Gage-Klasse Transporter

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Black talon.jpg
Gage-Klasse Transporter
Allgemeines
Klasse:

Transportschiff[1]

Technische Informationen
Bewaffnung:

Laserbatterien[2]

Nutzung
Rolle:

Transportschiff[1]

Zugehörigkeit:

Sith-Imperium[1]

Die Gage-Klasse – umgangssprachlich oftmals nur Gage – war eine Baureihe von Transportschiffen, die für die Kriegsflotte des Sith-Imperiums auf Basis des Zerstörer-Typs der Terminus-Klasse entworfen und gebaut wurde. Sie kam hauptsächlich für Fracht- und Personentransporte zum Einsatz. Die geringe Feuerkraft und Geschwindigkeit der Gage-Klasse machte sie für Gefechte und Abfangmissionen gänzlich ungeeignet, dennoch war sie selten auch in Offensivaktionen involviert.

Aufbau und Technik[Bearbeiten]

Die Kommandobrücke des Gage-Klasse Transporters Black Talon

Trotz der Klassifizierung als Transportschiff basierte die Gage-Klasse auf dem Design des größeren und schwerer bewaffneten Zerstörers der Terminus-Klasse. Wie dieser besaß sie einen für Großkampfschiffe des Sith-Imperiums typischen keilförmigen Bug[1] und eine terrassenförmige Erhebung auf dem Achterschiff. Dort waren Führungssysteme und eine geräumige Kommandobrücke untergebracht, die aber nicht viel mehr als eine Aussichtsplattform mit einem beinahe 180 Grad reichenden Sichtfeld war. Die Unterseite des Rumpfes erhielt eine ähnliche Erhebung, die gegen den Höhepunkt spitzförmig zulief.[2] Die gesamte Außenhülle wurde in dem für das Imperium typischen Grau lackiert.[3] Für die Schiffssteuerung und die Kommunikation befanden sich Computerterminals und Hologramprojektoren auf der Brücke, die von Flottenoffizieren bedient wurden. Für die Sicherheit der Mannschaft waren Marinesoldaten des Militärs auf dem ganzen Schiff stationiert, darunter auch auf dem Kommandodeck. Während eines Fluges war es unautorisiertem Personal und Passagieren nicht gestattet, dieses zu betreten, weshalb es durch ein Energiefeld abgeriegelt werden konnte.[2] Entsprechend ihrem Einsatzzweck verfügte die Gage-Klasse über ausgedehntere Truppenkasernen und einen großzügigeren Frachtraum als die vergleichbar größeren Schiffe der Terminus-Klasse. Dafür entfielen zahlreiche Turbolaserbatterien[1] sowie Torpedos[4] und es wurde nur noch eine geringe Anzahl an Laserkanonen zu Verteidigungszwecken beibehalten.[2] Die reduzierte Feuerkraft wurde dafür durch eine schwere Panzerung am Rumpf kompensiert, was die Gage-Klasse zwar weder schnell noch kampfkräftig machte, dafür die Defensiveigenschaften erhöhte.[1] Der Deflektorschild stellte die Hauptverteidigung gegen feindlichen Beschuss dar. Er wurde von drei Generatoren betrieben, die sich zwischen zwei diagonal abstehenden Sensortürmen auf der Terrasse befanden. Die Triebwerke der Gage-Klasse befanden sich achtern zwischen zwei flügelähnlichen Stabilisatoren. Die mehreren Decks dieser Baureihe erhielten einen mehrheitlich identischen Aufbau und waren mit Turbolift-Aufzügen miteinander verbunden. Dort befanden sich unter anderem Konferenzräume und Mannschaftsquartiere. Alle wichtigen Systeme liefen im Technikdeck tief im Inneren des Transporters zusammen. Der Maschinenraum der beiden Haupttriebwerke war mittig durch einen Schott getrennt. Die Gage-Klasse verfügte über einen Steuer- und Backbord-Hangar, der mit Transportfähren und einer geringen Anzahl Sternenjäger der Überlegenheits-Klasse ausgestattet war.[2]

Einsatzgeschichte und Verwendung[Bearbeiten]

Die Gage-Klasse wurde vor oder während dem Großen Galaktischen Krieg für die Armada des Sith-Imperiums entworfen und hergestellt. Dort kam sie, abseits des Kriegsgeschehen, als Transportmittel zum Einsatz. Das Kommando über einen solchen Transporter war in der sith-imperialen Marine der erste Schritt in der Karriere eines Marineoffiziers, der nach mehr Verantwortung suchte. Es galt jedoch auch als Strafe für Offiziere, die bei ihren Vorgesetzten in Ungnade gefallen waren und strafversetzt werden sollten. Während des Krieges versuchte sich ein auf einem Gage-Klasse Transporter abkommandierter Kapitän dadurch zu rehabilitieren, indem er mit seinem Frachtschiff eine republikanische Kampfstation angriff. Er verließ sich dabei auf die starke Panzerung und rammte die Station. Das Schiff pflügte sich dabei durch mehrere Decks, bis es durch das Manöver schließlich zerstört wurde.[1]

Mit der Unterzeichnung des Vertrages von Coruscant im Jahr 3653 VSY endete der 28 Jahre andauernde Große Galaktische Krieg zwischen der Galaktischen Republik und dem Sith-Imperium. Viele republikanische Welten fielen an die Sith und es begann ein jahrelanger Kalter Krieg. In dieser Zeit begannen wieder ein Wettrüsten und Stellvertreterkriege zwischen den beiden Parteien, die einen weiteren offenen Konflikt absehbar machten.[5] Die Gage-Klasse blieb nach wie vor ein fester Bestandteil in der Flotte des Sith-Imperiums. Einige Schiffe wurden am Vaiken-Raumdock stationiert, das als Herz der imperialen Kriegsanstrengungen galt, weswegen sich hier auch ein großer Teil der imperialen Flotte aufhielt. 3643 VSY befand sich der Gage-Klasse-Transporter Black Talon auf einem Überflug vom Vaiken-Raumdock auf die imperiale Hauptwelt Dromund Kaas, als das Schiff auf einen Abfangkurs des republikanischen Kriegsschiffs Brentaal Star umgeleitet wurde. Die Korvette transportierte einen imperialen Überläufer in republikanisches Territorium. Großmoff Rycus Kilran erfuhr von kampferprobten Passagieren an Bord, nachdem sich der Kommandant dem Befehl widersetzt hatte, die Thranta-Klasse Korvette abzufangen. Kapitän Revinal Orzik war um die Sicherheit seines Schiffs besorgt, da ein republikanisches Kriegsschiff einem Transporter der Gage-Klasse waffentechnisch überlegen war. Kilran wies sie an, die Enterung zu übernehmen, die Gefahr durch den Überläufer zu neutralisieren sowie Orzik wegen Insubordination zur Rechenschaft zu ziehen.[2] Darth Marr stellte 3640 VSY ein Eingreifteam zusammen, um den Nachschub an Baradium für das Sith-Imperium sicherzustellen, das an Bord eines Gage-Klasse Transporters nach Denova geschickt wurde.[6]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Der Gage-Klasse Transporter wurde für das am 20. Dezember 2011 erschienene Online-Rollenspiel The Old Republic von Ryan Dening entwickelt. Die für das Sith-Imperium entworfenen Baureihen sollten in ihrer Erscheinung eine kantige Oberfläche mit grauen Farben besitzen und somit einen Gegenpart zu den republikanischen Schiffen darstellen, die eine eher abgerundete Form und warme Farbgebung wie orange oder rot besaßen.[1]
  • Der Kodexeintrag für den Transporter der Gage-Klasse in The Old Republic lässt sich nur für imperiale Spieler auf der Black Talon während des gleichnamigen Flashpoints freischalten. Hierzu muss sich der Spieler zu einem Wissensobjekt, dargestellt als Computerterminal, im Technikdeck bei den ungefähren Koordinaten -210, 161 begeben und es aktivieren. Um in diesen Bereich des Schiffs zu gelangen, muss der Spieler vorher die Entscheidung treffen, den Kommandanten der Black TalonKapitän Revinal Orzik – wegen Insubordination hinzurichten, was ihm zusätzlich dunkle Gesinnungspunkte gibt. Entscheidet sich der Spieler alternativ für die zweite Möglichkeit, den Kommandanten zu verschonen, gelangen die feindlichen Truppen mit Raumfähren über den Backbord-Hangar ins Schiff. Der Spieler erhält dafür helle Gesinnungspunkte, betritt das Technikdeck jedoch nie und kann den Kodexeintrag nicht freischalten.[2]
  • Es gibt bisher keine offiziellen Angaben zur Baureihe von Darth Marrs Flaggschiff. Aufgrund des äusserlich fast baugleichen Aufbaus der Schiffe der Gage- und Terminus-Klasse,[3] lässt sich nicht genau feststellen, um welche Schiffsklasse es sich handelt.[4] Allerdings lässt sich aufgrund des unterschiedlichen Brückendesigns der Gage-Klasse Transportern im Flashpoint „Black Talon“[2] und der Operation „Explosiver Konflikt“[5] sowie dem Flaggschiff Darth Marrs in Knights of the Fallen Empire schließen, dass es sich um die Terminus-Klasse handelt.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]