D-V9

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
D-V9.jpg
D-V9
Allgemeines
Klasse:

Klasse Eins

Technische Informationen
Geschlechtliche Programmierung:

männlich

Biografische Informationen
Besitzer:

Mammon Hoole

D-V9, auch bekannt unter den Namen Deevee, war ein silberner Droide und eine wissenschaftliche Forschungseinheit, die in Besitz des Anthropologen Mammon Hoole war. Nach der Zerstörung des Planeten Alderaan durch das Galaktische Imperium nahm Hoole seine Nichte Tash und seinen Neffen Zak bei sich auf, für die Deevee fortan zu seinem Leidwesen als Kindermädchen fungierte. Mit ihnen und seinem Meister geriet der Droide in die Geschehnisse um das Projekt Sternenschrei des Wissenschaftlers Borborygmus Gog. Nacheinander konnten sie alle sechs Phasen seines Projekts gemeinsam unschädlich machen, wobei auch Deevee immer wieder entscheidende Rollen spielte.

Geschichte[Bearbeiten]

Frühe Existenz[Bearbeiten]

Deevee wurde mit der größten Sorgfalt entwickelt, damit er bei wichtigen Forschungen über die Kulturen der Galaxis seinem Herren, dem Anthropologen Hoole, zur Hand gehen konnte. Als eine der besten Forschungseinheiten konnte er mit seinem Computergehirn pro Sekunde zehn Millionen Bits Informationen über unbekannte Kulturen aufzeichnen und verarbeiten. Unter anderem besuchten die zwei auch den Wüstenplaneten Tatooine, wo Deevee als Teil seiner Arbeit das Gebrüll eines Kraytdrachen aufnahm. Sämtliche Droiden, die er kannte, waren eifersüchtig auf ihn gewesen, jedoch nur bis es zu der Zerstörung von Alderaan im Jahr 0 NSY kam. Bei der Vernichtung des Planeten verloren die beiden Menschenkinder Tash und Zak Arranda ihre Eltern, worauf Hoole, dessen Spezies der Shi'idos alle Verwandten zum engen Familienkreis zählten, die zwei Waisen bei sich aufnahm. Nun lag es an Deevee die Rolle des Kindermädchens zu übernehmen und den Kindern Unterricht zu erteilen. Seiner Bestimmung kam er zwar nach, doch ließ er keine Gelegenheit aus, um Zak und Tash daran zu erinnern, wie unangenehm ihm seine neuen Aufgaben waren.[1]

Das Mysterium um D’vouran[Bearbeiten]

Erste Geschehnisse[Bearbeiten]

Sechs Monate nach dem Eintreffen der Kinder brachen Hoole und die anderen mit der Lightrunner zu dem Planeten D'vouran auf, wo sie frühzeitig aus dem Hyperraum gezogen wurden und eine unsanfte Landung vollzogen. Daraufhin erwartete sie allerdings eine freundliche Begrüßung der einheimischen Enzeen, welche Deevee nur als lästig empfand. Da die Lightrunner einen erheblichen Schaden davongetragen hatte, brachen Deevee und die anderen zu der Cantina Bleibt-doch auf, um einige Sternenjägerpiloten um Hilfe bei den Reparaturen zu bitten. Außerdem gab sich der Enzeen Chood dazu bereit, die Besucher bei sich aufzunehmen, während Hoole seinen Untersuchungen nachging. Natürlich empfand es Deevee nicht gerade als Freude erneut auf Tash und Zak aufpassen zu müssen. In der Cantina angekommen, mussten sich Hoole und seine Begleiter mit Smada dem Hutt auseinandersetzen, wobei ihnen Luke Skywalker, Han Solo und Leia Organa zur Seite standen. Nachdem die Situation geklärt war, wurde Deevee von dem Protokolldroiden C-3PO und dem Astromechdroiden R2-D2 in Beschlag genommen und musste sich 3POs Geschichte darüber anhören, wie er sich auf einmal auf Tatooine wieder fand. Auch hierfür konnte Deevee nur wenig Interesse erübrigen und wirkte eher gelangweilt, bis die Aufmerksamkeit der Gruppe von dem ehemaligen Captain Kevreb Bebo erregt wurde. Der Mann war außer sich, da seine Freundin Lonni plötzlich verschwunden war, und zumal er ohnehin ständig Warnungen über verschwundene Personen aussprach, schenkte ihm niemand weitere Beachtung. Deevee war sogar der Ansicht, dass man Bebo am Besten in eine Psychiatrie einweisen sollte.[1]

Einige Zeit später befahl Hoole Deevee, wie üblich zu seinem eigenem Missfallen, bei Tash zu bleiben, die mehr über Bebo und die Verschwunden erfahren wollte. Sogleich führte Bebo Tash in einen Wald zu einem verlassenen imperialen Laboratorium, wobei die beiden den Droiden weit hinter sich zurückließen.[1]

Flucht vom Planeten[Bearbeiten]

Als Deevee sie schließlich eingeholt hatte, projizierte er in der Annahme, dass Tash sich in Gefahr befand, das Gebrüll eines Kraytdrachen, welches Bebo mit Erfolg völlig verschreckte. Dem Mädchen gab Deevee umgehend zu verstehen, er sei in der Lage sie vor diesem „Wahnsinnigen“ zu beschützen, jedoch verwarf er ebenso schnell ihren Gedanken darüber, dass er sie und Zak mittlerweile vielleicht doch lieb gewonnen haben könnte. Nachdem das Missverständnis aufgeklärt war, erklärte Deevee Tash, was er über die komplizierten Maschinen des Labors glaubte. Er war sich sicher, dass sie Teil eines wissenschaftlichen Experiments gewesen waren, nur worum es sich dabei gehandelt hatte, konnte er nicht sagen. Daraufhin wollte Deevee vorerst von Bebo wissen, warum er als einziger nicht verschwunden war, und erhielt als Antwort einen Anhänger des Eremiten zu sehen. Angeblich beschützte der Anhänger Bebo vor dem Unbekannten, das die Leute verschwinden ließ, jedoch blieb der Droide skeptisch. Er konnte noch immer nicht beantworten, woraus diese Gefahr bestand und so erzählte er den beiden, seine Geschichte, wie er auf D’vouran mit der Misanthrop abstürzte und nacheinander sämtliche Überlebende des Schiffes Spurlos verschwanden. Nach dem Enden des Mannes warf Deevee einen genaueren Blick auf den Anhänger und erkannte einen Schaltkreis, der ein Kraftfeld erzeugen konnte und mit den Instrumenten des Labors übereinstimmte. Tash gab nun dem Droiden Recht, dass sie womöglich erst Hoole Bericht erstatten sollten, und um sie zu schützen, übergab Bebo Tash seinen Anhänger.[1]

Auf dem Rückweg entdeckten die zwei Chood und die anderen Enzeen auf einer Lichtung und wurden, nachdem ihre Anwesenheit ebenfalls bemerkt wurde, von ihnen verfolgt. Da Deevee nicht für Sprints durch einen Wald konstruiert worden war, musste er sich bald geschlagen geben und wurde von einigen Enzeen unter sich begraben. Zuvor schrie er Tash noch zu, sie solle weiterlaufen, allerdings wurde sie genau wie ihr Bruder Zak letzten Endes Opfer von Smada dem Hutt. Zu seinem Glück hielten die Enzeen Deevee frühzeitig für Schrott, wodurch er sich zu den Kindern begeben und Smada und seine Gankkiller wieder mit Hilfe des Kraytdrachenbrüllen erschüttern konnte. Zudem hatte er das Schwebeboard von Zak mit sich genommen, mit dem sie die Flucht antraten. Dennoch gelang es dem Hutt das Schwebeboard mit einem Blasterstrahl flugunfähig zu machen und auch der schwer beschädigte Deevee sah sich daraufhin nicht mehr in der Lage eigenständig zu laufen. Nach dem Verschwinden von Smadas Gankkillern durch D’vouran und dem Eintreffen von Chood und den Enzeen begriff Deevee als erster, dass die Enzeen Nährstoffe aus dem lebenden Planeten gewannen. Kurze Zeit später wurde der Droide von einem der Enzeen deaktiviert, worauf er und die Kinder zum Herz von D’vouran gebracht wurden und ihnen ein langsamer Tod durch die Verdauung des Planeten erwartete. Mit Hooles Eingreifen wurde Deevee aber noch rechtzeitig reaktiviert und auch die Kinder konnten noch vor dem Tod bewahrt werden. Trotzdem befanden sie sich noch in Gefahr, da der Planet weiterhin versuchte an seine Nahrung zu gelangen. Mit Zaks repariertem Schwebeboard gelangten sie bis zum noch intakten Raumhafen und der Lightrunner, die jedoch festsaß. Erst mit der Rückkehr des Millennium Falken von Han Solo konnten Deevee und die anderen in Sicherheit gelangen.[1]

Der Fluch der Sycorax[Bearbeiten]

Der Millennium Falke setzte Deevee und die anderen auf dem Planeten Nekropolis ab, wo Hoole sich ein neues Schiff kaufen wollte. Genau wie sein Meister wusste Deevee über die Traditionen der Nekropolitaner Bescheid sich als Mumien zu verkleiden und so Neuankömmlinge zu begrüßen. Obwohl der Droide auch seine Schutzbefohlenen in seinem Gesellschaftskundeunterricht darüber informiert hatte, ließ Zak es nicht aus gegenüber dem Einheimischen Kairn grob zu werden. Nachdem die ersten Missverständnisse aus der Welt geräumt waren, führte Kairn Deevee und die anderen zu einer Herberge und berichtete ihnen während ihres Wegs über den Fluch der Sycorax. Die Hexe Sycorax hatte vor Jahrhunderten gelebt und behauptet, sie könne Tote ins Leben zurück rufen. Da man ihr aber Betrug vorwarf, wurde ihr Sohn umgebracht, den sie wieder zum Leben erwecken sollte. Anstatt dies zu tun, starb sie angeblich an gebrochenem Herzen und verfluchte zuvor noch den gesamten Planeten. Sollte jemand den Toten nicht würdigen Respekt erweisen, würden sie sich erheben und Rache nehmen. In der folgenden Nacht kam es zu einem Zwischenfall, als Zak sich mit einigen einheimischen Jungen auf den Friedhof schlich und eine Mutprobe absolvierte. Deevee, Hoole und Tash fanden ihn ebenso wie der Hüter der Gräber Pylum in der Gesellschaft des Kopfgeldjägers Boba Fett auf, der den Verbrecher Dr. Evazan umgebracht hatte und dadurch Zaks Leben gerettet hatte. Den Tod von Kairn hatte er allerdings nicht verhindern können. Außerdem beteuerte Zak, dass er Zeuge von auferstehenden Toten geworden war, doch glaubte ihm niemand und Deevee versuchte seine Geschichte mit Knochenwürmern als Erklärung ab zu tun.[2]

In der nächsten Zeit beschäftigte Deevee sich damit einen vertrauenswürdigen Sternschiffshändler ausfindig zu machen, weshalb er zu seiner Enttäuschung auch nicht an Kairns Beerdigung teilnehmen konnte. Nachdem Hoole und die Kinder von der Beerdigung zurückkehrten, konnte Deevee sie zu Meegos Sternenschiff-Handelscenter verweisen. Dort sollte es aber erneut zu einem Zwischenfall mit Zak kommen, als er von einer Begegnung mit dem verstorbenen Dr. Evazan berichtete. Schon kurz darauf mussten Deevee, Tash und Hoole sogar eine Suchaktion starten, um den verschwundenen Zak zu finden. Während Tash und Hoole gemeinsam aufbrachen, machte sie Deevee alleine auf den Weg und aufgrund seines extrem ausgefeilten Analyseprogramms war er es, der den Jungen als erstes entdeckte. Mit einigen Kryptabeeren in der Hand fand er den Toten Zak auf dem Friedhof. Zwar sorgte Deevee schnellstens für Hilfe, jedoch konnte in einer medizinischen Einrichtung nichts mehr für Zak getan werden. Nach seiner Bestattung wollte Tash das Geschehen nicht einfach ruhen lassen und so gab sich ihr Onkel damit einverstanden Dr. Evazans Grab zu öffnen und seinen Tod zu überprüfen, wie Zak es ursprünglich gewollt hatte. Da Grabschändung auf Nekropolis ein schweres Vergehen war, sollte sich Deevee in der Zwischenzeit mit dem Kauf ihres neuen Schiffes befassen, damit sie im Notfall umgehend vom Planeten verschwinden könnten. Nun musste der Droide sich mit Meego herumschlagen, der ihr Schiff versehentlich an jemand anderes verkauft hatte und offensichtlich versuchte sie um ihr Geld zu betrügen. Letztlich berichtete er dem Händler von Hooles Freundschaft mit den Tal Nami und ihrem Ehrenkodex für ihre Händler und schlussendlich übergab Meego ihm die Shroud, das alte Schiff von Dr. Evazan. In den Datenbanken der Shroud stieß der Droide auf Evazans Aufzeichnungen über die Reanimation von totem Gewebe und den dazugehörenden Einsatz von Kryptabeeren. Somit wurde ihm klar, dass sie Zak in einem Zustand des Scheintods begraben hatten und mit Hilfe von Boba Fett konnte der Junge noch rechtzeitig befreit werden. In dem Glauben, Knochenwürmer könnten sich noch als nützlich erweisen, brachen Deevee und Zak ebenso wie kurz zuvor der Kopfgeldjäger in die Krypta des Friedhofs auf, wo Tash und Hoole von Evazan gefangen gehalten wurden. Im Kampf gegen dutzende Untote gelang es Deevee, mit den Knochenwürmern den Reanimationsprozess umzukehren und dadurch Evazans Treiben ein Ende zu bereiten. Mit der Shroud reisten sie danach wieder von Nekropolis ab.[2]

Das Gobindi-Virus[Bearbeiten]

Nach ihrer Abreise von Nekropolis beschäftigte sich Deevee intensiv damit, die Inhalte der Datenbanken von Evazans altem Schiff zu entschlüsseln. Doch trotz seiner hohen Entwicklung gelang es dem Droiden nur das Passwort „Projekt Sternenschrei“ zu dekodieren und er gab zu, dass seine Fähigkeiten den komplexen Zahlenkolonnen, die es weiterhin zu entschlüsseln galt, nicht gewachsen waren. Deevees Arbeit wurde durch Zaks schlechter werdenden Gesundheitszustand unterbrochen und obwohl sich noch einige Medikamente von Evazan an Bord der Shroud befanden, riet Deevee von ihrem Gebrauch ab. Seine eigenen Fähigkeiten beschränkten sich ebenso nur auf einen Erste-Hilfe-Kurs, den er nach der Adoption der Kinder absolviert hatte, und so reiste die Gruppe nach Gobindi zum Mah-Dala-Krankenhaus.[3]

Angekommen im System, wurde die Shroud vorerst dem Feuer von imperialen Sternenzerstörern ausgesetzt, bis sie den Identifizierungscode des Schiffes absendete. Daraufhin wurde Zak im Krankenhaus von Dr. Kavafi behandelt, einem alten Freund von Hoole. Während der Junge sich erholte, sollte Deevee mit Tash einen Spaziergang durch die Stadt machen, wobei er beinahe das Opfer eines merkwürdigen Knubbels wurde. Mit der Unterstützung von Wedge Antilles konnten Tash und Deevee dem Angriff der Kreatur entgehen und in der Hoffnung, mehr über die Kultur der Gobindi zu erfahren, ließ der Droide sich mit Tash auf eine Stadtführung mit Antilles ein. Wie die beiden von dem Mann erfuhren, war Gobindi unter eine planetare Blockade gestellt wurden, die sie allerdings hatten passieren dürfen. Nachdem sie dies erfahren hatten, sahen sie mit an, wie ein Rodianer von Imperialen wegen Piraterie festgenommen wurde, und entdeckten unmittelbar danach einen Datenschirm, welcher auch Antilles und noch drei weitere Personen dieser Verbrechen beschuldigten. Ihr Retter war inzwischen verschwunden und so kehrten Deevee und Tash vorerst zum Krankenhaus zurück.[3]

Wenig später brachen Deevee und Hoole wieder zur Shroud auf, wo der Droide sich erneut mit der Entschlüsselung Evazans Dokumente beschäftigte. Seine Bemühungen blieben jedoch weiterhin erfolglos und als Tash ebenfalls wieder auf dem Schiff auftauchte, machte er sich noch einmal auf, um nach Zak zu sehen. Hooles Anweisungen befolgend führte Deevee Zak auf schnellstem Wege zurück zur Shroud, nur war Tash nicht wie abgemacht auf dem Schiff verblieben, wodurch die beiden sich nun auf die Suche nach ihr machen mussten. Dabei begaben sie sich von den alten Zikkurats der Gobindi hinunter in den Dschungel des Planeten, jedoch sahen sie sich sogleich mehreren der mysteriösen Knubbel gegenüber. Selbst mit der Hilfe von Antilles und seinen Kameraden, die allesamt der Rebellenallianz angehörten, konnten sie keine Flucht ergreifen. Ebenso wenig gelang es ihnen, einen Eingang zur Zikkurat zu öffnen, allerdings entdeckte Deevee eine alte Botschaft, die in die Gemäuer eingemeißelt war. Bei dieser Botschaft handelte es sich um eine Gleichung für ein Antiserum gegen eine Infektion und zudem beinhaltete sie eine Warnung, dass in dem Gebäude ein tödliches Virus für alle Ewigkeit unter Verschluss gebracht werden sollte. Erst als Tash, Hoole und Dr. Kavafi aus jenem Gebäude kamen, konnten Deevee und die anderen durch Hooles Shi’ido-Fähigkeiten von den Knubbeln bewahrt werden, die für die Verbreitung des Gobindi-Virus’ gedacht waren. Es stellte sich heraus, dass die Abteilung für Biologische Waffen des Imperiums versucht hatte im Projekt Sternenschrei den Virus zu verbreiten und sie Dr. Kavafi mit einem Shi’ido vertauscht hatten. Mit dem Rezept, das Deevee und Zak auf der Zikkurat gefunden hatten, konnten sie ein Antiserum für die Seuche herstellen und auch die infizierte Tash heilen.[3]

Ausflug zur Hologram Fun World[Bearbeiten]

Nach ihrer Abreise von Gobindi reiste Hoole auf kürzestem Wege nach Koaan zur dortigen Galaktischen Forschungsakademie, in welcher der Shi’ido ein Büro hatte. Um mehr über ihren geheimnisvollen Onkel, der sie erneut in Deevees Obhut zurückgelassen hatte, um seinen Erledigungen nachzukommen, in Erfahrung zu bringen, versuchten Tash und Zak sich Zugriff zu seinen persönlichen Dateien zu verschaffen. Dabei verwendeten sie einen von Deevee konstruierten Codeschlüssel, jedoch war ihnen Hoole einen Schritt voraus und konnte sie von ihrem Vorhaben abhalten.[4]

Deevee mit Tash und Zak, die vor einem Rancor fliehen.

Schon wenig später brachen sie wieder auf, diesmal zum dem Vergnügungspark Hologram Fun World. Während Hoole wieder seinen Erledigungen nachging, sollten die beiden Arrandas mit Deevee als Aufpasser in Fun World Ferien machen. Da der Droide über verschiedene empfindliche Instrumente verfügte, konnte er ohne Probleme die Hologramme des Parks von echten Lebewesen unterscheiden, weshalb er nach ihrer Ankunft auch nicht wie seine beiden Schützlinge bei dem Anblick eines Rancors die Flucht ergriff. Für ihn war das Tier eindeutig nicht real und so ließ er sich nicht hereinlegen. Im Gegensatz zu den beiden Menschen empfand er Hologram Fun World deshalb als ziemlich langweilig, zumal er die Wirkungen der Attraktionen nicht nachvollziehen konnte. Bald stießen die drei auf den Geschäftsmann Lando Calrissian, der sich überlegte, Anteile des Parks zu erwerben, und bei seiner Besichtigung auf die Meinungen der Arrandas zurückgreifen wollte. Zwar war Deevee nicht ganz einverstanden damit, sich einem fremden Mann anzuschließen, jedoch konnte ihn Zak mehr oder weniger von Calrissian überzeugen. Somit erkundeten sie Fun World gemeinsam. Als sich Zak zu der Attraktion Alptraummaschine aufmachte, kam er voller Panik zu den anderen zurück, da er im Inneren den Wissenschaftler Borborygmus Gog, dem Shi’ido von Gobindi, mit einer merkwürdigen Kreatur gesehen hatte, wie er zwei Kinder folterte. Um sich Klarheit darüber zu verschaffen, brach Calrissian mit Deevee und den Arrandas zum Baron Administrator von Fun World, Danna Fajji, auf. Dieser kehrte mit ihnen zu der Alptraummaschine zurück und erklärte ihnen das Prinzip der Attraktion, bei welcher die Ängste der Besucher als Hologramme projiziert wurden. In der folgenden Zeit setzten Deevee und die anderen ihre Erkundung von Fun World fort, allerdings gerieten sie dabei immer wieder in Gefahrensituationen. Lando wurde bald von dem Rancor gefressen, obwohl es sich bei diesem nur um ein Hologramm handeln sollte. Daraufhin floh Deevee mit Zak und Tash zu einer Lagune, wo sie von einem sonst friedlichen Whaladon verschluckt wurden. Aus diesem konnten sie aber mit Hilfe einer Laserlampe von Deevee befreien, woraufhin sich ihre Wege kurzzeitig trennten. Der Droide fand die Kinder später in einer Attraktion wieder, die kurz davor stand, ihnen die Zerstörung Alderaans zu zeigen, es mit seinem Erscheinen aber nicht tat. Nun wurde Zak bewusst, dass er und seine Schwester sich noch immer in der Alptraummaschine befanden und auch Deevee nur ein Hologramm war. Mit dieser Erkenntnis ging Deevee zum Angriff über, doch schafften es Zak und Tash, indem sie sich ihrer größten Angst, einander zu verlieren, stellten, die Alptraummaschine wieder zu verlassen. Als Zak und Tash die Maschine betreten hatten, waren Calrissian und Deevee ausgesperrt wurden, was Fajji als eine bloße Fehlfunktion abgetan hatte. Nachdem sie aber eine ganze Stunde darin allein gewesen waren, hatten der Geschäftsmann und Deevee beschlossen, nicht länger zu warten und brachen mit Gewalt in das Gebäude ein. Außerdem tauchten noch Sturmtruppler auf, die begannen sie einzukreisen. Zak und Tash erwachten gerade aus der Alptraummaschine als Calrissian und der echte Deevee zu ihnen kamen, worauf sie aber von Borborygmus Gog und seinen Sturmtruppen festgenommen wurden. Ein weiteres Mal sollten ihnen nun Hooles Shi’ido-Wandlerfähigkeiten zur Rettung kommen und nach einer Trennung von Calrissian konnten Deevee und die anderen in der Shroud entkommen.[4]

Die Legende von Nespis VIII[Bearbeiten]

Deevee geleitete seinen Herren und die Arrandas bei ihrer Flucht vor dem Imperium nach Tatooine, wo sie Jabba den Hutten aufsuchten, um ihn nach der Rebellen-Allianz zu fragen. Zwar konnte er ihnen nicht mitteilen, wie sie Kontakt mit dieser aufnehmen konnten, jedoch berichtete er ihnen von merkwürdigen Aktivitäten in Verbindung mit Jedi im Auril-System. Dem wollte Hoole aber nicht nachgehen und er trug Tash auf, ein Treffen mit ihrem Freund Machtfluss zu vereinbaren. Dieser wollte sich mit ihnen allerdings in eben jenem System treffen, weshalb sie trotzdem dorthin flogen. Angekommen im System kollidierte die Shroud beinahe mit einer riesigen Raumstation, die Deevee als die Raumstadt von Nespis VIII erkannte. Eigentlich galt die Raumstation nur als eine Legende und der Droide konnte seinem Meister und den Kinder genauer über diese berichten. Angeblich hatten Jedi-Ritter Nespis VIII als eine Begegnungsstätte für Wissenschaftler erbaut und im Laufe der Zeit hatte sich das gesamte Wissen der Galaxis angesammelt. Der Zutritt zu der dortigen Bibliothek war nur einem wahren Jedi bestimmt, da die Einrichtung verflucht sein sollte und der Geist eines Dunklen Jedi an diesem Ort sein Unwesen trieb. Diese ganze Legende empfand Deevee selbst nicht als sonderlich glaubwürdig und schließlich landete die Shroud auf der Station.[5]

Deevee, Hoole, Tash und Zak auf Nespis VIII.

Nachdem sie Machtfluss begegneten, bestätigte dieser Deevees Annahme darüber, dass es sich bei der Station um Nespis VIII handelte. Außerdem glaubte der Mann, die Neuankömmlinge sollten sich auf die Suche nach der Bibliothek machen, da sie darin Wissen gegen ihren Feind finden könnten. Neben Machtfluss befanden sich auch noch einige Schatzsucher, unter anderen Domisari, Mangol und Dannik Jerriko, auf Nespis VIII. Letzteren meinte Zak bereits in Jabbas Palast gesehen zu haben, jedoch stimmte Deevee mit Tashs Argument überein, dass der Mann nicht hätte schneller in das System reisen können als sie. Wenig später entdeckten Deevee und die anderen den Leichnam von Mangol, der offenbar die Bibliothek gefunden hatte und darauf auf unerklärliche Weise ums Leben gekommen war. In seinem Gedächtnisspeicher über ähnliche Vorkommnisse fand der Droide als mögliche Todesursache nur die Einwirkung eines Anzati. Gleichermaßen wie Nespis VIII galten die Anzati als ein Mythos, da niemals jemand einen gesehen hatte und lebend davon gekommen war. Wenn sie töteten hinterließen sie keinerlei Spuren und Hoole bestand darauf, dass Deevee mit den Kindern zur Shroud zurückkehrte, bis sie eine gewisse Klarheit über Nespis hatten. Trotzdem fand Tash einer mysteriösen Stimme folgend die versteckte Bibliothek und noch zwei weitere Schatzsucher verloren ohne jegliche Todesursachen ihr Leben. Als kurze Zeit darauf Tash und Zak verschwanden, suchten Deevee und sein Meister in der Bibliothek nach ihnen, deren Bücher Hooles Neugier erregten. Er öffnete eines und mit einem Mal nahm Deevee eine machtvolle Präsenz wahr, die ihn veranlasste, seine Schaltkreise zu unterbrechen. Erst Zak reaktivierte ihn neben dem Leichnam von Hoole und als der Junge ebenso ein Buch berührte verlor auch er sein Leben. Mit Tash alleine musste der Droide irritiert das scheinbar grundlose, panische Verhalten des Mädchens ansehen und ihre anschließende Flucht zur Shroud. Außer Tash konnten seine Sensoren nichts Lebendiges in dem Raum wahrnehmen und nur ihr war es möglich den Geist des Jedi Aidan Bok zu sehen. In der Nähe der Bibliothek stieß Machtfluss auf Deevee, der ihm von Tashs panischer Flucht berichtete und ihn letztlich den Zutritt zur Shroud ermöglichte. Der Mann überzeugte – nicht zu Deevees Freude – Tash davon in die Bibliothek zurück zu kehren und in den dortigen Büchern nach Antworten zu suchen. In der Begleitung des Droiden tat sie wie geheißen, allerdings schickte sie Deevee bald fort zu einem Leichenaufbewahrungsort, um nach Zaks und Hooles verschwundene Körper zu suchen. Der Droide untersuchte die Anlage etwas genauer und glaubte an die Möglichkeit, die Opfer seien noch am Leben. Als Tash ebenfalls zu den Leichen kam, bestätigte sie dem Droiden seine Theorie und unter der Anweisung von Aidan Bok konnte sie den Prozess umkehren. Gerade damit beschäftigt, stieß auch Borborygmus Gog, der sich die ganze Zeit über als Machtfluss ausgegeben hatte, zu ihnen. Er feuerte einen Blaster auf Tash ab, doch bevor sie getroffen wurde, stellte sich Deevee zwischen die beiden und fing den Schuss ab. Den Körpern wurde letzten Endes ihre Lebensenergie zurückgegeben und Gog war scheinbar tot. Obwohl Deevee stark beschädigt worden war und einige Ersatzteile benötigte, konnte er später mit seinem Meister und den Arrandas von Nespis VIII abreisen.[5]

Die Schatten von Kiva[Bearbeiten]

Weiterhin auf der Flucht vor dem Imperium beschloss Hoole den Ursprungsplaneten des Projekts Sternenschrei, Kiva, aufzusuchen. Als die beiden Arrandas zu Deevee im Wartungsraum der Shroud gingen, um ihm von ihrem nächsten Reiseziel zu berichten, war der Droide noch mit seinen Reparaturen beschäftigt. Von seiner Rettungsaktion auf Nespis VIII hatte er eine Reihe von Beulen und Kratzern zurückbehalten sowie eine lange Schramme, die von nun an quer über seine Brustplatte verlief. Seine internen Schäden konnte er alle beheben, jedoch half auch kein Polieren, um diesen Makel zu beheben. Über ihren neuen Ankunftsort war Deevee aber überaus fasziniert, da er Kiva seit dem Moment besuchen wollte, als sein anthropologisches Forschungsprogramm installiert wurde. Seinen Schutzbefohlenen erkläre er, dass es auf dem Planeten genau genommen nichts mehr gab, nachdem ein Experiment eines imperialen Forschers fehlgeschlagen war. Niemand wusste, wobei es sich dabei gehandelt hatte, nur war es auf fürchterliche Weise schief gegangen und hatte die gesamte Kultur der Kivaner ausgelöscht. Überraschenderweise reagierte Hoole seinem eigenen Droiden gegenüber barsch, nachdem er erfuhr, was Deevee den Kindern beigebracht hatte, und auch nach ihrem Absturz auf dem Planeten, verursacht durch den Abschuss einer Ionenkanone, war er ungewöhnlich abweisend. Zu Fuß machten sie sich mit Hoole als Führer auf den Weg zu Gogs Hauptquartier und wurden bald von merkwürdigen, nach Rache suchenden Schattenwesen angegriffen. Erneut konnte Deevee als Retter auftreten, als er die Ionenkanone, die sie zuvor noch abgeschossen und die Shroud zerstört hatte, verwendete, um die Wese davon zu jagen. Der Droide nahm daraufhin an, dass die Wesen die Zerstörung ihrer Welt irgendwie überlebt hatten und glaubten, jeder, der von Außerhalb erschien, sei der Wissenschaftler, der für ihr Leid verantwortlich war.[6]

Angelangt in Gogs Hauptquartier entdeckte die Gruppe eine Geburtskammer, in welcher sich ein einjähriger Junge namens Eppon befand, auf dessen Mitnahme Tash und Zak bestanden. Auch die Rebellen mit ihren alten Bekannten von D’vouran Han Solo, Leia Organa, Luke Skywalker, Chewbacca sowie R2-D2 und C-3PO erschienen in dem Gebäude, selbst dem Projekt Sternenschrei auf den Grund gehend. Zumal ihr eigenes Schiff nicht mehr flugtauglich war, entschlossen sich Deevee und die anderen die Rebellen zu ihren Transportmitteln zu begleiten. Auf ihrem Weg durch die Felslandschaft kam es zu einer mysteriösen Begebenheit, als der Soldat Rax spurlos verschwand und Eppon riesige Wachstumsschübe vollzog. Außerdem war ihnen Darth Vader mit seinen Sturmtruppen gefolgt, worauf ein Kampf entbrannte. In Begleitung der Soldaten Sikes, Bergan, Tino und Meex trennten sich Deevee und die anderen vom Rest der Rebellen und mussten sich wieder mit den Schattenwesen auseinandersetzen. Nach einer Begegnung mit diesen verschwand Hoole kurzerhand und Deevee blieb allein mit Tash, Zak, Eppon und dem Soldaten Meex zurück. Sie begaben sich dennoch zu den Schiffen. Kurzzeitig wurden sie dort angekommen voneinander getrennt und nach ihrem Wiedersehen berichteten die Arrandas Hooles Geständnis, dass er und Gog die Wissenschaftler waren, die für das Unglück auf Kiva verantwortlich waren. Dies hatte Deevee nach seiner Begegnung mit R2-D2 bereits vermutet, da der Astromechdroide Aufzeichnungen gefunden hatte, die zwei Shi’ido enthüllten, welche auf Kiva experimentiert und den Planeten schließlich verwüstet hatten. Er war sich nicht vollkommen sicher darüber gewesen, bis Tash und Zak ihnen von ihrem Treffen mit Hoole erzählt hatten, doch als er noch weiteres über die Geschehnisse berichten wollte, wurden sie unterbrochen. Sie begegneten wenig später den doch noch lebenden Gog, der offenbarte, dass Eppon eines seiner Experimente war. Mit Vaders Eintreffen ergriffen Gog und Eppon die Flucht, woraufhin die Sturmtruppen Deevees Gedächtnisspeicher ausforschten und Tash und Zak von dem Sith-Lord verhört wurden. Als Deevee und die Kinder wieder vereint waren, kam der Droide dazu, ihnen den Rest von Hoole Geschichte zu berichten. Gog trug die Hauptschuld an dem Unglück von Kiva und das Imperium hatte Hooles Ruf gezielt geschädigt, nachdem er sich von ihnen abwenden wollte. Danach befreiten sie sich aus ihrer Gefangenschaft und gelangten noch rechtzeitig zu Hoole, der kurz davor stand von den Schatten hingerichtet zu werden. Mit der Erkenntnis von Gogs Überleben brach er mit ihnen zu seinem Hauptquartier auf, wo ein Kampf zwischen Vader und Eppon entstand. Schließlich wurde Vader von den anderen abgeschirmt und zusammen mit Luke Skywalker konnte Tash Eppon durch die Macht gegen ihren Schöpfer aufbringen. Gog hatte mittlerweile allerdings aus seinen Fehlern gelernt und konnte Eppon ohne Probleme umbringen. Noch immer nach ihrer Rache suchend tauchten auch die Schattenwesen in dem Gebäude auf und wollten ihr Werk an Hoole vollenden, bis Deevee ihnen eine Datei vorspielte, die Gogs Schuld bewies. Mit dieser Wahrheit beendeten sie Gogs anstelle von Hooles Leben und somit konnten Deevee, die Arrandas und Hoole mit den Rebellen vor Vader entkommen.[6]

Persönlichkeit und Technik[Bearbeiten]

Deevee war ein Droide, der kein Geheimnis daraus machte, wenn ihm etwas widerstrebte. Eine Zeitlang wurde er von anderen Droiden aufgrund seiner Technologie und Arbeit beneidet, doch änderte sich dies mit dem Eintreffen von Zak und Tash Arranda, dem Neffen und der Nichte seines Meisters Hoole. Deevee wurde nun zum Kindermädchen und beschwerte sich fortlaufend über seine neue Bestimmung. Sobald ihn etwas langweilte, hatte er keine Hemmungen dies auch zu zeigen oder ironische Kommentare abzugeben.[1] Er war unentwegt darauf aus, einen Kommentar zu allen Dingen über Kulturen dazuzugeben.[2] Hinzu kam noch, dass der Droide Abenteuer verabscheute und bald mit Tash und Zak in eines auf D’vouran geriet.[1] Auch wenn Deevee gelegentlich das Gegenteil behauptete, so war er insgeheim äußerst stolz auf seine beiden Schützlinge. Zaks schlechter werdender Gesundheitszustand nach den Ereignissen auf Nekropolis veranlassten Deevee umgehend seine Systeme bezüglich medizinischer Kenntnisse zu erweitern.[3]

Als eine erstklassige wissenschaftliche Forschungseinheit mit einem Computerhirn, das zehn Millionen Bits Informationen über fremde Kulturen pro Sekunde verarbeiten und aufzeichnen konnte, war Deevee mit größtmöglicher Sorgfalt entwickelt worden. Somit konnte er seinem Herren, dem Anthropologen Hoole, bei wichtigen Forschungsarbeiten zur Seite stehen. Bei seiner Entwicklung, was Aussehen und Verhalten anging, hatte der Mensch Modell gestanden und sein Kopf und Gesicht waren aus Durastahl hergestellt wurden. Der silberne Droide war unter anderem auch mit Infrarotsensoren ausgestattet worden und verfügte über eine umfangreiche Ansammlung historischer Dateien.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Deevee wurde von John Whitman für seine Galaxy of Fear-Reihe entwickelt.
  • Während Deevee in den ersten beiden Büchern der Reihe Galaxy of Fear noch als D-V9 bezeichnet wird, wird er in den folgenden Büchern DV-9 genannt.
  • Mit seinen pessimistischen Kommentaren weist D-V9 eine gewisse Ähnlichkeit zu Marvin auf, dem Roboter aus Per Anhalter durch die Galaxis.