Candorianische Seuche

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Candorianische Seuche
Systematik
Gattung:

Viruserkrankung[1]

Symptomatik
Auslöser:

Blauschattenvirus[2]

Überträger:

Candorianischer Hakenwurm[1]

Symptome:
  • Körperliche Schmerzen[3]
  • Schneller Todeseintritt[3]
Inkubationszeit:

Wenige Tage[3]

Weitere Daten
Ausbrüche:
Eindämmung:

1.000 VSY[4]

Ausrottung:

45 VSY[3]

Die Candorianische Seuche oder Candorianische Pest war eine unheilbare, tödlich verlaufende und besonders für Menschen gefährliche Erkrankung, die von Blauschattenviren ausgelöst wird. Im Dunklen Zeitalter löschte die Krankheit über ein Jahrhundert lang zahlreiche planetare Zivilisationen aus und schwächte besonders die Galaktische Republik in ihrem Kampf gegen die Sith. Eine vollständige Ausrottung der Seuche gelang im Jahr 45 VSY durch eine Quarantäne der befallenen Welt Candoria und der umliegenden Gebiete. Ein Jahr nach der Schlacht von Yavin verübte das Galaktische Imperium nach einem Volksaufstand einen Genozid auf dem Planeten Dentaal, indem es die Bewohner mit der reproduzierten Candorianischen Seuche infizierte.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Candorianische Seuche ist eine gefährliche Infektionskrankheit[6] mit einer Inkubationszeit von nur wenigen Tagen,[3] die von Blauschattenviren ausgelöst wird.[2] Sobald die Viren einen Menschen infiziert haben, kann sich die Seuche schneller durch die Luft übertragen.[1] Die Seuche ist besonders ansteckend für Menschen und führt innerhalb weniger Tage zu einem schmerzhaften Tod.[3] Wenn die Krankheit als Waffe eingesetzt werden soll, eignen sich die dem Menschen genetisch ähnlichen Candorianischen Hakenwürmer als Überträger für eine Erstinfektion. Eine planetenweite Ausbreitung in wenigen Wochen war möglich.[1] Für die Seuche konnte bis in die imperiale Zeit kein Heilmittel entwickelt werden,[3] sodass sie unter Experten als unheilbar galt.[7] Einzig durch eine sorgfältige Quarantäne ließ sich das Virus eindämmen und aufgrund des Fehlens neuer Wirte ausrotten.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

Äusbrüche während des Dunklen Zeitalters[Bearbeiten]

Während des Dunklen Zeitalters zwischen 1.100 VSY und 1.000 VSY zog sich die Republik im Krieg gegen die Sith in die Kernwelten zurück. Die daraus resultierenden Nachschub– und Informationsengpässe in den abgelegenen Regionen der Galaxis begünstigten im Laufe der Draggulch-Periode einen Ausbruch der Candorianischen Seuche, der eine starke Verknappung der republikanischen Ressourcen zur Folge hatte.[4] Ein Großteil der Bevölkerung in der Scheibe starb an der Seuche. Insbesondere die randwärtigen Sektoren dieses Gebietes waren von der Krankheit betroffen.[2] Um das Jahr 1.060 VSY starb ein überwiegender Teil der mandalorianischen Bevölkerung an der Candorianischen Seuche,[5] darunter auch fast alle Mitglieder des Awaud-Clans[8] sowie die Kinder des mandalorianischen Söldners Beld Yulan.[9] Die Bewohner der mehrere Jahrhunderte vor den Neuen Sith-Kriegen entvölkerten und später wieder besiedelten Welt Alphoresis wurden durch die Seuche vollständig ausgelöscht. Aufgrund seiner exponierten Lage als Handelsknotenpunkt am Duros Space Run konnte der Planet Sanrafsix im ersten Jahr des Ausbruchs der Candorianischen Seuche keine ausreichende Quarantäne von Neuankömmlingen durchführen. Die Situation sorgte für eine schnelle Infizierung in der planetaren Bevölkerung. Daraufhin isolierten die Bewohner der Handelsstationen im Orbit die Planetenoberfläche.[10] Der Ausbruch der Krankheit führte dazu, dass große Teile der infizierten republikanischen Gebiete nicht mehr zu verteidigen waren und schnell von den Sith annektiert werden konnten. Allerdings mussten diese dabei zahlreiche Infektionen bei ihren eigenen Soldaten hinnehmen.[10] Ein weiterer Ausbruch der Krankheit auf dem Territorium der Galaktischen Republik im Jahr 1.010 VSY tötete nahezu ein Drittel ihrer Bewohner.[2]

Im Jahr 45 VSY befiel der letzte bis zu diesem Zeitpunkt bekannte Erregerstamm des Blauschattenvirus die Kolonien bei Candoria. Durch eine strikte Quarantäne diese Gebietes gelang es der Republik, eine weitere Verbreitung der später nach diesem Ausbruch benannten Candorianischen Seuche zu verhindern, obwohl die Eindämmung zum Tod aller Bewohner der Region führte. Da die Viren daraufhin keine Möglichkeit mehr hatten, sich zu vermehren, galt die Candorianische Seuche in den folgenden Jahrzehnten als ausgerottet.[3] Während der Klonkriege gelang es dem separatistischen Wissenschaftler Nuvo Vindi, das Blauschattenvirus erneut zu erschaffen und es über die Luft übertragbar zu machen. Eine erneute Verbreitung des Virus konnte dank des Eingreifens der Jedi Ahsoka Tano und der republikanischen Senatorin Padmé Amidala verhindert werden.[11]

Genozid auf Dentaal[Bearbeiten]

Im Jahr 0 NSY gelang es der Unabhängigkeitspartei von Dentaal, die imperialen Streitkräfte zu entwaffnen[7] und den amtierenden Gouverneur Taliff zur Flucht nach Coruscant zu zwingen.[13] Imperator Palpatine befahl daraufhin, ein Exempel an der Welt zu statuieren und der galaktischen Bevölkerung nach dem Verlust des Ersten Todessterns durch die Rebellen dadurch die Macht seines Regimes zu demonstrieren.[2] Dazu sollten die Sturmkommandos unter der Führung ihres Gründers Crix Madine[14] auf Dentaal die Candorianische Seuche freisetzen.[7] Der Gouverneur Wilek Nereus, der sich für die Erforschung von Parasiten interessierte, bot ihnen seine Unterstützung an. Er ließ seine Mitarbeiter einige Tausend Hakenwürmer mit dem die Candorianische Seuche hervorrufenden Virus impfen und die infizierten Parasiten anschließend in einer Ladung Kleidung verteilen, die nach Calif City, Dentaals Hauptstadt, fliegen sollte. Die Hakenwürmer konnten sich in einigen Planetenbewohnern festsetzen und einige Wirte infizieren. Daraufhin verbreiteten sich die Viren durch die Luft auf die übrigen Bürger von Calif City und innerhalb von weniger als drei Wochen über den gesamten Planeten.[1] Das gesamte Dentaal-System wurde von imperialen Kreuzern in Quarantäne versetzt. Der Nachrichtensender Imperial HoloVision sendete am 36:2:23 nach der Großen Eichung, kurz nach der Entdeckung des Virus in Calif City, einen Bericht, in dem er vor Reisen in das System warnte. In der ersten Nacht nach der Entdeckung der Seuche starben mehrere Millionen Bewohner von Calif City. In einem Beitrag des Galaxy News Service am 36:2:25 prognostizierten Experten eine Auslöschung der gesamten Bevölkerung von Dentaal innerhalb der folgenden zwei Wochen.[3] Die Seuche konnte sich innerhalb von weniger als drei Wochen[1] über den gesamten Planeten verbreiten und führte den Tod aller zehn Milliarden Bewohner herbei.[7]

In der folgenden medialen Diskussion nutzte das Imperium die Operation propagandistisch und beschuldigte die Rebellion, den Ausbruch der Krankheit durch ein fehlgeschlagenes Biowaffen-Experiment verursacht zu haben.[7] In der Ausgabe der Imperial HoloVision vom 36:3:22 nach der Großen Eichung stellte der Imperiale Berater Alec Pradeux fingierte Befunde vor, denen zufolge die Viren aus Biowaffenforschungslaboren des Hauses Organa von Alderaan stammten. Er behauptete, der Genozid sei durch den Austritt mit Viren kontaminierter Materie aus einem der zum Transport nach Coruscant vorgesehenen Behältnisse der Rebellion bei einem Umschlag eines Rebellentransporters in Calif City verursacht worden. Pradeux kündigte Maßnahmen gegen die Rebellion an, um weiteren Zwischenfällen vorzubeugen. Zudem rechtfertigte er die Zerstörung Alderaans durch den Todesstern ein Jahr zuvor als Maßnahme des Imperators, um Organas Biowaffenlabore auf dem Planeten zu zerstören.[15] Der ohnehin der Neuen Ordnung gegenüber kritisch eingestellte Offizier Crix Madine sah sich dadurch in seiner Haltung bestätigt, legte jegliche Loyalität gegenüber seinem Dienstherrn ab und desertierte mit der Hilfe von Carlist Rieekan zur Rebellen-Allianz, nachdem er alle Aufzeichnungen zu seinen Taten im Dienste des Imperiums gelöscht[16] und seinen eigenen Tod fingiert hatte.[17] Kurz nach dem Vorfall entsandten die Akademie auf dem Planeten Raithal, eines der prestigereichsten Trainingszentren des Imperiums,[18] sowie die Kernwelt Rhinnal, die berühmt für ihre medizinischen Koryphäen war, einige Experten zu einer Lazarettfregatte im Orbit über Dentaal, um den Ausbruch der Candorianischen Seuche zu studieren.[19]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 The Truce at Bakura Sourcebook
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 The Essential Atlas
  3. 3,00 3,01 3,02 3,03 3,04 3,05 3,06 3,07 3,08 3,09 3,10 3,11 Adventure Journal (Ausgabe 5: „Galaxywide NewsNets“)
  4. 4,0 4,1 4,2 The Complete Star Wars Encyclopedia (Band I, Seite 166, Eintrag: Dark Age)
  5. 5,0 5,1 The History of Mandalorian Armor auf StarWars.com
  6. Darksaber – Der Todesstern
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 7,4 The Complete Star Wars Encyclopedia (Band I, Seite 184, Eintrag: Dentaal)
  8. The Essential Guide to Warfare
  9. Knight ErrantFlucht
  10. 10,0 10,1 Essential Atlas Extra: The Knight Errant Gazetteer auf StarWars.com (Archiv-Link)
  11. The Clone Wars: Episoden-Guide
  12. Eigenübersetzung: „I have, at the Emperor’s direction, been engaged for the past few weeks in a close investigation of the Dentaal disaster. It’s now clear that the virus, long thought extinct, was reconstructed by Alderaan’s biowar research labs. Our august Emperor moved with haste to remove the threat of Organa’s death labs as soon as he learned of his abominable experiments, but alas, not quickly enough to prevent an unknown number of canisters of product being transported off planet by the Rebels.”
  13. The Complete Star Wars Encyclopedia (Band III, Seite 214, Eintrag: Taliff)
  14. Handbuch der Imperialen Streitkräfte
  15. Adventure Journal (Ausgabe 6: „Galaxywide NewsNets“)
  16. The Complete Star Wars Encyclopedia (Band II, Seite 273, Eintrag: Madine, General Crix)
  17. The New Essential Guide to Characters
  18. The Complete Star Wars Encyclopedia (Band III, Seite 75, Eintrag: Raithal)
  19. The Complete Star Wars Encyclopedia (Band III, Seite 98, Eintrag: Rhinnal)