Avon Starros

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Avon Starros.jpg
Avon Starros
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Volk:

Coruscanti

Geschlecht:

weiblich

Hautfarbe:

Dunkel

Haarfarbe:

Dunkel

Besondere Merkmale:

widerspenstige Locken

Biografische Informationen
Heimat:
Familie:

Starros-Clan

Ausrüstung:
  • SD-7
  • funktionale Handschuhe

Avon Starros war die Tochter der republikanischen Senatorin Ghirra Starros. Sie wuchs in der Ära der Hohen Republik ohne ihren Vater, aber mit ihrem übrigen Clan in einem Familienanwesen auf Hosnian Prime auf, wo sie Opfer einer Entführung wurde. Nach ihrer Rettung nahm ihre Mutter Avon mit auf jede ihrer diplomatischen Missionen, sie verbrachten ein halbes Jahr auf Mon Cala und zogen schließlich auf die republikanische Hauptwelt Coruscant. Im Alter von zwölf Jahren wurde Avon gemeinsam mit ihrem weiblich programmierten Leibwächterdroiden J-6 von Ghirra zu dem republikanischen Außenposten Port Haileap geschickt, wo das Menschenmädchen ihr wissenschaftlich interessiertes Naturell ausleben konnte. Während einer Reise mit dem Luxusliner Steady Wing zur Einweihung der Starlight-Raumstation wurde das Schiff von zwei Nihil zerstört, kurz nachdem Avon mit ihrer Droidin und einer Gruppe anderer Jugendlicher an Bord einer Wartungsfähre entkommen war. Nach einer Notlandung auf dem Dschungelmond Wevo setzte Avon den Spähdroiden SD-7 ein, um einen Unterschlupf für die Gruppe zu finden. Die verantwortlichen Nihil folgten den Jugendlichen zwar, konnten aber von ihnen außer Gefecht gesetzt werden. Wenige Tage später wurden sie von der Radiant Blessing geborgen und zur Starlight-Station gebracht.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Kindheit[Bearbeiten]

Avon Starros verbrachte ihre ersten Lebensjahre mit verschiedenen Familienmitgliedern auf Hosnian Prime im Privatanwesen des Starros-Clans. Ihre Mutter Ghirra Starros war Juniorsenatorin und hielt sich mehr auf Coruscant auf, dem Regierungssitz der Galaktischen Republik, als auf ihrer Heimatwelt. Ihr Vater verließ ihre Familie, um Hyperraumrouten zu kartografieren und ein Leben am Rand des Wilden Raums zu führen. Avon wurde über seine Beweggründe allerdings im Unklaren gelassen. Beim Tod ihrer Urgroßmutter versammelte sich ihre Familie für eine Stunde und aß eine Auswahl von Eldie Starros’ Lieblingsspeisen. Das Privatanwesen auf Hosnian Prime war aufgrund des Status der Senatorin durch eine umgebende Mauer, eine Energiekuppel und andere Schutzmaßnahmen gesichert und Avon dazu angehalten, das Gelände nicht zu verlassen. Sie wurde beschult und einer ihrer Lehrer brachte ihr den Hyderson-Beweis bei. Avon besaß ein starkes Bedürfnis, allem auf den Grund zu gehen, weshalb sie schnell ein besonderes Interesse und Geschick im Bereich der Wissenschaft und Technik entwickelte. Eines Tages wies Ghirra ihre Tochter an, in ihrer Abwesenheit in dem Clangebäude zu bleiben. Jedoch wollte Avon einige Schmetterlinge und Flatterkäfer einfangen, die sich hauptsächlich außerhalb des Grundstücks befanden, um sie zu untersuchen. Daher deaktivierte sie den Energieschirm und überwand die Mauer, um den Insekten in den dahinterliegenden Wald zu folgen. Dabei wurde sie von einer lokalen Gruppierung erwartet und gekidnappt, die Ghirra Starros erpressen wollten, im Senat für stärkere Handelskontrollen zu plädieren. Ihre Onkel spürten sie daraufhin auf und töteten ihre Entführer.

Nachdem Ghirra von dem Vorfall erfahren hatte, nahm sie Avon fortan auf all ihre berufsbedingten Reisen mit. Außerdem stellte ihre Mutter ihr einen auf emotionale Unterstützung ausgerichteten Droiden als Gefährten zur Seite, der ihr bei der Verarbeitung ihrer Entführungserfahrung zu helfen versuchte. Mitunter verbrachten sie dabei ein halbes Jahr auf der Wasserwelt Mon Cala. Auf ihren Missionen bemühte sich die Senatorin darum, ihrer Tochter das Feld der Diplomatie näher zu bringen. Allerdings pflegte Avon stattdessen weiter ihre wissenschaftlichen Interessen und sehnte sich nach ihrer Heimat auf Hosnian Prime. Sie eignete sich Pilotenfähigkeiten in Simulatoren an und im Alter von sechs Jahren stahl sie während einer Reise nach Mon Cala eine Rettungskapsel. In den nachfolgenden Jahren entwendete sie auch Raumschiffe, um mit ihnen das Fliegen zu üben. Außerdem riss sie des Öfteren aus und als Avon neun Jahre alt war, stellte ihre Mutter fest, dass sie Kindermädchendroiden nur entwachsen würde, weshalb sie den bisherigen Droiden durch die umfunktionierte Leibwächterdroidin J-6 „Jott Sechs“ ersetzte, die das Mädchen fortan als Aufsichtsperson begleitete. Sie fungierte mitunter als Protokolldroidin und legte ihr Augenmerk auf Avons Benehmen und Auftreten, nutzte ihre in der Primärprogrammierung enthaltene Nachforschungsfunktion aber auch, um Avon aufzuspüren, wenn sie weglief. Später zogen sie auf den Stadtplaneten Coruscant und Avon wünschte sich, mit den anderen Senatorenkindern vor Ort bleiben zu dürfen. Trotz der Anwesenheit der Droidin, musste sie aber den Missionen ihrer Mutter weiterhin beiwohnen. Unter anderem kehrten sie für ein Gipfeltreffen nach Mon Cala zurück, wo J-6 dem Menschenkind einen Monat lang nur Joppa-Gulasch servierte, weil sie noch nichts anderes zubereiten konnte. Während ihres Aufenthalts hinterfragte Avon, warum die einheimische Spezies der Mon Calamari es als beleidigend empfinden, in ihrer Gegenwart laut zu niesen.

Port Haileap[Bearbeiten]

Im Alter von zwölf Jahren wurde Avon Starros von ihrer Mutter in der Hoffnung, sie würde in der dort stationierten Wissenschaftlerin Glenna Kip eine zu ihr passende Mentorin finden und gleichzeitig eventuell ihr Leben in den Kernwelten im Anschluss mehr zu schätzen wissen, in den entlegenen republikanischen Außenposten Port Haileap entsandt. Auf dem am Rande des Dalna-Sektors gelegenen Planeten Haileap wurde zusätzlich der wenige Monate zuvor zur Jedi-Ritterin aufgestiegenen, vier Jahre älteren Mirialanerin Vernestra Rwoh die Aufsicht über die eigensinnige Avon übertragen. Port Haileap lag noch knapp innerhalb des als zivilisiert geltenden Raums und war ein letzter Stopp vor gefährlichen Teilen der Unbekannten Regionen, den Reisende aus verschiedenen Sternsystemen nutzten, um sich auf ihre Weiterreise dorthin vorzubereiten. Während ihres Aufenthalts in dem Stützpunkt nutzte Avon ihre Zeit, um von ihr erfundene Maschinen aus verschiedenen Einzelteilen zusammenzusetzen, darunter einen Düsenschlitten aus unbewachten Materialien aus der Umgebung von Port Haileap.

Auf Bitten des Marshals der Basis, dem Jedi-Meister Douglas Sunvale, sollte Avon Starros einer diplomatischen Mission zur Einweihung der neuen Starlight-Raumstation beiwohnen. Sunvale verfolgt dabei die Hoffnung, dass sich das Mädchen mit dem die Delegation ebenfalls begleitenden, gleichaltrigen Sohn eines Botschafters der Dalnaner anfreunden würde, Honesty Weft, damit sein Vater infolgedessen der Republik aufgeschlossener gegenübertreten würden. Im Anschluss an ihre Mission zur Starlight-Station sollte die Delegation nach Coruscant zurückkehren. Am Tag ihres Abflugs an Bord des Luxusliners Steady Wing stahl Starros einem Wartungsdroiden einen leuchtenden Energiekristall für ein Experiment und ergriff mit ihrem selbstkonstruierten Düsenschlitten die Flucht. Allerdings machte er lautstark auf die Situation aufmerksam, weshalb Vernestra Rwoh – die Starros bereits an Bord des Raumschiffs gewähnt hatte – sie mit einem Macht-Griff von ihrem Gefährt hob und zur Rede stellte. Nachdem die Jedi sie heruntergelassen hatte, nahm der Droide ihr den Kristall wieder ab, und als J-6 das Mädchen auf die Steady Wing beorderte, gingen sie gemeinsam an Bord.

Eine Weile nach ihrem Start explodierten an Bord des Schiffes Sprengsätze, die von den Nihil Klinith Da und Gwishi angebracht worden waren, woraufhin die Jedi versuchten, die Steady Wing zu retten. Unterdessen schafften es Avon Starros, ihre beiden Begleiterinnen sowie der junge Dalnaner und der Padawan Imri Cantaros zu einem Wartungsshuttle, mit dem sie sich von dem Luxusliner absetzten. Weil die Kommunikations- und Navigationssysteme der Fähre ebenfalls sabotiert worden waren und aufgrund der Knappheit an Vorräten, beschlossen sie, auf dem nahegelegen Dschungelmond Wevo zu landen.

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Schon in jungen Jahren war Avon Starros eine aufstrebende Erfinderin und suchte aufgrund ihrer wissenschaftlichen Denkweise beständig Antworten auf ihre vielseitigen Fragen. So entwickelte sie viele Erfindungen und Theorien und erhoffte sich eine Zukunft als galaxisweit renommierte Erfinderin. Das verwegene, impulsive Mädchen ging oft Aktivitäten nach, die von ihrem Umfeld nicht erwünscht waren, und zeigte bei Erfolgen unverhohlen Siegesfreude. Sie ließ sich ungern bevormunden oder gar etwas verwehren und mit der Zeit, die Starros abseits von Coruscant verbrachte, nahm ihre Entschlossenheit zu, nur noch selbstbestimmt ihren eigenen Interessen nachzugehen. Dem Leben auf dem Stadtplaneten selbst konnte sie hingegen nicht viel abgewinnen. Sie verbrachte viel Zeit damit, Maschinen zu entwickeln und aus anderen Gegenständen zusammenzubauen.

Beziehungen[Bearbeiten]

Avon Starros’ Mutter Ghirra hoffte, dass ihre Tochter dem Leben auf Coruscant mehr würde abgewinnen können, wenn sie eine Weile am Rand der bekannten Galaxis verbracht hatte. Zu deren Schutz ließ sie ihre Tochter von der Droidin J-6 begleiten. Die Droidin wurde von Avon modifiziert, trat ihr gegenüber autoritär auf und konnte dem eigensinnigen Mädchen die Stirn bieten.

Starros auf der Reise zu beaufsichtigen, war die erste eigene Mission von Vernestra Rwoh. Die Jedi-Ritterin erklärte ihr die Macht, war vertraut mit dem aufmüpfigen Mädchen und fasziniert von deren Erfindungen und Theorien. Starros war ihrerseits zwar aufmerksam gegenüber Rwoh, doch weihte sie die Jedi aus der Sorge heraus, dass sie ihre Pläne vereiteln würde, ungern in ebenjene ein. Die beiden gerieten regelmäßig in Streitigkeiten.

Quellen[Bearbeiten]

  • Avon Starros wird mit Die Bewährungsprobe, dem ersten Jugendroman des verlagsübergreifenden Literaturprogramms Die Hohe Republik Anfang Januar 2021 ins Star-Wars-Universum eingeführt.
  • Sana Starros ist eine der Lieblingsfiguren der Autorin Justina Ireland, sodass sie Avon als eine Vorfahrin der Verbrecherin erschuf.[2]
  • Ireland kann sich mit dem wissenschaftlich motivierten Mädchen gut identifizieren, weil sie als Kind auch viel hinterfragt hat, obwohl es den Erwachsenen ungelegen kam – daher liegen ihr Avon und ihre Droidin J-6 besonders am Herzen.[2]
  • Die Beziehung zwischen Vernestra Rwoh und Avon Starros beschrieb sie im Rahmen eines Interviews für StarWars.com als schwesterlich und kündigte an, dass sie sich im Laufe der Handlung des Romans weiter festigen würde.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eigenübersetzung: „Avon and Vernestra have an almost sisterly bond, with Vernestra being the annoying older sister who always knows the right thing to do and Avon being a little less restrained by convention and silly things like ‘rules.’”
  2. 2,0 2,1 Lucasfilm Publishing: Stories From a Galaxy Far, Far Away – Comic-Con@Home auf der Internetseite der Comic Con
  3. A New Journey Begins in A Test of Courage – Exclusive Excerpt and Interview auf StarWars.com