Drovianer

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Drovian.jpg
Drovianer
Allgemeines
Heimatwelt:

Nim Drovis[1]

Sprache:

Drovianisch[2]

Beschreibung
Hautfarbe:

Grau[3]

Durchschnittliche Größe:

2 Meter[1]

Bekannte Individuen:

Wargo[4], Silus[3]

Drovianer sind eine intelligente Spezies vom Planeten Nim Drovis im Äußeren Rand.

Aussehen[Bearbeiten]

Die stämmigen humanoiden Körper der Drovianer zeichnen sich durch breite Schultern und elastische Arme und Beine aus. Bis sie ausgewachsen sind, können sie gut zwei Meter groß werden.[1] Arme und Beine gehen zu formlosen Pranken mit je drei hornähnlichen Krallen über. Diese Krallen können eine andere Farbe als die Haut des jeweiligen Drovianers haben.[2] Das Gesicht eines Drovianers wirkt eingedrückt und verfügt über keine Nase. Dafür sind die membranartigen Lippen stark ausgeprägt. Die Augen haben stets eine intensive Farbe und keine Iris.[3]

Soziale Struktur und Kultur[Bearbeiten]

Bevor sie in Kontakt zu anderen Sternenvölkern traten, waren die Drovianer größtenteils in unterschiedlichen Stämmen organisiert. Die beiden am weitesten verbreiteten unter ihnen waren die Drovianer, von denen die Spezies später ihren Namen erhielt, und die Gopso'o. Alle Stämme haben eine andere kulturelle oder religiöse Basis und auch der Haarschnitt ist ein Privileg der einzelnen Stämme. So tragen die Drovianer ihr Haar stets kurz, die Gopso'o ihres dagegen lang und gebunden.[1]

Einige dieser Unterschiede waren Auslöser für einen Bürgerkrieg unter den Stämmen, obwohl der wahre Grund über die Jahrhunderte der unentschiedenen Kämpfe vergessen wurde. Keine Seite konnte einen klaren Sieg über die andere feiern und erst als der Stamm der Drovianer auf Raumfahrer stieß und sich mit diesen austauschte, bekamen sie durch höhere Technologie und fortgeschrittene Bildung einen Vorteil gegenüber den Gopso'o. Die Drovianer erlernten auch Basic, während ihre Rivalen weiterhin Drovianisch sprachen und so immer weiter hinter den fortschrittlichen Drovianern zurückfielen, weswegen man sie später immer wieder voreilig als Primitive einstufte.[2]

Viele der Drovianer sind abhängig von der narkotischen Droge Zwil, die auf sie eine beruhigende Wirkung entfaltet.[2] Sie produzieren das Zwil auch mit speziellen Verfahren, um das Rauschgift für andere Spezies verträglich zu machen. Dieses drovianische Zwil wird bis nach Coruscant gehandelt.[6]

Einige Drovianer arbeiten als illegale Gladiatoren[3] oder stehen im Dienst von Verbrecherorganisationen wie der von Jabba Desilijic Tiure.[7]

Technologie[Bearbeiten]

Aus zwei Gründen war das Wissen um die Konstruktion von Waffen bei den Drovianern stark ausgeprägt. Zum Einen fingen sie mit der Produktion schwerer Geschütze und chemischen Waffen noch vor der Gründung einer Raumfahrernation an und zum Anderen entwickelten sie fremdweltlerische Technologien diesbezüglich nach ihrem ersten Kontakt weiter.[1] Ein Bedarf an Waffen herrschte aufgrund des scheinbar endlosen Bürgerkrieges seit jeher auf dem Planeten Nim Drovis, was die Loronar Corporation sich schließlich zum Vorteil für das Geschäft auslegte, als sie die Kämpfe zwischen den Drovianern in der Neuen Republik unterstützte.[2]

Gleichzeitig entwickelte sich ein größeres Verständnis für die Medizin in ihrer Mitte, als die Republik ein Forschungszentrum bei den Drovianern bauen ließ. Die im Meridian-Sektor gefürchtete Todessaat-Seuche konnte so annähernd ausgerottet werden, was Nim Drovis wieder Berühmtheit einbrachte.[8]

Geschichte[Bearbeiten]

Frühgeschichte[Bearbeiten]

Der drovianische Gladiator Silus.

Die Drovianer entwickelten sich auf dem Planeten Nim Drovis im Meridian-Sektor nahe der Perlemianischen Handelsstraße. Zunächst bauten sie sich eine nach Stämmen geordnete Agrarwirtschaft auf, die jedoch durch die große Häufigkeit von Fungus-Kulturen auf ihrem Heimatplaneten bedroht wurde. Die Drovianer waren gezwungen, ihre Waffentechnik frühzeitig zu verbessern, um gegen den Organismus vorgehen zu können.[1]

Die beiden großen Stämme der Drovianer und der Gopso'o begannen schließlich einen Bürgerkrieg, der Jahrhunderte andauern sollte. Die Gründe für diesen Krieg gerieten während der Kämpfe in Vergessenheit. Es waren jedoch die Drovianer, die zu einem unbekannten Zeitpunkt vor 4000 VSY den ersten Kontakt zu fremden Welten und Kulturen machten.[9] Mit den durch Handel mit anderen Raumfahrtkulturen erworbenen Technologien konnten die Drovianer den Bürgerkrieg gegen die Gopso'o zu ihren Gunsten entscheiden. Gleichzeitig stellte die Diplomatie einen kulturellen Austausch her, in dessen Mittelpunkt Nim Drovis rückte, als Kolonisten von Alderaan dort einen Stützpunkt errichteten.[10]

Während einige Drovianer nun zu den Sternen aufbrachen[4], wurde Nim Drovis zwei Mal Teil eines Sith-Imperiums: Das erste Mal zwischen 3959 VSY und 3956 VSY, als Darth Revan die Galaktische Republik angriff und viele Gebiete des Äußeren Randes mit seiner Flotte einnahm und das zweite Mal dreitausend Jahre später während der Neuen Sith-Kriege. Beide Male konnte die Republik ihr verlorenes Territorium jedoch zurückerobern.[9]

Zeit des Imperiums[Bearbeiten]

Unter der Herrschaft des Galaktischen Imperiums und des später ausbrechenden Galaktischen Bürgerkrieges litten die Drovianer wie alle anderen nicht-menschlichen Spezies stark unter der aggressiven Politik Palpatines.[9]

Nach der Niederlage der Imperialen Flotte in der Schlacht von Endor und der Ausrufung der Neuen Republik im Jahr 4 NSY zerfiel das Imperium in zahlreiche Splitterparteien. Nim Drovis geriet in den Einflussbereich des Admirals Treuten Teradoc, der wenig später von einer Flotte der Neuen Republik unter dem Kommando von Admiral Gial Ackbar aus dem Äußeren Rand vertrieben wurde. Nach ihm beanspruchte Großadmiral Thrawn den Meridian-Sektor kurz darauf für sich. Als Thrawn durch einen seiner eigenen Leibwächter den Tod fand, trat Nim Drovis dann der Republik bei.[9]

Zeit der Neuen Republik[Bearbeiten]

Ein typischer Drovianer vom Stamm der Gopso'o.

In der Neuen Republik wurde Nim Drovis vor allem durch seinen Raumhafen Bagsho bekannt, der von nun an als diplomatische Verbindung zu den neutralen Systemen des Meridian-Sektors diente.[10] In diesen Tagen keimte auch der Stammeskonflikt der Drovianer gegen die Gopso'o wieder auf, als die Loronar Corporation den Gopso'o-Stamm mit geschmuggelten Waffen belieferte. Die Gopso'o bombardierten daraufhin viele Ziele der Drovianer und belagerten diese schließlich in Bagsho. Die durch Seti Ashgad ausgelöste Todessaat-Seuche hielt die zur Verstärkung der Drovianer entsandten republikanischen Truppen zurück, aber letztendlich konnten die Drovianer auch ohne die Hilfe der Republik gegen die Gopso'o triumphieren. Nach der Krise errichtete die Republik ein medizinisches Forschungszentrum zur Bekämpfung der Todesssaat-Seuche auf Nim Drovis, das schnell auch für den ganzen Meridian-Sektor zuständig war. Die Leitung wurde dem Wissenschaftler Ism Oolos übertragen. Auch Jedi des Neuen Ordens besuchten den Planeten nun und es gelang ihnen, für Frieden zwischen den Drovianern und den Gopso'o zu sorgen.[2]

Nim Drovis fiel 29 NSY an die Yuuzhan Vong und war 137 NSY ein Teil von Darth Krayts Sith-Imperium, doch weder der Planet, noch die Drovianer spielten während der Kämpfe eine große Rolle.[9]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 The Essential Guide to Alien Species
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 Planet des Zwielichts
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 TalesGebrandmarkt
  4. 4,0 4,1 Knights of the Old Republic - Der Verrat
  5. Eigenübersetzung von "I made the mistake of asking a Drovian the reason for their animosity against the Gopso'o. The Drovian, whose temperament I'd usually describe as agreeable, thrust me against the wall, pressing his sharp pincers hard into my chest." (The Essential Guide to Alien Species)
  6. Coruscant and the Core Worlds
  7. Boba FettGejagt
  8. Das Erbe der Jedi-RitterDer Untergang
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 9,4 The Essential Atlas
  10. 10,0 10,1 Star Wars Enzyklopädie

Die Drovianer wurden von Barbara Hambly für den Roman Planet des Zwielichts von 1997 entworfen.