Sedawan

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sedawan.jpg
Sedawan
Allgemeines
Klasse:

CR90-Korvette (modifiziert)

Technische Informationen
Bewaffnung:

Laserkanonen

Nutzung
Erste Sichtung:

22 VSY

Letzte Sichtung:

22 VSY

Schlachten:

Scharmützel um die Sedawan

Kommandanten:

Luminara Unduli

Rolle:

Transport von Lichtschwertkristallen

Zugehörigkeit:

Die Sedawan war eine modifizierte CR90-Korvette des Jedi-Ordens, die während der Klonkriege Lichtschwertkristalle von Ilum in den Jedi-Tempel nach Coruscant bringen sollte. Dabei stand das Jedi-Frachtschiff unter dem Befehl der Jedi-Meisterin Luminara Unduli. Allerdings wurde die Sedawan auf dem Weg dorthin von der Devastation angegriffen, die die Kristalle für die Inbetriebnahme ihrer Primärwaffe benötigte. Auf das Notsignal der Mannschaft hin entsandte der Jedi-Rat zwei Mitglieder seines Ordens zur Sedawan, um die Verantwortlichen für den Angriff aufzuspüren. Dort trafen die Jedi auf die Nachtschwester Yansu Grjak, die den Überfall auf den Jedi-Transporter angeführt hatte.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Sedawan war eine modifizierte CR90-Fregatte mit blauen Farbmarkierungen, die sowohl über eine weiträumige Kommandobrücke als auch über einen großflächigen Mittelteil verfügte. Darin waren unter anderem der Schiffskern und das Kühlsystem untergebracht. Er bot auch Platz für zwei Hangars, in denen kleinere Schiffe landen konnten, einen zusätzlichen Frachtraum und Rettungskapseln. Am Heck besaß die Sedawan 24 Triebwerke. An seiner Ober- und der Unterseite verfügte das Schiff über drehbare Laserkanonen.

Als Mannschaft war auf der Sedawan eine Gruppe Klonkrieger stationiert. Als Frachtschiff des Jedi-Ordens unterstand sie dem Befehl der Jedi-Meisterin Luminara Unduli.

Geschichte[Bearbeiten]

Während der Klonkriege entschied der Jedi-Rat, dass Padawane ihre Lichtschwerter aufgrund der Kriegssituation nicht mehr auf Ilum, sondern im Jedi-Tempel anfertigen sollten. Die dafür benötigten Kristalle sollten von der Sedawan nach Coruscant transportiert werden. Dazu wurde das Transportschiff dem Befehl der Jedi-Meisterin Luminara Unduli unterstellt. Auf dem Rückweg von Ilum wurde das Schiff in einem abgelegenen Teil der Galaxis von der Devastation, einer neuen Superwaffe der Konföderation unabhängiger Systeme und der Nachtschwestern, angegriffen, die die Kristalle für den Einsatz ihrer von der Macht katalysierten Primärwaffe benötigte. Nachdem die Sedawan von Buzz-Droiden außer Gefecht gesetzt worden war, ließ Unduli die Mannschaft auf Gefechtsstation gehen, um die Fracht des Jedi-Transportschiffs zu schützen. Allerdings gelang es einer Gruppe von Nachtschwestern unter der Führung von Yansu Grjak, mit ihrem Schiff im Hangar der Sedawan zu landen und Luminara Unduli gefangenzunehmen, die sich zusammen mit drei Soldaten den Angreifern entgegengestellt hatte. Zwar gelang es einem Klonkrieger, ein Notsignal an den Jedi-Rat abzusetzen und ihm von dem Überraschungsangriff zu berichten, doch wurde er noch während der Übertragung von einer der Nachtschwestern getötet. Nachdem sie die erbeuteten Kristalle mit Rettungskapseln von Bord gebracht hatten, löschten die Nachtschwestern den Hauptspeicher des Schiffes.

Um herauszufinden, wer für den Angriff auf das Jedi-Transportschiff verantwortlich war, wurden zwei Jedi damit beauftragt, sich zur Sedawan zu begeben. Als sie das im Raum treibende Schiff mit ihrem Jedi-Bomber erreichten, konnten sie von außen keine Beschädigungen erkennen. Während sie das Innere der Sedawan erkundeten, wurden die Jedi mehrmals von Buzz-Droiden und B1-Kampfdroiden aufgehalten. Auf der Kommandobrücke trafen sie auf Yansu Grjak. Allerdings schlug sie die beiden Jedi mithilfe der Macht zurück und löste eine Explosion auf der Brücke aus, sodass sie dazu gezwungen waren, die Türen zum vorderen Teil des Schiffes abzuriegeln, um das Feuer aufzuhalten, bevor es das Schiff zerstören konnte. Zwar führte die Beschädigung auch zu der Explosion des Schiffskerns und einem Ausfall des Kühlsystems, doch konnten die Jedi auch dieser Gefahr entkommen. Als sie den Hangar erreichten, in dem die Nachtschwestern gelandet waren, wurden sie von mehreren Schwestern aufgehalten, sodass Grjak von dort entkommen konnte.

Im Zuge der Untersuchungen zu den Verantwortlichen hinter dem Angriff auf die Sedawan gelang es den Jedi, Luminara Unduli auf Dathomir, der Heimat der Nachtschwestern, zu befreien und die Devastation zu zerstören, bevor sie mit ihrer einsatzbereiten Primärwaffe Coruscant vernichten konnte.

Quellen[Bearbeiten]

  • Die Erkundung der Sedawan ist die erste von neun Missionen des Nintendo-DS-Spiels The Clone Wars – Die Jedi-Allianz.
  • Die Eröffnungsszene von Die Jedi-Allianz, in der die Sedawan von der Devastation angegriffen wird, ist an den Beginn von Eine neue Hoffnung angelehnt. Dort wird die Tantive IV von dem Sternenzerstörer Devastator verfolgt. Außerdem ist die Sedawan ebenso wie die Tantive IV eine CR90-Korvette.
  • Obwohl in der Anfangssequenz von Die Jedi-Allianz zu sehen ist, wie die Buzz-Droiden die Hülle der Sedawan beschädigen, sagt einer der beiden Jedi, die das Schiff untersuchen sollen, dass keine äußeren Beschädigungen zu erkennen sind.
  • Im offiziellen Spielführer zu Die Jedi-Allianz werden die Klonkrieger, die auf der Sedawan stationiert sind, als Sturmtruppen bezeichnet.