Pacifog

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pacifog.jpg
Pacifog
Systematik
Gattung:
  • Aerosol[1]
  • Chemischer Kampfstoff[2]
  • Giftgas[3]
Symptomatik
Symptome:
  • Verstärkung der größten Schwächen der Probanden:[3]
  • Kreislaufversagen[1]
Weitere Daten
Erschaffen:

0 NSY[2]

Pacifog ist ein gasförmiger Kampfstoff, den das Galaktische Imperium für seinen Krieg gegen die Rebellen-Allianz entwickelte. Das Giftgas verursacht ein Hervortreten der größten Schwächen bei denen, die der Chemiewaffe ausgesetzt sind. Die einzige Möglichkeit, das Gas aus der Luft zu filtern, besteht im Einsatz von Kunda-Kristallsalzen von dem Planeten Kadril. Als der Sith-Lord Darth Vader im Jahr 0 NSY nach Kadril reiste, um einen großangelegten Test von Pacifog an den einheimischen Kadrillianern durchzuführen und die dortigen Lagerstätten für Kunda-Kristalle zu zerstören, griffen die ebenfalls auf dem Planeten anwesenden Rebellen Luke Skywalker, Leia Organa, Han Solo und Chewbacca in die imperiale Operation ein und schlugen Vaders Truppen mit der Unterstützung von Kadrils Bewohnern zurück. Infolge dieses Ereignisses verfolgte das Imperium das Pacifog-Projekt nicht weiter und hielt die verbliebenen Proben unter Verschluss.

BeschreibungBearbeiten

Pacifog ist ein weißes Gas,[3] das meist in Form eines Sprays[6] aus großen, tragbaren Tanks verbreitet wird.[3] Zu seiner Herstellung wird ein Macrolyzer benötigt, ein imperiales Gerät, in dem das Gas raffiniert und gefiltert wird.[7] Das Aerosol[1] bewirkt bei vernunftbegabten Spezies eine körperliche und geistige Veränderung, die dazu führt, dass die größte Schwäche der Betroffenen verstärkt hervortritt. Die Effekte auf die verschiedenen Probanden sind unvorhersehbar und variieren unter den einzelnen Spezies.[8] Teils unterdrückt Pacifog sogar Charaktereigenschaften. Unter dem Einfluss der Chemikalie verstärkt sich die Tendenz der Kadrillianer zu leichtgläubigem und einfältigem Verhalten, während ihre IQ-Wirbel im Nacken mit der Zeit verschwinden. Somit verlieren sie mit zunehmender Dauer immer weiter an Denkleistung und wirken, als seien sie einer Gehirnwäsche unterzogen worden.[3] Insbesondere für Menschen kann sich Pacifog in hohen Konzentrationen als gefährlich erweisen, da die menschliche Spezies so viele Schwächen hat, dass sich kurzerhand der gesamte Körper aufbläht und den Probanden tötet. Wookiees hingegen müssen lediglich niesen, wenn sie dem Gas ausgesetzt sind.[3] Weitere Symptome, die von Pacifog ausgelöst werden können, sind Jähzorn, Unsicherheit, Halluzinationen, Wahnsinn, Depressionen, Verblödung und in Extremfällen sogar ein Kreislaufversagen,[8] das zum Tod führen kann.[6] Wenn ein Betroffener dem Gas nicht in tödlicher Dosis ausgesetzt ist, kann er eine teilweise Resistenz entwickeln. Nichttödliche von Pacifog hervorgerufene Symptome klingen nach einigen Stunden ab.[3]

Eine Möglichkeit, sich gegen die Chemiewaffe zu schützen, besteht in einem Atemfilter. Allerdings weist nur das Kristallgitter des ansonsten eigentlich wertlosen Kunda-Kristallsalzes von Kadril eine ausreichende Engmaschigkeit auf, um das Gas zu 100 Prozent zu absorbieren. Um Kunda-Gestein von einer ausreichenden Güte herzustellen, müssen die Kristalle wochenlang in Antigrav-Tanks wachsen und anschließend im Macrolyzer auf den Einsatz als Atemfilter vorbereitet werden. In einer Schwerkraftumgebung gewachsene Kunda-Steine weisen nur selten die ausreichende Reinheit auf.[3]

GeschichteBearbeiten

Sturmtruppen setzen Pacifog ein.

Nachdem die Rebellion den Todesstern des Galaktischen Imperiums zerstört hatte, zog sich Darth Vader in sein Refugium Burg Bast auf dem Planeten Vjun zurück, von wo aus er mehrere Geheimprojekte des Imperiums koordinierte, darunter den Bau eines weiteren Todessterns über Endor, die Konstruktion der Dunklen Truppen und die Entwicklung der Chemikalie Pacifog.[2] Es gelang den mit der Produktion des Gases betrauten imperialen Bioingenieuren,[8] einen chemischen Kampfstoff zu entwickeln, der die größten Schwächen der Probanden verstärkt zur Geltung brachte und tödlich wirken konnte. Zu einem Einsatz gegen die Rebellion benötigte Darth Vader einen wirksamen Schutz seiner Sturmtruppen, die das Gas verbreiten sollten, vor dem Kampfstoff. Da er wusste, dass einzig die Kunda-Kristallsalze von dem Planeten Kadril ein ausreichend engmaschiges Kristallgitter besaßen, um Pacifog als Filtereinsätze vollständig zu absorbieren, begab sich der Sith-Lord an Bord eines Imperium I-Klasse Sternenzerstörers zu der abgelegenen Welt und wandte sich an die Wissenschaftlerin Dal Quirz. Die Betreiberin des renommierten Zero-G-Lab, einem orbitalen Forschungszentrum in einem Asteroiden über Kadril, war eine Koryphäe in der Herstellung und Erforschung der verschiedenen auf dem Planeten vorkommenden Kristalle. In Unkenntnis von Vaders wahren Absichten produzierte Quirz in wochenlanger Arbeit und unter strengster Geheimhaltung große Mengen reinen Kunda-Steins, der dank der in den Wachstumsbehältern vorherrschenden Nullschwerkraft eine überdurchschnittliche Reinheit aufwies. Die Neuproduktion der Kristalle war trotz des Vorhandenseins großer Mengen auf Kadril selbst nötig, um den höchstmöglichen qualitativen Standard zu gewährleisten. Als sie Vader die fertige Lieferung zeigte, testete der Sith-Lord die Aufnahmefähigkeit der Kristalle für das Gas mit einem Macrolyzer und forderte nach einem zufriedenstellenden Ergebnis die gesamte von Quirz vorbereitete Charge, bevor er die Wissenschaftlerin einer Dosis Pacifog aussetzen ließ.[3]

Anschließend befahl Vader, die an Bord seines Raumschiffs mitgeführten Sturmtruppen mit Atemfiltern ausstatten zu lassen, in denen die von Quirz erschaffenen Kristalle verarbeitet waren. Die Soldaten sollten daraufhin einen großangelegten Einsatz des Kampfstoffs an der Bevölkerung von Kadril durchführen, der einerseits einen Test der Waffe unter Realbedingungen darstellte und andererseits jeglichen möglichen Nachschub der Rebellion an Kunda-Kristallen unterbinden sollte. Nachdem Vaders Truppen die Zivilbevölkerung der Stadtgebiete auf Kadril dem Gas ausgesetzt hatte, begab sich der Sith-Lord in den Palast von Lon Prador, dem Lord von Kadril, und ließ ihm ebenfalls eine Dosis Pacifog verabreichen, um die größte Schwäche der Kadrillianer, ihren unbedingten Gehorsam, zu verstärken. Anschließend wandte er sich über ein Visilink,[3] das lokale Massenmedium,[10] an die gesamte Bevölkerung von Kadril und forderte sie auf, ihm alle Kunda-Steine auf dem gesamten Planeten zu bringen. Dadurch sollte die Rebellion keinerlei Zugriffsmöglichkeit auf den einzig wirksamen Filter gegen Pacifog erlangen können. Kurz darauf orteten seine Truppen den Millennium Falken, das Raumschiff des Schmugglers und Rebellen-Kollaborateurs Han Solo. Als sie das Positionssignal wieder verloren hatten, bestrafte Darth Vader den verantwortlichen Kommandanten, indem er ihn als ersten menschlichen Probanden einer Dosis Pacifog aussetzte, woraufhin sich der Körper des Offiziers bis zu seinem Tod aufblähte. Als die imperiale Einheit Platoon Delta in einer ländlichen Region von Kadril auf die Nociv, friedliebende, primitiv lebende Kadrillianer mit einer Affinität zu den Ursprüngen ihrer Zivilisation, traf, töteten die Sturmtruppen deren Anführer Mdel mit Pacifog, bevor sie von den nahe des Schauplatzes gelandeten Rebellen Han Solo und Luke Skywalker getötet wurden. Da die übrigen umstehenden Nociv nicht von den Wirkungen des Gases betroffen waren, schlossen die Rebellen auf eine teilweise Immunität dieser Kadrillianer gegenüber Pacifog. Sie fanden heraus, dass sie durch ihre Kutten vor dem Kampfstoff geschützt wurden, da sie ihre Kleidung zur Reinigung an Kunda-Kristallen rieben und sie so mit feinem Kristallstaub durchsetzt war.[3]

Als Darth Vader die Kadrillianer aus den Städten über das Visicom dazu auffordern wollte, die Nociv anzugreifen, gelang es Leia Organa im Zero-G-Lab, die Kommunikation auf Kadril zu unterbrechen. Kurz danach übernahmen imperiale Truppen die Station, setzten aber auf Darth Vaders strikte Anweisung hin kein Pacifog gegen Organa ein. Der Sith-Lord befahl dagegen, den Wookiee Chewbacca dem Gas auszusetzen, der allerdings als einzige Reaktion zu niesen begann und die Angreifer zurückschlug. Die übrigen Sturmtruppen starben in einer Pacifog-Wolke, nachdem die hochfrequenten Schallwellen eines Vibrokristalls von Quirz’ Schüler Rodno ihre Kunda-Kristallfilter zerstört hatte. Zeitgleich entwickelten die Bewohner von Kadril eine Resistenz gegen Pacifog, sodass die Überlebenden ihre Städte verließen, um die Hom Burial Mouds aufzusuchen, den Ort, an denen die Nociv ihre Toten begruben. Darth Vader befahl seinen Truppen den Angriff auf die heiligen Stätten, untersagte aber zunächst den Einsatz von Pacifog. Nachdem die erste und zweite Angriffswelle von den Kadrillianern und Rebellen zurückgeschlagen worden war, befahl er die Verbreitung des Giftgases. Allerdings zerstörte Leia Organa die Kunda-Kristallfilter der angreifenden Sturmtruppen mithilfe von Vibrokristallen, sodass zahlreiche feindliche Soldaten an den Folgeerscheinungen von Pacifog starben. Daraufhin ordnete Darth Vader den Rückzug an.[3] In der Folge gab das Imperium die weitere Erforschung des Kampfstoffs auf, da er aufgrund der Verfügbarkeit von Kunda-Kristallen in seiner Wirkung zu stark limitiert war.[1] Alle verbliebenen Proben wurden in das geheime Seuchen-Lagerhaus des Imperators im Tiefkern gebracht und fortan unter Verschluss gehalten. Im Jahr 2 NSY erläuterte der ISB-Kommandant Maximillian Seerdon das Pacifog-Projekt in seinem Addendum zu seinem Kompendium Underworld – A Galaxy of Scum and Villainy. Er übersandte den Text an den Großwesir Sate Pestage, der ihn wiederum an Palpatine weiterleitete.[8]

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 1,9 The Complete Star Wars Encyclopedia (Band III, Seite 4, Eintrag: pacifog)
  2. 2,0 2,1 2,2 Darth Vader – Aufstieg und Fall
  3. 3,00 3,01 3,02 3,03 3,04 3,05 3,06 3,07 3,08 3,09 3,10 3,11 Planet of Kadril
  4. Eigenübersetzung: „You have made a perfect filter for my pacifog.“ – „But why order so many? My tanks are full of them.“ – „You grow perfect medicrystals and comlink crystals. I can’t afford a bad batch … pacifog is too dangerous.“ – „Wha???…“ – „It enhances the weakest traits of it’s victims. Such as your kadrillian gullibility, Dal Quirz …“ – „Gullible … yes, Lord Vader … of course.”
  5. Eigenübersetzung: „Is bloating up the weak trait that pacifog enhances in humans?“ – „Humans have so many …”
  6. 6,0 6,1 Galaxy Collector (Ausgabe 3: „ComicScan: Coming Full Circle“)
  7. The Complete Star Wars Encyclopedia (Band II, Seite 273, Eintrag: macrolyzer)
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 Underworld Appendix: Swoops, Spice, and Wretched Rogues
  9. Eigenübersetzung: „The effects are wearing off … you said something about kunda stones?“ – „I remember! Darth Vader wanted them as a filter for the pacifog.“ – „I turned Rodno’s vibro-crystal on and it shattered the trooper’s kunda filter …“ – „Take it to Luke and Han.”
  10. Time Capsule: Darth Vader 1980 auf StarWars.com (Archiv-Link)

  • Pacifog wurde erstmals im Jahr 1979 in dem Zeitungs-Comicstrip Planet of Kadril im Rahmen der Star-Wars-Comicserie des Los Angeles Times Syndicate erwähnt. Da der für die bisherigen Ausgaben der Reihe zuständige Autor Russ Manning an Gesundheitsproblemen litt, kam er nicht dafür infrage, Planet of Kadril vollständig allein zu verfassen und zu zeichnen. Daher stellte die Redakteurin Lindsay Smith den Zeichner Archie Goodwin unter dem Pseudonym „Russ Helm“ an, um seine Konzepte umzusetzen. Helm, der den Handlungen seiner Comics bevorzugt aktuelle weltpolitische Ereignisse zugrunde legte, nutzte die Sowjetische Intervention in Afghanistan ein Jahr zuvor als Inspiration für Planet of Kadril. Pacifog ist dem chemischen Kampfstoff Sarin entlehnt, den die russischen Truppen im Kampf gegen die aufständischen Mudschahedin teilweise einsetzten und so einen Eklat bei den Vereinten Nationen verursachten.[2]
  • „Pacifog“ ist ein Kofferwort aus den englischen Begriffen „pacifier“, was „Friedensstifter“ bedeutet, und „fog“, einem Wort für „Nebel“.
  • Es ist unklar, ob Pacifog der Gruppe der chemischen oder biologischen Kampfstoffe zugerechnet werden kann. Der Roman Darth Vader – Aufstieg und Fall bezeichnet das Gas als Chemikalie. Demgegenüber gibt der Hyperspace-Artikel Underworld Appendix: Swoops, Spice, and Wretched Rogues an, es handele sich um eine Biowaffe. Zugleich führt der Text allerdings auch aus, dass das Gas chemisch auf den Körper der Probanden wirkt. Seiner Beschreibung nach ist Pacifog eher ein chemischer Kampfstoff, da das Gas künstlich erschaffen wird und toxisch wirken soll, während Biowaffen im Allgemeinen natürliche Giftstoffe oder Krankheitserreger umfassen.
  • Dem Nachschlagewerk The Complete Star Wars Encyclopedia zufolge wurde Pacifog in Dal QuirzLabor über Kadril entwickelt. Allerdings geht aus Planet of Kadril hervor, dass das Gas bereits vor Darth Vaders Reise nach Kadril von imperialen Wissenschaftlern entwickelt worden war.
  • Abel G. Peña, der Mitautor von des Hyperspace-Artikels Underworld Appendix: Swoops, Spice, and Wretched Rogues, gab an, es sei eine Herausforderung und zugleich eine reizvolle Aufgabe gewesen, Pacifog in einem späteren Star-Wars-Werk wiederaufzugreifen.[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eigenübersetzung: „The pacifog idea came out of the fact that the Russian troops were using sarin gas aganist the Mujahideen freedom fighters in Aghanistan and it was a United Nations issue. The terrain in the strip looked like Afghanistan, mountainous and rugged.”
  2. Star Wars Insider (Ausgabe 141: „The Early Days of the Expanded Universe“)
  3. Abel G. Peña auf Twitter