Shayla Paige-Tarkin

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shayla Paige-Tarkin
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

weiblich[1]

Biografische Informationen
Heimat:

Eriadu[1]

Familie:

Familie Tarkin[2]

Beruf/Tätigkeit:

Politikerin[2]

Position:

Senatorin[2]

Zugehörigkeit:

Galaktische Republik[2]

Shayla Paige-Tarkin war ein Mitglied der bedeutenden Tarkin-Familie von dem Planeten Eriadu. Zur Zeit der Separatistenkrise vertrat sie den Seswenna-Sektor im Galaktischen Senat auf Coruscant und war eine loyale Unterstützerin des Obersten Kanzlers Palpatine. Auch nach dem Ausbruch der Klonkriege gehörte sie zu seinen treuesten Anhängern im Senat. Im Jahr 20 VSY war Paige-Tarkin eine der wenigen Vertrauten, die Palpatine zu sich bat, um sich ihre Unterstützung für seinen Antrag zu sichern, Truppen zur Rückeroberung des Intergalaktischen Kommunikationszentrums auf Praesitlyn zu entsenden.

Biographie[Bearbeiten]

Shayla Paige-Tarkin war ein Mitglied der mächtigen, auf Eriadu ansässigen Tarkin-Familie, die eine lange Tradition im Dienst der Republik vorweisen konnte.[1] Zur Zeit der Separatistenkrise vertrat sie den Seswenna-Sektor als Senatorin im Galaktischen Senat der Republik auf Coruscant.[2] Dabei erwies sie sich als eine der entschlossensten Unterstützerinnen des Obersten Kanzlers Palpatine.[1] Am 13:3:28 nach der Großen Eichung sandte der Senator des Sluis-Sektors, Corlissi Ludar, die Artikel der Sezession an den Senat, um den Rückzug seines Sektors aus der Republik bekannt zu geben. Der Sluis-Sektor war eines von vielen Gebieten in der Galaxis, die sich in dieser Zeit von der Republik abwandten. In einem Bericht der HoloNetz-Nachrichten erklärte Paige-Tarkin, dass die Loyalität ihres Sektors weiterhin dem Kanzler gehöre und die Austritte ihres Nachbarsektors und anderer Welten des Äußeren Randes weder Eriadu noch den Seswenna-Sektor beeinflussen würden. Selbst im Kriegsfall würden die von ihr vertretenen Welten militärisch tätig werden, falls der Seswenna-Sektor die Frontlinien der Republik bilden würde. Ihren Sektor sah sie hierbei als Beleg dafür an, dass nicht alle Welten des Äußeren Randes eine gesetzlose Geringschätzung gegenüber der Republik und deren Zentrum an den Tag legten.[2] Nach dem Ausbruch der Klonkriege gerieten die republikanischen Senatoren in das Visier von Graf Dooku und anderen Anführern der Konföderation unabhängiger Systeme, die ein hohes Kopfgeld auf die Entführung von Senatoren aussetzen. Der Trandoshaner T’doshok wollte Paige-Tarkin auf Coruscant entführen, wurde allerdings von dem Klon-Kommandanten CC-1010, der durch Spione von dem Vorhaben des Trandoshaners erfahren hatte, aufgehalten und verhaftet.[4]

Zweieinhalb Jahre nach dem Beginn des Krieges wurde Paige-Tarkin von Palpatine kontaktiert, der um ein persönliches Gespräch mit ihr bat. Nach anfänglichem Zögern – die Senatorin erwartete für den Abend Gäste – erklärte sie sich bereit, sich mit dem Kanzler in dessen Apartment zu treffen. Auf ihre Nachfrage hin erklärte Palpatine, dass der Inhalt ihres Gespräches möglicherweise große Konsequenzen für den durch sie vertretenen Sektor haben würde. Außer Paige-Tarkin bat Palpatine den Senatssprecher Mas Amedda, seine administrative Beraterin Sly Moore, Senatorin Jannie Ha’Nook, den Geheimdienstdirektor Armand Isard und den Kontrolleur der Exekutivagenda des Senats, Sate Pestage, zu sich. Isard berichtete, dass eine Armee der Handelsföderation das Intergalaktische Kommunikationszentrum auf dem Planeten Praesitlyn eingenommen hatte und die Welt als Sprungpunkt für einen Angriff auf die Kernwelten nutzen könnte. Paige-Tarkin erkundigte sich sofort nach den Aktivitäten der Separatisten in Richtung des Seswenna-Sektors, über die er jedoch keine Informationen hatte. Allerdings äußerte er die Vermutung, dass die Separatisten nach einer Etablierung ihrer Position auf Praesitlyn wohl zeitnah mit militärischen oder diplomatischen Vorstößen in Richtung des Seswenna-Sektors beginnen würden. Da auf Praesitlyn lediglich die von Kapitän Zozridor Slayke kommandierten Söhne und Töchter der Freiheit – eine irreguläre Armee – noch Widerstand gegen die Separatisten leisteten, aber aufgrund ihrer zahlenmäßigen Unterlegenheit wohl bald besiegt werden würden, bat Palpatine die Anwesenden, ihre Wähler und Anhänger zu überzeugen, sich hinter ihn zu stellen, damit der Kanzler Truppen nach Praesitlyn entsenden konnte. Zwar traf der Vorschlag, die Garnison des Mondes Centax 2 – 20.000 Klonkrieger – nach Praesitlyn zu schicken, zunächst auf den Widerstand von Ha’Nook, die die letzte Reserve für die Verteidigung der republikanischen Hauptwelt nicht in den Rand entsenden wollte. Allerdings einigten sich alle Anwesenden auf ein weiteres Treffen am nächsten Tag. Kurz darauf wurde eine Streitmacht unter dem Befehl der Jedi Nejaa Halcyon und Anakin Skywalker nach Praesitlyn entsandt, der die Kommunikationszentrale zurückerobern konnte.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Shayla Paige-Tarkin war eine von Palpatines größten Unterstützerinnen und erachtete ihn als die einzige Person, die die Republik erfolgreich durch die Separatistenkrise und die Klonkriege führen konnte. Diese Meinung vertrat die Bewunderin des Kanzlers sowohl privat als auch in der Öffentlichkeit.[1] Auch als sich viele andere Planeten und Sektoren in der Umgebung ihres Sektors von der Republik lösten, betonte Paige-Tarkin die Loyalität des Seswenna-Sektors auch im Kriegsfall. Sie ging sogar soweit, austretende Welten als gesetzlos in Bezug auf deren Geringschätzung der Republik zu bezeichnen.[2]

Die Senatorin beobachte Palpatine genau, als ihm kurz vor dem Kriegsbeginn Notstandsvollmachten zugestanden wurden, und empfand Mitleid für ihn, da sie glaubte, das Amt überlaste ihn. Sie fühlte sich geehrt, als Palpatine sie wegen einer persönlichen Besprechung kontaktierte, und zeigte sich besorgt, als sie erfuhr, dass auch ihr Sektor von der Praesitlyn-Kampagne betroffen war. Während der Besprechung war sie überrascht angesichts der Tatsache, dass Slayke mit eher geringen Mitteln die Separatisten dort bekämpfte und zeigte sich interessiert an den Details der von Palpatine geplanten Maßnahmen.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 Die Feuertaufe
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 Sluis Sector Secedes; Seswenna Restates Loyalty in den HoloNetz-Nachrichten (Artikel)
  3. Eigenübersetzung: „The disaffected worlds of the Outer Rim have in no way swayed Eriadu and Seswenna’s loyalty to the Republic. We stand by Supreme Chancellor Palpatine. Should it even come to war, we will take up arms if Seswenna's worlds become the front line. We are proof that not all worlds in the Outer Rim have a lawless disregard for the heart of the Republic.”
  4. Out Foxed