Barab-System

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barab.jpg
Barab-System
Astrographie
Region:

Äußerer Rand (Slice)[1]

Sektor:

Albanin-Sektor[2]

Raster-Koordinaten:

U-12[1]

Sterne:

1: Barab[3]

Planeten:
  1. Barab I[3]
  2. Barab II[3]
  3. Barab III (34 Monde)[3]
Hyperraumrouten:

Triellus-Handelsroute[1]

Gesellschaft
Ureinwohner:

Barabel[3]

Einwanderer:

Menschen[3]

Einwohnerzahl:

1,4 Milliarden[3] (vor dem Yuuzhan-Vong-Krieg)[4]

Offizielle Sprachen:

Barabel[4]

Wichtige Importprodukte:
Wichtige Exportprodukte:
  • Exotische Lebensformen[3]
  • Dienstleistungen[3]
Zugehörigkeit:

Das Barab-System ist ein Sternsystem im Albanin-Sektor des Äußeren Rands, in dem die Planeten Barab I, Barab II und Barab III den gleichnamigen Stern umkreisen. Allerdings ist nur auf Barab I Leben möglich, da der zweite Planet des Systems aus gefrorenem Fels besteht und Barab III ein Gasriese ist. Barab I wird von der Spezies der Barabel bevölkert. Trotz seiner Lage an der Triellus-Handelsroute war das Barab-System lange Zeit unbekannt. Barab I wurde während des Yuuzhan-Vong-Kriegs vollständig von den Invasoren verwüstet. Dabei wurde ein Großteil der Barabel-Bevölkerung durch einen Kommunikationsfehler der Neuen Republik getötet.

Beschreibung[Bearbeiten]

Astrografie[Bearbeiten]

Barab I, der einzige bewohnbare Planet des Systems

Das Barab-System liegt im Planquadrat U-12 der Galaxis.[1] Es ist in den Albanin-Sektor eingegliedert,[2] der jenseits des Hutt-Raums im Slice-Gebiet lokalisiert ist. Das System befindet sich an der Triellus-Handelsroute, einer Hyperraumroute, die die äußeren Randgebiete einfasst und die Planeten Centares und Enarc miteinander verbindet. Das Barab-System liegt zwischen dem nördlicheren Clantaano-System und dem Dubrava-System im Süden.[1] Der einzige Stern des Systems, Barab,[3] ist ein roter Zwerg des M-Typs, eine Klasse von Sternen, in deren Umfeld meist kein Leben möglich ist.[1] Dennoch besitzt Barab I, der innerste der drei Planeten des Barab-Systems, ein Ökosystem und weist eine terrestrische Oberfläche auf. Währenddessen besteht Barab II aus gefrorenem Fels und bietet somit nicht die Möglichkeit der Entstehung komplexer Lebensformen. Barab III ist ein Gasriese und hat 34 Monde.[3] Barab I besitzt eine enge Umlaufbahn mit einer Entfernung von weniger als 125 Millionen Kilometern zum Zentralgestirn des Systems,[5] sodass der Planet einem hohen Maß an Strahlungen des Sterns ausgesetzt ist. Die Welt hat eine Umlaufdauer von 146 Standardtagen und eine Tageslänge von 60 Stunden. Aufgrund seiner Abgelegenheit wurde das Barab-System erst spät offiziell entdeckt, allerdings war es den Hutts bekannt.[3] Nach dessen Einrichtung wurde das System Teil des Galaktischen Imperiums.[6] Später schlossen sich die Barabel der Neuen Republik an.[3]

Gesellschaft[Bearbeiten]

Das Barab-System wird von der intelligenten Spezies der Barabel bevölkert, die auf Barab I beheimatet ist. Auf dem Planeten entwickelte sich, ungestört vom technischen Fortschritt und begünstigt durch die örtlichen Gegebenheiten, ein komplexes Ökosystem, deren Fauna aufgrund der hohen Tagestemperaturen ausschließlich nachtaktiv war. Barab I galt als ebenso gefährlich wie Kashyyyk, die Heimat der Wookiees. Die Spitze der Nahrungskette des Planeten bilden gefährliche Raubtiere wie der Shenbit-Knochenbrecher, der Durgolosk[3] sowie die reptilischen Skotcarps und die Hka’ka.[4] Die Barabel bilden Siedlungen von einer Größe von 100 bis 10.000 Einwohnern, die in den weitläufigen Höhlensystemen unter der Planetenoberfläche vor den gefährlichen Einflüssen der Außenwelt abgeschirmt sind und vollständig autonom leben.[6] Der einzige Raumhafen des gesamten Systems war die ehemalige imperiale, bei den Barabel verrufene Garnisonsstadt Alater-ka, die die Hauptstadt von Barab I bildete. Neben einer Einsatzgruppe der Imperialen Armee und der späteren Neuen Republik waren dort mehrere Handelskonsortien ansässig. Zudem war Alater-ka die einzige Möglichkeit der Barabel, den Planeten zu verlassen. Die Stadt bildete den einzigen Warenumschlagplatz des Systems. Zu den Hauptimporten des Barab-Systems zählten Waffen und Metallwaren, während sich die Ausfuhren auf exotische Tiere und Dienstleistungen als Kopfgeldjäger, Söldner und Schockboxer beschränkten.[3] Im Glauben der Barabel war die Ankunft von Gottheiten aus dem Weltraum seit der Ankunft des Jedi-Meisters Noga-ta im Jahr 900 VSY fest verankert, sodass das Galaktische Imperium kaum auf Widerstand bei der Besetzung des Planeten stieß. Zudem verehrten sie die Jedi, weshalb sie auch außerhalb ihrer Heimat auf deren Anweisungen hörten.[7] Aufgrund ihrer Jägerkultur galten die Barabel unter anderen Spezies als feindselig und aggressiv, sodass sie zumeist gemieden wurden. Trotz ihrer freiwilligen Entscheidung, sich der Neuen Republik anzuschließen, waren sie aufgrund ihres kriegerischen Erbes ein unsicheres Mitglied.[8] Nach dem Yuuzhan-Vong-Krieg war das System beinahe unbevölkert, da bis auf wenige Barabel sämtliche Lebewesen auf Barab I vernichtet wurden.[4]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Jedi Noga-Ta auf Barab I

Aufgrund seiner Abgeschiedenheit entwickelte sich im Barab-System lange Zeit keine Hochtechnologie. Stattdessen entstand auf dem einzigen bewohnbaren Planeten Barab I eines der gefährlichsten und komplexesten Ökosysteme der Galaxis. Im Jahr 900 VSY wurde der Planet von dem ithorianischen Jedi-Meister Noga-ta entdeckt, der die Gesellschaft der Barabel durch die Schlichtung eines kriegerischen Konflikts der zwei vorherrschenden Stämme vor der Auslöschung bewahrte. Deshalb nahmen fremde Spezies von außen einen hohen Stellenwert in ihrer Kultur ein. Die schriftlichen Aufzeichnungen der Reptiloiden begannen etwa 400 Jahre vor der Schlacht von Yavin IV. Historikern zufolge sind allerdings kaum Unterschiede zwischen dem Leben der Barabel vor und nach diesem Punkt feststellbar. Nach seiner Entdeckung durch Noga-ta geriet das Barab-System zunächst wieder in Vergessenheit. Allerdings verschleppten die Hutts häufig ihre politischen Gegner dorthin. In der Imperialen Ära wurde das System von den Scouts des Imperators wiederentdeckt. Die ersten Fremden, die sich im Barab-System niederließen, waren Mitglieder des Unternehmens Planetary Safaris, die Safaris auf der Heimatwelt der Barabel anboten. Dabei wurde unter anderem auch Jagd auf die Reptiloiden gemacht, sodass sich das System als beliebtes Reiseziel unter den Großwildjägern der Galaxis etablierte. Obwohl das Imperium den Raumhafen Alater-ka errichtete und den Barabel Schutz versprach, blieben die Verhältnisse auf Barab I chaotisch. Vier Jahre nach dem Fall des Imperators planten die Barabel einen Kriegszug gegen die Verpinen aufgrund eines gebrochenen Vertrags. Dabei wollten sie dadurch Profit machen, die gefriergetrockneten Überreste ihrer Gegner an die Kubaz zu verkaufen, die Insekten als Delikatessen ansahen. Allerdings konnte der Krieg durch diplomatische Verhandlungen seitens der Neuen Republik abgewendet und das Barab-System in den Staatenbund aufgenommen werden. Die Barabel galten jedoch stets als unsicheres Mitglied.[3] Im Jahr 28 NSY übernahmen die Yuuzhan Vong den Planeten Barab I und nahmen die meisten Bewohner gefangen. Die Barabel-Jedi Saba Sebatyne schoss ein Sklavenschiff der Yuuzhan Vong ab und erfuhr zu spät, dass sich in ihm unzählige ihrer Artgenossen befanden. Durch dieses Ereignis wurden die Barabel fast vollständig ausgerottet. Manche von ihnen konnten allerdings der Gefangennahme und Vernichtung entgehen, indem sie sich in den Höhlensystemen von Barab I vor den Yuuzhan Vong versteckten.[4] Aufgrund des Fehlens von Bevölkerung nahm die Bekanntheit des Barab-Systems nach dem Krieg stark ab, sodass es wieder in Vergessenheit geriet.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]