Schreckensmeister

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schreckensmeister.jpg
Schreckensmeister
Allgemeines
Gründer:

Vitiate

Anführer:

Raptus

Mitglieder:
Sitz:
Historische Informationen
Gründungsjahr:

vor 4000 VSY

Auflösung:

vor 3653 VSY

Wiederaufnahme:

3641 VSY

Zugehörigkeit:

Sith-Imperium

Die Schreckensmeister waren eine durch den Sith-Imperator Vitiate gegründete Sith-Organisation, die sich der Erforschung der Phobis-Geräte widmete, uralten Artefakten der Sith. Im Großen Galaktischen Krieg erlangten die sechs Sith-Lords unglaubliche Stärke und zerstörten ganze republikanische Flotten, bis sie schließlich gefangen und auf Belsavis eingesperrt werden konnten.

Geschichte[Bearbeiten]

Gründung[Bearbeiten]

Gegründet von Vitiate, dem Sith-Imperator des Sith-Imperiums, Jahrhunderte vor dem Ausbruch des Großen Galaktischen Krieges, widmeten sich die Sith-Lords dieser Organisation der Erforschung von alten Sith-Artefakten und entdeckten dabei die Phobis-Geräte, die in sich großes Wissen versteckten. Nachdem die Sith-Lords diese Kraft entfesseln und auf sich übertragen konnten, war es ihnen möglich, ganze republikanische Flotten während des anhaltenden Krieges zu zerstören. Noch vor dieser Zeit verbrachten die Schreckensmeister Jahre der Meditation auf Dromund Kaas und verließen diesen Zustand nur, um Vitiate an ihrem neu erworbenen Wissen teilhaben zu lassen oder Fürbitten für den Imperator entgegen zu nehmen. Die Stärke der Schreckensmeister wurde nur dann vollkommen ausgeschöpft, wenn alle sechs Meister vereint waren. Dies erkannte die Republik schließlich. Sie konnte sie während des Krieges voneinander trennen und gefangen nehmen, anschließend sperrte man sie auf der Gefängniswelt Belsavis ein, wo sie vor 3641 VSY von den freigekommenen Esh-kha unter Herzreißer ausfindig gemacht werden konnten. Der Kriegsmeister erkannte schnell, dass seine Untergebenen und er die Macht der Schreckensmeister nutzen konnten und hielten sie in Stasis, um sich an ihrer Kraft zu nähren. Im gleichen Jahr gelang es dem Imperium, Herzreißers Basis zu stürmen und den Kriegsherrn zu stürzen. Anschließend konnten die Meister befreit werden, wurden jedoch von einem republikanischen Trupp angegriffen. Der Versuch der Republik, die Meister zu stoppen, missglückte, als diese gemeinsam die feindlichen Truppen töteten. Anschließend beschlossen sie, die Esh-kha auf Belsavis weiter zu tyrannisieren und sich schließlich wieder Vitiate anzuschließen.

Denova[Bearbeiten]

Doch als die Schreckensmeister realisierten, dass Vitiate verschwunden und vielleicht sogar tot war, kehrten sie dem Imperium den Rücken und entschlossen sie sich ihre eigenen Pläne zu verfolgen. Als auf dem neu entdeckten Planeten Denova ein erbitterter Kampf zwischen republikanischen Söldnern und imperialen Invasionsstreitkräften ausbrach, erkannten die Schreckensmeister ihre Chance, sich Denovas Ressourcen anzueignen. Als ihre Marionette in diesem Spiel wählten die Schreckensmeister den Anführer der Kriegspirscher, ein Trandoshaner namens Kephess. Schnell oblag Kephess den Versprechen von Stärke und Macht, die ihm die Schreckensmeister gaben, und so verrieten er und seine Truppen die Republik, um den Planeten im Namen ihrer neuen Meister zu beanspruchen. Zu Gunsten der Schreckensmeister schloss sich auch ein Teil der imperialen Invasionsstreitkräfte Kephess und seinen Kriegern an, sodass Denova in die Hände der Schreckensmeister fiel. Trotz allem scheiterte der Plan der Schreckensmeister jedoch, nachdem republikanische und imperiale Angriffstrupps landeten, und Kephess letztendlich von ihnen besiegt wurde.

Der Feind zeigt sein Gesicht[Bearbeiten]

Nachdem Kephess besiegt und Denova aus ihren Händen befreit worden war, entschieden sich die Schreckensmeister, sich ihren Feinden als die Drahtzieher hinter dieser Aktion zu erkennen zu geben. Daher erschienen sie auf den Kommandobrücken imperialer als auch republikanischer Schlachtschiffe. Nach einer Machtdemonstration offenbarten sie dort ihre Unabhängigkeit vom Imperium und die Tatsache, dass die Ereignisse bei Denova erst den Anfang ihrer Pläne darstellten. Ebenso erschien der entgegen aller Annahmen nicht verstorbene Kephess, der den Helden beider Seiten Rache schwor.

Das Hypertor von Asation[Bearbeiten]

Nur kurze Zeit später fiel ein Trupp von loyalen Sith, genannt die "Furchtwache", unter dem Kommando des wiederauferstandenen Kephess in die Gree-Welt Asation ein. Dort gelang es ihnen ohne große Mühe, ein Hypertor der Gree zu aktivieren. In Folge dessen wurden zahlreich Ungetüme und Kreaturen von der anderen Seite dieses Hypertors freigelassen, mit ihnen auch ein Lotek'k, den die Schreckensmeister für ihre Zwecke benutzen wollten. Zur Absicherung ließen die Schreckensmeister eine kleine Einheit der Furchtwache unter dem Kommando von Heirad, Ciphas und Kel'sara auf dem Planeten zurück. Wie erwartet trafen in Folge eines Notrufes der Gree sowohl republikanische als auch imperiale Stoßtrupps auf Asation ein, um die Angelegenheit zu untersuchen und das Hypertor zu schließen. Was die Schreckensmeister jedoch nicht erwarteten, war dass es den Stoßtrupps gelang, sowohl den durch Transformation verbesserten Kephess als auch den wie erwartet erschienen Lotek'k zu besiegen. Daraufhin wurde das Hypertor geschlossen, und somit die Pläne der Schreckensmeister erneut durchkreuzt.

Sektion X und die Samen der Wut[Bearbeiten]

Im weiteren Verlauf des Krieges schickten die Schreckensmeister ihre Streitkräfte auch zur Gefängniswelt Belsavis, auf der die Furchtwache eine alte Rakata-Waffe, genannt das Aurora-Geschütz, finden und sichern sollte. Diese fand sich in einer verlassenen Erstsiedlungszone der Republik, die als Sektion X bekannt war. Jedoch bemerkten sowohl die Republik als auch das Imperium ihre Präsenz auf Belsavis, und leiteten daraufhin einen militärischen Gegenschlag auf Sektion X ein. Obwohl sich die Furchtwache mit zahlreichen Anhängern, mutierten Bestien und sogar einem gigantischen Drouk zur Wehr setzte, gelang es den feindlichen Streitkräften, ihren Legionsführer zu besiegen und das Aurora-Geschütz zu zerstören. Trotz dieses Rückschlags gelang es den Schreckensmeistern, mit Hilfe des abtrünnigen Sith-Lords Tagriss in den Besitz einiger alter Artefakte, den Samen der Wut, zu gelangen. Diese Sith-Artefakte wurden von einem Sith namens Lord Fulminiss erschaffen und waren in der Lage alles Leben in ihrem Umfeld nach und nach zu korrumpieren. Die Schreckensmeister verteilten die Samen quer durch die Galaxis, um so Chaos und Schrecken zu verbreiten. Doch auch diese Operation wurde vereitelt, nachdem die Samen von imperialen und republikanischen Helden ausgegraben sowie gesichert wurden, und Lord Tagriss von ihnen besiegt wurde.

Quellen[Bearbeiten]

Die Schreckensmeister wurden für das Onlinerollenspiel The Old Republic entworfen und trugen ursprünglich andere Rüstungen. Im Frühjahr 2012 wurde dies durch einen Patch geändert, der die Rüstungen änderte und so einzigartig machte. Trotz allem zeigt der Kodexeintrag der Schreckensmeister die Sith-Lords noch mit den ursprünglichen Rüstungen.