Voolvif Monn

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monn.jpg
Voolvif Monn
Beschreibung
Spezies:

Shistavanen[1]

Geschlecht:

männlich[2]

Hautfarbe:

Grau[3]

Haarfarbe:

Dunkelbraun[3]

Augenfarbe:

Schwarz[3]

Körpergröße:

1,80 Meter[2]

Biografische Informationen
Heimat:

Uvena Prime[4]

Beruf/Tätigkeit:

Jedi-Meister[5]

Meister:

Paouoish Rahhdool[2]

Zugehörigkeit:

Voolvif Monn war ein Shistavanen von Uvena Prime, der zur Zeit der Klonkriege zum Jedi-Meister ernannt wurde. Der Jedi Paouoish Rahhdool fand ihn als Waisenkind auf einer verlassenen Welt nahe dem Arah-Asteroidengürtel, brachte ihn in den Jedi-Tempel nach Coruscant und nahm ihn später als Padawan an. Im Rang eines Jedi-Ritters perfektionierte Monn die Fähigkeit, sich mit einem Machtschild zu umgeben. Er kämpfte in der Schlacht von Geonosis, als die Jedi versuchten, die auf Geonosis in Gefangenschaft geratenen Jedi Obi-Wan Kenobi, Anakin Skywalker und die Senatorin Padmé Amidala zu befreien. Aufgrund der Fähigkeiten, die er in dieser Schlacht demonstrierte, wurde er in den Rang eines Jedi-Meisters erhoben. Während der Klonkriege führte er die Klonkrieger der Großen Armee der Republik gegen die Droidenarmee der Konföderation unabhängiger Systeme an. Er war unter anderem an der erfolgreichen Eroberung von Muunilinst beteiligt.

Biografie[Bearbeiten]

Einzelgängerischer Jedi[Bearbeiten]

Der Shistavanen Voolvif Monn stammte von Uvena Prime, der Heimatwelt seiner Spezies,[4] und wuchs auf einer verlassenen Welt nahe des Arah-Asteroidengürtels auf. Er wurde früh zu einem Waisenkind, allerdings fand ihn der Jedi-Meister Paouoish Rahhdool. Aufgrund seiner starken Bindung zur Macht brachte ihn Rahhdool in den Jedi-Tempel auf Coruscant, damit er dort zu einem Jedi-Ritter ausgebildet wurde.[2] Monn war einer von nur wenigen Shistavanen, die je in den Orden aufgenommen wurden.[6] Rahhdool nahm Monn als seinen Padawan an. Nachdem der Shistavanen seine Jedi-Prüfungen abgelegt hatte, schlug ihn der Jedi-Rat zu einem Jedi-Ritter. Monn galt innerhalb des Jedi-Ordens als Einzelgänger, da er aus dem Jedi-Kodex die Lösung von allen persönlichen Bindungen ableitete. Er ging häufig dem Jagdtrieb seiner Spezies nach. Als Jedi-Ritter perfektionierte Voolvif Monn die Anwendung des Machtschildes, einer Technik, die es ihm erlaubte, einen Schutzwall um sich herum aufzubauen.[2]

Schlacht von Geonosis[Bearbeiten]

Im Jahr 22 VSY wurden mehrere Attentate auf die republikanische Senatorin Padmé Amidala verübt, die als Sprecherin der Opposition gegen ein Gesetz zur Einrichtung einer zentralisierten Armee auftrat. Der Jedi-Ritter Obi-Wan Kenobi stellte daraufhin Nachforschungen über den Attentäter an, die ihn nach Kamino und anschließend nach Geonosis führten. Dort wurde er von der Konföderation unabhängiger Systeme gefangen genommen und zum Tode verurteilt. Daraufhin stellte Mace Windu, ein führendes Mitglied des Jedi-Rates, eine Gruppe[7] von 200 Jedi[8] zusammen, die sich zu diesem Zeitpunkt auf Coruscant aufhielten. Mit ihrer Unterstützung wollte Windu Kenobi vor seiner Hinrichtung befreien und gegen die von dem ehemaligen Jedi Dooku angeführte Separatistenallianz vorgehen, die auf Geonosis mit dem Bau einer Droidenarmee begonnen hatte.[7] Unter den für diese Mission ausgewählten Jedi befand sich auch Voolvif Monn.[2] Nachdem die Gruppe Geonosis erreicht hatte, begab sich die Hälfte der Jedi, darunter auch Monn,[8] zu der Petranaki-Arena, in der Kenobis Hinrichtung stattfinden sollte. Unterdessen waren auch Kenobis Padawan Anakin Skywalker und dessen Schutzbefohlene Padmé Amidala bei dem Versuch, den Jedi-Ritter selbst befreien, gefangen genommen worden und sollten mit Kenobi hingerichtet werden.[7] Monn schloss sich einer Gruppe von Jedi an, die außerhalb der Arena kämpfte. Dank seines Machtschilds[2] überlebte der Shistavanen den ersten Kampf[8] und schloss sich den übrigen Überlebenden in der anschließenden Schlacht an. Er führte als einer der ersten Jedi-Generäle die Einheiten der Klonarmee an,[2] die der Jedi-Großmeister Yoda auf Kamino in den Dienst der Republik gestellt hatte. Die Eröffnungsschlacht der Klonkriege endete mit einem Sieg der Republik.[7]

Eroberung von Muunilinst[Bearbeiten]

Voolvif Monn führt seine Klonkrieger in die Schlacht von Muunilinst.

Aufgrund seiner Verdienste auf Geonosis und der besonderen Kampffähigkeiten, die er dort demonstriert hatte, erhob der Jedi-Rat Voolvif Monn kurz nach der Schlacht in den Rang eines Jedi-Meisters. Die Position bedeutete gleichzeitig den Rang eines Jedi-Generals in der Großen Armee der Republik. Durch die Ernennung mehrerer Jedi zu Meistern wollte das Gremium die vakanten Offiziersränge in der Großen Armee der Republik auffüllen, die durch den Tod zahlreicher Jedi auf Geonosis entstanden waren.[2] Vier Monate nach dem Konflikt wurde Voolvif Monn mit einem Bataillon Klonkriegern nach Muunilinst entsandt. Dort sollte er Obi-Wan Kenobi bei der Besetzung des Planeten unterstützen, der den Verwaltungssitz des mit den Separatisten verbündeten InterGalaktischen Bankenverbandes bildete. Nach einem flächendeckenden Orbitalbombardement auf Muunilinsts Hauptstadt Harnaidan sollte Monn mit seinen Truppen die Droidenarmee im Straßenkampf binden, während Kenobi mit seiner Spezialeinheit, den 10 von Muunilinst, versuchte, die feindliche Kommandozentrale zu erobern und die Kampfdroiden abzuschalten, um eine Kapitulation der Muun zu veranlassen. Der Shistavanen begab sich in die in Trümmern liegende Innenstadt und zerstörte zunächst allein zahlreiche der gegnerischen Sicherheitsdroiden. Anschließend schlossen sich ihm seine Klonsoldaten an, die die Stadt mit Kanonenbooten erreicht hatten. Während des Kampfes gelang es Kenobi, in die Kommandozentrale der Muun einzudringen, ihre Kapitulation zu erzwingen und die Abschaltung der Droiden zu veranlassen. Als sich die B1-Kampfdroiden in Monns Reichweite deaktivierten, wurde er von Kenobi über sein Komlink kontaktiert, der ihm vom Sieg der Republik berichtete.[3]

Während der Belagerungen im Äußeren Rand wurde Voolvif Monn gemeinsam mit Agen Kolar und Aayla Secura auf eine Mission auf einem Eisplaneten entsandt. Die drei Jedi wurden dabei von LM-432 Krabbendroiden angegriffen, denen es gelang, ihre Gegner in Energieblasen einzufangen. Anakin Skywalker griff daraufhin in den Kampf ein, zerstörte die Droiden und befreite die Jedi.[9]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Voolvif Monn vernichtet einige Droiden auf Muunilinst mithilfe der Macht.

Der Shistavanen Voolvif Monn behielt als Jedi einige der natürlichen Gewohnheiten seiner Spezies bei und ging oft auf die Jagd, um den angeborenen Instinkten seiner Art zu folgen. Da sich Monn, der als Shistavanen ohnehin ein Einzelgänger war, dem Jedi-Kodex verpflichtet fühlte, empfand er als essentiell, jeglichen sozialen Kontakt zu meiden, obwohl es unter den Jedi zu dieser Zeit üblich war, Freundschaften zu unterhalten und den Orden als Familie zu betrachten.[2] Daher hielten ihn die anderen Jedi für unnahbar.[1] Da er nur einer von wenigen Shistavanen war, die je in den Orden aufgenommen wurden, galt sein besonderer Spürsinn und sein Wille, ein verfolgtes Ziel zu finden, als besondere Eigenschaft unter den Jedi.[6] Sein großes Machtpotential[2] und seine Fähigkeiten im Umgang mit dem Lichtschwert machten ihn zu einem gefürchteten Gegner.[1] Monn perfektionierte unter anderem die seltene Gabe, einen Machtschild um sich herum errichten zu können. In der Schlacht von Geonosis sicherte ihm dieses Talent das Überleben.[2] Er beherrschte aber auch andere Machtfähigkeiten wie den Macht-Schub.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Voolvif Monn trat erstmals im 20. Kapitel der Zeichentrickserie Clone Wars auf. Er war der Gewinner einer auf der Webseite von Cartoon Network ausgerichteten Abstimmung zwischen drei neuen Jedi-Charakteren, von denen einer in in der Serie auftreten sollte. Alle drei Jedi waren an Wesen aus der Cantina-Szene in Episode IV – Eine neue Hoffnung angelehnt. Obwohl Monn als Sieger aus der Wahl hervorging, erhielten Foul Moudama und Roron Corobb, die beiden anderen Teilnehmer, im weiteren Verlauf der Serie deutlich umfangreichere Auftritte.[1]
  • Der Name Voolvif Monn ist eine Anlehnung an den Platzhalter-Namen für Lak Sivrak, den Shistavanen aus der Cantina-Szene. Während der Produktion von Eine neue Hoffnung wurde Sivrak nur als „Wolfman“ bezeichnet, eine Anspielung auf den Film Der Wolfsmensch (im Original „The Wolf Man“). Dort tritt ein Charakter auf, der dem Shistavanen ähnlich sieht.[2]
  • Im Jahr 2007 brachte der Spielzeughersteller Hasbro in der 30th Anniversary Collection eine Actionfigur von Voolvif Monn heraus.
  • Auf der inzwischen nicht mehr verfügbaren Abstimmungsseite von Cartoon Network wird behauptet, Moon stamme von Uvena Prime, dem Heimatplanet der Shistavanen. Laut seinem Eintrag in der Databank auf StarWars.com und in der Complete Star Wars Encyclopedia wuchs er jedoch auf einem Planeten nahe dem Arah-Asteroidengürtel auf. In diesem Artikel wurde versucht, beide Aussagen zu integrieren: Voolvif Monn wurde auf Uvena Prime geboren und wuchs auf einer Welt nahe dem Arah-Asteroidengürtel auf.

Einzelnachweise[Bearbeiten]