Duell auf Coruscant (Barel Ovair gegen Naga Sadows Geist)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ovair v. Gynt.jpg
Duell auf Coruscant
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Mission von Yavin 4[1]

Beschreibung
Konflikt:

Vorbereitung der Sith für den Angriff auf die Galaktische Republik[1]

Datum:

Einige Jahre nach 3756 VSY[1]

Ort:

Coruscant[1]

Ergebnis:

Barel Ovair tötet Eison Gynt und neutralisiert dadurch Naga Sadows Geist.[1]

Kontrahenten

Naga Sadows Sith-Imperium[1]

Sith-Imperium[1]

Truppenverbände

Eison Gynt (von Naga Sadows Geist besessen)[1]

Barel Ovair[1]

Verluste
  • Eison Gynt[1]
  • Naga Sadows Geist neutralisiert[1]

Das Duell auf Coruscant war ein Lichtschwertkampf zwischen dem als Jedi-Meister getarnten Sith Barel Ovair und dem von dem Geist des Sith-Lords Naga Sadow besessenen Eison Gynt auf dem Planeten Coruscant. Im Jahr 3756 VSY hatten Ovair und sein Padawan Gynt eine Mission auf dem Mond Yavin 4 durchgeführt, in der Ovair den Geist Sadows vernichten wollte, damit dieser seinem Meister, dem Sith-Imperator, nicht mehr gefährlich werden konnte. Allerdings ergriff Sadow dabei Besitz von Gynts Körper und zwang Ovair zu fliehen. Mehrere Jahre später griff Gynt auf Coruscant seinen ehemaligen Meister an, wurde in dem folgenden Zweikampf aber getötet. Ovair gelang es dadurch, seinen Auftrag auszuführen und den Geist Naga Sadows zu neutralisieren.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Unbemerkt von der Republik überlebten einige Mitglieder des Sith-Imperiums den Großen Hyperraumkrieg und flüchteten unter der Führung des Sith-Imperators in ein Exil in die Unbekannten Regionen. Dort begannen sie, ein neues Imperium aufzubauen und einen weiteren Krieg gegen die Republik vorzubereiten.[2] Um die Republik in der Zwischenzeit zu destabilisieren, sandte der Imperator zahlreiche Spione in verschiedene Bereiche der Galaxis, die die Republik infiltrieren und sie von innen heraus schwächen sollten. Einige dieser Spione waren Mitglieder der Ovair-Familie – Sith, die den Jedi-Orden unterwanderten und so Zugang zu den Grabstätten toter Sith-Lords erlangen konnten. Die Mission der Ovairs bestand darin, die Geister dieser Sith zu zerstören und so zu verhindern, dass sie später eine Bedrohung für den Imperator darstellen konnten.[1]

Barel Ovair, der die Jedi unterwandert hatte und innerhalb des Ordens in den Rang eines Meisters aufgestiegen war, unternahm im Jahr 3756 VSY mit seinem Padawan Eison Gynt eine Mission auf dem vierten Mond des Planeten Yavin, auf dem die Jedi das Grab des Sith-Lords Naga Sadow erkunden wollten. Ovairs wahre Intention war dabei die Vernichtung des Geistes von Naga Sadow. Allerdings scheiterte sein Plan, nachdem die Jedi von Massassi-Kriegern angegriffen und gezwungen worden waren, sich in das Innere des Grabes zurückzuziehen. Ovair ließ Gynt dort zurück und floh zurück nach Coruscant, wo er behauptete, dass sein Schüler getötet worden war.[1]

Verlauf[Bearbeiten]

Der tote Gynt

Einige Jahre nach den Ereignissen auf Yavin 4 kehrte Gynt nach Coruscant zurück. In der Kleidung der Massassi-Krieger und besessen von dem Geist Naga Sadows suchte der Nautolaner seinen ehemaligen Meister auf und griff ihn mit seinem Lichtschwert an, um den Versuch, den Geist des Sith-Lords zu vernichten, zu vergelten. Ovair verteidigte sich mit seiner eigenen Waffe. Ihr Zweikampf mitten am Tag wurde von zahlreichen Schaulustigen beobachtet. Obwohl Gynts von Sadow gewährte dunkle Kräfte stark waren, gelang es Ovair, seinen ehemaligen Schüler mit einem Hieb zu töten, der dessen Oberkörper durchschnitt. Dadurch wurde auch der Geist Naga Sadows neutralisiert.[1]

Folgen[Bearbeiten]

Ovairs Triumph wurde gefeiert und der Hohe Rat der Jedi glaubte, dass trotz des tragischen Schicksals des jungen Gynt die Situation überstanden sei und kein Anlass für weitere Sorgen bestand. Ovair, der durch den Tod seines Schülers doch noch seine Mission erfüllen und den Geist Naga Sadows neutralisieren konnte, blieb weiterhin ein Mitglied des Jedi-Ordens.[1] Etwas mehr als hundert Jahre später, nach dem von den Sith erfolgreich gegen die Republik bestrittenen Großen Galaktischen Krieg,[3] untersuchte der Jedi-Historiker Gnost-Dural die Ereignisse um das Duell und enthüllte Ovairs wahre Zugehörigkeiten und Absichten sowie das Erbe seiner Familie und deren Beitrag zum Krieg des Imperiums gegen die Republik.[1] Die Jedi-Großmeisterin Satele Shan stimmte Gnost-Durals Schlussfolgerungen zu und fügte einem in den Jedi-Archiven auf Tython enthaltenen Kriegsjournal ihre Notizen und Anmerkungen zu dem Duell hinzu.[4]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]