Adi Gallia

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adi Gallia Databank.jpg
Adi Gallia
Beschreibung
Spezies:

Tholothianer[1]

Geschlecht:

weiblich[1]

Hautfarbe:

Braun

Augenfarbe:

Blau[1]

Körpergröße:

1,74 Meter[1]

Biografische Informationen
Todesdatum:

20 VSY, Florrum[2]

Heimat:

Thaloth[3]

Beruf/Tätigkeit:

Jedi[1]

Organisation:

Jedi-Rat[1]

Position:

Jedi-Meisterin[1]

Dienstgrad:

Jedi-General

Bewaffnung:

Blaues Lichtschwert[1]

Zugehörigkeit:

Adi Gallia war eine tholothianische Jedi-Meisterin, die um die Zeit der Blockade von Naboo bis zu den Klonkriegen lebte. Adi Gallia hielt lange Zeit einen Sitz im Hohen Rat der Jedi auf Coruscant inne. In den Jahrzehnten, die sie im Orden der Jedi verbrachte, wurde Gallia mit zahlreichen Missionen betraut, so war sie während der Schlacht von Geonosis präsent oder unter anderem bei der Befreiung des Ratsmitglieds Eeth Koth, das während der Klonkriege von dem Droiden-General Grievous gefangen genommen worden war. Später nahm sie an einer Rettungsmission teil, bei der die Flotte der Galaktischen Republik die Gefängniswelt Lola Sayu angriff. Sie starb durch die Hand von Savage Opress, dem Bruder Darth Mauls, bei einer Mission, die sie mit Obi-Wan Kenobi ausführte. Ihr Platz im Jedi-Rat wurde daraufhin von ihrer Cousine Stass Allie eingenommen.

Biografie[Bearbeiten]

Mitglied des Hohen Rats[Bearbeiten]

Während der Blockade von Naboo im Jahr 32 VSY hatte der Rat die Entscheidung zu treffen, ob der junge Anakin Skywalker in den Orden der Jedi aufgenommen und zu einem Jedi ausgebildet werden soll. Als Skywalker vor den Jedi-Meistern stand und von Mace Windu getestet wurde, war Gallia zugegen.[4]

Im Jahr 22 VSY spitzte sich der Konflikt mit den Separatisten zu und der Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi wurde nach Geonosis entsandt, um dort die Machenschaften des Sith-Lords Dooku zu überwachen, der sich vor Jahren vom Orden der Jedi losgesagt hatte und seine eigenen Interessen verfolgte. Zusammen mit den führenden Köpfen bedeutender Handelsunternehmen traf sich der Graf auf dem Wüstenplaneten und erörterte Themen wie die Zusammenlegung der Droidenarmeen, um der Galaktischen Republik den Krieg zu erklären. Als man entdeckte, dass Kenobi das Gespräch belauscht hatte, wurde dieser gefangen genommen. Auch ein Rettungsversuch von Seiten Padmé Amidalas und Anakin Skywalkers scheiterte, sodass auch diese beiden inhaftiert wurden. Da der Jedi-Orden durch eine Übertragung Obi-Wans von der Gefahr auf Geonosis benachrichtigt worden war, eilte der Jedi-Meister Yoda nach Kamino, um die von den Kaminoanern gefertigte Klonkrieger-Armee mit nach Geonosis zu nehmen. Da dieses Unterfangen Zeit benötigte, entsandte der Rat hunderte Jedi, darunter Adi Gallia, nach Geonosis, wo es die die Gefangenen zu befreien galt.[5]

Klonkriege[Bearbeiten]

Rettung über Saleucami[Bearbeiten]

Adi Gallia und Anakin Skywalker müssen sich gegen Kommandodroiden verteidigen.

Mit dem Ausbruch der Klonkriege war auch Adi Gallia häufiger an Schlachten und kleineren Gefechten beteiligt, um den Krieg gegen die Konföderation unabhängiger Systeme unter der Führung Dookus zu gewinnen. Als der Jedi-Meister und Ratsmitglied Eeth Koth von General Grievous in der Nähe von Arda gefangen genommen wurde, schickte der Cyborg-General den Jedi daher eine Botschaft, um zu verdeutlichen, dass er bereit sei, den Jedi zu töten. Adi Gallia und andere Mitglieder des Jedi-Rates nahmen an einer Besprechung für das weitere Vorgehen teil. Schließlich entdeckte man, dass Koth, der in der Botschaft zu sehen war, mit seinen Fingern einen Hinweis auf die Koordinaten des Systems gab. Obi-Wan Kenobi fand heraus, dass es sich um das Saleucami-System handelte. Er, Anakin Skywalker und Adi Gallia meldeten sich freiwillig, um Meister Koth dort zu retten. Kenobi wollte mit einer Flotte den General angreifen und ihn auf eine leichte Fregatte locken, während Gallia, Skywalker und zwei Klonkrieger an Bord eines Jedi-Botschafter-Shuttles auf die Koordinaten von Grievous’ Schiff warten wollten, um unbemerkt einen Hyperraumsprung dorthin durchführen und in das Schiff gelangen zu können.[6]

Adi Gallia nach Eeth Koths Rettung

Die Flotte der Republik attackierte die gegnerische. Grievous zog die Fregatte mit einem Fangstrahl an und begab sich an Bord des Schiffes, um Kenobi zu töten. Dadurch gelang Skywalkers Plan, die beiden Jedi konnten an das Schiff andocken und zur Brücke vorrücken, wo Meister Koth gefangen gehalten wurde, während die beiden Klone den Eingang bewachten. Auf der Brücke angekommen wurden sie von Kommandodroiden und dem Taktikdroiden TV-94 umstellt. Der Droide drohte damit, den Jedi-Meister mit Elektroschocks umzubringen, die er mit einem Schalter auf seinem Arm auslösen konnte. Daher trennte Anakin den Arm mit seinem Lichtschwert ab und kämpfte mit Adi gegen die Droiden, die sie schließlich zerstören konnten. Allerdings musste Koth schnell aufs Schiff gebracht werden, da er schwere Verletzungen davongetragen hatte. Obi-Wan meldete derweil, dass er Grievous in die Flucht geschlagen habe und er auf den Weg zu ihnen sei. Daher eilte Gallia dem Cyborg entgegen, während Anakin Meister Koth auf das Shuttle brachte. Die Jedi-Meisterin verwickelte den Droidengeneral in ein kurzes Gefecht, konnte ihn aber nicht aufhalten. Auch Kenobi wollte ihn verfolgen, aber als er und weiter Klone eine Schleuse zwischen den beiden Schiffen betraten, wurde die Fregatte zerstört und sie wurden beinahe in den Raum gezogen. Gallia konnte sie jedoch retten und das Schott aktivieren. Daraufhin begab sich die Gruppe zum Haupthangar, wo Skywalker sie auflas. Sie landeten im Hangar der Resolute und stellten fest, dass Grievous mit einem beschädigten Schiff auf Saleucami gelandet war. Doch Adi Gallia musste Eeth Koth auf eine Sanitätsfregatte bringen, da nur dort die Verletzungen richtig behandelt werden konnten.[6] Später war sie im Tempel auf Coruscant zugegen, als R2-D2 eintraf, um dem Rat eine dringliche Nachricht über den Verbleib Mace Windus und Anakin Skywalkers zu übermitteln.[7]

Weitere Missionen[Bearbeiten]

Gallia bekämpft General Grievous.

Einige Zeit nach den Ereignissen auf dem Planeten Saleucami hielt sich Gallia zusammen mit anderen Jedi-Meistern des Rates auf Coruscant auf, als sie nach der Schlacht von Sullust das Delta Squad am Tempel in Empfang nahm. Die Republik-Kommandos überführten zu dieser Zeit die getöteten Jedi Knox und Halsey, die bei einem Kampf auf dem Planeten Devaron auf brutale Art getötet worden waren. Gallia, die sich die Tötung der Jedi nur durch die angeblich getötete Asajj Ventress erklären konnte, beriet sich daraufhin mit Obi-Wan Kenobi und Plo Koon.[8] Später war sie Teil der Eingreiftruppe, die die auf Lola Sayu gefangenen Jedi befreien sollte. Während der Schlacht unterstützte sie die republikanischen Schiffe mit ihrem Sternenjäger und eskortierte ein Kanonenboot auf die Planetenoberfläche, um dort die Rettung der Flüchtigen zu überwachen. Anschließend kehrte sie mitsamt der Flotte nach Coruscant zurück.[9] Adi Gallias Flaggschiff wurde einige Zeit später durch den Droiden-General Grievous angegriffen und zerstört. Zwar versuchte die Jedi ihr Schiff zu verteidigen, wurde jedoch von dem Droiden-General überrannt und gefangen genommen. Wenig später leitete die Republik unter dem Befehl Plo Koons eine Rettungsmission ein, die zum Ziel hatte Gallia zu befreien. Bei Balnab konnte Grievous’ Schiff schließlich angegriffen und geentert werden, sodass Gallia freikam.[10]

Nachdem der Zabrak Darth Maul und sein Bruder Savage Opress gegen Obi-Wan Kenobi gekämpft hatten, begleitete Gallia den Jedi für Nachforschungen auf eine Raumstation, die die beiden Machtnutzer überfallen hatten. Man verwies sie nach Florrum, wo die Brüder bereits Anhänger gesammelt hatten und den Stützpunkt von Hondo Ohnaka angriffen. Als die beiden Jedi eingreifen wollten, wurde Gallia von Opress getötet. Ihr Lichtschwert ging daraufhin in Kenobis Besitz, der damit gegen die beiden Zabrak vorging.[2] Nach Gallias Tod nahm ihre Cousine Stass Allie ihren Platz im Jedi-Rat ein.[3]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Die Jedi-Meisterin Adi Gallia

Meisterin Gallia hatte ein strenges und fokussiertes Wesen. So meldete sie sich oftmals im Hohen Rat zu Wort, wenn über Obi-Wan Kenobis und Anakin Skywalkers unkoventionnelle Vorgehen während der Klonkriege diskutiert wurde. Dennoch verurteilte sie nur selten ihre effektiven Taktiken.[1] Gallia schätze die Mitglieder des Ordens der Jedi und sah einige von ihnen als enge Freunde an. Für Eeth Koth riskierte sie während der Schlacht von Saleucami beispielsweise ihr Leben.[6] Gallia war furchtlos und wenn nötig eine aggressive Kämpferin, die eine Konfrontation mit ihren Feinden nicht scheute.[1] So stellte sie sich ohne zu Zögern bei mehreren Gelegenheiten General Grievous.[6]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Adi Gallia2.jpg
Adi Gallia
Beschreibung
Spezies:

Tholothianer[1]

Geschlecht:

weiblich[2]

Augenfarbe:

Blau[2]

Körpergröße:

1,74 Meter[1]

Körpermasse:

50 Kilogramm[3]

Biografische Informationen
Todesdatum:

20 VSY, Florrum[4]

Heimat:

Coruscant[2]

Familie:

Stass Allie (Cousine)[2]

Beruf/Tätigkeit:

Jedi[2]

Padawan(e):

Siri Tachi[5]

Organisation:

Jedi-Rat[6]

Position:

Jedi-Meisterin[6]

Bewaffnung:

Lichtschwert

Zugehörigkeit:

Adi Gallia war eine weibliche tholothianische Jedi-Meisterin, die um die Zeit der Blockade von Naboo bis zu den Klonkriegen lebte. Adi Gallia hielt lange Zeit einen Sitz im Hohen Rat der Jedi auf Coruscant inne. In den Jahrzehnten, die sie im Orden der Jedi verbrachte, wurde Gallia mit zahlreichen Missionen betraut, so war sie während der Schlacht von Geonosis präsent oder unter anderem bei der Befreiung des Ratsmitglieds Eeth Koth, das während der Klonkriege von dem Droiden-General Grievous gefangen genommen worden war. Später nahm sie an einer Rettungsmission teil, bei der die Flotte der Galaktischen Republik die Gefängniswelt Lola Sayu angriff.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Als gebürtige Corellianerin erlebte Adi Gallia bereits in früher Kindheit die Vorzüge des corellianischen Lebens, das durch zahlreiche Zeremonien und formelle Anlässe aufwartete. Ihre Eltern standen im diplomatischen Dienst und so entwickelte sich Adi Gallia auch zu einer souveränen Frau mit großer Redegewandtheit und diplomatischem Geschick. Da Corellia ein wichtiger Handelspartner der Galaktischen Republik darstellte, wurde der Planet häufig von Jedi besucht, sodass Adi Gallias Potenzial für die Macht schnell entdeckt wurden. Mit der Zustimmung ihrer Eltern, die Erziehung auf dem Planeten Coruscant fortzusetzen, wurde Adi Gallia einer mehrjährigen Jedi-Ausbildung unterzogen. Gallia führte ein Leben nahe der Realität und unternahm gelegentlich Ausflüge, um der meditativen und aristokratischen Atmosphäre des Jedi-Tempels zu entkommen. Als sie einmal durch Coruscant streifte, begegnete sie erstmals dem späteren Obersten Kanzler Finis Valorum, der von Eriadu nach Coruscant angereist war. Gallia bemerkte sein Streben nach Diplomatie und realisierte dabei, dass sie selbst zu einer Politikerin geworden wäre, wäre sie nicht von den Jedi entdeckt und ausgebildet worden. Im Laufe der Jahre entwickelte sich zwischen Valorum und Gallia eine Freundschaft.[10]

Beitritt in den Hohen Rat[Bearbeiten]

Adi Gallia, Even Piell und Mace Windu auf Malastare

Nachdem Adi Gallia dem Jedi-Orden viele Jahre treu als Jedi-Ritterin gedient hatte, stieg sie schließlich in den Rang eines Jedi-Meisters auf und erhielt einen Sitz im Hohen Rat. Sie gehörte zu jenen vier Ratsmitgliedern, die auf unbestimmte Zeit in den Rat gewählt wurden, bis sie sich freiwillig zum Austritt entschieden. Auch ihr Freund Valorum hatte einen Aufstieg erfahren, da er vom Galaktischen Senat zum Obersten Kanzler der Republik gewählt wurde. Adi Gallia unterschied sich von ihren Ratskollegen dahingehend, dass sie bevorzugt im Hintergrund arbeitete und nur wenige Missionen annahm, die den Griff zum Lichtschwert erforderten. In den folgenden Jahren machte sich Adi Gallia ihr Verständnis der politischen Wirkungsweise zunutze, um ein Netzwerk aus Agenten und Informanten zu beschäftigen, das sogar den Umfang des Sicherheitsdienstes von Coruscant übertraf. Somit trug Gallia einen entscheidenden Beitrag dazu, den Jedi-Rat mit den ständig neuesten Vorkommnissen auf Coruscant zu informieren.[11]

Später verhinderte Gallia zusammen mit Qui-Gon Jinn ein Attentat auf Valorum und wurde in einer darauffolgenden Mission Zeuge, wie auf dem Planeten Eriadu mit Ausnahme von zwei Mitgliedern, die gesamte Führungsebene der Handelsföderation zerschlagen wurde.[11] Während der Blockade von Naboo im Jahr 32 VSY hatte der Rat die Entscheidung zu treffen, ob der junge Anakin Skywalker in den Orden der Jedi aufgenommen und zu einem Jedi ausgebildet werden soll. Als Skywalker vor den Jedi-Meistern stand und von Mace Windu getestet wurde, war Gallia zugegen.[7] Einige Zeit nach der Blockade von Naboo meldete sich Adi Gallia freiwillig zu einer diplomatischen Mission, um eine Gruppe zum Planeten Malastare zu begleiten, wo Friedensgespräche zwischen der Terroristengruppe Red Iaro und dem Volk der Lannik anstanden. Die Red Iaro wollte ihren Kleinkrieg mit der lannikalischen Regierung beilegen und Frieden schließen. Die Jedi sollten dabei während des Gipfels als Schiedsmänner fungieren und die Ordnungsmäßigkeit der Verhandlungen sicherstellen. Die Mission war jedoch von Anfang zu scheitern verurteilt, da die Red Iaro in Wirklichkeit mit dem Gran-Protektorat von Malastare zusammenarbeitete, um den Prinzen R’cardo Sooflie IX zu stürzen und die Herrschaft über den Planeten Lannik an sich zu reißen. Adi Gallia und ihre Begleiter wurden dabei mehrere Male von Selbstmordattentäter angegriffen, bis die wahre Absicht der Terroristengruppe feststand und vereitelt werden konnte.[10]

Republik in der Krise[Bearbeiten]

Adi Gallia und Secura weihen den neuen Jedi-Sternenjäger ein.

Um das Jahr 27 VSY, während die Galaktische Republik in ihren eigenen Reihen mit Korruption kämpfte und sich etliche Sternensysteme vom Senat lossagten, traf die Jedi-Meisterin den Botschafter Loreli Ro im Jedi-Tempel auf Coruscant, der einige Informationen über den gesuchten Feeorin Nym bereithielt.[12] Nur einige Zeit später nahm sie bei der Begräbniszeremonie des Jedi-Meisters Yarael Poof teil[13] und war Zeuge der Erhebung von Aayla Secura in den Rang einer Jedi-Ritterin.[14] Nur kurze Zeit später nahm sie mit Secura an einer Mission nach Kuat teil. Zusammen mit einigen Offizieren der republikanischen Flotte, dem Projektverantwortlichen Walex Blissex und dem kuatischen Senator Risi Lenoan begutachteten die beiden Jedi, die neuen Modelle des für die Jedi entworfenen Delta-7 Aethersprite-Klasse Sternenjägers. Dabei nahmen sie an einer Zeremonie zur Einweihung der Prototypen teil und würdigten mit den Lichtschwertern den Augenblick.[15] Im Jahr 22 VSY spitzte sich der Konflikt mit den Separatisten zu und der Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi wurde nach Geonosis entsandt, um dort die Machenschaften des Sith-Lords Dooku zu überwachen, der sich vor Jahren vom Orden der Jedi losgesagt hatte und seine eigenen Interessen verfolgte. Zusammen mit den führenden Köpfen bedeutender Handelsunternehmen traf sich der Graf auf dem Wüstenplaneten und erörterte Themen wie die Zusammenlegung der Droidenarmeen, um der Galaktischen Republik den Krieg zu erklären. Als man entdeckte, dass Kenobi das Gespräch belauscht hatte, wurde dieser gefangen genommen. Auch ein Rettungsversuch von Seiten Padmé Amidalas und Anakin Skywalkers scheiterte, sodass auch diese beiden inhaftiert wurden. Da der Jedi-Orden durch eine Übertragung Obi-Wans von der Gefahr auf Geonosis benachrichtigt worden war, eilte der Jedi-Meister Yoda nach Kamino, um die von den Kaminoanern gefertigte Klonkrieger-Armee mit nach Geonosis zu nehmen. Da dieses Unterfangen Zeit benötigte, entsandte der Rat hunderte Jedi, darunter Adi Gallia, nach Geonosis, wo es die die Gefangenen zu befreien galt.[16] Als Gallia im Orbit von Geonosis eintraf, koordinierte sie den Angriff auf die im Orbit befindliche feindliche Flotte und konnte gemeinsam mit einigen anderen Jedi, darunter Siri Tachi maßgebliche Siege erringen. So gelang es ihr, die anwesenden Schiffe der Sabaoth-Staffel zu vernichten, die die Klonarmee mit einer tödlichen Chemiewaffe bombardieren wollten. Zudem war sie in der Lage, Cavik Toth in seinem persönlichen Sternenjäger zu töten, explodierte sein Flaggschiff Reaver unter dem gemeinsamen Beschuss der Jedi und der anwesenden Piraten und Widerstandskämpfer von Maramere. Die Explosion erfasste auch Adi Gallias Jäger, woraufhin sie von Mace Windu kontaktiert wurde. Nachdem sie ihm mitteilen konnte, dass sie keine Schäden davongetragen hatte, schilderte Windu ihr den Ausgang der Schlacht von Geonosis[17]

Klonkriege[Bearbeiten]

Rettung über Saleucami[Bearbeiten]

Adi Gallia und Anakin Skywalker müssen sich gegen Kommandodroiden verteidigen.

Mit dem Ausbruch der Klonkriege war auch Adi Gallia häufiger an Schlachten und kleineren Gefechten beteiligt, um den Krieg gegen die Konföderation unabhängiger Systeme unter der Führung Dookus zu gewinnen. Schon in den ersten Kriegsmonaten war sie Teil einer Ratssitzung, die die Ernennung Anakin Skywalkers zum Jedi-Ritter zum Thema hatte.[6] Einige Zeit nach der Schlacht von Geonosis, bei der Adi Gallia im Jahr 22 VSY eine wichtige Rolle spielte, flog Gallia zusammen mit ihrer Blauen Staffel und Plo Koons Roter Staffel, um Senator Bail Organa vor Piratenangriffen zu schützen.[18] Später wurde der Jedi-Meister und Ratsmitglied Eeth Koth von General Grievous in der Nähe von Arda gefangen genommen. Der Cyborg schickte den Jedi daher eine Botschaft, um zu verdeutlichen, dass er bereit sei, den Jedi zu töten. Adi Gallia und andere Mitglieder des Jedi-Rates nahmen an einer Besprechung für das weitere Vorgehen teil. Schließlich entdeckte man, dass Koth, der in der Botschaft zu sehen war, mit seinen Fingern einen Hinweis auf die Koordinaten des Systems gab. Obi-Wan Kenobi fand heraus, dass es sich um das Saleucami-System handelte. Er, Anakin Skywalker und Adi Gallia meldeten sich freiwillig, um Meister Koth dort zu retten. Kenobi wollte mit einer Flotte den General angreifen und ihn auf eine leichte Fregatte locken, während Gallia, Skywalker und zwei Klonkrieger an Bord eines Jedi-Botschafter-Shuttles auf die Koordinaten von Grievous’ Schiff warten wollten, um unbemerkt einen Hyperraumsprung dorthin durchführen und in das Schiff gelangen zu können.[19]

Adi Gallia nach Eeth Koths Rettung

Die Flotte der Republik attackierte die gegnerische. Grievous zog die Fregatte mit einem Fangstrahl an und begab sich an Bord des Schiffes, um Kenobi zu töten. Dadurch gelang Skywalkers Plan, die beiden Jedi konnten an das Schiff andocken und zur Brücke vorrücken, wo Meister Koth gefangen gehalten wurde, während die beiden Klone den Eingang bewachten. Auf der Brücke angekommen wurden sie von Kommandodroiden und dem Taktikdroiden TV-94 umstellt. Der Droide drohte damit, den Jedi-Meister mit Elektroschocks umzubringen, die er mit einem Schalter auf seinem Arm auslösen konnte. Daher trennte Anakin den Arm mit seinem Lichtschwert ab und kämpfte mit Adi gegen die Droiden, die sie schließlich zerstören konnten. Allerdings musste Koth schnell aufs Schiff gebracht werden, da er schwere Verletzungen davongetragen hatte. Obi-Wan meldete derweil, dass er Grievous in die Flucht geschlagen habe und er auf den Weg zu ihnen sei. Daher eilte Gallia dem Cyborg entgegen, während Anakin Meister Koth auf das Shuttle brachte. Die Jedi-Meisterin verwickelte den Droidengeneral in ein kurzes Gefecht, konnte ihn aber nicht aufhalten. Auch Kenobi wollte ihn verfolgen, aber als er und weiter Klone eine Schleuse zwischen den beiden Schiffen betraten, wurde die Fregatte zerstört und sie wurden beinahe in den Raum gezogen. Gallia konnte sie jedoch retten und das Schott aktivieren. Daraufhin begab sich die Gruppe zum Haupthangar, wo Skywalker sie auflas. Sie landeten im Hangar der Resolute und stellten fest, dass Grievous mit einem beschädigten Schiff auf Saleucami gelandet war. Doch Adi Gallia musste Eeth Koth auf eine Sanitätsfregatte bringen, da nur dort die Verletzungen richtig behandelt werden konnten.[19] Später war sie im Tempel auf Coruscant zugegen, als R2-D2 eintraf, um dem Rat eine dringliche Nachricht über den Verbleib Mace Windus und Anakin Skywalkers zu übermitteln.[20]

Weitere Missionen[Bearbeiten]

Gallia bekämpft General Grievous.

Einige Zeit nach den Ereignissen auf dem Planeten Saleucami hielt sich Gallia zusammen mit anderen Jedi-Meistern des Rates auf Coruscant auf, als sie nach der Schlacht von Sullust das Delta Squad am Tempel in Empfang nahm. Die Republik-Kommandos überführten zu dieser Zeit die getöteten Jedi Knox und Halsey, die bei einem Kampf auf dem Planeten Devaron auf brutale Art getötet worden waren. Gallia, die sich die Tötung der Jedi nur durch die angeblich getötete Asajj Ventress erklären konnte, beriet sich daraufhin mit Obi-Wan Kenobi und Plo Koon.[21] Später war sie Teil der Eingreiftruppe, die die auf Lola Sayu gefangenen Jedi befreien sollte. Während der Schlacht unterstützte sie die republikanischen Schiffe mit ihrem Sternenjäger und eskortierte ein Kanonenboot auf die Planetenoberfläche, um dort die Rettung der Flüchtigen zu überwachen. Anschließend kehrte sie mitsamt der Flotte nach Coruscant zurück.[22] Adi Gallias Flaggschiff wurde einige Zeit später durch den Droiden-General Grievous angegriffen und zerstört. Zwar versuchte die Jedi ihr Schiff zu verteidigen, wurde jedoch von dem Droiden-General überrannt und gefangen genommen. Wenig später leitete die Republik unter dem Befehl Plo Koons eine Rettungsmission ein, die zum Ziel hatte Gallia zu befreien. Bei Balnab konnte Grievous’ Schiff schließlich angegriffen und geentert werden, sodass Gallia freikam.[23]

Nachdem der Zabrak Darth Maul und sein Bruder Savage Opress gegen Obi-Wan Kenobi gekämpft hatten, begleitete Gallia den Jedi für Nachforschungen auf eine Raumstation, die die beiden Machtnutzer überfallen hatten. Man verwies sie nach Florrum, wo die Brüder bereits Anhänger gesammelt hatten und den Stützpunkt von Hondo Ohnaka angriffen. Als die beiden Jedi eingreifen wollten, wurde Gallia von Opress getötet. Ihr Lichtschwert ging daraufhin in Kenobis Besitz, der damit gegen die beiden Zabrak vorging.[4]

Ihre Cousine und ebenfalls fähige Jedi-Meisterin Stass Allie übernahm nach Gallias Tod ihren Sitz im Rat bis in das Jahr 19 VSY, als der Jedi-Orden von den Sith zerschlagen wurde.

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Die Jedi-Meisterin Adi Gallia

Schon in jungen Jahren wurde Adi Gallia von ihrem Vater, der einen Diplomatenstatus innehatte, mit den korrupten und intriganten Geschehnissen des Galaktischen Senats vertraut gemacht. Mit der Zeit lernte sie immer mehr von ihrem Vater und knüpfte weitreichende Kontakte in der gesamten Galaxis.[2] So war sie zum Beispiel gut mit dem Obersten Kanzler Valorum befreundet.[11] Ihre besonderen diplomatischen Fähigkeiten sorgten dafür, dass sie auf zahlreichen Friedensmissionen eingesetzt wurde.[15] Als Jedi war Gallia eine starke Nutzerin der Macht, was in ihrer Familie nicht unbekannt war.[2] Sie war in der Lage, verschiedene Machtfähigkeiten zu nutzen und diese auch mit ihren Flugkünsten zu verbinden. Auf diese Weise konnte sie unter anderem einen Machtschild, Macht-Blitze, Macht-Geschwindigkeit und Schockwellen einsetzen.[17] Ursprünglich nutzte Adi Gallia ein Lichtschwert mit roter Klinge,[24] das jedoch bei einem Einsatz zerstört wurde. Ihr zweites Lichtschwert[25] verfügte über eine blaue Klinge.[15] und praktizierte damit einen für die Jedi untypischen einhändigen rückwärtsgerichteten Kampfstil, den man als unorthodox ansah. Im Kampf setzte sie vor allem auf ihre Geschwindigkeit.[24] Als fähige Kämpferin konnte Adi Gallia jedoch nicht nur mit dem Lichtschwert umgehen,[2] sondern galt als talentierte Pilotin.[18] Ein auffälliges Merkmal der Jedi-Meisterin war der Tholoth-Kopfschmuck, den auch ihre Cousine trug.[2] Während der ersten Klonkriegsjahre trug sie zudem einen Armschutz, den sie sich von einem Coruscant-Klonkrieger ausgeliehen hatte.[26] Gallia schätze die Mitglieder des Ordens der Jedi und sah einige von ihnen als enge Freunde an. Für Eeth Koth riskierte sie während der Schlacht von Saleucami beispielsweise ihr Leben.[19] Der Jedi-Meister Even Piell war für Gallia eine hohe Respektsperson, da er Jahre vor den Klonkriegen sein Leben riskierte, um Gallias Familie vor einem Terror-Anschlag zu retten. Andere Jedi, wie Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi schätzte sie ebenfalls und konnte mit Skywalkers direkten Art, im Gegensatz zu vielen anderen Jedi, gut umgehen.[26] Auch ihre Padawan-Schülerin Siri Tachi schätzte sie und war über die Maßen stolz auf ihre Fähigkeiten.[2] Gallia war furchtlos und stellte sich ohne zu Zögern bei mehreren Gelegenheiten General Grievous.[19]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Adi Gallia wurde in den Filmen von Gin Clarke dargestellt.
  • Im englischen Original der Fernsehserie The Clone Wars wurde Gallia von Angelique Perrin synchronisiert. Im Deutschen übernahm diese Rolle Martina Treger.
  • Adi Gallia ist in mehreren Videospielen spielbar. In Jedi Power Battles stellt sie eine Wahlmöglichkeit dar, um die Film-Geschehnisse und darüber hinausgehende Ereignisse nachzuspielen. In Jedi Starfighter ist sie einer der beiden Hauptcharaktere und wird vom Spieler in ihrem Jedi-Sternenjäger gesteuert. Darüber hinaus ist sie auch in dem unkanonischen Spiel LEGO Star Wars III – The Clone Wars ein spielbarer Charakter.
  • In Loyalitäten, die erste Episode der fünften Staffel der Fernsehserie The Clone Wars, stirbt Gallia durch die Hand von Savage Opress. Das steht im Widerspruch zu ihrem Auftreten in Besessen, wo sie von Grievous auf Boz Pity getötet wird. Der Comic stellt die Ereignisse folgendermaßen dar: Im Jahr 20 VSY reist Adi Gallia zusammen mit Mace Windu, Soon Baytes und anderen Ratsmitgliedern in die Äußeren Randgebiete der Galaxis, um die konföderierten Streitkräfte weiterhin vom Galaktischen Kern zurückzutreiben. Zuvor unternimmt der Rat jedoch eine Expedition zum Planeten Boz Pity, um den Gerüchten über die Rückkehr der Dunklen Jedi Asajj Ventress nachzugehen. Im weiteren Verlauf der Schlacht von Boz Pity stellt sich heraus, dass die Konföderation auf dem Planeten eine Basis errichtete. Während die Jedi versuchen, die Basis zu stürmen, trifft Adi Gallia auf den Droidengeneral Grievous. Nachdem Baytes von dem Cyborg getötet worden ist, will Gallia gegen Grievous ankämpfen. Sie weiß aber nicht, dass Grievous in der Lage ist, mit vier Lichtschwertern gleichzeitig zu kämpfen. Grievous nutzt diesen Vorteil aus und tötet sie.[1] Beide Ereignisse stehen darüber hinaus im Widerspruch dazu, dass im Roman Auf verlorenem Posten behauptet wird, Adi Gallia sei durch die Order 66 getötet worden.
  • Gallias ursprüngliche Größe belief sich nach der The Complete Star Wars Encyclopedia zuerst auf 1,84 Meter.[2] Die Encyclopedia auf StarWars.com änderte das später auf eine Größe von 1,74 Meter. Darüber hinaus wurde ihre Spezies von Mensch zu Tholothianer geändert.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]