Bibo (Episode)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BiboEpisode.jpg
Bibo
Allgemeines
Serie:

Resistance

Staffel:
1

Episode:
12

« Vorherige:

Station Theta Black

» Nächste:

Riskante Geschäfte

Informationen zur Produktion
Originaltitel:

Bibo

Produktions- nummer:

112

Länge:

22 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

13. Januar 2019

Erstausstrahlung (DE):

16. März 2019

Informationen zum Stab
Regie:

Bosco Ng

Drehbuch:

Paul Giacoppo

Informationen zum Inhalt
Datum:

34 NSY

Ort:

Colossus

Bibo (Originaltitel: Bibo) ist die zwölfte Folge der Animationsserie Resistance, die am 13. Januar 2019 in den USA ausgestrahlt und am 16. März 2019 in Deutschland auf dem Sender Disney XD gezeigt wurde.

Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Neeku adoptiert eine merkwürdige Meereskreatur und handelt sich damit etwas ein, womit er nicht gerechnet hat, als sie Chaos auf der Plattform verbreitet.

Handlung[Bearbeiten]

Synara San arbeitet auf dem Colossus weiterhin verdeckt als Schrottsammlerin und bringt eine Ladung aus dem Ozean, die eventuell für Kazuda interessant sein könnte. Deshalb kommt er mit Neeku vorbei und versucht sie zu einem Mittagessen zu überreden. In dem Schrottteil hat sich jedoch ein kleines Tier versteckt, das bei Synara und Kazuda Ekel hervorruft, von Neeku allerdings sofort als neues Haustier adoptiert wird, das er Bibo nennt. Bibo sorgt in der Werkstatt für Ärger, weil er unter anderem auch Maschinenteile und sogar Bucket essen will. Yeager betritt die Werkstatt und erinnert Neeku daran, dass er Haustiere nicht erlaubt. Allerdings kann Neeku ihm zumindest noch eine Chance abringen, sofern Bibo nichts mehr anstellt. Da das Teil, das sie von Synara bekommen haben, korrodiert ist, funktioniert es nicht so gut wie erhofft und Kazuda begibt sich zu Synara um nachzufragen, ob sie ein besseres hat. Unterdessen unterhält sich Synara mit Kragan Gorr und wird fast von Kazuda dabei entdeckt. Sie nimmt ihn mit auf ihre letzte Sammeltour des Tages, um ein besseres Ersatzteil zu finden.

Gleichzeitig versucht Neeku Bibo festzuhalten, der jedoch schnell wieder entkommt und weiteres Unheil in der Werkstatt anrichtet. Yeager fordert, dass Neeku Beebo entfernt, doch der Nikto droht, dass er kündigt, da er Yeager nie zuvor um einen Gefallen gebeten hat. Bibo läuft erneut davon und Neeku versucht ihn einzufangen, wobei Tam ihm hilft. Auf der Sammelfahrt bemüht sich Synara, durch Kragans Vermutung, dass Kazuda ein Widerstandspilot ist, mehr über ihn herauszufinden. Sie will ihn mit ihrer Vermutung konfrontieren, doch in dem Moment wird ihr Gleiter von einem riesigen Wesen gestreift, das auf den Colossus zuschwimmt. Dort suchen Neeku und Tam weiterhin nach Bibo, können ihn jedoch nicht finden. Neeku ist davon bestürzt, etwas das Tam zum ersten Mal in ihm sieht und sie verspricht ihm, dass sie Bibo gemeinsam finden werden. Yeager meldet sich und gibt weiter, dass er im Mechanikdeck von einem Tumult gehört hat, vermutlich Bibo. Die beiden begeben sich dorthin, während Synara und Kazuda, versuchen, schneller als das Wesen die Plattform zu erreichen. Neeku kann dank seiner Bekannten und den immer noch dort lebenden Kindern – Kel und Eila – Bibo wiederfinden. Tam ist von der Anwesenheit der Kinder verwundert, nimmt das jedoch hin, da sie glücklich ist, dass Neeku sein Haustier wieder hat. Die Kinder warnen sie allerdings, dass die Station in Gefahr ist. Eila träumt seit Tagen davon, dass ein riesiges Wesen den Colossus wegen Bibo angreifen wird und Kel versichert ihnen, dass Eilas wiederholte Träume immer wahr werden. Tam kann mit ihren vagen Andeutungen jedoch nicht viel anfangen, als plötzlich ein lautes Dröhnen ertönt. Das Wesen hat die Station erreicht, ebenso wie Synara und Kazuda. Die beiden versuchen die Stationsbewohner zu warnen, doch die Sicherheitsdroiden des Colossus glauben, dass sie nur Panik verursachen wollen, bis sich die Kreatur zeigt. Daraufhin bricht tatsächlich Panik unter den Bewohnern aus, während die Droiden auf das Wesen feuern. Kazuda warnt durch den Piratenalarm die Station, dass sie angegriffen werden und Doza lässt die Schilde des Colossus schließen und schickt die Asse, um die Plattform zu verteidigen.

Der Schließmechanismus der Tore erleidet durch die Tentakel des Wesens einen Kurzschluss und Synara schickt Kaz zu seinem Schiff, damit er die Tentakel beschäftigt, während sie sich um die Tore kümmert. Tam und Neeku eilen zurück in Richtung Oberfläche, wo sie einen der Tentakel sehen, auf den Bibo reagiert. Der Tentakel erschnüffelt Bibo und schlägt gegen das Fenster, weshalb Tam annimmt, dass es Bibo fressen will. Entgegen seiner vormaligen Ansicht, spricht sich Yeager jedoch dagegen aus, Bibo einfach dem Wesen zu überlassen. Kazuda beteiligt sich an den Angriffen der Asse auf das Wesen, auch wenn Hype Fazon ihn zunächst auffordert zurückzukehren. Tam bittet Neeku darum Bibo dem Wesen zu überlassen, bevor es die ganze Station vernichtet. Jace Rucklin und weitere Bewohner pflichten dem bei, doch er weigert sich. Doza erlaubt angesichts der fehlenden Durchschlagskraft der Blaster, dass die Asse Raketen einsetzen, trotz der Nähe zur Station. Die Raketen zeigen tatsächlich mehr Wirkung, weshalb das Wesen sich mehr auf die Asse konzentriert und dabei Griff Hallorans Sternenjäger beschädigt, der mit Kaz' Hilfe aber sicher auf dem Wasser aufkommt. Im Inneren nähert sich das Wesen an das Fenster hinter dem Neeku und Bibo sich befinden und der Nikto erkennt, was tatsächlich hinter dem Angriff steckt. Er weist Kaz an, dass Feuer einzustellen, da er der Kreatur geben kann, was sie will. Kazuda gibt das weiter an Hype, der die Asse das Feuer einstellen lässt, während Neeku mit Bibo ins Freie eilt, dicht gefolgt von Tam. Am Ende der Plattform wartet Neeku auf das Auftauchen des Wesens vor ihm, das nicht wie erwartet zuschlägt sondern einen Tentakel ausbreitet, sodass Neeku Bibo darauf absetzen kann. Es ist in Wirklichkeit Bibos Mutter. Bibo zeigt sich kurzzeitig noch anhänglich und Neeku verabschiedet sich von ihm, bevor die beiden verschwinden. Um Neeku aufzuheitern bringt Kazuda ihm einige Zeit später ein Gorg als Ersatzhaustier. Dabei hat er aber vergessen, dass Neeku Gorgs als Essen betrachtet und sofort verspeist. Immerhin muntert dies Neeku trotzdem auf.

Trivia[Bearbeiten]

  • Das Schiff, das Synara für Kaz aus dem Ozean zieht, ist ein Z-95-Kopfjäger, ein Modell aus den Klonkriegen, das man in der fünften Staffel der Animationsserie The Clone Wars, in der Schlacht um Umbara sehen kann. In dem Roman Han Solo auf Stars’ End von 1979 wurde das Schiff das erste Mal genannt.
  • Im Englischen vertont Bob Bergen Bibo, der insbesondere Luke Skywalker in zahlreichen Videospielen von LucasArts gesprochen hat.
  • Neeku erwähnt, dass Bibo einem Moggolvee ähnelt, seinem ehemaligen Haustier. Allerdings ist dies die erste Erwähnung einer solchen Kreatur.
  • In dieser Folge kehren die Kinder Kel und Eila zurück, die zuvor in Folge 4 – Die Kinder von Tehar – das erste Mal vorkamen. Beide Episoden wurden von Paul Giacoppo geschrieben, der neben seiner Tätigkeit als Animationsautor auch VFX-Künstler für Industrial Light & Magic ist und an Filmen wie der Prequel-Trilogie und Rogue One mitgewirkt hat.
  • Die Speagulls sind nicht vernunftbegabte, geflügelte Wesen, die auf Castilon heimisch sind. Alle einheimischen Kreaturen auf Castilon haben ein zusätzliches Paar Augen als Design bekommen.
  • An einer Stelle in der Folge sollte ein Bewohner anmerken, dass Bibo wie eine Duriak riecht, eine Delikatesse. Dies sollte eine Anspielung auf die südostasiatische Durian-Frucht sein, die durch ihren unangenehmen Geruch auffällt.
  • Bei Bibo wurden die gleichen visuellen Elemente verwendet wie für seine Mutter, allerdings nicht im gleichen Ausmaß, da sich Bibo noch in seiner Kaulquappenform befindet.
  • Ein eigens für die Serie erschaffenes neues Alien ist in der Folge zu sehen, wie es per Zeichensprache versucht, andere Bewohner zur Flucht vor dem Rokkna zu bewegen, da es keinen Mund besitzt. In manchen Folgen kann man es im Hintergrund sehen, wie es sehnsüchtig auf das Essen auf der Plattform schaut, die es nicht verspeisen kann.

Weblinks[Bearbeiten]