Tera Sinube

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tera Sinube.jpg
Tera Sinube
Beschreibung
Spezies:

Cosianer

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Grau , früher Braun

Augenfarbe:

Gelb

Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:

Jedi

Bewaffnung:

(weißes) Lichtschwert

Zugehörigkeit:

Tera Sinube war ein cosianischer Jedi-Ältester des Jedi-Ordens, der sowohl vor als auch während der Klonkriege lebte. Er galt zudem als Experte in seinem Fachwissen um die kriminelle Unterwelt von Coruscant, was ihm letztlich zugute kam, als er Ahsoka Tano half, ihr gestohlenes Lichtschwert wiederzubeschaffen. Auf der Suche in der Unterwelt, war es ihnen möglich, den Dieb zu identifizieren und seinen Aufenthaltsort ausfindig zu machen, allerdings hatte er die Waffe kurz vorher schon an einen Verbrecherboss mit dem Namen Nack Movers verkauft. Während sie weiteren Spuren nachgingen, die sie bis zur Wohnung Movers führten, mussten sie jedoch feststellen, dass dieser schon zuvor einem Giftanschlag zum Opfer gefallen war. Bei nachfolgenden Untersuchungen, fand er des Weiteren heraus, dass Ione Marcy, die Freundin von Movers, und ihre Komplizin Cassie Cryar, für seinen Tod verantwortlich und im Begriff waren, mit dem Lichtschwert zu entkommen. Vor der Flucht, hatte er Ione jedoch einen Peilsender angebracht, dessen Signal er bis zum Bahnhof von Coruscant orten und dementsprechend die beiden Diebe zusammen mit Ahsoka festnehmen konnte.

Biografie[Bearbeiten]

Verbechensbekämpfung[Bearbeiten]

Es entwickelte sich auch mit der Zeit eine Freundschaft zwischen ihm und Yoda - ebenfalls einem der älteren Jedi und angesehenem Ratsmitglied des Ordens - mit dem er gelegentlich etwas Zeit verbrachte.[1]

Als der Droiden-General Grievous das Ratsmitglied Eeth Koth bei einem Übergriff im Äußeren Rand gefangen genommen hatte, entsendete dieser eine verschlüsselte Holo-Botschaft, die von Sinube und einigen anderen Jedi in Gesellschaft einiger Jünglinge sogleich angesehen wurde.[2] Da Koth jedoch von Grievous gefoltert wurde, begleitete Sinube die Jünglinge nach einer Aufforderung Yodas aus dem Raum. Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi, Adi Gallia sowie Kenobis ehemaliger Schüler Anakin Skywalker wurden daraufhin zur Rettung Koths entsandt, was in die Schlacht von Saleucami mündete.[1]

Die Suche[Bearbeiten]

Ahsokas Lichtschwert[Bearbeiten]

Jocasta Nu macht Sinube und Ahsoka miteinander bekannt.

Einige Zeit später wurde das Lichtschwert von Ahsoka Tano, der Padawan-Schülerin Anakin Skywalkers, während einer Razzia mit ihrem Meister in den Slums der Unterwelt von Coruscant gestohlen. Sie erkannte zwar, dass es sich beim Dieb um einen Patrolianer gehandelt hatte, wollte ihrem Meister aber nichts von dem Geschehen erzählen. Aus diesem Grund suchte sie daraufhin bei der Archivarin Jocasta Nu Hilfe, die sie an Sinube verwies. Dieser war allerdings während seiner Arbeit an einem der Terminals eingeschlafen. Jocasta weckte den Jedi-Meister und übernahm es, die beiden einander vorzustellen, bevor sie sich zurückzog und ihrer Tätigkeit weiter im Archiv nachging. Obwohl Ahsoka nur ungenaue Informationen zu dem Verbrecher hatte, analysierten sie die Person als Bannamu, der Ahsoka durch seine gelbe Haut auf der Verbrecherliste Sinubes aufgefallen war. Gerade als Ahsoka sich bei Sinube bedankte und wieder gehen wollte, warf er ein, dass er schon lange nicht mehr auf einer Mission gewesen sei und sie gerne begleiten würde, was Ahsoka widerwillig annahm.[3] Infolgedessen begaben sie sich in eine der Bars, die sich im Umkreis des Tatortes befanden, in der Sinube den Dieb selbst oder wenigstens einige Informationen über ihn zu finden glaubte. Tatsächlich meinte der Besitzer einer dieser Bars, dass er ihnen ein Lichtschwert beschaffen könnte.[4] Nachdem Ahsoka und Sinube sich als Jedi zu erkennen gegeben hatten, erklärten er und sein Twi'lek-Partner - ihnen, dass Bannamu im Spider Arms-Hotel wohne.[3]

Daraufhin machten sie sich auf den Weg zu der heruntergekommenen Unterkunft, als Sinube den rodianischen Besitzer mit einem Macht-Geistestrick ablenkte, um so ungehindert in das Versteck des Verbrechers gelangen zu können. Dabei musste Sinube die junge Ahsoka zu Ruhe und Geduld überreden, da sie wegen ihres gestohlenes Schwertes sehr aufgebracht und abgelenkt war. Als Sinube das Zimmer Bannamus mithilfe der Macht ausmachen konnte, stürmte Ahsoka sogleich in die Wohnung herein und befragte den Dieb nach ihrem Lichtschwert. Jedoch erfuhren sie im Folgenden, dass er das Lichtschwert bereits an den Verbrecherboss Nack Movers weiterverkauft hatte.[3]

Auf der Spur[Bearbeiten]

Sinube holt Ahsoka ab

Auf dem Weg zu Movers Apartment bemerkten die beiden, als sie ihr Ziel erreicht hatten, Spuren eines Einbruchs. Nachdem Ahsoka die Tür geöffnet hatte, entdeckten sie den Verbrecher jedoch tot auf dem Boden und eine verängstigte Frau namens Ione Marcy, die vermeintliche Freundin des Opfers. Nach ihrer Aussage fand sie Movers bereits tot, als sie nach Hause kam, jedoch stand sie unter Schock und erklärte, dass sie sich aus Furcht versteckte. Während sich Ahsoka in der Wohnung umsah und dabei einen Eindringling in einem der Zimmer bemerkt hatte, den sie sogleich durch das Fenster verfolgte, blieb Sinube bei Ione, um sie näher zu dem Fall zu befragen. Dabei bemerkte er, dass ihre Antworten in vielerlei Hinsicht nicht stimmig waren, so beispielsweise, dass es nach ihrer Äußerung Männer waren, die ihren Freund töteten, obwohl Ahsoka den Eindringling als Frau identifiziert hatte und Movers durch einen Giftanschlag starb, weniger als durch einen Kampf. Des Weiteren hatte der Jedi-Meister bereits die Behörden verständigt, wonach er versuchte Ione als die wahre Mörderin zu stellen. Als die Polizei-Droiden jedoch den Raum erreichten, floh sie über die Möbel in ihren Speeder, der neben dem Balkon für sie bereit stand.[3] Nach der Flucht, nahm Sinube einen der Gleiter der Polizei-Droiden, um Ahsoka an einer vielbefahrenen Luftstraße abzuholen, der Iones Komplizin ebenfalls entwischt war.[4]

Als sie sich über das geringe Tempo, dass er flog, beschwerte, erklärte er ihr, dass er einen Peilsender an Ione befestigt habe, welcher sie zu einem Bahnhof führte. Dort brach das Signal jedoch ab, sodass sie den patrouillierenden Polizei-Droiden befahlen, die bereits in Sicht kommenden Verbrecher festzunehmen. Cryar, die Komplizin und Freundin Iones, aktivierte daraufhin das Lichtschwert, zerstörte einige der Droiden und floh, während Sinube kontrollierte, dass Ione festgenommen wurde. Ahsoka folgte währenddessen Cryar in den Zug, und Sinube begab sich zur nächsten Station dieses Zuges, wo er Cryar überraschen konnte, die den Zug gerade verlassen wollte. Er zog aus seinem Krückstock ein Lichtschwert, entwaffnete sie nach zwei Hieben und warf Ahsoka ihr Lichtschwert zu. Danach drückte er seine Gegnerin mit der Macht gegen die Zugwand, bis die Polizei-Droiden sie schließlich festnehmen konnten.[3]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Tera Sinube versucht den Weg des Lichtschwert-Diebes zu erahnen

Sinube war ein weiser Jedi-Meister, der wusste, dass ihn Ruhe und Gelassenheit viel eher zum Ziel führten als schnelle und überhastete Taten, wodurch er auch viele Situationen meisterte.[3] Er wurde vom Jedi-Orden zur Verbrechensbekämpfung entdeckt und eingesetzt, sodass ihn auch Jocasta Nu, Leiterin der Jedi-Archive des Öfteren um seine Fähigkeiten in dem Gebiet befragte.[4] Als er jedoch älter wurde, zog er sich aus der aktiven Verbrechensbekämpfung zurück und blieb dauerhaft im Jedi-Tempel, wo er sich der Aufgabe annahm, die Archive des Jedi-Ordens mit den genaueren Informationen über die Verbrecher zu füllen. Er hatte viele Jahre keine Mission ausgeführt, sodass er sich freute, als Ahsoka ihm von ihrem gestohlenen Lichtschwert berichtete. Seine Lebensweise versuchte er auch an die junge Ahsoka weiterzugeben, die wegen ihres überhasteten Vorgehens ständig unkonzentriert war. Er hatte Humor, mit dem er Ahsoka zu ermuntern versuchte, was ihr jedoch unpassend und langweilig vorkam.[3]

Zudem war er in der Lage, die Macht für sich zu nutzen, sogar besser als manch anderer Jedi. Der Cosianer konnte auch die Gegenwart eines anderen spüren, wenn er sich auf die innere und geistige Unruhe des Jeweiligen konzentrierte. Während seiner Zeit in der Unterwelt von Coruscant, lernte er außerdem, die Körpersprache seines Gegenübers zu deuten. Darüber hinaus war es ihm möglich, die gefundenen Fakten zu verbinden und Licht hinter das Verbrechen zu bringen. Er hatte ein Lichtschwert mit blauer Klinge, welches er in seinem Krückstock versteckte. Da das niemand erwartete, hatte er oft den Überraschungseffekt auf seiner Seite. Seinen Krückstock verwendete er außerdem, um seinen Gegner zu schlagen und abzulenken.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Tera Sinube.jpg
Tera Sinube
Beschreibung
Spezies:

Cosianer[1]

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Braun

Augenfarbe:

Gelb

Körpergröße:

1,83 Meter

Biografische Informationen
Heimat:

Cosia

Beruf/Tätigkeit:

Jedi

Zugehörigkeit:

Tera Sinube war ein cosianischer Jedi-Ältester des Jedi-Ordens, der sowohl vor als auch während der Klonkriege lebte und auf dem Planeten Cosia geboren wurde. Er galt zudem als Experte in seinem Fachwissen um die kriminelle Unterwelt von Coruscant, was ihm letztlich zugute kam, als er Ahsoka Tano half, ihr gestohlenes Lichtschwert wiederzubeschaffen. Auf der Suche in der Unterwelt, war es ihnen möglich, den Dieb zu identifizieren und seinen Aufenthaltsort ausfindig zu machen, allerdings hatte er die Waffe kurz vorher schon an einen Verbrecherboss mit dem Namen Nack Movers verkauft. Während sie weiteren Spuren nachgingen, die sie bis zur Wohnung Movers führten, mussten sie jedoch feststellen, dass dieser schon zuvor einem Giftanschlag zum Opfer gefallen war. Bei nachfolgenden Untersuchungen, fand er des Weiteren heraus, dass Ione Marcy, die Freundin von Movers, und ihre Komplizin Cassie Cryar, für seinen Tod verantwortlich und im Begriff waren, mit dem Lichtschwert zu entkommen. Vor der Flucht, hatte er Ione jedoch einen Peilsender angebracht, dessen Signal er bis zum Bahnhof von Coruscant orten und dementsprechend die beiden Diebe zusammen mit Ahsoka festnehmen konnte.

Biografie[Bearbeiten]

Verbechensbekämpfung[Bearbeiten]

Tera Sinube kämpfte im Gegensatz zu den meisten anderen Jedi nicht gegen die separatistischen Armeen, sondern blieb meist im Jedi-Tempel auf Coruscant, wo er sich vorwiegend der Verbrechensbekämpfung widmete.[2] So machte er sich zur Aufgabe, in den Datenbanken des Jedi-Archivs Informationen über Kriminelle zu sammeln, um organisierter gegen diese vorgehen zu können. Dadurch nahm er keine höhere Position innerhalb des Ordens ein, sondern hielt sich stets zurück. Jedoch entwickelte sich auch mit der Zeit eine Freundschaft zwischen ihm und Yoda - ebenfalls einem der älteren Jedi und angesehenem Ratsmitglied des Ordens - mit dem er gelegentlich etwas Zeit verbrachte.[3]

Als der Droiden-General Grievous das Ratsmitglied Eeth Koth bei einem Übergriff im Äußeren Rand gefangen genommen hatte, entsendete dieser eine verschlüsselte Holo-Botschaft, die von Sinube und einigen anderen Jedi in Gesellschaft einiger Jünglinge sogleich angesehen wurde.[1] Da Koth jedoch von Grievous gefoltert wurde, begleitete Sinube die Jünglinge nach einer Aufforderung Yodas aus dem Raum. Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi, Adi Gallia sowie Kenobis ehemaliger Schüler Anakin Skywalker wurden daraufhin zur Rettung Koths entsandt, was in die Schlacht von Saleucami mündete.[3]

Die Suche[Bearbeiten]

Ahsokas Lichtschwert[Bearbeiten]

Jocasta Nu macht Sinube und Ahsoka miteinander bekannt.

Einige Zeit später wurde das Lichtschwert von Ahsoka Tano, der Padawan-Schülerin Anakin Skywalkers, während einer Razzia mir ihrem Meister in der Slum-Gegend G-17 der Unterwelt von Coruscant gestohlen. Sie erkannte zwar, dass es sich beim Dieb um einen Patrolianer gehandelt hatte, wollte ihrem Meister aber nichts von dem Geschehen erzählen. Aus diesem Grund suchte sie daraufhin bei der Archivarin Jocasta Nu Hilfe, die sie an Sinube verwies. Dieser war allerdings während seiner Arbeit an einem der Terminals eingeschlafen. Jocasta weckte den Jedi-Meister und übernahm es, die beiden einander vorzustellen, bevor sie sich zurückzog und ihrer Tätigkeit weiter im Archiv nachging. Obwohl Ahsoka nur ungenaue Informationen zu dem Verbrecher hatte, analysierten sie die Person als Bannamu, der Ahsoka durch seine gelbe Haut auf der Verbrecherliste Sinubes aufgefallen war. Gerade als Ahsoka sich bei Sinube bedankte und wieder gehen wollte, warf er ein, dass er schon lange nicht mehr auf einer Mission gewesen sei und sie gerne begleiten würde, was Ahsoka widerwillig annahm.[4] Infolgedessen begaben sie sich in eine der Bars, die sich im Umkreis des Tatortes befanden, in der Sinube den Dieb selbst oder wenigstens einige Informationen über ihn zu finden glaubte. Tatsächlich meinte Lauli Wahlo, der Besitzer einer dieser Bars, dass er ihnen ein Lichtschwert beschaffen könnte.[5] Nachdem Ahsoka und Sinube sich als Jedi zu erkennen gegeben hatten, erklärten er und sein Partner - ein Twi'lek namens Jan Dez - ihnen, dass Bannamu im Spider Arms-Hotel wohne.[4]

Daraufhin machten sie sich auf den Weg zu der heruntergekommenen Unterkunft, als Sinube den rodianischen Besitzer mit einem Macht-Geistestrick ablenkte, um so ungehindert in das Versteck des Verbrechers gelangen zu können. Dabei musste Sinube die junge Togruta zu Ruhe und Geduld überreden, da sie wegen ihres gestohlenes Schwertes sehr aufgebracht und abgelenkt war. Als Sinube das Zimmer Bannamus mithilfe der Macht ausmachen konnte, stürmte Ahsoka sogleich in die Wohnung herein und befragte den Dieb nach ihrem Lichtschwert. Jedoch erfuhren sie im Folgenden, dass er das Lichtschwert bereits an den Verbrecherboss Nack Movers weiterverkauft hatte.[4]

Auf der Spur[Bearbeiten]

Sinube holt Ahsoka ab

Auf dem Weg nach Happyland - wo sich Movers Apartment nach Aussage Bannamus befand -, bemerkten die beiden, als sie ihr Ziel erreicht hatten, Spuren eines Einbruchs. Nachdem Ahsoka die Tür geöffnet hatte, entdeckten sie den trandoshanischen Verbrecher jedoch tot auf dem Boden und eine verängstigte Frau namens Ione Marcy, die vermeintliche Freundin des Opfers. Nach ihrer Aussage, fand sie Movers bereits Tod, als sie nach Hause kam, jedoch stand sie unter Schock und erklärte, dass sie sich aus Furcht versteckte. Während sich Ahsoka in der Wohnung umsah und dabei einen Eindringling in einer der Zimmer bemerkt hatte, den sie sogleich durch das Fenster verfolgte, blieb Sinube bei Ione, um sie näher zu dem Fall zu befragen. Dabei bemerkte er, dass ihre Antworten in vielerlei Hinsicht nicht einstimmig waren, so beispielsweise, dass es nach ihrer Äußerung Männer waren, die ihren Freund töteten, obwohl Ahsoka den Eindringling als Frau identifiziert hatte und Movers durch einen Giftanschlag starb, als weniger durch einen Kampf. Des Weiteren hatte der Jedi-Meister bereits die Behörden verständigt, wonach er versuchte Ione als die wahre Mörderin zu stellen. Als die Polizei-Droiden jedoch den Raum erreichten, floh sie über die Möbel in ihren Speeder, der neben dem Balkon für sie bereit stand.[4] Nach der Flucht, nahm Sinube einer der Gleiter der Polizei-Droiden, um Ahsoka an einer vielbefahrenen Luftstraße abzuholen, der Iones Komplizin ebenfalls entwischt war.[5]

Als sie sich über das geringe Tempo, dass er flog, beschwerte, erklärte er ihr, dass er einen Peilsender an Ione befestigt habe, welcher sie zu einem Bahnhof führte. Dort brach das Signal jedoch ab, sodass sie den patrouillierenden Polizei-Droide befahlen, die bereits in Sicht kommenden Verbrecher festzunehmen. Cryar, die Komplizin und Freundin Iones, aktivierte daraufhin das Lichtschwert, zerstörte einige der Droiden und floh, während Sinube kontrollierte, dass Ione festgenommen wurde. Ahsoka folgte währenddessen Cryar in den Zug, und Sinube begab sich zur nächsten Station dieses Zuges, wo er Cryar überraschen konnte, die den Zug gerade verlassen wollte. Er zog aus seinem Krückstock ein Lichtschwert, entwaffnete sie nach zwei Hieben und warf Ahsoka ihr Lichtschwert zu. Danach drückte er seine Gegnerin mit der Macht gegen die Zugwand, bis die Polizei-Droiden sie schließlich festnehmen konnten.[4]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Tera Sinube versucht den Weg des Lichtschwert-Diebes zu erahnen

Sinube war ein weiser Jedi-Meister, der wusste, dass ihn Ruhe und Gelassenheit viel eher zum Ziel führten als schnelle und überhastete Taten, wodurch er auch viele Situationen meisterte.[4] Er wurde vom Jedi-Orden zur Verbrechensbekämpfung entdeckt und eingesetzt, sodass ihn auch Jocasta Nu, Leiterin der Jedi-Archive des Öfteren um seine Fähigkeiten in dem Gebiet befragte.[5] Als er jedoch älter wurde, zog er sich aus der aktiven Verbrechensbekämpfung zurück und blieb dauerhaft im Jedi-Tempel, wo er sich der Aufgabe annahm, die Archive des Jedi-Ordens mit den genaueren Informationen über die Verbrecher zu füllen. Er hatte viele Jahre keine Mission ausgeführt, sodass er sich freute, als Ahsoka ihm von ihrem gestohlenen Lichtschwert berichtete. Seine Lebensweise versuchte er auch an die junge Ahsoka weiterzugeben, die wegen ihres überhasteten Vorgehens ständig unkonzentriert war. Er hatte einen guten Humor, mit dem er Ahsoka zu ermuntern versuchte, was ihr jedoch unpassend und langweilig vorkam.[4]

Zudem war er in der Lage, die Macht für sich zu nutzen, sogar besser als manch anderer Jedi. Der Cosianer konnte auch die Gegenwart eines anderen spüren, wenn er sich auf die innere und geistige Unruhe des Jeweiligen konzentrierte. Während seiner Zeit in der Unterwelt von Coruscant, lernte er außerdem, die Körpersprache seines Gegenübers zu deuten. Darüber hinaus war es ihm möglich, die gefundenen Fakten zu verbinden und Licht hinter das Verbrechen zu bringen. Er hatte ein Lichtschwert aus cosianischem Holz mit blauer Klinge, welches er in seinem Krückstock versteckte. Da das niemand erwartete, hatte er oft den Überraschungseffekt auf seiner Seite. Seinen Krückstock verwendete er außerdem, um seinen Gegner zu schlagen und abzulenken.[4]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Konzept für Tera Sinube.
  • Sinubes erster Auftritt war in der Episode Grievous' Hinterhalt, wo er ein Hologramm der Gefangennahme von Eeth Koth sah, aber keine große Auswirkung auf die Geschichte nahm. Sein erstes Eingreifen in die Handlung erfolgt in Eine Lektion in Sachen Geduld, wo er Ahsoka Tano hilft, ihr Lichtschwert zu finden. Für diese Folge war auch sein Konzept weiterentwickelt worden.
  • In der englischsprachigen Originalversion der Serie wird Tera Sinube von Greg Baldwin synchronisiert. In der deutschsprachigen Version lieh Friedrich Georg Beckhaus dem Jedi seine Stimme.[2]
  • Im Episodenführer zu Grievous’ Hinterhalt wird sein Vorname Terra geschrieben, in dem zu Eine Lektion in Sachen Geduld wird er jedoch zu Tera korrigiert.
  • Sinubes Konzept stammte ursprünglich von einem Alien-Senator aus Episode I – Die dunkle Bedrohung. Er sollte den Charakter eines in die Jahre gekommenen Samurai haben. Außerdem sollte er eine ähnliche Funktion für Ahsoka haben, wie Obi-Wan Kenobi für Luke Skywalker in Episode IV – Eine neue Hoffnung. [3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eigenübersetzung:He’s definitely a caricature of his own philosophy.
  2. Star Wars: The Clone Wars in der Deutschen Synchronkartei
  3. Ahsoka Teams with an Elderly Jedi Master to Find Her Lost Lightsaber auf StarWars.com