einen Tunnel gelangte Kyle in einen alten Teil der Akademie,[1] der noch die ursprüngliche Bausubstanz des Massassi-Tempel enthielt.[5] Er begab sich durch ein Labyrinth von Gängen, wobei Desann versuchte ihn mithilfe der Macht zu täuschen. Katarn konnte jedoch allen Trugbildern widerstehen und gelangte letztendlich in eine große Halle. Dort traf er auf den Dunklen Jedi, den er nach einem langen Duell niederstrecken konnte. Die überlebenden Wiedergeborenen spürten den Tod ihres Meisters und zerstreuten sich. Somit beendete Desanns Tod die Krise.[1]

Folgen[Bearbeiten]

Direkte Nachwirkungen[Bearbeiten]

Kyle auf Alzoc III

Nach seinem Sieg über Desann war es Kyle gelungen Frieden mit sich selbst zu schließen und er war nicht mehr anfällig für die Versuchungen der Dunklen Seite. Deshalb schloss er sich erneut dem Jedi-Orden an[1] und begann bald darauf auch wieder, Schüler auszubilden.[5] Desanns Anhänger spürten den Tod ihres Meisters in der Macht und flohen aus Angst vor der Neuen Republik, weshalb die Armee zerfiel.[1] Hethrir hatte durch die Niederlage einen großen Teil seiner Männer verloren und musste auf die Kraft des Tals der Jedi verzichten.[6] Dennoch hatte die Krise auch die Neue Republik geschwächt.[1] Einige Zeit nach diesen Ereignissen entsandte Mon Mothma Kyle und Jan nach Alzoc III, um dort eine verbliebene Basis des Neugeborenen Imperiums zu infiltrieren. Während Jan in einem Hangar Sprengsätze anbrachte, drang Katarn in die Basis ein. Es gelang ihm die Schildgeneratoren der Basis zu deaktivieren, woraufhin Jan von einigen Imperialen gefangen genommen wurde. Kyle befreite sie und die beiden entkamen. Kurz darauf wurde diese von der Neuen Republik zerstört.[3]

Nachdem eine Sith-Hexe der Nachtschwestern erfahren hatte, dass in den Dschungeln von Yavin IV alte Sith-Plätze gefunden wurden, plante sie, eine Karte mit den Standorten der Sith-Geheimnisse aus dem dortigen Jedi-Praxeum zu erbeuten. Da der Hexe bewusst war, dass ein Angriff auf den Tempel sinnlos war, wartete sie auf eine passende Gelegenheit. Als sie schließlich von Desanns Angriff erfuhr und dass seine Truppen die Verteidigung geschwächt hatten, sah sie den Zeitpunkt gekommen und schlug mit einer kleinen Gruppe von Macht-Nutzern und Piraten zu. Sie unterschätzten die Verteidigungsmöglichkeiten der Akademie jedoch und sahen sich Kyle Katarn, sowie mehreren Jedi und Soldaten der Neuen Republik gegenüber.[4]

Weitere Konflikte[Bearbeiten]

Der Dunkle Jedi Hethrir

Nach Desanns Niederlage baute Hethrir das Neugeborene Imperium wieder auf,[2] indem er begann, machtsensitive Kinder verschiedener Spezies zu entführen und sie zu einer Art Dunklen Jedi, den Neugeborenen, ausbildete. Um sich und seine neuen Anhänger vor der Neuen Republik zu verbergen, benutzte Hethrir sein Weltschiff, das einem kleinen Planeten entsprach, sich aber durch den Hyperraum bewegen konnte.[6] Auch verbündete sich Hethrir mit einem Geschöpf namens Waru, das lebenden Wesen Energie entziehen und sie somit töten, wiederum aber auch Energie zurückgeben konnte. Unter seinen Anhängern suchte der Dunkle Jedi nach jemandem, der in der Macht stark genug war, um für Waru ein Opfer darzubringen,[15] damit dieses Hethrir eine übernatürlich hohe Beherrschung der Macht verlieh.[6] Im Jahr 14 NSY[15] entführte der Dunkle Jedi die Kinder des republikanischen Staatsoberhauptes Leia Organa Solo und brachte sie auf sein Weltschiff. Hethrir beschloss ihren jüngsten Sohn Anakin Waru zu opfern und begab mit seinem Gefolge auf die[6] im Pakuuni-Sektor gelegene[16] Crseih-Station. Allerdings befanden sich zur selben Zeit auch Luke Skywalker und Han Solo auf der Station, die versuchten Waru zu stoppen. Leia gelang es währenddessen, Hethrirs Weltschiff mithilfe der Macht aufzuspüren und ihre beiden anderen Kinder, Jaina und Jacen, sowie die anderen Gefangenen zu retten. Sie flog daraufhin ebenfalls zur Crseih-Station. Es gelang ihnen Anakin zu retten, woraufhin sich Waru Hethrir griff und gemeinsam mit diesem verschwand. Nach Hethrirs Tod zerfiel das Neugeborene Imperium,[6] dennoch schlossen sich einige der Überlebenden anderen imperialen Bewegungen an.[5]

Einige Jahre nach ihrer Flucht von Bespin traf Tavion auf Commenor einen Händler, der das Zepter des Sith-Lords Marka Ragnos besaß, welches ganzen Planeten die Macht entziehen konnte. Angelockt von der Aura des Zepters tötete Tavion den Händler und gründete mit den Resten der Wiedergeborenen und einigen verbliebenen Imperialen die Jünger Ragnos', welche sich zum Ziel setzten den seit 5000 Jahren verstorbenen Dunklen Lord wiederzuerwecken,[5] mit diesem Luke Skywalker zusammen mit dem Neuen Jedi-Orden zu vernichten[17] und die Herrschaft über die Galaxis zu erlangen.[18] Kurze Zeit nach dem Fall des Neugeborenen Imperiums[19] brach ein galaxisweiter Konflikt aus, in dem sich die Jünger und Jedi auf verschiedenen Welten gegenüberstanden. Mit Ragnos’ Zepter entzog Tavion einigen Planeten die Macht, was der Jedi-Orden zu verhindern versuchte. So entsandte Luke Skywalker alle Mitglieder des Neuen Jedi-Ordens zu verschiedenen Welten, allerdings konnten sie keine Präsenz der Macht mehr wahrnehmen. Nach einigen Monaten begab sich Tavion zu Ragnos’ Grab auf Korriban. Allerdings konnte Kyle Katarns neuer Schüler, Jaden Korr, der im vorherigen Verlauf der Krise bereits einige größere Siege gegen die Jünger errungen hatte, Tavion besiegen. Dieser gelang jedoch Ragnos’ Auferweckung, welcher Besitz von ihrem Körper ergriff, aber dennoch Korr unterlegen war. Indem er Ragnos’ Zepter zerstörte konnte Jaden den Geist des Sith-Lords schließlich vernichten und die Krise somit beenden.[5]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 1,16 1,17 1,18 1,19 1,20 1,21 1,22 1,23 1,24 1,25 1,26 1,27 1,28 1,29 1,30 1,31 1,32 1,33 1,34 1,35 1,36 1,37 1,38 1,39 Jedi Knight II – Jedi Outcast
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 The Dark Forces Saga, Part 6 auf der Webseite von Wizards of the Coast (Archiv-Link im Internet Archiv) (Artikel)
  3. 3,0 3,1 Jedi Outcast (Demo)
  4. 4,0 4,1 Attack on EndorTemple Intruders
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 Jedi Knight – Jedi Academy
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 6,4 6,5 Der Kristallstern
  7. Darth BaneSchöpfer der Dunkelheit
  8. Darth BaneDie Regel der Zwei
  9. Jedi Knight – Dark Forces II
  10. Jedi Knight – Mysteries of the Sith
  11. Jedi vs. Sith – The Essential Guide to the Force (Seite 90)
  12. 12,0 12,1 New Republic Intelligence Reports auf LucasArts.com (Archiv-Link im Internet-Archiv) (Artikel)
  13. E-Mail von Cory J. Herndon
  14. Vom englischen Original her „Most of your Shadow Troopers are being mopped by real Jedi; ones who’ve been trained to use the force.“ (Jedi Knight II – Jedi Outcast) lässt sich ableiten, dass die deutsche Variante „Die meisten deiner Schattentruppen sind durch echte Jedi-Ritter, die gelehrt wurden, die Macht zu gebrauchen, verstärkt worden.“ (Jedi Knight II – Jedi Outcast) Fehler enthält, weshalb der Satz mit Rücksicht auf das englische Original abgewandelt wurde.
  15. 15,0 15,1 Die ultimative Chronik (Seite 275ff)
  16. Atlas Appendix auf The Essential Atlas Online Companion (Eintrag:Crseih)
  17. Threats of the Galaxy
  18. Jedi Academy Miniatures Preview 11 auf der Webseite von Wizards of the Coast (Archiv-Link im Internet Archiv) (Artikel)
  19. The New Essential Chronology

  • Der Desann-Feldzug stellt im Spiel Jedi Outcast den kompletten Handlungsstrang dar.[1] Lediglich die Demo-Version spielt nach dem Feldzug und behandelt eine Mission von Kyle und Jan gegen verbliebene Mitglieder der Wiedergeborenen.[2]
  • Der Desann-Feldzug stellt die Vorgeschichte zur Entführung der Solo-Kinder aus dem Roman Der Kristallstern, der aber 8 Jahre vor dem Spiel erschien.[3] Ebenso beruht auch die Jünger-Ragnos’-Krise aus dem Nachfolger Jedi Academy auf der Grundlage des Desann-Feldzugs.[4]
  • Im Gegensatz zur Jünger-Ragnos’-Krise aus Jedi Academy[4] beschäftigt sich Jedi Outcast beim Desann-Feldzug nur mit dem Verlauf,[1] während die Krise der Jünger durch zahlreiche Zwischenmissionen in die Länge gezogen wird, die allerdings auf den Krisenverlauf keinerlei Auswirkungen nehmen.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]