CT-00-2010

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Droidbait.jpg
CT-00-2010
„Droidbait“
Beschreibung
Spezies:

Mensch (Klon)[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Hautfarbe:

Hell[1]

Haarfarbe:

Schwarz[2]

Augenfarbe:

Braun[1]

Körpergröße:

1,83 Meter[1]

Biografische Informationen
Todesdatum:

22 VSY[1]

Heimat:

Kamino[2]

Beruf/Tätigkeit:

Klonkrieger[1]

Einheit(en):

Domino-Einheit[1]

Bewaffnung:

DC-15S Blastergewehr[2]

Einsätze:

Scharmützel vom Rishi-Mond[1]

Zugehörigkeit:

Galaktische Republik[1]

CT-00-2010 war ein Klonkrieger, der aufgrund seiner Eigenschaft, in Übungen wiederholt von den gegnerischen Droiden angeschossen zu werden, von seinen Kameraden Droidbait genannt wurde. Während seiner Ausbildung auf Kamino kam es in seiner Gruppe, der Domino-Einheit, zu Streitigkeiten zwischen den Kadetten. Nachdem sich Droidbait im Abschlusstest an der Schulter verletzt hatte, absolvierte sein Trupp die Prüfung in einer Wiederholung. Danach wurden die Mitglieder seiner Einheit zum Außenposten auf dem Rishi-Mond versetzt. Allerdings wurde Droidbait von Kommandodroiden erschossen, als er die Station gegen einen Angriff der Konföderation unabhängiger Systeme verteidigte.

Biografie[Bearbeiten]

Ausbildung auf Kamino[Bearbeiten]

Droidbait rückt während einer Simulation vor.

CT-00-2010 war ein Klon des Kopfgeldjägers Jango Fett, der auf dem Planeten Kamino erschaffen und ausgebildet wurde. Im Zuge seiner Grundausbildung in Tipoca-Stadt, die zu Beginn der Klonkriege noch nicht beendet war, musste er sich körperlichen und psychischen Tests unterziehen, bevor er in die Große Armee der Republik aufgenommen werden konnte. Dazu wurde er einer Kadetten-Gruppe, der Domino-Einheit, zugeteilt, die neben ihm aus den Klonen Hevy, Echo, Cutup und Fives bestand. Unter der Aufsicht der Ausbilder Bric und El-Les mussten die Klone[2] als Vorbereitung auf ihren späteren Einsatz an der Front[3] Übungseinheiten im Zitadellen-Test absolvieren, deren Ziel es war, die Simulationsdroiden auszuschalten und den Turm am Ende der Anlage zu erobern. Dabei setzten die Kadetten EMP-Munition ein und verwendeten eine einfachere Rüstung als die Schutzkleidung der gewöhnlichen Soldaten. CT-00-2010 wählte das DC-15S Blastergewehr als seine bevorzugte Waffe. Allerdings gelang es den Mitgliedern der Domino-Einheit aufgrund ihrer unterschiedlichen Persönlichkeiten nicht zusammenzuarbeiten.[2] So wurden sie durch Streitigkeiten, die während der Simulationen entstanden, von ihren Befehlen abgelenkt.[3] CT-00-2010 wurde in den Übungen häufig angeschossen und dafür von seinen Kameraden verspottet. Obwohl El-Les weiterhin an den Erfolg der Gruppe glaubte, war Bric davon überzeugt, dass die Einheit später auf dem Schlachtfeld nicht überleben konnte.[2]

In der letzten Übung der Domino-Einheit ging CT-00-2010 mit Echo und Cutup hinter einer Barrikade in Deckung und erwiderte dort das Feuer der Simulationsdroiden. Dabei gerieten die Kadetten erneut in Streit, da Echo zum Unmut seiner Kameraden die Befehle wiederholte, die die beiden aber ebenfalls erhalten hatten. Als Hevy aus der Formation brach, um die Droiden mit seinem Rotationsblaster aufzuhalten, erkannte CT-00-2010, dass er ihnen damit den Weg freimachte, und rückte hinter seinem Kameraden auf. Dabei gab er den anderen Kadetten ein Zeichen, damit sie ihm ebenfalls folgten, wurde aber von Fives zu Boden gestoßen, der ihn damit vor einem Treffer der gegnerischen EMP-Munition bewahrte. Im weiteren Verlauf der Simulation wurden die anderen Mitglieder der Domino-Einheit ausgeschaltet. Als CT-00-2010 durch einen gegnerischen Fernschuss seine Waffe verlor, wurde er von mehreren Droiden umkreist und zeigte daher mit erhobenen Händen, dass er sich ergeben wollte. Danach kehrten die Kadetten in ihre Schlafräume zurück. Allerdings begannen die Klone dort, sich gegenseitig die Schuld für ihre Niederlage zu geben. Als CT-00-2010 versuchte, seine Kameraden zu beschwichtigen, beschuldigte ihn Hevy, die anderen durch seine unvorsichtige Art zu behindern. Dabei nannte er ihn bei dem Namen „Droidbait“. Als Hevy und Echo kurz darauf in Handgreiflichkeiten gerieten, teilte Bric den Mitgliedern der Domino-Einheit mit, dass er inzwischen die Hoffnung an ihren Erfolg verloren hatte.[2]

Absolvierung der Prüfung[Bearbeiten]

Am nächsten Tag stellten Bric und El-Les die Kadetteneinheiten in einem Hangar dem ARC-Soldaten Colt vor, der die Prüfungen vor ihrer Entsendung als reguläre Soldaten beaufsichtigen sollte.[2] Da sich der Krieg im Äußeren Rand ausbreitete, musste der hohe Bedarf an Truppen durch die Einstellung jüngerer Soldaten gedeckt werden.[1] Nach einer kurzen Ansprache des Klon-Kommandanten begaben sich die Kadetten zur Simulationsanlage und beobachteten, wie die Bravo-Einheit den Test absolvierte, bevor sie selbst ihre Prüfung ablegen mussten. Während die Domino-Einheit vorrückte, deckte CT-00-2010 die linke Seite der Gruppe, die im Gegensatz zu ihren vorherigen Simulationen schneller vorrücken konnte. Als Droidbait eine Anhöhe hinaufkletterte, hörte er Cutups Hinweis nicht, dass einer der Droiden auf ihn zielte, und ging durch einen Schuss zu Boden. Obwohl der andere Kadett seinem Kameraden zur Hilfe kam und die Vermutung äußerte, dass Droidbait verletzt worden war, ließ er ihn auf Drängen der anderen liegen. Daraufhin wurde die Übung abgebrochen, da das Zurücklassen eines Soldaten gegen die Regeln verstieß.[2]

Die Domino-Einheit wird ausgezeichnet.

Am nächsten Morgen durften die Kadetten den Test erneut absolvieren. Droidbait befürchtete zunächst, dass sie erneut nicht bestehen würden, da sich Hevy nicht in der Kaserne einfand. Allerdings traf er kurz darauf bei den anderen ein und bestärkte sie für die bevorstehende Herausforderung. Auf dem Weg in die Simulationskammer erkundigte sich Hevy bei Droidbait nach seiner Schulter, der die Schmerzen als belanglos abtat.[2] Im Gegensatz zu dem Verhalten, das sie in den vorhergegangenen Simulationen gezeigt hatten, gaben sich die Kadetten gegenseitig Deckung und ermutigten sich,[3] während sie sich in der Formation auf die Zitadelle zubewegten und ihre Gegner ausschalteten. Unter der Zitadelle stellten sie fest, dass sich ihre Seilwerfer nicht an den Gurten befanden, da Bric sie in der Nacht entfernt hatte. Obwohl seine Kameraden glaubten, aufgrund dieses Nachteils nicht mehr gewinnen zu können, schlug Hevy vor, die Geschütze an der Wand als Leiter zu nutzen. Dazu lenkte Droidbait deren Feuer auf sich, damit die anderen Kadetten die Kanonen ausschalten und ihren Weg freimachen konnten. Nachdem sie die Flagge auf dem Dach ihres Ziels erobert hatten, verliehen ihnen ihre Ausbilder in der Kaserne einen Orden und erklärten sie zu Soldaten der Großen Armee der Republik. Kurz darauf verließen die Mitglieder der früheren Domino-Einheit nach einer Ansprache der Jedi-Meisterin Shaak Ti Kamino in einem Angriffstransporter.[2]

Die Rishi-Station[Bearbeiten]

Anstatt wie erhofft an die Front wurden die Rekruten auf den republikanischen Außenposten auf dem Rishi-Mond versetzt. Aufgrund des anhaltenden Truppenbedarfs wurden die älteren Klonkrieger mit Kampfeinsätzen beauftragt, während die jüngeren mit der Besatzung von Ortungsstationen Erfahrung sammeln sollten. Die Rishi-Station stellte den strategischen Schlüssel zur Eroberung von Kamino, der Heimatwelt der Klonarmee, dar.[1] Obwohl die Soldaten neu in der Basis waren[4] und bekundeten, sich lieber an der Front beweisen zu wollen, waren sie sich ihrer Verantwortung bei ihrem ersten offiziellen Einsatz bewusst. Nachdem sie ihr befehlshabender Sergeant O’Niner auf die Bedeutung ihrer Station aufmerksam gemacht und ihnen eine Inspektion durch eine Gruppe Offiziere angekündigt hatte, meldete das Radar einen ankommenden Meteoritenschauer, woraufhin sich Droidbait und die anderen Klonkrieger auf ihre Stationen begaben. Obwohl die Einrichtung durch das Einschalten des Schildes unbeschadet blieb, wurde der Sergeant misstrauisch, als sich der Deckoffizier CT-327 nach seiner anschließenden Überprüfung auf der Landeplattform nicht zurückmeldete. Daher beauftragte er Nub und Droidbait, den Soldaten zu suchen[1] und die Situation zu überprüfen.[4] Nachdem sie die Treppe zu dem Gang passiert hatten, der zum Haupteingang führte, entdeckten die beiden Soldaten sechs Kommandodroiden, die in die Station eingedrungen waren.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Droidbait war dafür bekannt, in den Übungseinheiten von den Kampfdroiden angeschossen zu werden. Aus der Sicht seiner Kameraden war seine Eigenschaft, sich in den Simulationen hervortun zu wollen, daran Schuld. So wurde er von seiner eigentlichen Aufgabe abgelenkt und musste von den anderen Kadetten gerettet werden, da er kein Problem damit hatte, gegen seine eigentlichen Befehle zu verstoßen. Er setzte dieses Verhalten in der Wiederholungsprüfung zu seinen Gunsten ein, indem er das feindliche Feuer auf sich lenkte.[2]

Ausrüstung[Bearbeiten]

Wie jedes Mitglied der Domino-Einheit trug Droidbait in den Simulationen eine einfache Trainingsrüstung, die im Gegensatz zur Standardrüstung der Klonsoldaten in einem grauen Farbton gehalten war. Eine besondere Farbgebung hatten lediglich die Arm- und Schulterpolster sowie die Beinschienen mit einem Grünton. An den Schulterpolstern war seine Mitgliedsnummer in seiner Einheit, an den Beinschienen die Identifikationsnummer zu lesen Der Schutzhelm hatte einen durchsichtigen Visor, war sonst aber ebenfalls grau gehalten. Seine Rüstung war gegen Ende seiner Ausbildung bereits durch Schrammen und Kratzer beschädigt. Droidbait verwendete ein DC-15S Blastergewehr, das für die Übungskämpfe mit EMP-Munition geladen war. Zudem war er mit einem Seilwerfer ausgerüstet. Außerhalb der Kämpfe trug er eine rote Kadettenuniform.[2] Während seiner Zeit auf dem Rishi-Mond besaß Droidbait eine weiße Standardrüstung aus Plastoid, die noch glänzte, da er an keinem Kampf teilgenommen hatte. Wie seinen Kameraden brachte ihm das den Spitznamen „Glänzer“ ein.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Droidbait.jpg
CT-00-2010
„Droidbait“
Beschreibung
Spezies:

Mensch (Klon)[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Hautfarbe:

Hell[1]

Haarfarbe:

Schwarz[2]

Augenfarbe:

Braun[1]

Körpergröße:

1,83 Meter[1]

Biografische Informationen
Todesdatum:

22 VSY[1]

Heimat:

Kamino[2]

Beruf/Tätigkeit:

Klonkrieger[1]

Einheit(en):

Domino-Einheit[1]

Bewaffnung:

DC-15S Blastergewehr[2]

Einsätze:

Scharmützel vom Rishi-Mond[1]

Zugehörigkeit:

Galaktische Republik[1]

CT-00-2010 war ein Klonkrieger, der aufgrund seiner Eigenschaft, in Übungen wiederholt von den gegnerischen Droiden angeschossen zu werden, von seinen Kameraden Droidbait genannt wurde. Während seiner Ausbildung auf Kamino kam es in seiner Gruppe, der Domino-Einheit, zu Streitigkeiten zwischen den Kadetten. Nachdem sich Droidbait im Abschlusstest an der Schulter verletzt hatte, absolvierte sein Trupp die Prüfung in einer Wiederholung. Danach wurden die Mitglieder seiner Einheit zum Außenposten auf dem Rishi-Mond versetzt. Noch im ersten Jahr der Klonkriege wurde Droidbait von Kommandodroiden erschossen, als er die Station gegen einen Angriff der Konföderation unabhängiger Systeme verteidigte.

Biografie[Bearbeiten]

Ausbildung auf Kamino[Bearbeiten]

Droidbait rückt während einer Simulation vor.

CT-00-2010 war ein Klon des Kopfgeldjägers Jango Fett, der auf dem Planeten Kamino erschaffen und ausgebildet wurde. Im Zuge seiner Grundausbildung in Tipoca-Stadt, die zu Beginn der Klonkriege noch nicht beendet war, musste er sich körperlichen und psychischen Tests unterziehen, bevor er in die Große Armee der Republik aufgenommen werden konnte. Dazu wurde er einer Kadetten-Gruppe, der Domino-Einheit, zugeteilt, die neben ihm aus den Klonen Hevy, Echo, Cutup und Fives bestand. Unter der Aufsicht der Ausbilder Bric und El-Les mussten die Klone[2] als Vorbereitung auf ihren späteren Einsatz an der Front[4] Übungseinheiten im Zitadellen-Test absolvieren, deren Ziel es war, die Simulationsdroiden auszuschalten und den Turm am Ende der Anlage zu erobern. Dabei setzten die Kadetten EMP-Munition ein und verwendeten eine einfachere Rüstung als die Schutzkleidung der gewöhnlichen Soldaten. CT-00-2010 wählte das DC-15S Blastergewehr als seine bevorzugte Waffe. Allerdings gelang es den Mitgliedern der Domino-Einheit aufgrund ihrer unterschiedlichen Persönlichkeiten nicht zusammenzuarbeiten.[2] So wurden sie durch Streitigkeiten, die während der Simulationen entstanden, von ihren Befehlen abgelenkt.[4] CT-00-2010 wurde in den Übungen häufig angeschossen[5] und dafür von seinen Kameraden verspottet. Obwohl El-Les weiterhin an den Erfolg der Gruppe glaubte, war Bric davon überzeugt, dass die Einheit später auf dem Schlachtfeld nicht überleben konnte.[2]

In der letzten Übung der Domino-Einheit ging CT-00-2010 mit Echo und Cutup hinter einer Barrikade in Deckung und erwiderte dort das Feuer der Simulationsdroiden. Dabei gerieten die Kadetten erneut in Streit, da Echo zum Unmut seiner Kameraden die Befehle wiederholte, die die beiden aber ebenfalls erhalten hatten. Als Hevy aus der Formation brach, um die Droiden mit seinem Rotationsblaster aufzuhalten, erkannte CT-00-2010, dass er ihnen damit den Weg freimachte, und rückte hinter seinem Kameraden auf. Dabei gab er den anderen Kadetten ein Zeichen, damit sie ihm ebenfalls folgten, wurde aber von Fives zu Boden gestoßen, der ihn damit[2] vor einem Kopftreffer[6] der gegnerischen EMP-Munition bewahrte. Im weiteren Verlauf der Simulation wurden die anderen Mitglieder der Domino-Einheit ausgeschaltet. Als CT-00-2010 durch einen gegnerischen Fernschuss seine Waffe verlor, wurde er von mehreren Droiden umkreist und zeigte daher mit erhobenen Händen, dass er sich ergeben wollte. Danach kehrten die Kadetten in ihre Schlafräume zurück. Allerdings begannen die Klone dort, sich gegenseitig die Schuld für ihre Niederlage zu geben. Als CT-00-2010 versuchte, seine Kameraden zu beschwichtigen, beschuldigte ihn Hevy, die anderen durch seine unvorsichtige Art zu behindern.[2] Dabei nannte er ihn bei dem Namen „Droidbait“, den er fortan für sich beanspruchte.[6] Als Hevy und Echo kurz darauf in Handgreiflichkeiten gerieten, teilte Bric den Mitgliedern der Domino-Einheit mit, dass er inzwischen die Hoffnung an ihren Erfolg verloren hatte.[2]

Absolvierung der Prüfung[Bearbeiten]

Am nächsten Tag stellten Bric und El-Les die Kadetteneinheiten in einem Hangar dem ARC-Soldaten Colt vor, der die Prüfungen vor ihrer Entsendung als reguläre Soldaten beaufsichtigen sollte.[2] Da sich der Krieg im Äußeren Rand ausbreitete, musste der hohe Bedarf an Truppen durch die Einstellung jüngerer Soldaten gedeckt werden.[1] Nach einer kurzen Ansprache des Klon-Kommandanten begaben sich die Kadetten zur Simulationsanlage und beobachteten, wie die Bravo-Einheit den Test absolvierte, bevor sie selbst ihre Prüfung ablegen mussten. Während die Domino-Einheit vorrückte, deckte CT-00-2010 die linke Seite der Gruppe, die im Gegensatz zu ihren vorherigen Simulationen schneller vorrücken konnte. Als Droidbait eine Anhöhe hinaufkletterte,[2] um Hevy zu folgen,[6] hörte er Cutups Hinweis nicht, dass einer der Droiden auf ihn zielte, und ging durch einen Schuss[2] auf seine Schulter[6] zu Boden. Obwohl der andere Kadett seinem Kameraden zur Hilfe kam und die Vermutung äußerte, dass Droidbait verletzt worden war, ließ er ihn auf Drängen der anderen liegen. Daraufhin wurde die Übung abgebrochen, da das Zurücklassen eines Soldaten gegen die Regeln verstieß.[2] Nachdem Echo festgestellt hatte, dass die Schulter des Verwundeten verrenkt war, wies El-Les die Kadetten an, ihren Kameraden auf die Krankenstation zu bringen. Dort wurde Droidbait von den Medi-Droiden versorgt, die aber nur einen geringen Schaden feststellten und seine Verletzung durch das Anlegen von Verbänden behandelten. In der Nacht wurde er von El-Les aufgesucht, der ihm dazu riet, weiter zu ruhen und sich auf die Wiederholungsprüfung am nächsten Tag vorzubereiten. Der Klon fürchtete jedoch, dass er für das Versagen seiner Einheit Schuld war, und äußerte vor dem Arconier die Frage, ob er den Test daher nicht bestreiten sollte. El-Les überzeugte ihn allerdings davon, seine Einheit am nächsten Tag zu unterstützen, da aus seiner Sicht jedes Mitglied einer Gruppe einen wichtigen Teil darstellte.[6]

Die Domino-Einheit wird ausgezeichnet.

Am nächsten Morgen durften die Kadetten den Test erneut absolvieren. Droidbait befürchtete zunächst, dass sie erneut nicht bestehen würden, da sich Hevy nicht in der Kaserne einfand. Allerdings traf er kurz darauf bei den anderen ein und bestärkte sie für die bevorstehende Herausforderung. Auf dem Weg in die Simulationskammer erkundigte sich Hevy bei Droidbait nach seiner Schulter, der die Schmerzen als belanglos abtat.[2] Im Gegensatz zu dem Verhalten, das sie in den vorhergegangenen Simulationen gezeigt hatten, gaben sich die Kadetten gegenseitig Deckung und ermutigten sich,[4] während sie sich in der Formation auf die Zitadelle zubewegten und ihre Gegner ausschalteten. Unter der Zitadelle stellten sie fest, dass sich ihre Seilwerfer nicht an den Gurten befanden, da Bric sie in der Nacht entfernt hatte. Obwohl seine Kameraden glaubten, aufgrund dieses Nachteils nicht mehr gewinnen zu können, schlug Hevy vor, die Geschütze an der Wand als Leiter zu nutzen. Dazu lenkte Droidbait deren Feuer auf sich, damit die anderen Kadetten die Kanonen ausschalten und ihren Weg freimachen konnten. Nachdem sie die Flagge auf dem Dach ihres Ziels erobert hatten, verliehen ihnen ihre Ausbilder in der Kaserne einen Orden und erklärten sie zu Soldaten der Großen Armee der Republik. Kurz darauf verließen die Mitglieder der früheren Domino-Einheit nach einer Ansprache der Jedi-Meisterin Shaak Ti Kamino in einem Angriffstransporter.[2]

Die Rishi-Station[Bearbeiten]

Anstatt wie erhofft an die Front[1] wurden die Rekruten auf den republikanischen Außenposten auf dem Rishi-Mond versetzt.[7] Aufgrund des anhaltenden Truppenbedarfs wurden die älteren Klonkrieger mit Kampfeinsätzen beauftragt, während die jüngeren mit der Besatzung von Ortungsstationen Erfahrung sammeln sollten. Die Rishi-Station stellte den strategischen Schlüssel zur Eroberung von Kamino, der Heimatwelt der Klonarmee, dar.[1] Obwohl die Soldaten neu in der Basis waren[8] und bekundeten, sich lieber an der Front beweisen zu wollen, waren sie sich ihrer Verantwortung[9] bei ihrem ersten offiziellen Einsatz bewusst.[1] Kurz nachdem[6] sie ihr befehlshabender Sergeant O’Niner auf die Bedeutung ihrer Station aufmerksam gemacht und ihnen eine Inspektion durch eine Gruppe Offiziere angekündigt hatte, meldete das Radar einen ankommenden Meteoritenschauer,[1] woraufhin sich Droidbait und die anderen Klonkrieger auf ihre Stationen begaben.[9] Obwohl die Einrichtung durch das Einschalten des Schildes unbeschadet blieb, wurde der Sergeant misstrauisch, als sich der Deckoffizier CT-327 nach seiner anschließenden Überprüfung auf der Landeplattform nicht zurückmeldete. Daher beauftragte er Nub und Droidbait,[1] die sich zu diesem Zeitpunkt mit in der Kommandozentrale aufhielten,[9] den Soldaten zu suchen[1] und die Situation zu überprüfen.[8] Nachdem sie die Treppe zu dem Gang passiert hatten, der zum Haupteingang führte, entdeckten die beiden Soldaten sechs Kommandodroiden, die in die Station eingedrungen waren.[1] Da sie durch ihre erste Konfrontation mit echten Kampfdroiden überrascht wurden, versuchten die beiden unbewaffneten Klone, ihre Kameraden durch Rufe auf die drohende Gefahr aufmerksam zu machen. Beim Versuch, zurück in das Kontrollzentrum zu fliehen, wurden sie vom Hauptmann der Kommandodroiden erschossen.[9]

Als die anderen Soldaten die Leichen ihrer beiden toten Kameraden sahen, verstanden sie, dass die gefallenen Klonkrieger nie mehr wiederkehren würden. Trotz ihrer Ausbildung fiel es ihnen schwer, den Tod als Teil ihrer Pflicht anzusehen. Echo und Fives, die als einzige Mitglieder der früheren Domino-Einheit den Angriff auf den Außenposten überlebten, schworen sich bei ihrer anschließenden Aufnahme in die 501. Legion, das Andenken an ihre gefallenen Kameraden zu bewahren. In der folgenden Zeit dachten sie immer wieder an ihre gefallenen Brüder und wurden sich ihrer Verantwortung gegenüber den verstorbenen Klonsoldaten besonders bewusst, als sie nach der Schlacht von Kamino zu ARC-Soldaten befördert wurden.[6]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Droidbait war dafür bekannt, in den Übungseinheiten von den Kampfdroiden angeschossen zu werden.[5] Aus der Sicht seiner Kameraden war seine Eigenschaft, sich in den Simulationen hervortun zu wollen, daran Schuld. So wurde er von seiner eigentlichen Aufgabe abgelenkt und musste von den anderen Kadetten gerettet werden, da er kein Problem damit hatte, gegen seine eigentlichen Befehle zu verstoßen.[2] Allerdings führte ihn das nach der misslungenen Prüfung zu der Frage, welche Rolle er in der Einheit einnahm, da er die Schuld für ihr Versagen bei sich sah und sich lediglich als Köder für die Gegner betrachtete. Durch El-Les’ Ermutigung, dass jeder Kadett einen wichtigen Teil in seiner Gruppe einnahm,[6] setzte er dieses Verhalten in der Wiederholungsprüfung ein, indem er das feindliche Feuer auf sich lenkte.[2] Trotz seiner Unerfahrenheit[7] kannte er auch seine Verantwortung als Soldat auf dem Rishi-Außenposten, wurde aber durch seinen ersten Kontakt mit wirklichen Kampfdroiden überrascht und ohne Gegenwehr getötet.[9]

Ausrüstung[Bearbeiten]

Wie jedes Mitglied der Domino-Einheit trug Droidbait in den Simulationen eine einfache Trainingsrüstung,[6] die im Gegensatz zur Standardrüstung der Klonsoldaten in einem grauen Farbton gehalten war. Eine besondere Farbgebung hatten lediglich die Arm- und Schulterpolster sowie die Beinschienen mit einem Grünton. An den Schulterpolstern war seine Mitgliedsnummer in seiner Einheit, an den Beinschienen die Identifikationsnummer zu lesen.[2] Der Schutzhelm[6] hatte einen durchsichtigen Visor, war sonst aber ebenfalls grau gehalten. Seine Rüstung war gegen Ende seiner Ausbildung bereits durch Schrammen und Kratzer beschädigt. Droidbait verwendete ein DC-15S Blastergewehr, das für die Übungskämpfe mit EMP-Munition geladen war. Zudem war er mit einem Seilwerfer ausgerüstet,[2] um höhergelegene Orte zu erreichen. Außerhalb der Kämpfe trug er eine rote Kadettenuniform.[6] Während seiner Zeit auf dem Rishi-Mond besaß Droidbait eine weiße Standardrüstung aus Plastoid, die noch glänzte, da er an keinem Kampf teilgenommen hatte. Wie seinen Kameraden brachte ihm das den Spitznamen „Glänzer“ ein.[1] Wenn er in keine direkte Kampfsituation verwickelt war, setzte er den Helm ab und trug ihn bei sich.[9]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 1,16 1,17 1,18 The Clone WarsRekruten (1.05)
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 2,12 2,13 2,14 2,15 2,16 2,17 2,18 The Clone WarsKlonkadetten (3.01)
  3. Eigenübersetzung von „What is my role on the team other than droid bait? How can I help my brothers succeed?“ ([Kämpfer der Republik]], Seite 44 der englischsprachigen Originalausgabe)
  4. 4,0 4,1 4,2 TCW-Episodenführer: Klonkadetten auf StarWars.com (Archiv-Link)
  5. 5,0 5,1 Die illustrierte Chronik der kompletten Saga
  6. 6,00 6,01 6,02 6,03 6,04 6,05 6,06 6,07 6,08 6,09 6,10 Kämpfer der Republik
  7. 7,0 7,1 The Complete Star Wars Encyclopedia (Band I, Seite 209, Eintrag: Droidbait, Trooper)
  8. 8,0 8,1 TCW-Episodenführer: Rekruten auf StarWars.com (Archiv-Link)
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 9,4 9,5 Grievous greift an!
  10. Eigenübersetzung von „Maybe I shouldn't take the test again. I'm a liability out there, nothing but droid bait.“ (Kämpfer der Republik, Seite 44 der englischsprachigen Originalausgabe)

  • Droidbait erhielt einen Eintrag in der 2008 erschienenen Ausgabe der Complete Star Wars Encyclopedia und trat zuerst namenlos in der Episode Rekruten der Fernsehserie The Clone Wars auf. Sein Name wurde im dazugehörigen Episodenführer auf StarWars.com bekanntgegeben. In Klonkadetten, dem Prequel der Episode, kehrte der Charakter als Mitglied der Domino-Einheit zurück.
  • In der englischen Fassung wird Droidbait wie alle Klone von Dee Bradley Baker synchronisiert. In der deutschen Übersetzung übernimmt Martin Keßler, der Standardsprecher der Klonkrieger, die Rolle.
  • Im Jugendroman Kämpfer der Republik wird Droidbaits Identifikationsnummer mit „CT-28-631“ angegeben.
  • In Klonkadetten bezeichnet Hevy CT-00-2010 als „droid bait“ (dt. „Droidenköder“). Damit erhält der Klonkrieger seinen Namen. In der deutschen Version geht die Übersetzung verloren, da die englischen Namen beibehalten werden. Allerdings beschuldigt ihn Hevy dort, „immer den Helden [zu] spielen.“
  • Im Onlinespiel LiveFire, das vor der Umgestaltung auf der Seite StarWars.com spielbar war, konnte der Spieler mit dem Codewort „DROIDBAIT“ den Rang eines Kommandanten erreichen und seine Genauigkeit mit seinem Blaster und seinen Granaten verbessern. Zudem wurden ihm vier weitere Klonkrieger als Unterstützung zur Seite gestellt.
  • In Rekruten werden Droidbait und Nub bei ihrer Flucht in die Kommandozentrale erschossen. Ihre Leichen sind aber weder im Gang noch auf der Treppe zur Einsatzzentrale zu sehen.
  • Droidbait ist der einzige Soldat, der in Klonkadetten in keiner ihn betreffenden Szene in der Nacht vor dem Wiederholungstest auftritt. Allerdings ist sein Gespräch mit El-Les in Kämpfer der Republik enthalten.
  • In Klonkadetten erklärt Droidbait, dass die Einheit durch Hevys Abwesenheit beim Abschlusstest automatisch durchfallen würde. In Defenders of the Republic wird diese Ausage jedoch Cutup zugeschrieben.