R5-Astromechdroide

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
R5-D4.jpg
R5-Astromechdroide
Allgemeines
Klasse:

Klasse Zwei

Typ / Bezeichnung:

Astromechdroide

Produktserie:

R-Serie

Technische Informationen
Größe:

1,29 Meter (mit Antenne)

Biografische Informationen
Individuen:

Der R5-Astromechdroide ist ein Modell der R-Serie. Zur Zeit der Blockade von Naboo befand sich ein roter R5-Droide in der Loge von Jabba. Während der Klonkriege fanden R5-Astromechdroiden breite Verwendung. So verwendete Hondo Ohnakas Bande einen modifizierten R5 als Wächter. Die Jedi nutzen einen solchen Droiden in ihrem Tempel und Thongla Jurs U9-C4 war Teil des D-Squad. Kurz vor der Schlacht von Yavin verkaufte eine Gruppe von Jawa-Schottsammlern Luke Skywalker R5-D4. Dieser hatte jedoch einen defekten Motivator, sodass er nach einer Explosion unbrauchbar war. Deshalb tauschte Skywalker den Droide gegen R2-D2 um. Ungefähr 30 Jahre nach der Schlacht von Endor benutzte der Widerstand gegen die Erste Ordnung R5-Astromechs als Astromechdroiden für ihre T-70 X-Flügel Sternenjäger.

Quellen[Bearbeiten]

R5-Einheit.jpg
R5-Astromechdroide
Allgemeines
Hersteller:

Industrie-Automaton

Klasse:

Klasse Zwei

Typ / Bezeichnung:

Astromechdroide

Produktserie:

R-Serie

Preis:

2.000 Credits

Technische Informationen
Größe:

0,97 Meter

Sensoren:
Ausrüstung:
  • Greifarm
  • Teleskop
  • Holoprojektor
  • Feuerlöscher
Bewaffnung:

Droiden-Schockarm

Biografische Informationen
Zugehörigkeit:
Individuen:

R5-Astromechdroiden war das Billigmodell innerhalb der R-Serie von Industrie-Automaton. Zwar waren sie als Mechaniker wie alle Astromechdroiden hervorragend geeignet, aber aufgrund ihrer günstigen Produktionsweise wiesen sie einige Problemzonen auf. Dazu zählten unter anderem chronische Überhitzungen, blockierte Servomotoren, lockere Wellen, platzende Motivatoren und viele mehr. Nach wenigen, verkaufsschwachen Jahren wurde die Produktion der R5-Modellreihe kurz vor den Klonkriegen eingestellt. Dessen ungeachtet wurde der R5 noch über 150 Jahre weiterverwendet, von Zivilpersonen wie von Organisationen.

So wurden während der Klonkriege R5-Einheiten massenhaft auf Venator-Klasse Sternenzerstörern wie der Resolute [2] stationiert, ebenso waren sie auf vielen Planeten der Galaktischen Republik eingesetzt, wie Coruscant[3] und Naboo[4]. Auch verfügten einige Zivilisten über R5s, wie Hondo Ohnaka[5] und Jabba Desilijic Tiure.

Ebenso befanden sich in imperialer Zeit um 0 VSY R5-Droiden noch massenhaft in Gebrauch, und waren ein typisches Bild auf Planeten wie Tatooine, sie wurden vom Imperium, unter anderem auf dem Todesstern, wie von der Rebellen-Allianz eingesetzt.

Im Gegensatz zu den R2-Astromechdroiden eignen sich die R5-Droiden nicht für den Einsatz in Sternenjägern. Sie können nur eine Hyperraumkoordinate speichern, im Vergleich zu den zehn einer R2-Einheit. Weiterhin war es höchst unpraktisch, wenn während eines Raumkampfes der Droide eine Fehlfunktion erlitt. Trotz dieser Probleme wurden besonders von der Rebellen-Allianz und der Neuen Republik immer noch viele R5-Einheiten in Sternenjägern eingesetzt.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]