Voss Parck

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Voss Parck
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Biografische Informationen
Heimat:

Corulag

Beruf/Tätigkeit:

Flottenoffizier

Zugehörigkeit:

Voss Parck war der imperiale Offizier, welcher Mitth'raw'nuruodo entdeckte und zum Imperator nach Coruscant brachte. Dieser wurde dann als einer von wenigen Nichtmenschen in die Imperiale Flotte übernommen und nannte sich fortan Thrawn. Als Thrawn in die Unbekannten Regionen zurückkehrte, war Voss Parck Teil der Crew der Admonitor, kehrte aber von dort nicht mehr in den bekannten Raum zurück, sondern verblieb um für Thrawn das Imperium der Hand zu führen.

Biografie[Bearbeiten]

Begegnung mit Thrawn[Bearbeiten]

Als Spross einer alten Militärsfamilie von Corulag folgte Parck dem Beispiel seines Vaters und Großvaters und besuchte die dortige Militär-Akademie. Während der Klonkriege diente er in der Marine der Galaktischen Republik, wo er im Rang eines Kapitän den Victory-Klasse Sternenzerstörer Strikefast kommandierte. Auch nach der Umformung der Republik ins Galaktische Imperium verblieb er im Militärdienst, da er ein großer Bewunderer Palpatines war. Rund eine Woche nach der Ausrufung des Imperiums verfolgte Parcks Schiff ein Schiff von Waffenschmugglern. Er folgte den Schmugglern durch den Hyperraum bis in die Unbekannten Regionen, wo deren Schiff auf einem unbekannten Planeten notlanden musste.

Bei der Verfolgung und schließlich glücklichen Verhaftung der Schmuggler durch von Parck gesandte Bodentruppen, stieß einer der Suchtrupps auf die verfallene Wohnstätte einer unbekannten Spezies. Parck ließ einen Trupp auf dem Planeten, um deren Identität zur klären. Später wurde ein Mitglied des Bodentrupps tot und bar seiner Ausrüstung aufgefunden. Wenig später wurde das imperiale Basislager von mysteriösen Explosionen heimgesucht und die Kommunikation zum Sternenzerstörer gestört. Bei dem geheimnisvollen Feind handelte es sich um den verbannten Chiss Mitth’raw’nuruodo, der mit der gestohlenen Ausrüstung den imperialen Truppen das Leben zur Hölle machte. Auf Bitten des kommandierenden Offiziers wurden die Bodentruppen evakuiert. Parck ließ nach dem Entladen des Evakuierungs-Shuttles das Licht im Hangar löschen und diesen scheinbar räumen. Kurz darauf verließ der Chiss, der sich heimlich an Bord geschlichen hatte, das Shuttle und wurde verhaftet. Parck war beeindruckt vom Einfallsreichtum des Nichtmenschen und fasziniert von dessen Weigerung, die Identität seiner Spezies preiszugeben. Er bot Mitth’raw’nuruodo, der sich kurz Thrawn nennen ließ, eine Stellung in der imperialen Flotte an, die dieser akzeptierte, um die Ressourcen des Imperiums gegen die Bedrohung durch die Far Outsiders verwenden zu können.

Palpatine zeigte sich in der Tat begeistert von Parcks Fund und ließ ihn befördern. Während Thrawns Aufstieg im imperialen Militär blieb Parck dem Chiss stets nahe. Als Thrawn von Palpatine in die Unbekannten Regionen entsendet wurde, um dort Kartografierungsarbeiten durchzuführen und den Einfluss des Imperiums auszudehnen, begleitete Parck ihn. Er unterstützte Thrawn bei der Eroberung verschiedener Gebiete, die später das Imperium der Hand bilden sollten.

Im Dienste der Hand[Bearbeiten]

Im Jahr 8 NSY nahm er an den Planungssitzungen teil, in denen Thrawn eine Taktik ausarbeitete, um den nichtmenschlichen Kriegsherrn Nuso Esva zu besiegen. Als es auf dem Planeten Quethold zur Schlacht kam, schienen die imperialen Truppen zunächst zu unterliegen und Parck befürchtete, dass Thrawns Plan fehlerhaft sein könnte. Dieser Eindruck entsprach jedoch den Absichten des Admirals, und letztlich trugen seine Soldaten den Sieg davon. Nach dem Ende der Kämpfe überbrachte der Quesoth Trevik ihm und Thrawn eine letzte, an den Chiss gerichtete Drohung Esvas, dass seine Anhänger ihn töten würden. Parcks Vorgesetzter tat dies allerdings ab, und der Kapitän bereitete eine Kontaktaufnahme mit Gilad Pellaeon auf der Schimäre vor, um Thrawns Rückkehr in die bekannte Galaxis einzuleiten, ehe er mit der Admonitor zum Chaos-Dreieck aufbrach. Als Thrawn in das Imperium zurückkehrte, blieb Parck als sein Stellvertreter in den Unbekannten Regionen zurück.

22 NSY erhielt er eine Botschaft von Aristocra Chaf'orm'bintrano von den Chiss, der behauptete, dass das Extragalaktische Flugprojekt gefunden worden sei. Parck sollte die Nachricht an die Neue Republik weiterleiten, da die Chiss ihnen das Wrack übergeben wollten. Genauer sollte die Nachricht an den wichtigsten Jedi der Republik gehen, weshalb sich Parck dazu entschloss Luke Skywalker zu informieren. Die Botschaft wurde jedoch von Dean Jinzler abgefangen und erreichte die Skywalkers daher nie. Sie erhielten von Talon Karrde jedoch einen Hinweis, der sie schließlich dazu brachte nach Nirauan zu fliegen und Parck persönlich zu kontaktieren. Als sie diesen von der Jadeschwert aus über ein Kom erreichten, war dieser verwirrt, dass die Skywalkers noch nicht auf dem Weg zum Treffpunkt auf Crustai waren. Dann erzählte Parck ihnen vom Flugprojekt und Thrawns Verwicklung in dessen Scheitern. Weiterhin berichtete er vom Plan der Chiss und teilte den Jedi die Koordinaten von Crustai mit, sodass die Skywalkers kurz darauf aufbrechen konnten.

Außerdem hatte Parck Chak Fel mit der Sturmtruppeneinheit Aurek-Sieben nach Crustai geschickt, um ebenfalls an der Expedition teilzunehmen.

Quellen[Bearbeiten]