Oro Dassyne

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oro Dassyne.jpg
Oro Dassyne
Beschreibung
Spezies:

Koorivar[1]

Geschlecht:

männlich[2]

Hautfarbe:

Grün[2]

Augenfarbe:

Violett[2]

Körpergröße:

1,91 Meter[1]

Besondere Merkmale:

Gebrochenes Horn[1]

Biografische Informationen
Todesdatum:

20 VSY[1]

Heimat:

Murkhana[1]

Beruf/Tätigkeit:

Armeeoffizier[2]

Dienstgrad:

General[2]

Einheit(en):

Koorivar Fusiliers[3]

Einsätze:
Zugehörigkeit:

Oro Dassyne war ein Koorivar, der aufgrund seiner Erfolge als Spezialist für Firmenübernahmen und Direktor für Sondermärkte in der Firmenallianz zum General ihrer Sicherheitstruppe, der Koorivar Fusiliers, ernannt wurde. Er wurde zunächst auf seiner isolierten Heimatwelt Murkhana stationiert, bat jedoch wiederholt um einen Einsatz an den Kriegsschauplätzen. Deshalb wurde er an die Bomis-Koori-Front versetzt, um die dort gelegenen Koloniewelten der Koorivar zu verteidigen. Im Zuge der lang andauernden Auseinandersetzung verlor er eines seiner Hörner und trug fortan eine Mitra, um den Verlust dieses Statussymbols unter den Koorivar zu verbergen. Als Dassyne den Auftrag erhielt, die Eroberung von Bomis Koori 4 durch die Galaktische Republik zu verhindern, ließ er eine Festung errichten, von der er glaubte, dass sie nur von einer Armee von Jedi eingenommen werden könnte. Allerdings gelang es Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker, mit einer kleinen Einsatzgruppe in die Basis einzudringen und den Planeten zu erobern. Dassyne starb während der Schlacht.

Biografie[Bearbeiten]

Oro Dassyne wurde auf Murkhana geboren. Er schloss sich der von seiner Spezies dominierten Firmenallianz an, dem Verhandlungsorgan der größten Unternehmen der Galaxis, und fungierte dort als Spezialist für Firmenübernahmen und Direktor für Sondermärkte. Nach dem Ausbruch der Klonkriege im Jahr 22 VSY unterstützte das Konglomerat die Konföderation unabhängiger Systeme. Dassyne begrüßte es, dass die Firmenallianz militärisch aktiv wurde, da es ihm nun möglich war, mit den von ihr produzierten Droidenpanzern gegen Konkurrenzunternehmen und Mitglieder der Firmenallianz vorzugehen, die mit ihren Beiträgen in Verzug waren. Als Passel Argente, der Magistrat der Firmenallianz, bei der Prüfung von Dassynes Übernahmeportfolio durch das Allianzdirektorat auf dessen Erfolge aufmerksam wurde, ernannte er ihn zum General[1] der Koorivar Fusiliers. Dieser während der Klonkriege gebildete Kampfverband aus Koorivar, mit dem die Firmenallianz die militärische Durchsetzung ihrer Geschäftsinteressen garantieren wollte, nahm als einer der vielen organischen Kampfverbände in der Droidenarmee der Separatisten eine Schlüsselrolle in ihrer Kriegsstrategie ein.[3]

Dassyne wurde zunächst auf Murkhana stationiert. Die isolierte Heimatwelt der Koorivar lag jedoch weitab von den umkämpften Gebieten der Galaxis. Da er wiederholt um eine Versetzung an die Front gebeten hatte, wurde Dassyne in die umkämpfte Bomis-Koori-Region versetzt. Auf den dort gelegenen Kolonienwelten der Koorivar befanden sich einige der wichtigsten Droidenfabriken im Mittleren Rand. Während der lang andauernden Auseinandersetzung in diesem Gebiet,[1] in der Dassyne die Koorivar Fusiliers unter anderem bei einem Einsatz auf Moorja befehligte,[3] konnte er seinen persönlichen Reichtum noch vergrößern, indem er sein Vermögen um erbeutete Kunstwerke, Museumsstücke und ganze Bibliotheken ergänzte. In einer Schlacht erlitt Dassyne eine Schädelverletzung. Dabei brach eines seiner Hörner ab, die in der Gesellschaft der Koorivar ein wichtiges Statussymbol darstellen. Um nicht mit einem geringeren persönlichen Status leben zu müssen, trug Dassyne fortan eine verlängerte Mitra.[1]

Im Zuge der Auseinandersetzung wurde Dassyne mit dem Schutz von Bomis Koori 4 beauftragt.[3] Der Planet stellte das strategische Zentrum für die Verteidigung der umliegenden, von der Firmenallianz kontrollierten Welten dar.[1] Anstatt sich wie zuvor auf seine Fähigkeit zu verlassen, Truppen im Feld zu befehligen, setzte Dassyne für die Verteidigung von Bomis Koori 4 auf eine überwältigende Feuerkraft. Dazu errichtete er eine Festung mit leistungsfähigen Artilleriewaffen[3] und Verteidigungsstellungen, die von Strahlenschilden geschützt wurde.[1] Die Besatzung des Stützpunkts setzte sich aus Mitgliedern der Koorivar Fusiliers,[3] B1-Kampfdroiden und B2-Superkampfdroiden zusammen. Im Glauben, eine uneinnehmbare Festung errichtet zu haben,[2] schätzte er, dass die Republik eine Armee von wenigstens 50, wenn nicht gar 100 Jedi entsenden müsste, um den Planeten zu erobern.[2]

Oro Dassyne in seiner Festung auf Bomis Koori 4

Allerdings gelang es den Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker, Dassynes Festung unbemerkt zu infiltrieren und die Strahlenschilde auszuschalten. Anschließend führten sie den Angriff einer Einsatzgruppe über die Ebene an, die klein genug war, um den Verteidigungsmaßnahmen ausweichen zu können.[1] Dassyne hielt auf den Mauern seiner Festung Ausschau, als ihm ein B1-Kampfdroide davon berichtete, dass er Jedi gesichtet hatte. Der Koorivar schätzte zunächst, dass es sich um eine Streitmacht von 1.000 Jedi handeln musste. Als der Droide seine erste Annahme und auch seine folgenden Vermutungen, es seien 80, 50 oder 40 Jedi, verneinte, forderte ihn Dassyne auf, die Zahl der Jedi zu nennen. Zunächst glaubte er jedoch nicht, dass seine Festung lediglich von zwei Jedi angegriffen wurde, und ließ sich das Makrofernglas des Kampfdroiden geben, um die herannahenden Truppen selbst zu betrachten. Dabei bemerkte er, wie ein Schatten über ihm aufzog. Als er nach oben blickte, sah er dort mehrere Sternenzerstörer der Venator-Klasse und ARC-170-Sternenjäger, die mit dem Angriff auf seine Festung begannen. Gleichzeitig drangen die Jedi in die Basis der Firmenallianz ein.[2] Der republikanischen Einsatzgruppe gelang es, die Verteidigungsanlagen der Separatisten mit Orbitalschlägen und Sternenjägerangriffen zu überwinden. Dassyne wurde während des Angriffs getötet.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Oro Dassyne freute sich über das militärische Engagement der Firmenallianz nach dem Ausbruch der Klonkriege, da es ihm als hingebungsvollem Technokraten und Verantwortlichem für Firmenübernahmen erlaubte, die Droidenpanzer des Unternehmenskonglomerats gegen konkurrierende Konzerne und beitragssäumige Mitglieder einzusetzen. Für die Erfolge, die er durch diese Methode verzeichnen konnte, wurde ihm der Rang eines Generals zugestanden. Während seiner ersten Stationierung auf Murkhana, weit entfernt von den Frontlinien, bat Dassyne wiederholt um eine Versetzung in die Kriegsgebiete. Seinen darauffolgenden Einsatz an der Bomis-Koori-Front nutzte er, um seinen ohnehin schon beachtlichen persönlichen Reichtum durch Beutegut noch zu erweitern.[1] Fasziniert von dem Ruhm, den ihm seine militärischen Erfolge einbrachten, verlangte Dassyne immer wieder nach Kämpfen an der Front. Allerdings wurde er dabei zunehmend übermütig.[3] In einer Schlacht brach eines seiner Hörner. Ein solcher Verlust bedeutete in der Kultur der Koorivar ein Sinken des gesellschaftlichen Status. Um nicht offen mit einem verringerten Statussymbol leben zu müssen, trug Dassyne von da an eine Mitra, die zwei Größen länger war, als er sie selbst mit seinem unbeschädigten Horn gebraucht hätte.[1] Dass er seinen physischen Verlust allein mit seiner Willenskraft kompensieren konnte, brachte ihm einen einzigartigen Status unter den Koorivar ein.[3]

Als Dassyne nach Bomis Koori 4 entsandt wurde, setzte er nicht wie bei seinen vorangegangenen Schlachten auf seine strategische Intelligenz, sondern allein auf Feuerkraft, um die Schlüsselwelt zu den umliegenden Planeten der Firmenallianz zu verteidigen.[3] Er ließ eine Festung errichten, von der er glaubte, es würde 50, wenn nicht gar 100 Jedi brauchen, um sie einzunehmen,[2] und überlegte sich in Gedanken bereits, wie eine Armee von Jedi unter Artilleriebeschuss über die Ebene auf seine Stellungen ziehen würden.[1] Als ihm berichtet wurde, dass seine Basis lediglich von zwei Jedi angegriffen würde, ließ er sich zunächst ein Fernglas geben, um sich von der Richtigkeit dieser Meldung zu überzeugen.[2] Hätte er seine schwere Niederlage auf Bomis Koori 4 überlebt, wäre sein Status unter den Koorivar so tief gesunken, dass ihn sein Volk in ein Exil verbannt hätte.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Oro Dassyne wurde im Abspann des 22. Kapitels der Zeichentrickserie Clone Wars lediglich als „Alien General“ bezeichnet. Sein Name und seine Hintergrundgeschichte wurden mit seinem Eintrag in der Databank bekannt gegeben.
  • In der englischen Synchronfassung der Serie wird Oro Dassyne von Terrence Carson gesprochen. Carson synchronisierte in Clone Wars auch Mace Windu und Saesee Tiin.