Tess Alder

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tess Alder.jpg
Tess Alder
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Volk:

Corellianer[1]

Geschlecht:

weiblich[1]

Hautfarbe:

Hell[1]

Haarfarbe:

Rot[1]

Augenfarbe:

Blau[1]

Biografische Informationen
Heimat:

Corellia[1]

Beruf/Tätigkeit:

Pilotin[1]

Einheit(en):
Zugehörigkeit:

Allianz zur Wiederherstellung der Republik[1]

Tess Alder war eine menschliche Pilotin von Corellia im Dienst der Allianz zur Wiederherstellung der Republik. Kurze Zeit nach der Schlacht von Yavin wurde sie von Prinzessin Leia Organa als Mitglied einer geheimen X-Flügler-Staffel ausgewählt, die imperiale Informanten innerhalb der Allianz enttarnen sollte, und flog unter dem Rufnamen Grau Drei. Nach der Auflösung dieser Einheit wurde sie in die Renegaten-Staffel aufgenommen.

Biografie[Bearbeiten]

Tess Alder wurde auf Corellia geboren und erwarb sich als Mitglied der Allianz zur Wiederherstellung der Republik einen Ruf als fähige Pilotin. Aus diesem Grund wurde sie kurze Zeit nach der Schlacht von Yavin von Prinzessin Leia Organa als Mitglied einer geheimen X-Flügler-Staffel ausgewählt. Nachdem Aufklärungsflüge auf der Suche nach einem Standort für eine neue Basis mehrfach von imperialen Flottenverbänden um den Imperium I-Klasse Sternenzerstörer Devastator angegriffen worden waren, hatte Mon Mothma Organa mit dem Aufbau dieser neuen Einheit beauftragt. Die Staffel sollte unabhängig agieren und die Suche nach einem geeigneten Planeten fortsetzen, aber auch den Versuch unternehmen, mögliche Spione innerhalb der Allianz aufzudecken. Um die Geheimhaltung zu wahren, ließ Organa Alder und die anderen Piloten nachts und unter von dem Protokolldroiden C-3PO entworfenen Alibis aus ihren Quartieren holen und setzte sie über ihre Mission in Kenntnis. In der Folge flog Alder mit der Einheit Trainingsmissionen mit von Incom bereitgestellten X-Flügler-Prototypen und wohnte einer Unterweisung über die Verbesserungen des Modells durch Wedge Antilles bei. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Tests begann die Staffel mit der Suche nach einem Standort für einen neuen Stützpunkt, während Organa zudem falsche Informationen ausstreute, um mögliche Spione zu enttarnen. Zusammen mit Antilles und Organa übernahm die Corellianerin einen Erkundungsflug im Pybus-System. Die Prinzessin wies Alder an, die Südhalbkugel des Planeten Pybus zu untersuchen, doch ehe die Rebellin diesen Befehl ausführen konnte, sprangen die Devastator und ein Abfangkreuzer in das System.[1]

Organa befahl ihr, hinter einem Mond Deckung zu suchen, während sie selbst und Antilles die Planetenoberfläche anflogen. Es gelang den zwei anderen Piloten jedoch nicht, dem Beschuss der Imperialen zu entkommen, sodass Alder sich ihren Kameraden nur kurze Zeit später wieder anschloss, um einen Angriff auf den Abfangkreuzer zu unternehmen. Die Pilotin ignorierte Organas Befehl, sich versteckt zu halten, und eröffnete gemeinsam mit den anderen Rebellen das Feuer auf die inzwischen ausgesandten TIE-Abfangjäger. Ihre Protonentorpedos trafen die feindliche Formation und die Rebellen attackierten die Gravitationsprojektoren des Kreuzers. Alder und Antilles feuerten weitere Torpedos auf das Signal von Organas Transponder ab, der es gelang, die Geschosse zur Kollision mit dem imperialen Schiff zu führen. Die Projektoren versagten, und die Piloten entkamen in den Hyperraum. Die Imperialen hatten allerdings einen TIE-Bomber modifiziert, um die fliehenden Jäger verfolgen zu können. Sobald das imperiale Schiff aus dem Hyperraum austrat, aktivierte der Pilot eine Selbstzerstörungsvorrichtung, und die folgende Explosion beschädigte Organas X-Flügler und verletzte die Prinzessin. Die Corellianerin nahm ihren Eintrittspunkt ins Visier und bereitete sich darauf vor, das Feuer zu eröffnen, sollten weitere Feinde erscheinen. Sowohl Alder als auch Antilles ignorierten die Anweisung der Prinzessin, sie zurückzulassen, und kurze Zeit darauf wurde sie auf den Austritt anderer Schiffe aus dem Hyperraum aufmerksam.[1]

Bei diesen handelte es sich um Luke Skywalker, den der Machtgeist Obi-Wan Kenobis über Organas Notlage informiert hatte, und die Chalactanerin Prithi. In einem Raumanzug entfernte Skywalker zwei der Fusionsschubaggregate aus dem X-Flügler der Prinzessin und verband sie mit einem Protonentorpedo sowie einem Sender. Alder übermittelte dem Jedi-Schüler einen Kurs zu ihrem Eintrittspunkt, und Skywalker nutzte die Macht, um das Paket zu diesen Koordinaten zu bewegen. Sobald die imperialen Schiffe in den Realraum eintraten, feuerten die Rebellen weitere Torpedos auf den Sender ab, und die resultierende Explosion der Fusionsaggregate vernichtete den Abfangkreuzer, wenngleich dem Sternenzerstörer die Flucht gelang. Im Anschluss kehrten alle Piloten zur Rebellenflotte zurück, wo Organa einer Bactabehandlung unterzogen wurde. Aufgrund des Fehlschlags hob Mon Mothma die Geheimhaltung der Staffel auf.[1] Einige Zeit später blieb Alder zurück, während Antilles, Prithi und Skywalker in einem weiteren Versuch, den imperialen Informanten aufzudecken, die Devastator infiltrierten. Als die Chalactanerin allein zurückkehrte, versetzte Mon Mothma die Flotte in Kampfbereitschaft, und kurze Zeit darauf erschien der Sternenzerstörer und eröffnete das Feuer auf die Rebellen. Organa versammelte ihre Piloten, darunter Alder, und Antilles und Skywalker konnten mit zwei gestohlenen TIE-Abfangjägern zu ihnen stoßen. Die Staffel startete, um sich den imperialen Jägern zu stellen, und sie tat sich mit dem corellianischen Piloten Falback Kord zusammen. Alder erzielte vier Abschüsse, ehe ihr Flügelmann getroffen wurde und sich aus dem Kampf zurückziehen musste. Antilles wies die Corellianerin an, ihm weiterhin Zieldaten zu übermitteln. Das Gefecht endete, als Oberst Kell Bircher, der Befehlshaber der Imperialen, sich als Agent der Rebellion zu erkennen gab und Mon Mothma die Kontrolle über sämtliche TIE-Jäger übergab. Die Devastator zog sich zurück, und Alder widmete sich gemeinsam mit den restlichen Piloten der Arbeit an ihren Raumjägern. Wedge Antilles informierte sie später über die Auflösung der Staffel, lud sie aber ein, sich der neugegründeten Renegaten-Staffel anzuschließen.[2]

Im Verlauf einer Solomission hatte Organa indessen den Planeten Arrochar als möglichen Standort einer neuen Basis ausfindig gemacht, dessen Königshaus den Rebellen im Austausch gegen eine Heirat der Prinzessin mit Prinz Kaspar Unterschlupf zu bieten bereit war.[2] Gemeinsam mit Antilles und dem Saurin Rus Kal Kin eskortierte Alder die Raumfähre Red Dart mit einer arrochanischen Delegation an Bord zur Flotte, um die Details des Abkommens auszuarbeiten. Ein General der planetaren Miliz verriet die Aufständischen jedoch an das Imperium. Antilles informierte die Staffel über diese Entwicklung, woraufhin die Einheit zunächst die Raketenbatterien des königlichen Palastes ausschaltete und dann eine Fähre mit Mon Mothma und Prinzessin Organa an Bord zur Heimat Eins eskortierte. Dank mehrerer insgeheim auf der Oberfläche installierter Ionenkanonen, die die imperiale Angriffsflotte außer Gefecht setzten, gelang den Rebellen die Flucht von Arrochar.[3]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Tess Alder war eine begabte Pilotin, die von Leia Organa aufgrund ihrer Kampferfahrung und ihrer besonderen Kenntnisse als Mitglied ihrer geheimen Staffel ausgewählt wurde.[1] Wedge Antilles teilte diese Einschätzung und vertrat die Einschätzung, dass sie einen Platz in der besten Staffel der Galaxis verdient hatte.[2] Sie war bewandert in Raumkampftaktiken und kannte die Flugcharakteristika verschiedener Schiffstypen. Zudem war sie über technische Kennzahlen eines X-Flüglers informiert[1] und konnte selbst an den Raumjägern arbeiten. Alder war enttäuscht, als sie keine Gelegenheit erhielt, sich mit eroberten TIE-Abfangjägern vertraut zu machen.[2] Die Corellianerin sah Leia Organa als inspirierendes Vorbild und hoffte, diesem gerecht zu werden. Als die Prinzessin im Zuge einer Mission verwundet wurde, ignorierte sie daher den Befehl, sie zu verlasen. Alder zog es vor, sich einer feindlichen Übermacht zu stellen, als einen Kameraden zurückzulassen, und legte geringen Wert auf die damit verbundenen Aussichten. Als freiwilliges Mitglied der Rebellion gegen das Imperium lehnte sie es ab, sich selbst vor potenziell tödlichen Kämpfen zu verstecken. Zeigten sich andere bereit, vergleichbare Risiken einzugehen, erlangten sie damit den Respekt der Pilotin.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]