CT-9904

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crosshair.jpg
CT-9904
„Crosshair“
Beschreibung
Spezies:

Mensch (Klon)[1]

Geschlecht:

männlich[2]

Haarfarbe:

Grau[3]

Augenfarbe:

Braun[3]

Körpergröße:

1,93 Meter[1]

Besondere Merkmale:

Fadenkreutztattoo auf dem rechten Auge[3]

Biografische Informationen
Heimat:

Kamino[1]

Beruf/Tätigkeit:

Klonkrieger[3]

Einheit(en):

Kloneinheit 99[3]

Bewaffnung:
  • Scharfschützengewehr[3]
  • Messer[3]
Fahrzeug(e):

Marauder[3]

Einsätze:
Zugehörigkeit:

Galaktische Republik[1]

CT-9904,[5] Spitzname „Crosshair“, war ein Klonkrieger der Kloneinheit 99, auch Schadencharge genannt, einer Gruppe aus experimentellen Klonen mit besonderen Eigenschaften. Er war der Scharfschütze der Einheit und durch die genetischen Verbesserungen in der Lage so gut wie jedes Ziel zu treffen. Er war sehr wortkarg, machte jedoch keinen Hehl daraus, dass er nicht gerne mit so genannten "Regs", was innerhalb der Einheit eine Kurzform für reguläre Klone war, zusammenarbeitete. Zusammen mit seinen Brüdern Hunter, Wrecker und Tech nahm er an zahlreichen Missionen teil, unter anderem an der Schlacht um Anaxes und der Rettung von Echo aus den Händen der Separatisten-Allianz.

Biografie[Bearbeiten]

Schlacht um Anaxes[Bearbeiten]

Hauptartikel: Schlacht um Anaxes

Zusammen mit seiner Einheit wurde Crosshair auf den Planeten Yalbec Prime entsandt, um einen Aufstand niederzuschlagen. Dabei kam es jedoch zu Komplikationen, nach denen die Einheit sich selbst verteidigen musste. Kurz darauf brachen die vier Mitglieder der Einheit nach Anaxes auf, wohin sie von Kommandant Cody gerufen worden waren. Dort sollten sie dabei helfen herauszufinden, wieso die Separatisten jegliche Taktiken der Republik auf Anaxes vorhersehen und gezielt dagegen vorgehen konnte.[3]

Zusammen mit Kommandant Cody, Hauptmann Rex, Sergeant Jesse und dem Sanitäter Kix und seiner Einheit machte sich Crosshair in einem Kanonenboot in Richtung einer separatistischen Kommstation auf, da sie vermuteten, dort Informationen darüber zu finden, woher die Droidenarmee die republikanischen Taktiken kannte. Das Kanonenboot wurde allerdings von einem Zwergspinnendroiden abgeschossen. Cody wurde dabei unter dem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Um ihn zu befreien, hob Wrecker das Kanonenboot zur Seite, damit ihn Kix medizinisch versorgen konnte. Als die Gruppe daraufhin von Kampfdroiden angegriffen wurde, wendete Crosshair zusammen mit seiner Einheit ihren auch als „Schockwelle“ bezeichneten Plan 82 an, eine Taktik zur effizienten und schnellen Ausschaltung der Kampfdroiden. Danach schlugen sie ihr Lager auf. Dabei entwickelte sich ein Streit zwischen der Spezialeinheit und den anderen Klonen über Kommando und Vorgehensweise, da Rex meinte die Gruppe sollte ausrücken, woraufhin Crosshair anmerkte, dass Cody aufgrund seiner Verletzungen nirgendwo hin gehe und er in Rex Taktiken kein Vertauen habe, weil diese nicht funktionierten. Jesse versuchte Rex zu verteidigen, woraufhin sich auch Wrecker in den Streit einmischte und Jesse am Hals hochhob. Hunter beendete diesen Streit und brachte seine Einheit dazu, Rex als Befehlshaber über die bevorstehende Mission anzuerkennen und seinen Befehlen zu folgen. Während Cody und Kix aufgrund von Codys Verletzungen ausgeflogen wurden, machte sich der Rest der Gruppe auf den Weg zur Kommstation. Unterwegs eroberten sie Außenposten der Separatisten, da dies schneller und einfacher war, als ihn zu umgehen. Hierfür entschied sich Rex, orientiert am Stil der Einheit, einen Frontalangriff auf den Außenposten durchzuführen. Innerhalb kürzester Zeit waren alle Droiden zerstört und Tech konnte am Computer des Außenpostens Informationen zur Bewachung der Kommstation und der anrückenden Verstärung der Separatisten herausfinden. Danach begab sich die Gruppe zur Kommstation, die Wrecker, Hunter und Tech einnahmen, während Rex und Jesse, aus der Ferne unterstützt von Crosshair, die Droiden am anderen Eingang ausschalteten. Nach der Eroberung der Kommstation suchten Rex und Tech nach der Quelle, von der die Informationen über die republikanischen Taktiken an die Separatisten kamen. Dabei fanden sie ein Lebenszeichen des seit der Schlacht von Lola Sayu totgeglaubten ARC-Soldaten Echo. Als Verstärkung der Separatisten eintraf, flohen sie mit einem von Crosshair erbeuteten Fahrzeug.[3]

Kurz darauf machten sich Crosshair und seine Einheit dann in der Marauder zusammen mit dem Jedi-Ritter Anakin Skywalker und Rex auf den Weg nach Skako Minor, um dem dorthin zurückverfolgten Ursprung von Echos Lebenszeichen nachzugehen. Nach ihrer Ankunft entführten die einheimischen Poletecen Skywalker, da sie hofften mit der Entführung des Anführers der Gruppe könnten sie vermeiden, dass der Krieg auf ihren Planeten komme. Nachdem die Gruppe den Poletecen mitgeteilt hatte, dass sie auf Skako Minor wären um einen Kriegsgefangenen zu befreien, nicht um den Krieg dorthin zu bringen, stellte ihnen der Häupling der Poletecen zwei seiner Späher zur Seite, die sie nach Purkoll, dem Hauptsitz und Forschungszentrum der Techno-Union, bringen sollten. Daraufhin machte sich die Gruppe auf den Weg dort hin. Dort angekommen kämpfte sich die Einheit gemeinsam mit Skywalker und Rex mit Hilfe von Echos gesendetem Signal zu dessen Standort, während die beiden Späher in ihr Dorf zurückkehrten. Als die Gruppe an dem Forschungs– und Experimentierraum der Techno-Union ankamen, in dem sich Echo befand, gingen Tech und Rex hinein, während Crosshair und der Rest der Gruppe vor der Türe die D-Wing-Sicherheitsdroiden bekämpften. Im Inneren öffneten sie die dort vorhandene Stasiskammer, in der sich Echo befand. Dieser begann daraufhin, langsam zu sich zu kommen.[4] Tech entkoppelte ihn vom System der Techno-Union und Rex entfernte die an Echo angeschlossenen Schläuche. Da von außen immer mehr Droiden kamen und daher eine Flucht auf diesem Wege nicht mehr möglich war, begab sich die Gruppe in einen Lüftungsschacht, um aus Purkoll zu entkommen. Echo, der durch seine Anbindung an das System der Techno-Union auch Zugriff auf deren Daten und Baupläne gehabt hatte, führte sie durch den Schacht nach außen auf eine höhergelegene Rohrleitung. Dort wurde die Gruppe von Sicherheitsdroiden umzingelt. Tech rief daraufhin Keeradaks, auf Skako Minor heimische, fliegende Tiere, mit einem aufgenommenen Schrei zur Hilfe. Die Gruppe konnte auf diesen Tieren in das Dorf der Poletecen fliehen. Als sie gemeinsam mit den Poletecen das Dorf gegen die sie verfolgenden Angreifer verteidigt hatten, brach die Gruppe wieder nach Anaxes auf.[6]

Nach der Rückkehr der Gruppe nach Anaxes, begannen die Streitkräfte der Galaktischen Republik ihren Angriff auf den Fertigungskomplex der Werften. Crosshair und seine Einheit hatten zusammen mit Skywalker, Rex und Echo die Aufgabe, sich auf das separatistische Flaggschiff zu schleichen, damit Echo vom dortigen Kommknotenpunkt falsche Taktikinformationen an den Befehlshaber der Separatisten Admiral Trench schicken konnte. Dabei tarnten sie die Informationen so, dass es für Trench aussah, als kämen sie direkt von der Basis der Techno-Union auf Skako Minor. Da sich Trench auf die Richtigkeit der Informationen verließ und die Taktiken ausführte, ohne sie zu hinterfragen, war es Echo möglich, alle Kampfdroiden zusammenzutreiben und mit einem Energieimpuls zu deaktivieren. Auch die von Trench an den Hauptreaktor der Werften angebrachte Bombe konnte der Jedi-Meister Mace Windu durch einen Zahlencode deaktivieren, den Echo bis auf die letzte Ziffer aus dem System der Separatisten auslas und Tech dann diese Informationen an Windu weitergab. Die letzte fehlende Ziffer konnte Skywalker von Admiral Trench persönlich in Erfahrung bringen. Nachdem Trench allerdings versuchte Skywalker mit einem elektrischen Schlag aus seinem Stock zu attakieren, tötete der Jedi ihn mit seinem Lichtschwert und nahm beim Verlassen der Brücke den Auslöser des Selbstzerstörungsmechanismus des Schiffes an sich. Bei ihrem Abflug vom Flaggschiff der Separatisten überreichte Skywalker Wrecker den Auslöser, woraufhin dieser mit großer Freude die Flotte der Separatisten über Anaxes in die Luft sprengte. Im Anschluss an die Schlacht sollten die Einheit und Echo für ihre Leistungen Medaillen erhalten. Da die Einheit nichts von Auszeichnungen hielt beschlossen sie den Planeten vor der Verleihung zu verlassen. Begleitet wurden sie dabei von ihrem neuen Mitglied Echo, dem Hunter angeboten hatte Teil der Einheit zu werden.[7]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Crosshair war der Scharfschütze seiner Einheit.[3] Durch die Genmodifikation erhielt er eine außergewöhnlich ausgeprägte Sehkraft, die es ihm ermöglichte, Ziele in großer Entfernung zu treffen. Sein Helm war so modifiziert, dass er das Zielfernrohr seines 773 Feuerschläger-Scharfschützengewehrs direkt am Helm über seinem rechten Auge anlegen konnte.[1] Er war eher schweigsam,[3] besaß eine kalte Persönlichkeit und hatte eine zynische Einstellung gegenüber dem Krieg.[1] Er war normalen Klonen gegenüber kritsch eingestellt, da er sich ihnen überlegen fühlte[3] und sie für verbesserbar hielt.[1] Crosshair hatte kein Problem, Sachen auszusprechen, wie er sie dachte, selbst wenn er andere mit seinen Aussagen verletzte.[4]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Crosshair trat zusammen mit seiner Einheit zum ersten Mal in der Folge Alte Schlachtpläne der Animationsserie The Clone Wars auf und nahm eine Rolle in dem damit beginnenden vierteiligen Handlungsbogen ein. Am 13. Juli 2020 gab Disney bekannt, an einer neuen Animationsserie mit dem Namen The Bad Batch zu arbeiten, die über die Einheit und deren Mitglieder zu Beginn der Umgestaltung der Galaktischen Republik in das Galaktische Imperium handelt.[1] Die Serie soll ab dem 4. Mai 2021 auf Disney+ ausgestrahlt werden.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]