B-Flügel Sternenjäger

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
B-Flügler während der Schlacht von Endor

B-Flügel Sternenjäger waren eine Reihe von Sternenjägern, die effektiv im Kampf gegen Großkampfschiffe, aber gänzlich ungeeignet für Duelle mit anderen Sternenjägern waren. Die verschiedenen B-Flüglermodelle wurden von der Rebellenallianz und später auch von der Neuen Republik und dem Widerstand in diversen Konflikten genutzt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Alle B-Flügler-Modelle hatten ein sehr ähnliches Designschema. Neben einem Hauptflügel besaßen alle Modelle zwei aufklappbare S-Flügel, an deren Spitzen Blasterkanonen oder andere Waffen befestigt waren. Direkt an den S-Flügeln lag das große Triebwerk, das den Großteil der Hauptsektion der Sternenjäger einnahm. Die Jäger endeten schließlich in dem gyroskopischen Cockpit. Dieses konnte sich unabhängig vom Rest des Schiffes so drehen, dass der Pilot immer aufrecht sitzen blieb. Die Jäger ließen sich zwar allgemein nicht sehr gut steuern, konnten aber mit der starken Bewaffnung mit Großkampfschiffen gefährlich werden.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Viele der charakteristischen Eigenschaften der B-Flügler wurden von Sternenjägermodellen der Klonkriege übernommen. So basiert das gyroskopische Cockpit auf dem des T-6 Shuttle und die faltbaren S-Flügel auf der allgemeinen Idee hinter dem V-19 Torrent-Sternenjäger.[2] Der Prototyp B6-Blatt-Flügler, der erste B-Flügler-Prototyp, wurde von dem Mon Calamari-Ingenieur Quarrie auf Shantipole entwickelt und gebaut. Während der Belagerung von Ibaar wurde er von einigen Mitgliedern der Phönix-Rebellenzelle aufgesucht. Nach einem kurzem Testflug konnte der Blatt-Flügler sich in seinem ersten wirklichen Gefecht beweisen und die imperiale Blockade um Ibaar durchbrechen, sodass Hilfslieferungen auf den Planeten geliefert werden konnten.[3] Senator Bail Organa kontaktierte das Unternehmen Slayn & Korpil,[4] damit dieses unter der Aufsicht von Quarrie einen neuen Sternenjäger für die Massenproduktion bauen konnte.[3] Zwar änderte Slayn & Korpil einige Dinge an dem Sternenjäger, doch blieb das grundlegende Konzept erhalten, und der A/SF-01 B-Flügel Offensivsternenjäger war geboren.[4] Dieser wurde von der Rebellenallianz während des Galaktischen Bürgerkriegs eingesetzt.[1] Einer der bekanntesten Einsätz ist in der Schlacht von Endor.[5] In dieser flogen nutzten die Blaue Staffel[6] und die Blade-Staffel die A/SF-01 und konnten den imperialen Sternenzerstörern einigen Schaden zufügen.[7] Die Neue Republik nutzte später den B-Flügler Mark II, von dem der Widerstand einige Teile für seine Transporter gebrauchte.[8] Nach der für den Widerstand verlustreichen Schlacht im Raum des Crait-Systems und dem folgenden Bodengefecht auf dem Planeten selbst[9] hatte sich der Widerstand in einer Basis auf Ajan Kloss gesammelt und unter ihren Raumschiffen waren auch einige B-Flügler eines neuen Typs. Diese wurden in der entscheidenden Schlacht von Exegol eingesetzt, in welcher der Widerstand und eine Flotte, bestehend aus Sympathisanten aus der gesamten Galaxis, die Erste und Finale Ordnung bezwingen konnten.[10]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]


Ein B-Flügler

Die B-Flügel Sternenjäger waren eine Reihe von verschiedenen Sternenjägermodellen, die von der Rebellenallianz und später auch von der Neuen Republik in diversen Konflikten eingesetzt wurden. Sie waren auf den Kampf gegen Großkampfschiffe spezialisiert.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die meisten B-Flügler-Modelle hatten ein sehr ähnliches Designschema. Neben einem Hauptflügel besaßen alle Modelle zwei aufklappbare S-Flügel, an deren Spitzen Blasterkanonen oder andere Waffen befestigt waren. Direkt an den S-Flügeln lag das große Triebwerk, das den Großteil der Hauptsektion der Sternenjäger einnahm. Die Jäger endeten schließlich in dem gyroskopischen Cockpit. Dieses konnte sich unabhängig vom Rest des Schiffes so drehen, dass der Pilot immer aufrecht sitzen blieb. Die Jäger ließen sich zwar allgemein nicht sehr gut steuern, konnten aber mit der starken Bewaffnung mit Großkampfschiffen gefährlich werden.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Der erste B-Flügler,[2] der A/SF-01 B-Flügel Offensivsternenjäger[3], wurde von Kommandant Gial Ackbar in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Slayn & Korpil entwickelt.[2] Durch seine komplizierte Steuerung konnte der Jäger nur von einigen der besten Piloten geflogen werden.[1] Die Jäger wurden von der Rebellenallianz in diversen Schlachten Galaktischen Bürgerkrieg eingesetzt.[4] Der zweisitzige B-Flügler/Expanded Angriffsjäger wurde kurz vor der Schlacht von Endor entwickelt.[5] An dieser Schlacht nahmen die B-Flügler der Blauen Staffel teil.[6] In der Schlacht konnte die Allianz den Zweiten Todesstern zerstören und der Imperator wurde getötet.[7] Die Allianz wurde in der Folgezeit zur Neuen Republik.[8] Nach der Schlacht von Endor wurde auf Ackbars Bestreben der B-Flügler/Expanded2 Angriffsjäger entwickelt, in dem ein Kanonier direkt hinter dem Piloten saß, was den Jäger bedeutend effizienter machte.[1] B-Flügler wurden auch nur zur Zeit des Yuuzhan-Vong-Krieges eingesetzt. Zu Beginn verfügte unter anderem Kyps Dutzend über einen solchen Jäger[9] und in der finalen Schlacht des Krieges waren auch einige B-Flügler Teil der Flotte der Galaktischen Allianz.[10]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]