Nuso Esva

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuso Esva
Beschreibung
Spezies:

Nuso Esvas Spezies[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Haarfarbe:

Schwarz[1]

Augenfarbe:

Gelb[1]

Biografische Informationen
Todesdatum:

8 NSY[2]

Beruf/Tätigkeit:

Kriegsherr[1]

Zugehörigkeit:

Nuso Esvas Reich[1]

Kriegsherr Nuso Esva, während seiner Tätigkeit als Saboteur an Bord des imperialen Sternenzerstörers Schimäre auch als Lord Odo bekannt, war ein Fremdweltler aus den Unbekannten Regionen. Er galt als der mächtigste Kriegsherr aus den Unbekannten Regionen und stellte sogar eine Gefahr für das Galaktische Imperium dar. Im Jahr 0 NSY griff er mit seiner Flotte das Poln-System an und spielte die imperialen Streitkräfte und die Rebellen, die sich auf der Suche nach einem neuen Stützpunkt dahin begeben hatten, gegeneinander aus. Im Jahr 8 NSY wurde er schließlich von Großadmiral Thrawn besiegt.

Biografie[Bearbeiten]

Tyrann in den Unbekannten Regionen[Bearbeiten]

Mit Hilfe einer für einen nicht-imperialen zu dieser Zeit ungewöhnlich großen Flotte und einer Menge strategischen Geschicks hatte sich Nuso Esva einen Namen in den Unbekannten Regionen gemacht. Mit seinen Feueröfen, riesigen Raumschiffen, die es selbst mit einem Sternenzerstörer aufnehmen konnten, griff er zahlreiche Welten an und zerstörte ihre Oberfläche. Auch der Heimatplanet der Troukree erlitt dieses Schicksal, jedoch konnten viele Angehörige dieser Spezies zuvor noch in imperialen Raum nach Poln Major fliehen, wo ihnen der dort regierende Gouverneur Bidor Ferrouz Asyl gewährte.[1]

Schließlich dehnte Nuso Esva sein Reich bis an die Grenzen des Galaktischen Imperiums aus. Um auch hier die Macht über zahlreiche Völker zu erlangen, brauchte er aber einen gut durchdachten Plan, da ihm die imperialen Streitkräfte überlegen waren. So entführte er die Familie des Gouverneurs von Poln Major und versteckte einige seiner Schiffe auf Poln Minor, dem kleineren der beiden Zwillingsplaneten des Poln-Systems. Dann zwang er den Gouverneur, zur Rebellen-Allianz Kontakt aufzunehmen, um den Anschein zu erwecken, übergelaufen zu sein. Seine Männer entwendeten einige Raketen und bauten sie auf die Schiffe auf Poln Minor ein. Dann schleuste sich Nuso Esva unter dem Namen Lord Odo auf der Schimäre ein, indem er dem Kapitän Calo Drusan eine steile militärische Karriere versprach, und sabotierte das Schiff.[1]

Invasion im Poln-System[Bearbeiten]

Als alle Vorkehrungen getroffen waren und ein Trupp Rebellen unter der Führung von Airen Cracken und Leia Organa, sowie die Admonitor unter Captain Thrawn in das Poln-System gekommen war, drang Nuso Esvas Invasionsflotte in imperialen Raum ein. Die durch seine Sabotage manövrierunfähige Schimäre drohte in die planetare Golan-I-Kampfstation über Poln Major zu stürzen, doch konnte dies durch den Traktorstrahl des Sternenzerstörers verhindert werden. Han Solo gelang es, sich als imperialen Agenten ausgebend, einige Raketen von der Golan auf Poln Minor zu feuern und die dort stationierten Raketenschiffe Nuso Esvas zu zerstören. Dieser deckte durch seine Wut über den Verlust seiner Schiffe auf Poln Minor und durch Thrawn dazu angestachelt, seinen ganzen Plan auf, den der Chiss mittels Verstärker in die Unbekannten Regionen weiterleiten ließ. Die Agentin Mara Jade konnte mit Luke Skywalkers Hilfe die Familie des Gouverneurs Ferrouz befreien und das plötzliche Auftauchen Darth Vaders Todesschwadron verhinderte alle Invasionspläne, die sich Nuso Esva zurechtgelegt hatte.[1]

Niederlage[Bearbeiten]

Kurze Zeit nach diesem Rückschlag startete Esva den Braccio-Feldzug, in dessen Verlauf mehrere Spezies ausgelöscht wurden. Daneben sorgte er im Chaos-Dreieck für Verwüstungen und wurde auf Oristrom, der Heimatwelt der Stromma, erneut von Thrawn besiegt, dem es bis zum Jahr 8 NSY gelang, seine Streitkräfte weitestgehend zu zerschlagen. Um den Kampf gegen den zum Großadmiral aufgestiegenen Chiss fortsetzen zu können, ging Nuso Esva ein Bündnis mit einer der Königinnen der Quesoth auf dem Planeten Quethold ein. Im Gegenzug für den Zugriff auf die Produktionsanlagen der Welt, mit denen er seine Truppen wieder aufbauen wollte, würde er der Königin der Roten helfen, ihre Herrschaft auf ganz Quethold auszuweiten. Esva spielte seinem Widersacher Aufnahmen der in seiner Unterkunft in der Roten Stadt platzierten Kunstwerke zu, die Thrawn einen falschen Eindruck von seiner Strategie vermitteln sollten. Zwar verlief der imperiale Angriff zunächst seinen Vorstellungen entsprechend, doch Thrawn hatte Esvas Täuschung vorausgesehen und seine Pläne entsprechend angepasst. Als der Chiss den Soldaten der Quesoth mithilfe einer Aufzeichnung in ihrer Soldatensprache befahl, sich zum Palast zu begeben, glaubte Esva sich von seinen Verbündeten verraten. Er erschoss die Königin und starb mit seinen Anhängern im Kampf gegen die Soldaten.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Der Name Nuso Evas ist ein verschlüsseltes Anagramm. Tauscht man die Konsonanten mit den im lateinischen Alphabet jeweils vorhergehenden Konsonanten und die Vokale mit den alphabetischen Vorgängern, bildet das Wort Nuso Esva den Namen Moriaty. Professor James Moriarty ist in den Sherlock-Holmes-Romanen von Sir Arthur Conan Doyle der Erzfeind des Detektivs.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]