Darth Chratis

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chratis.jpg
Darth Chratis
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Augenfarbe:

Rot

Biografische Informationen
Todesdatum:

3643 VSY

Beruf/Tätigkeit:

Sith-Lord

Schüler:

Eldon Ax

Titel:

Darth

Bewaffnung:

Lichtschwert

Einsätze:

Schlacht von Sebaddon

Zugehörigkeit:

Sith-Imperium

Darth Chratis war ein menschlicher Sith-Lord, der während des Großen Galaktischen Krieges und des darauffolgenden Kalten Krieges lebte.

Biographie[Bearbeiten]

Offenbarung[Bearbeiten]

Zu einem unbekannten Zeitpunkt nahm Darth Chratis die Sith Eldon Ax zur Schülerin. 3643 VSY kehrte sie von einer missglückten Mission zurück, um ihrem Meister Bericht zu erstatteten. Die Mandalorianerin Dao Stryver hatte Ax handlungsunfähig gemacht und Fragen über Lema Xandret und ein Schiff namens Cinzia gestellt. Chratis nahm seine Schülerin sogleich in die imperialen Datenarchive unter Kaas-Stadt mit, um ihr dort anhand eines Rekrutierungsregisters zu offenbaren, dass Lema Xandret ihre Mutter war. Xandret hatte sich geweigert ihre machtsensitive Tochter der Sith-Akademie zu überlassen und versuchte erfolglos ihre Tochter zu verstecken. Ihr selbst gelang jedoch die Flucht in das Exil. Chratis unterhielt sich darauf mit dem Geheimdienst-Minister über diesen Zusammenhang. Der Minister wies den Sith-Lord auf ein Angebot zu einer huttischen Auktion hin. Der Imperiale Geheimdienst hätte solcherlei Angebote normalerweise für unwichtig abgetan, ging jedoch auf Anordnung Chratis’ dem Angebot weiter nach, da das zu versteigernde Objekt aus der Cinzia stammte. Vertrauliche Quellen belegten außerdem, dass dasselbe Angebot auch die Galaktische Republik erreicht hatte. Seine Schülerin sollte anschließend versuchen, sich an ihre Mutter zu erinnern, um die Ergebnisse mit ihrem Meister dem Dunklen Rat zu präsentieren. Tatsächlich gelang es Ax herauszufinden, dass ihre Mutter eine Kolonie von Flüchtlingen aus dem Imperium gegründet hatte. Darth Chratis schlug den Ratsherren vor, die Auktion durch seine Schülerin infiltrieren zu lassen, um mit dem Objekt der Versteigerung die Kolonie finden und annektieren zu können. Der versammelte Rat stimmte diesem Vorhaben zu und stellte Chratis und seiner Schülerin den imperialen Gesandten La Nirvin zur Verfügung, um den Schein regulärer Bieter zu wahren.

Auktion Bareeshs[Bearbeiten]

Tassaa Bareesh, die Huttin, welche die Versteigerung abhielt, offenbarte zu Beginn der imperialen und der republikanischen Delegation ihren Fund: Den Navigationscomputer der Cinzia und einen metallischen Zylinder der sich später als Droidenfabrik herausstellen sollte. Im folgenden Konflikt konnte Dao Stryver mit dem Navigationscomputer entkommen, während der Zylinder zerstört wurde. Ax kehrte mit dem Körper eines dem Zylinder entsprungenen Hexen-Droiden zurück, in der Hoffnung aus den Überresten die Position der Kolonie finden zu können. Dafür forderte sie Spezialistin Pedisic an und ignorierte den Befehl ihres Meisters, ihm Bericht zu erstatten. Chratis hatte sich bisher in seinem Meditations-Sarkophag auf der Fähre aufgehalten und machte seiner Schülerin nun die Konsequenzen weiterer Zuwiderhandlungen klar. Pedisic teilte Ax etwa eine Stunde später die Koordinaten der Kolonie mit, die den Namen Sebaddon trug und sich in unmittelbarer Nähe eines Schwarzen Loches befand. Da sich im Orbit Sebaddons bereits eine republikanische Flotte befand, ordnete Darth Chratis an, diese anzugreifen und die Sternenjäger zu starten. Ax führte die Piloten an und setzte sich erneut über die Befehle ihres Meister hinweg, der die Vernichtung der republikanischen Schiffe verlangte. Ax vermutete hingegen, dass die republikanischen Schiffe von den Hexen eingenommen waren, da sie sich gegenüber ihren eigenen Flottenverbänden abtrünnig zeigten. Sie brachte die Piloten dazu, lediglich die Antriebe der auf Kollisionskurs gebrachten abtrünnigen Schiffe zu beschießen, um eine weitere Verbreitung der Droiden zu verhindern.

Entscheidungs-Schlacht[Bearbeiten]

Bevor sich Ax weiter an der Entwicklung der Schlacht beteiligen konnte, schlug Stryver angesichts der Übermacht Xandrets Verhandlungen mit der Republik vor. Chratis ließ keine Widerreden mehr zu und schickte seine Schülerin als Vertreterin des Imperiums auf den Mond Sebaddons, wo Stryvers Schiff First Blood wartete. Die Mandalorianerin erklärte ihre Absicht eines temporären Zweckbündnisses, um den gefährlichen Feind zu vernichten. Ax wollte sich jedoch nicht darauf einlassen, an der Seite der Jedi zu kämpfen und lehnte eine Allianz ab. Ula Vii, der republikanische Gesandte und ein imperialer Spion, bat darum um eine Audienz bei Darth Chratis, da er behauptete ihn überzeugen zu können. Auf der imperialen Fähre eröffnete er dem Sith-Lord seine wahre Identität als Agent des Imperiums und versicherte Chratis seine Loyalität gegenüber dem Imperium. Als Direktor der Allianz wurde Ula Vii erwählt und auf dem Schiff des ihn begleitenden Schmugglers Jet Nebula, der Auriga Fire stationiert. Zur Besprechung des konkreten Vorgehens erschien Chratis selbst auf der Auriga Fire und schlug vor, die beiden Schüler-Meister-Paare zu vertauschen. Während er mit Shigar Konshi auf der Planetenoberfläche die Leitintelligenz vernichten sollte, wurde Satele Shan mit Ax entsandt.

Während des Anflugs mit dem Truppentransporter, auf dem sich Chratis und Konshi befanden, konnte mehrere Hexen eindringen und die Springer mussten frühzeitig den Transporter verlassen. Chratis kämpfte sich anschließend mit Konshi zur Brücke durch, um vom Schiffs-Kapitän den Antrieb arretieren zu lassen. In der Einsatzbesprechung zuvor hatte man nämlich entschieden, jegliche von den Hexen übernommene Vehikel geradewegs auf Kollisionskurs mit dem Planeten zu bringen. Da der Kontakt zum Maschinenraum abgebrochen war, machte sich das Zweiergespann selbst zum sabotierten Ionenantrieb auf, um den Ursprungszustand wiederherzustellen, bevor sie den Transporter in der Atmosphäre Sebaddons durch die Außenhülle verließen. Unmittelbar nach der Landung, brachte Darth Chratis Konshi dazu, ihn anzugreifen. Das Duell wurde vom Start des überdimensionalen Repulsorliftes unterbrochen, mit dem die Hexen-Droiden flüchten wollten. Ax konnte derweil die Droiden mithilfe ihrer DNA unter ihre Kontrolle bringen und griff nun Darth Chratis an, der im Kampf gegen mehrere der Droiden unterlag und starb.

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Darth Chratis war ein gnadenloser Sith-Lord, der seine Schüler so hart ausbildete, dass nur einer von dreien überlebte. Chratis war in der Lage starke Macht-Blitze zu erzeugen und die Gedanken seines Gegenübers zu erfassen, was ihm jedoch nicht bei allen Spezies gelang. Er meditierte zudem täglich in einem eigens dafür angefertigten Sarkophag, der weder licht- noch luftdurchlässig war, über die Dunkle Seite der Macht. Chratis’ Lichtschwert war in seinem Gehstock verborgen, der sich teilen ließ. Diese Waffe gewährte ihm neben dem Überraschungsmoment auch eine höhere Reichweite. Darth Howl war außerdem der Ansicht, dass Darth Chratis seiner Selbstüberschätzung zum Opfer gefallen war.

Quellen[Bearbeiten]