Pix

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pix Head.jpg
Pix
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

weiblich[1]

Hautfarbe:

Hell[1]

Haarfarbe:

Schwarz[1]

Augenfarbe:

Braun[1]

Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:

Jedi[1]

Meister:

Tyr[1]

Zugehörigkeit:

Pix war eine menschliche Jedi und die Padawan des Jedi-Meisters Tyr. Im zweiten Jahr der Klonkriege wurde sie mit ihrem Meister und einer Klonstreitmacht auf den feindlichen Planeten Thustra geschickt, um dort eine militärische Machtdemonstration durchzuführen. Allerdings wurden die republikanischen Truppen unmittelbar nach ihrer Ankunft auf dem Planeten von den einheimischen Sephi angegriffen und erlitten schwere Verluste, darunter auch Tyr. Nachdem Pix und der Padawan Cal Verstärkung von Coruscant angefordert hatten, begab sich der Jedi-Großmeister Yoda persönlich nach Thustra. Entgegen anders lautender Befehle von Yoda leitete Pix später einen Angriff gegen die Sephi, nachdem sie erfahren hatte, dass der Jedi-Meister angeblich bei den von ihm geführten Friedensverhandlungen getötet worden war. Nach der Lösung des Konflikts kehrte Pix zusammen mit Yoda nach Coruscant zurück.

Biografie[Bearbeiten]

Pix wurde in den Jedi-Orden aufgenommen und von dem Weequay Tyr als Padawan akzeptiert.[1] Während der Klonkriege war sie in einem jugendlichen Alter.[2] Im Jahr 21 VSY[3] übernahm eine sezessionistische Fraktion die Kontrolle über das Volk der Sephi auf dem Planeten Thustra, woraufhin die Regierung die Republik verlassen wollte. Da Thustra jedoch eine wichtige Welt war, deren Verlust gleichzeitig die Zugehörigkeit des gesamten Sektors gefährdete, reagierte die Republik mit dem Entsenden einer Streitmacht. Allerdings sollte diese keinerlei militärische Handlungen durchführen, sondern lediglich als Machtdemonstration fungieren. Pix und ihr Meister waren Teil dieser Kampfgruppe, die auch den Jedi-Meister Tyffix, seinen Padawan Cal und die Klon-Kommandanten TK-571 „Clutch“ und CR57 umfasste.[1]

Zehn Stunden, nachdem die republikanischen Truppen auf Thustra gelandet waren, wurden sie von den Sephi angegriffen. Durch Selbstmordangriffe brachten die Einheimischen der Republik schwere Verluste bei. Die Defensivstellungen im Süden wurden dabei überrannt. Pix befand sich zusammen mit Tyr und Tyffix im republikanischen Kommandozelt, als ihr Meister eine Warnung durch die Macht erhielt. Er stieß seine Schülerin aus dem Zelt, das Sekunden später durch einen Sephi-Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt wurde. Beide Meister kamen bei der Explosion ums Leben. Sowohl Pix als auch Cal, der kurz nach der Explosion eingetroffen war, betrauerten den Tod ihrer Lehrer, bevor Pix ihr Holokomm benutzte, um eine Verbindung nach Coruscant aufzunehmen. In einer Nachricht berichtete sie von den schweren Verlusten und der gefährlichen Situation und forderte Verstärkung an. Die Nachricht wurde vom Obersten Kanzler Palpatine und den Jedi-Ratsmitglieder Yoda, Mace Windu und Oppo Rancisis empfangen, die daraufhin entschieden, dass Yoda nach Thustra reisen sollte, um eine friedliche Lösung mit seinem alten Freund, dem Sephi-König Alaric, zu finden.[1]

Pix und Cal beobachten Yodas Schiff bei der Landung.

Pix und Cal war die Identität des neuen Meisters vor dessen Eintreffen unbekannt, sodass sie überrascht waren, den Jedi-Großmeister zu empfangen. Er wies die beiden Padawane darauf hin, dass sie zuerst ihn hätten kontaktieren sollen, anstatt nach Verstärkungen zu rufen, da er eine nichtmilitärische Lösung der Situation anstrebte. Im neuen Kommandozentrum gab Clutch Yoda einen Überblick über die Sephi-Strategien. Wenig später meldete ein Soldat, dass Alaric um ein Treffen mit Yoda gebeten hatte. Der Großmeister erkärte Pix und Cal, dass er seinen Freund eine Nachricht vor seiner Abreise hatte zukommen lassen. Yoda entschied, Cal trotz dessen Proteste zu dem Treffen mitzunehmen, und gab Pix den Befehl, ihre Position zu halten und keinerlei Feindseligkeiten gegenüber den Sephi zu unternehmen, ehe er sie kontaktierte.[1]

Während der Verhandlungen verhaftete Alaric die beiden Jedi jedoch und sperrte sie in seinem Palast ein. Pix und Clutch stellten bei der Beobachtung der feindlichen Stellungen fest, dass diese ihre Verteidigung verbessert hatten. Daher empfahl Clutch einen sofortigen Angriff, solange der Gegner unvorbereitet war, was Pix jedoch mit Verweis auf Yodas Befehle ablehnte. Clutch beugte sich zwar dieser Anweisung, wies aber auch darauf hin, dass sie bald zwischen der Befolgung ihrer Befehle und dem eigenen Tod wählen müssten. Da keine Nachrichten von Yoda eintrafen und er auch nicht zu erreichen war, wurde Pix zunehmend unruhiger. Kurz darauf landete ein Schiff mit einem republikanischen Code an ihrem Kommandoposten. Der Besucher wies sich als Navi, der Senator von Thustra, aus. Er berichtete, Alaric sei instabil, habe seine Untergebenen gegen die Republik aufgehetzt und sowohl Yoda als auch Cal hinrichten lassen. Außerdem gab er Informationen über eine starke Sephi-Streitmacht bekannt, die sich hinter einem nahen Hügel sammelte. Der Senator erzählte Pix von einem Pass, über den die Truppen der Sephi überrascht werden konnten, und kehrte daraufhin nach Coruscant zurück. Navi war jedoch ein Verräter, der versuchte, beide Seiten gegeneinander auszuspielen, um mehr Macht im Senat zu erlangen. Pix war unentschlossen und bestürzt aufgrund dieser Neuigkeiten. Unter dem Drang von Clutch gab sie nach und erteilte den Befehl zum Angriff auf die Sephi-Armee.[1]

Pix leitete ihre Truppen zusammen mit Clutch von einem TFAT/i-Kanonenboot aus. Sie schaffte es, die Sephi zu überraschen und dem Feind schwere Verluste beizubringen. Dabei wurde auch der gegnerische Kommandant Dekluun getötet. Während die Kanonenboote für Luftüberlegenheit sorgten, marschierte die Kloninfanterie, unterstützt von AT-TEs und SPHAs, am Boden in Richtung Hauptstadt. Pix gab ihren Truppen hierbei den Befehl, ihr Feuer vor allem auf Panzer und Speeder zu richten und so den Feind seiner Fahrzeuge zu berauben. Mithilfe der von Navi überbrachten Koordinaten rückten die Truppen bis zum Palast vor und vernichteten die überraschten Feindkräfte auf ihrem Weg. Allerdings kamen der Padawan zunehmend Zweifel an der Ehrlichkeit des Senators und sie begann, ihre Entscheidungen in Frage zu stellen. Dennoch richteten Pix und Clutch ihr Augenmerk auf die Einnahme des Palastes, um die Sephi-Rebellion schnell zu beenden. Dabei kam es zu schweren Straßengefechten mit Sepi-Streitkräften.[1]

Im Kampf um den Palast wurde Cal tödlich verletzt und Yoda war gezwungen, Alaric in Selbstverteidigung zu töten, als der Monarch versuchte, durch seinen eigenen Tod sein Volk und die Einwohner der benachbarten Planeten zu vereinen und sich so der Republik zu erwehren. Dieser Plan ging auf, da die anderen Systeme ihre Armeen den Sephi zur Hilfe schickten und so den Rückzug der republikanischen Einsatzgruppe erzwangen. Im Anschluss an ihre Rückkehr nach Coruscant begaben sich Pix, Clutch, Yoda und Windu in das Senatsgebäude. Dort behauptete Navi, in der er die Behauptung aufstellte, Yoda sei getötet worden. Die Jedi unterbrachen die Rede des Senators und verhafteten ihn wegen Verbrechen gegen die Republik und der Verschwörung zum Mord. Navi wurde daraufhin in die Obhut von Clutch und zweier Senatswachen gegeben.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Pix während der Schlacht von Thustra

Während der Schlacht auf Thustra war Pix nicht in der Lage, die durch den Sephi-Selbstmordattentäter ausgehende Gefahr wahrzunehmen, und überlebte nur dank der Intervention ihres Meisters. Tyrs Tod erschütterte sie zwar, aber Pix wurde sofort klar, dass sie nichts mehr für ihren Mentor tun konnte. Daraufhin versuchte sie, Cal zu trösten, da der Padawan deutlich emotionaler auf den Tod seines eigenen Meisters reagierte. In der Folge reagierte sie schnell, meldete bald ihre Lage nach Coruscant und bat um Verstärkung, auch wenn Yoda dies später kritisierte und meinte, sie hätte zuerst ihn kontaktieren sollen. Pix hatte zwar Zweifel an Yodas Plänen für eine diplomatische Lösung, widersprach dem Großmeister aber im Gegensatz zu Cal nicht offen. Yoda vertraute ihr genug, um ihr das Kommando über die Truppen in seiner Abwesenheit zu übergeben.[1]

Nachdem sie über längere Zeit nichts vom Großmeister gehört hatte, wurde sie nervös, führte Yodas Befehle aber trotz Clutchs Widerspruch weiterhin aus. Dies änderte sich, als Navi die Padawan über das Schicksal von Yoda und Cal belog. Die sichtlich erschütterte Jedi wurde nun von Clutch und Navi überzeugt, den Angriff auf die Sephi-Truppen zu befehlen. Den folgenden Angriff kommandierte sie von der Front aus selbst, gab Befehle an ihre Soldaten und konzentrierte sich darauf, die Kämpfe möglichst schnell zu beenden. Mit dem Fortschreiten der Auseinandersetzung wurde sie zunehmend misstrauischer gegenüber den Absichten des Senators, führte den Angriff aber weiter aus.[1]

Als Padawan des Jedi-Ordens war Pix in Machttechniken und im Lichtschwertkampf geschult. In der Schlacht von Thustra zeigte sie die Fähigkeit, Blasterfeuer mit ihrem Lichtschwert abzuwehren. Während ihres Aufenthalts dort trug Pix nicht die traditionellen Roben der Jedi, sondern ein enges Oberteil und einen kurzen Rock. Trotz dieser unorthodoxen Ausrüstung hatte sie außerdem den Kapuzenmantel der Jedi. Im Kampf verwendete sie ein Lichtschwert mit blauer Klinge.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 1,16 1,17 1,18 JediYoda
  2. The Complete Star Wars Encyclopedia (Band III, Seite 28, Eintrag: Pix)
  3. Die Schlacht von Thustra findet kurz nach der Flucht Obi-Wan Kenobis von Rattatak statt, die durch The New Essential Chronology auf 16 Monate nach der Schlacht von Geonosis datiert wird.

Konzeptzeichnung von Pix

Pix trat in der Comicgeschichte Yoda auf, die von dem US-amerikanischen Künstler HOON gezeichnet wurde. In einem Konzeptentwurf, der auf der Website des Zeichners einsehbar war, wurde sie in einer anderen Ausrüstung dargestellt und verfügte über eine schwertähnliche Waffe.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]