Yoda (Comic)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yoda Comic.jpg
Yoda
Allgemeines
Texter:

Jeremy Barlow

Zeichner:

HOON

Cover:

Hoon

Übersetzer:

Michael Nagula

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Ära des Aufstiegs des Imperiums

Datum:

21 VSY

Ereignis:

Schlacht von Thustra

Charaktere:

Yoda, Cal, Alaric

Yoda ist die erste Comicgeschichte von Klonkriege V – Auf Messers Schneide, dem 23. Sonderband von Dino-Panini. Der Comic wurde von Jeremy Barlow geschrieben und von HOON gezeichnet. Er erzählt von den Geschehnissen rund sechzehn Monate nach den Ereignissen von Angriff der Klonkrieger (21 VSY).

Handlung[Bearbeiten]

Kurz nach der Ankunft der republikanischen Truppen auf dem Planeten Thustra werden diese von den einheimischen Sephi angegriffen. Insbesondere Selbstmordattentäter fordern hohe Verluste. Auch das republikanische Kommandozelt fällt dieser Strategie zum Opfer, wobei die Jedi-Meister Tyffix und Tyr ums Leben kommen. So sind deren beide Padawane Cal und Pix gezwungen, Verstärkung von Coruscant anzufordern.

Im Büro des Obersten Kanzler Palpatine kommen die Jedi-Meister Yoda, Mace Windu, Oppo Rancisis und der Kanzler selbst zu der Übereinkunft, dass sie Thustra aufgrund dessen Vorbildfunktion für die benachbarten Systeme unter keinen Umständen an die Konföderation unabhängiger Systeme verlieren dürfen. Allerdings hat der dort ansässige König Alaric bereits angekündigt, die Republik zu verlassen und sich der Konföderation anzuschließen. Yoda, ein guter Freund Alarics, fasst im Laufe des Gesprächs mit dem Kanzler den Entschluss, selbst nach Thustra zu reisen und die Angelegenheiten zu klären. Nach seiner Ankunft begibt sich Yoda zusammen mit Cal in den königlichen Palast, um mit König Alaric zu verhandeln. Doch der König verkündet, dass er seinen Entschluss getroffen hat und die Republik aufgrund ihrer inneren Korruption, die er auch bei seinem Neffen – Senator Navi – beobachtet, verlässt. Nach dem Gespräch nimmt Alaric die beiden Jedi zu seinen Gefangenen, da er verhindern will, dass diese die republikanische Armee unterstützen.

Während Yoda ein zweites Gespräch mit dem König führt, begibt sich Senator Navi zu den republikanischen Truppen unter dem Befehl von Pix und Klon-Kommandant Clutch. Er belügt die beiden, indem er vorgibt, der König habe Yoda und Cal hingerichtet. Damit bewirkt er, dass Pix unter Druck von Clutch eine Gegenoffensive beginnt und den königlichen Palast angreift. Unterdessen kommt es im Palast zu einem Streit zwischen Cal und Yoda, da der Padawan die Geduld des Jedi-Meisters nicht ertragen kann und viel lieber eine offene Schlacht führen möchte, um den abtrünnigen König zu stürzen. Als Yoda schließlich den Raum verlässt und den Streit beendet, trifft Cal auf einen Gehilfen von Senator Navi namens Moje. Durch seine Fürsprache fühlt sich Cal bestärkt, sich gegen Yodas Befehl zu stellen und die Flucht aus dem Palast zu ergreifen. Dabei gerät er in einen Hinterhalt von angreifenden Sephi-Truppen und obwohl Yoda kurz darauf in das Geschehen eingreift, stirbt der Padawan im folgenden Gefecht.

Die republikanischen Streitkräfte greifen inzwischen den Palast, was Alaric von einem Balkon aus beobachtet. Als Yoda zu Alaric stößt, zieht der König seinen Blaster um durch seinen Tod die Sephi und die angrenzenden Systeme gegen die Republik zu verteidigen. Yoda ist gezwungen, seinen alten Freund in Notwehr zu töten. Thustra ist verloren, doch die Jedi verhaften Navi in einer laufenden Sitzung des Galaktischen Senats.

Dramatis personae[Bearbeiten]

Literaturangaben[Bearbeiten]