Darth Marr

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Darth Marr.jpg
Darth Marr
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

männlich[2]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

3.702 VSY[2]

Todesdatum:

3.637 VSY,[3][4] Zakuul[3]

Beruf/Tätigkeit:

Sith[2]

Schüler:
Organisation:

Dunkler Rat[2]

Zugehörigkeit:

Sith-Imperium[2]

Darth Marr war ein Sith-Lord des Sith-Imperiums und zur Zeit des Neuen Galaktischen Krieges eines der ältesten Mitglieder des Dunklen Rates. Sein Kampfgeschick und sein unermüdlicher Einsatz im Großen Galaktischen Krieg brachten ihm sowohl den Respekt seiner Gegner als auch Ruhm unter seinen Verbündeten ein. Als Marr im Jahr 3.638 VSY mit seiner persönlichen Flotte von den Revanitern nach Rishi gelockt wurde und erfuhr, dass es einer gegnerischen Flotte unter Leitung von Großmeisterin Satele Shan ebenso ergangen war, ließ er sich auf einen Waffenstillstand ein, um gemeinsam gegen den zurückgekehrten Revan vorzugehen. Ein Jahr später begab sich Darth Marr auf die Suche nach dem ehemaligen Sith-Imperator Vitiate, der auf Ziost das gesamte Leben ausgelöscht hatte, in den Wilden Raum und wurde dort von den Schiffen des Ewigen Imperiums angegriffen und gefangen genommen. Der Ewige Imperator, der sich als Vitiate herausstellte, tötete Marr, da dieser ihm den Gehorsam verweigerte. Darth Marr existierte jedoch als Macht-Geist weiter und verbündete sich mit Satele Shan, die ins Exil gegangen war. Gemeinsam unterstützten sie den Anführer einer Widerstandsorganisation gegen das Ewige Imperium in der Wildnis auf Odessen.

Biografie[Bearbeiten]

Innere Intrigen[Bearbeiten]

Darth Marrs Schülerin, Darth Lachris

Darth Marr wurde im Jahr 3.702 VSY geboren und aufgrund seiner Machtsensitivität von den Sith aufgenommen und trainiert. Seine Fähigkeiten verhalfen ihm zu einem raschen Aufstieg in der Hierarchie des Sith-Ordens und bereits 3.681 VSY, zu Beginn des Großen Galaktischen Krieges, erhielt Marr einen Platz im Dunklen Rat. Dort übernahm er die Leitung über die Sphäre der Verteidigung und koordinierte in dieser Funktion die Kriegsbemühungen des Imperiums.[2] 3.678 VSY nahm Marr mit anderen Ratsmitgliedern den Sith-Lord Calypho fest, da dieser sich gegen den Rat aufgelehnt hatte. Dessen Schüler Teneb Kel verschonten sie, da er seine Prüfungen noch nicht beendet hatte, und ließen ihn dafür an mehreren Schlachten teilnehmen, darunter der Invasion von Begeren. Anschließend beorderte der Rat Kel zurück und befahl ihm, Calypho zu töten, um die Loyalität des Schülers zu prüfen. Nachdem Teneb Kel ohne zu zögern seinen Meister angegriffen hatte, erteilten die Ratsmitglieder dem jungen Sith den Auftrag, Exal Kressh zu eliminieren, eine Schülerin von Vitiate, die ihren Meister verraten hatte. Obwohl Darth Marr selbst die Ansicht vertrat, dass der Schüler nicht würdig war, brachte Marr ihn zu Vitiate und vertrat vor dem Sith-Imperator die Meinung des gesamten Rates, dass Teneb Kel für die Mission geeignet war. Dieser entsandte Kel ins Lenico-System, und es gelang ihm, Kressh ausfindig zu machen und sie zu töten. Danach erstattete er dem Dunklen Rat Bericht, weigerte sich jedoch, ihre Autorität zu akzeptieren, sodass Marr ihn mit Macht-Blitzen bedrohte. Dennoch verhandelte Kel erfolgreich mit dem Rat darüber, dass er den Rang eines Sith-Lords sowie einen Sitz im Rat unter seinem neuem Namen Darth Thanaton erhielt, wenn er im Gegenzug von den Plänen des Sith-Imperators berichtete, die er von Kressh erfahren hatte.[6] Im Verlauf des Großen Galaktischen Krieges zeigte Darth Marr Interesse an verschiedenen Machtsensitiven des Sith-Imperiums, darunter auch Talos Drelliks Bruder, den er persönlich zur Sith-Akademie auf Korriban brachte.[7] Nach dem Zusammenbruch der Blockade der Hydianischen Straße im Jahr 3.660 VSY,[8] gelang es Marr, eine republikanische Flotte von Korriban zurückzudrängen und kurz darauf ihre folgende Offensive bei Ziost vernichtend zu schlagen.[2] Bis zum Ende des Krieges bildete er zudem mit Darth Lachris erfolgreich eine Schülerin aus.[9]

Als der offene Schlagabtausch zwischen der Galaktischen Republik und dem Sith-Imperium mit der Unterzeichnung des Vertrags von Coruscant im Jahr 3.653 VSY endete und sich in einen Kalten Krieg wandelte, konzentrierte sich Darth Marr auf die Festigung der imperialen Verteidigung.[2] Nachdem es dem Moff Xerxian nicht gelungen war, einen Aufstand auf dem Planeten Sullust niederzuschlagen, berief ihn Darth Marr zu einer privaten Audienz ein. Anschließend diktierte der Moff einen Brief mit seinem Rücktritt und erschoss sich selbst. Obwohl nie geklärt wurde, was genau in der Audienz zwischen Marr und Xerxian vorgefallen war, hielt sich das Gerücht, dass der Sith dem Moff gegenüber seine Maske abgenommen und sein angeblich ruiniertes Gesicht gezeigt hatte.[10] Gegen Ende des Kalten Krieges stieg Darth Marrs Frustration über das Unvermögen des balmorranischen Gouverneurs Melchiros, den Widerstand auf dem Planeten zu zerschlagen. Daher beorderte er Darth Lachris zu sich, um sie mit der Übernahme der Welt zu beauftragen. Zuvor sollte sie sich ihm jedoch als fähig beweisen. Marr eröffnete ihr, dass er von Lachris eine Vision über die Zukunft Balmorras wünschte und um dies zu erreichen, musste die Sith an den Rand des Todes gebracht werden. Darth Marr und Darth Lachris duellierten sich daher und obwohl es ihr gelang, mithilfe von Machtblitzen einen Treffer auf seinem Bein zu landen, besiegte der Sith seine Schülerin ohne Probleme. Anschließend folterte er sie, bis sie tatsächlich eine Vision erfuhr. Zufrieden mit dem Ergebnis sandte Darth Marr seine Schülerin nach Balmorra.[11] Allerdings gelang es der Galaktischen Republik im Laufe des neu ausbrechenden Krieges, Balmorra zurückzuerobern, und ein Jedi eliminierte Darth Lachris.[12] Nachdem auch Corellia an die Republik fiel und drei Mitglieder des Dunklen Rates in der Schlacht getötet worden waren, befahl Darth Marr den Rückzug der imperialen Truppen aus den Kernwelten. Im gleichen Jahr gelang es einem Jedi-Ritter, dem sogenannten Helden von Tython, auf Dromund Kaas die körperliche Hülle des Imperators – die sogenannte Stimme des Imperators – zu töten.[13] Obwohl Vitiates Geist überlebt hatte, zeigte er sich in der Folgezeit dem Dunklen Rat nicht mehr, weshalb dieser faktisch die Herrschaft über das Sith-Imperium übernahm.[14] General Hesker wurde nach Ilum beordert, ebenso der Großmoff Ilyan Regus, um den Abbau von Adegan-Kristallen für das Imperium zu sichern.[15] Darth Marr war außerdem anwesend, als das Kaggath zwischen Darth Thanaton, dem Leiter der Sphäre des Alten Wissens, und Kallig, dem ehemaligen Schüler von Darth Zash, seinen Höhepunkt in der Ratskammer auf Korriban fand. Kallig gelang es, Thanaton zu besiegen und Marr ernannte den Sith daraufhin zu dessen Nachfolger im Dunklen Rat.[16]

Zur gleichen Zeit hatte der Sith-Lord Darth Baras nach der erfolgreichen Ermordung seines ehemaligen Meisters Darth Vengean dessen Sitz im Dunklen Rat als Leiter der Sphäre der Militäroffensive übernommen. Dies nutzte er, um vor dem Rat zu verkünden, dass er die Stimme des Imperators sei und dass die Sith-Lords ihm deshalb Gehorsam schuldeten. Darth Baras’ ehemaliger Schüler enthüllte jedoch, dass Baras gelogen hatte und er selbst von dem Imperator zum Zorn – seinem persönlichen Vollstrecker – ernannt worden war. In dem folgenden Duell bezwang der Zorn Baras, sodass die Sphäre der Militäroffensive einen neuen Leiter benötigte.[17] Die Position erhielt der Sith-Lord Darth Arho, der kurz darauf nach Ilum aufbrach, um dort die Offensive gegen die Republik anzuführen.[18] Da sein Rivale Darth Malgus jedoch Zugriff auf Arhos Ressourcen, insbesondere eine neuartige Tarnflotte, erhalten wollte, spielte der Sith-Lord der Republik Informationen zu, die es einem Einsatzteam ermöglichten, Darth Arho zu töten.[19] Daraufhin stahl Darth Malgus die Tarnflotte und rief sein neues Imperium aus.[20] Es gelang einem Einsatzteam jedoch, Darth Malgus kurze Zeit später in der ehemaligen Raumstation des Sith-Imperators zu töten.[21] In der Zwischenzeit musste der Dunkle Rat einen Nachfolger für die Sphäre der Technologie finden, da deren Leiterin Darth Hadra in der Schlacht von Corellia getötet worden war. Darth Marr schlug die Falleen Darth Karrid vor und gab zu bedenken, dass durch die Erhebung eines Nichtmenschen in den Dunklen Rat etwaige Aufstände von anderen Spezies im Keim erstickt werden könnten. Darth Ravage sprach sich jedoch gegen die Falleen aus, da sie Darth Malgus’ Schülerin gewesen war, obwohl sie sich gegen ihren Meister gestellt hatte. Zudem wollten die meisten Ratsmitglieder keinen Nichtmenschen in den Rat aufnehmen. Darth Mortis war der Ansicht, dass andere Spezies mit Gewalt gebändigt werden mussten, und schlug stattdessen den Sith-Lord Darth Gravus vor. Sein kürzlicher Sieg auf Taris verhalf Gravus zu der Position im Dunklen Rat und Marr kontaktierte kurz darauf Darth Karrid und teilte ihr das Ergebnis der Besprechung mit. Er hatte immer noch Hoffnung, dass sie in den Rat aufgenommen werden würde und bat sie daher, nichts gegen Gravus zu unternehmen, um ihre Chancen nicht zunichte zu machen. Anhand von Karrids milder Reaktion auf die Ernennung von Darth Gravus befürchtete Marr jedoch, dass die Falleen eigenmächtig handeln würde. Wenig später erfuhr der Sith-Lord von Gravus’ Tod in der Schlacht von Leritor und berief eine Ratssitzung ein, um die Umstände zu klären und ein neues Mitglied zu ernennen. Darth Karrid hatte ihr Schiff, die Ascendant Spear, inmitten von Gravus’ Schlacht mit republikanischen Streitkräften springen lassen und so einen Angriff von ihm provoziert. Da ihr Schiff jedoch besser bewaffnet war, konnte sie Gravus’ gesamte Flotte zerstören. Der Rat reagierte auf die gezeigte List der Falleen ungewohnt geeint und ernannte sie zu Gravus’ Nachfolgerin.[1]

Neue Bedrohungen[Bearbeiten]

Darth Marr und ein Teil des Einsatzteams auf Makeb

Zwischenzeitlich kontaktierte Darth Marr den Logistikminister Davidge, um die von ihm angeforderte Analyse der Kriegssituation im Boranall-System anzufordern. Da die Aufstände gegen die sith-imperiale Herrschaft dort zahlreicher wurden, prognostizierte Davidge eine Verlustrate von 0,2 Prozent im Falle eines Rückzugs aller Militärpräsenz aus dem System. Dahingegen würde die Niederschlagung der Aufstände und die langfristige Verteidigung des Systems Verluste von 0,4 bis 0,7 Prozent einbringen. Marr befahl Davidge dennoch, den Griff der Streitkräfte um das Boranall-System zu verstärken, indem der Minister Karrid und die Ascendant Spear um Hilfe bat. Da Davidge Karrid von einer Hypermaterie-Forschungsstation im System erzählte, fühlte sie sich in ihrer Funktion als Dunkle Rätin der Sphäre für Technologie verpflichtet, sich selbst um die Aufstände im Boranall-System zu kümmern und kam der Bitte des Logistikministers nach. Als einige Zeit später die Schwarzchiffre des Ministers in einer als Terroranschlag getarnten Operation des Strategischen Informationsdienstes zerstört wurde, erstattete Davidge eineinhalb Tage später Bericht an Marr, als die Ersatz-Chiffre einsatzbereit war. Davidge erläuterte Marr, dass sich die Ziost-Befreiungsfront zu dem Anschlag bekannt hatte, und wollte sich für das erhöhte Sicherheitspersonal rechtfertigen, was Marr jedoch nicht interessierte. Der Sith-Lord schickte dem Minister anschließend eine Liste von möglichen Eroberungszielen des Imperiums. Eine Reihe von Vorstößen des Sith-Imperiums sollten Widerstandsorganisationen wie der Ziost-Befreiungsfront die Stärke des Imperiums zeigen und Aufstände so im Keim ersticken, so Marr. Davidge sollte die Liste analysieren und die finanziell lohnenswertesten Ziele ausmachen.[1]

Wenig später erfuhr Marr von den Aktivitäten des Huttenkartells auf Makeb. Der Planet war reich an Isotop-5, einem Material das als wertvolle Energiequelle galt. Da Darth Marr selbst mit dem Krieg gegen die Republik beschäftigt war, beauftragte er ein imperiales Einsatzteam, darunter Katha Niar, Hanthor und den Sith Cytharat damit, den Planeten für das Imperium zu sichern.[22]

3.639 VSY drohte dem Imperium eine neue Gefahr durch die Schreckensmeister. Die ehemals loyale Gruppe mächtiger Sith-Lords hatte sich nach dem Verschwinden des Imperators vom Sith-Imperium losgesagt und im Geheimen eine riesige Streitmacht aufgestellt. Durch ihre Tätigkeiten hatten sie zudem das Huttenkartell bedrängt und damit die Invasion Makebs durch das Kartell zu verantworten. Den imperialen Streitkräften gelang es jedoch, den Aufenthaltsort der Schreckensmeister herauszufinden, der sich auf dem abgelegenen Mond Oricon befand. Die Republik hatte bereits vor dem Sith-Imperium die Position der Schreckensmeister entdeckt und eine Flotte entsandt, um die Gruppe zu eliminieren. Die Macht der Schreckensmeister war allerdings so groß, dass sie die republikanischen Streitkräfte in den Wahnsinn trieben und sie teilweise unter ihre Herrschaft brachten. Der Sith-Lord Darth Rictus schickte daraufhin ein Einsatzteam unter dem Kommando von Lord Hargrev nach Oricon, um seinerseits die Gegner zu vernichten. Hargrev hatte sich mit der Macht der Schreckensmeister auseinandergesetzt und glaubte, mit seinen Akolythen in der Lage zu sein, die Streitkräfte vor dem feindlichen Einfluss abschirmen zu können. Da Darth Marr zwölf Stunden nach der Ankunft der imperialen Flotte im Oricon-System noch immer keine Nachricht von Hargrev erhalten hatte, nahm er an, dass die Flotte entweder zerstört worden war oder der Sith-Lord sie verraten hatte. Daher kontaktierte er verschiedene Imperiale, die sich nach Oricon begaben, um die Situation zu untersuchen.[23] Nach zahlreichen Kämpfen mit den Truppen der Schreckensmeister gelangten ein imperiales[24] und republikanisches Einsatzteam in das Innere der Festung, in die sich ihre Gegner zurückgezogen hatten. Bis auf Calphayus, der von dem republikanischen Einsatzteam gefangen genommen wurde, konnten alle Schreckensmeister getötet werden und die Streitkräfte des Sith-Imperiums sich wieder dem Krieg gegen die Republik widmen.[25]

Eine ungewöhnliche Allianz[Bearbeiten]

Darth Marr und Satele Shan auf Yavin 4

Fast ein Jahr später wurde Darth Marrs Flotte von dem reformierten Revan-Orden, der von dem tot geglaubten Revan angeführt wurde, nach Rishi gelockt, ebenso wie die Flotte der Jedi-Großmeisterin Satele Shan. Ziel Revans war eine gegenseitige Vernichtung der Hauptflotten beider Fraktionen.[26] Hierfür waren auf allen Schiffen Revaniter eingeschleust worden, die während des Kampfes unter anderem die Schilde und Waffen sabotieren sollten. Revans Plan konnte jedoch durch die Sith Lana Beniko und den SID-Agenten Theron Shan verhindert werden.[27] Die beiden waren dem Revan-Orden bereits seit dessen Angriffen auf Tython und Korriban auf der Spur, da sie die Gleichzeitigkeit der Überfälle misstrauisch gemacht hatte.[28] Im Verlauf ihrer Nachforschungen verbündeten sich Beniko und Shan und gewannen außerdem den Wookiee-Schmuggler Jakarro, seinen Droiden C2-D4 sowie einige imperiale und republikanische Kämpfer als Verbündete.[29] Mit deren Hilfe gelang es, einen Störsender zu zerstören, der die Kommunikation zu den Flotten blockierte.[30] Während Shan die republikanische Flotte warnte, informierte Lana Darth Marr über die Situation. Beide Parteien stellten daraufhin das Feuer ein und nahmen die eingeschleusten Revaniter in Gewahrsam, nachdem Shan und Beniko ihnen die Listen mit den Namen der Spione gegeben hatten. Angesichts der außergewöhnlichen Situation schlug Darth Marr Satele Shan vor, sich auf der Planetenoberfläche zu treffen. Die beiden Kommandeure einigten sich auf einen temporären Waffenstillstand, um gemeinsam gegen Revan vorzugehen. Theron hatte herausgefunden, dass sich Revans Streitkräfte auf dem Mond Yavin 4 befanden, weshalb sich beide Flotten dorthin begaben.[31] Auf Yavin 4 attackierten Darth Marr, Lana Beniko, Satele Shan, Theron Shan, Jakarro und C2-D4 sowie ihre Verbündeten und Shae Vizla Revan selbst und besiegten ihn. Daraufhin erschien der helle Aspekt Revans als Macht-Geist, der von seinem dunklen Teil ausgestoßen worden war, und die beiden vereinten sich in der Macht. Dem Imperator war es jedoch durch den verlustreichen Kampf zwischen den Revanitern und der Koalition zwischen Shan und Marr gelungen zurückzukehren, obwohl Revans Ritual verhindert worden war, und er versprach, dem Sith-Imperium und der Republik den Tod zu bringen. Im Anschluss an den Kampf wurde das Bündnis zwischen den Fraktionen aufgelöst und die Flotten verließen Rishi. Lana Beniko wurde aufgrund ihrer Leistungen von Darth Marr zum Leiter des Sith-Geheimdienstes ernannt.[32]

Im Jahr 3.637 VSY erschien Vitiate – immer noch in körperloser Form – auf dem imperialen Planeten Ziost und begann die Bewohner mithilfe der Macht zu kontrollieren. Lana Beniko bemühte sich, die Situation unter Kontrolle zu bekommen,[33] doch obwohl Teile der Bevölkerung evakuiert werden konnten, gelang es Vitiate mit einem Ritual den Planeten vollständig der Macht und allen natürlichen Lebens zu berauben. Er verschwand daraufhin zunächst spurlos.[34] Allerdings war dies für Darth Marr der ausschlaggebende Grund, um aktiv nach dem ehemaligen Imperator zu suchen, da er ihn für zu gefährlich erachtete, um ein erneutes Erscheinen abzuwarten. Er begab sich mit einer Flotte in den Wilden Raum, um einer vermeintlichen Spur Vitiates zu folgen. Seine Flotte bestand aus verbündeten Truppen der Republik und des Sith-Imperiums. Der später als Fremdling bekannte Kämpfer war ebenfalls auf Marrs Flaggschiff anwesend, als die sieben Schiffe von der Flotte des Imperiums von Zakuul angegriffen wurden. Die Flotte von Marr wurde zerstört und er selbst sowie der Fremdling nach Zakuul gebracht, wo sie dem Herrscher Valkorion, der in Wirklichkeit der gesuchte Vitiate war, vorgeführt wurden. Darth Marr weigerte sich, diesem zu dienen, und griff einige von Valkorions Wachen an, bevor ihn der Imperator mit Machtblitzen tötete. In dem anschließenden Gespräch mit dem Fremdling wandte sich Valkorions Sohn Arcann gegen den Imperator und ließ es so aussehen, als hätte der Fremdling Valkorion getötet. Arcann ließ den Fremdling daraufhin in Karbonit einfrieren und übernahm die Führung über das Ewige Imperium. Kurz darauf begann er mit Angriffen auf die Republik und das Sith-Imperium. Aufgrund der Überlegenheit der Ewigen Flotte mussten sich beide Fraktionen binnen weniger Monate geschlagen geben und wurden dadurch zu Vasallen des Ewigen Imperiums.[3] Währenddessen bildete sich mit der Ewigen Allianz ein Widerstand gegen das Ewige Imperium.[35]

Darth Marr existierte als Macht-Geist weiter[35] und erschien Satele Shan, nachdem sie durch den Eroberungsfeldzug des Ewigen Imperiums wie der Rest des Jedi-Ordens ins Exil gegangen war. Shan reiste – begleitet von Marr – nach Yavin 4, Ziost und sogar Zakuul,[36] bevor sie um 3.632 VSY auf Odessen[35] ein kleines Lager errichtete,[37] da sie und Marr auf dem Planeten die Präsenz von Valkorion spürten. Dort teilte Marr der Jedi mit, dass sein Handeln gegenüber Vitiate unbedacht gewesen war und bedauerte, dass der kommende Krieg mit dem Ewigen Imperium noch viele Opfer fordern würde.[35] Im Dschungel nahe des Stützpunktes des Widerstands fanden sie später auf einer Lichtung den bewusstlosen Fremdling. Valkorions Geist, der in ihm weiterlebte, hatte ihm durch ihre Verbindung neue Kräfte übertragen. Marr und Shan überlegten, ob es klüger wäre, den Fremdling zu töten, entschieden sich jedoch dagegen und brachten ihn in Sateles Lager. Dennoch wartete der frühere Sith-Lord damit, sich dem Fremdling zu zeigen. Erst als Shan die andersartige Machtnutzung von Arcann und den Rittern von Zakuul erkärte, offenbarte Marr sich und riet dem Fremdling dazu, neue Waffen zu bauen, die seinen neu erworbenen Fähigkeiten entsprachen. Gleichzeitig warnte er außerdem, dass ein bloßes Besiegen Arcanns nicht ausreichen würde und dass der Fremdling den Ewigen Thron Zakuuls einnehmen müsse, um die Galaxis vor weiterem Chaos zu bewahren. Bevor der Anführer des Widerstands seine neue Waffe bauen konnte, musste er sich einer Vision von Vaylin – Arcanns Schwester – stellen, die ihm aufgrund seiner außergewöhnlichen Verbindung zur Macht erschien. Marr sah dies als eine Warnung an, da neben Arcann weitere Feinde auf die Allianz warteten, darunter auch Vaylin. Satele Shan und Darth Marr gaben dem Fremdling etwas von ihrer Kraft und ihren Fähigkeiten bei der Erschaffung seiner neuen Waffe, mit der er Arcann nicht mehr unterlegen sein sollte. Mit der Fertigstellung der Waffe zeigte sich Marr positiv, dass der Fremdling Arcann besiegen würde, allerdings mahnte er auch, aus den Fehlern zu lernen, die Shan und Marr selbst gemacht hatten. Der Fremdling sollte mehr als nur eine Waffe gegen die Feinde der Allianz sein und ihren Gegner verstehen, bevor ihn sein Unwissen seine Freunde und Verbündetet kostete. Zudem musste der Fremdling auch seine eigene Rolle und seine Ideale hinterfragen. Mit der Unterstützung, die Marr und Shan dem Fremdling geleistet hatten, spürten sie, dass ihr Exil auf Odessen zu einem Ende gekommen war und die Macht sie an einen anderen Ort rief. Daher verließen sie den Planeten kurz darauf.[37]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Darth Marr

Darth Marr galt als einer der mächtigsten Sith-Lords seiner Zeit, was auch seinen frühen Aufstieg in den Dunklen Rat erklärte. Trotz seines hohen Ranges scheute sich Marr nicht davor, an vorderster Front zu kämpfen und vermisste dies sogar, als seine Tätigkeit als oberster militärischer Befehlshaber ihn in eine administrativere Rolle zwang. Innerhalb des Dunklen Rates hielt er sich aus den Machtspielen zwischen den Sith-Lords heraus und konzentrierte seine Anstrengungen darauf, den Vormarsch der Republik während des Neuen Galaktischen Krieges aufzuhalten.[2] Dies zeigte sich auch darin, dass er vor Vitiate die Meinung des gesamten Rates vertrat, anstatt seine persönliche Ansicht vorzubringen.[6] Marr war außerdem bekannt dafür, niemals sein Gesicht zu enthüllen und auch seinen personalisierten Kampfanzug nicht abzulegen. Im Laufe seiner Zeit innerhalb des Dunklen Rats bemerkte Darth Marr, dass sich sein Körper durch die Verflechtung mit der Dunklen Seite langsam, aber stetig veränderte und als der Neue Galaktische Krieg ausbrach wusste der Sith-Lord, dass er nicht mehr lange leben würde. Dennoch fürchtete Marr den Tod nicht, sondern lebte mit der Auffassung, dass dieser unausweichlich war und nur Feiglinge versuchen würden, ihm zu entfliehen. Zudem war er der Meinung, dass nur aus Konflikten Stärke gewonnen wurde, was seinen überaus starken Kampfgeist erklärte. Im Laufe seines Lebens verlor Marr außerdem einen Großteil an Emotionen, die durch den Willen ersetzt wurden, das Überleben des Sith-Imperiums zu sichern. Im Gegensatz zu vielen Ratsmitgliedern hielt Darth Marr die Anti-Alienpolitik der Sith für überholt und wusste, dass der Orden sich weiterentwickeln musste, um zu überleben.[2] Außerdem war der Sith-Lord auch dazu bereit, mit seinem Feind ein temporäres Bündnis einzugehen, als sich in Form von Revan eine gemeinsame, größere Bedrohung offenbarte.[32] Nach seinem Tod lebte Marr in der Macht weiter und traf so auf Satele Shan, mit der er ein erneutes Bündnis einging, da sie beide durch die Macht auf Odessen zusammengeführt worden waren.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 The Old RepublicVernichtung
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 The Old Republic Encyclopedia (Seite 174)
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Kapitel I: Die Jagd)
  4. Gemäß des Romans Vernichtung endet der Vertrag von Coruscant im Jahr 3.642 VSY und laut Knights of the Fallen Empire ist Choza Raabat zwei Jahre zuvor verschwunden. Zudem legt die Erweiterung fest, dass Raabats Begegnung mit dem Fremdling zwölf Jahre nach seinem Verschwinden stattfindet, wodurch diese im Jahr 3.632 VSY stattfinden muss. Kapitel I der Erweiterung spielt fünf Jahre vorher, also 3.637 VSY.
  5. Eigenübersetzung: „Life is the enemy. Death is our solace.”
  6. 6,0 6,1 The Old RepublicBlut des Imperiums
  7. The Old Republic (Gefährtengespräch: Machtempfänglichkeit)
  8. Bruch der Mandalorianischen Blockade aus der Galaktischen Zeitlinie (Link)
  9. The Old Republic (Kodex: Darth Lachris)
  10. The Old Republic Encyclopedia (Seite 166)
  11. Der Preis der Macht
  12. The Old Republic (Jedi-Botschafter: Übergabe)
  13. The Old Republic (Jedi-Ritter: Der jüngste Tag)
  14. The Old Republic (Ilum: Ein neuer Auftrag)
  15. The Old Republic (Ilum: Erstschlag)
  16. The Old Republic (Sith-Inquisitor: Der Rat der Sith)
  17. The Old Republic (Sith-Krieger: Vergeltung)
  18. The Old Republic (Kodex: Darth Arho)
  19. The Old Republic (Ilum: Der Jedi-Tempel)
  20. The Old Republic (Flashpoint: Schlacht um Ilum)
  21. The Old Republic (Flashpoint: Der falsche Imperator)
  22. The Old Republic (Makeb: Kurz vor dem Untergang)
  23. The Old Republic (Oricon: Weg in den Wahnsinn)
  24. The Old Republic (Oricon: Bastion der Furcht)
  25. The Old Republic (Oricon: Abstieg in die dunkle Festung)
  26. The Old RepublicShadow of Revan (Revaniter enthüllt)
  27. The Old RepublicShadow of Revan (Zerschlagung des Ordens)
  28. The Old Republic (Flashpoint: Tiefen von Manaan)
  29. The Old Republic (Flashpoint: Vermächtnis der Rakata)
  30. The Old Republic (Flashpoint: Schlacht von Rishi)
  31. The Old RepublicShadow of Revan (Frontalangriff)
  32. 32,0 32,1 The Old RepublicShadow of Revan (Der Feind im Inneren)
  33. The Old Republic (Ziost: Eine Präsenz auf Ziost)
  34. The Old Republic (Ziost: Bitteres Ende)
  35. 35,0 35,1 35,2 35,3 The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Kapitel IX: Die Allianz)
  36. The Old Republic (Kodex: Satele Shan: Verschwinden)
  37. 37,0 37,1 The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Kapitel XII: Visionen in der Dunkelheit)

Darth Marr ohne Maske
  • Darth Marr trat das erste Mal in der Comicgeschichte Blut des Imperiums auf, einem Teil einer Online-Comicreihe, die auf die Veröffentlichung des Online-Rollenspiels The Old Republic vorbereitete. Nach dem Flashpoint auf Ilum, bei dem Darth Malgus sich als Gegner des Imperiums erweist, übernimmt Marr dessen Rolle als Ansprechpartner der imperialen Spieler. Er leitet sowohl die Questreihe für den Planeten Makeb als auch die Mission auf Oricon ein. In der Erweiterung Shadow of Revan nimmt er außerdem im Story-Modus am finalen Kampf gegen Revan teil.
  • Da es für gewöhnlich den Jedi oder geläuterten Anwendern der dunklen Seite vorbehalten ist, in der Macht als Geist fortzuleben, stellt Darth Marr eine Ausnahme dar, da er sich erst später vom Kodex der Sith lossagt und den der Jedi akzeptiert.
  • Als Mitglied des Dunklen Rates tritt der Sith-Lord in den Klassenstories des Sith-Kriegers und des Sith-Inquisitors bei ihren Abschlussquests auf Korriban auf. Dabei gibt es jedoch merkliche Unterschiede in der Sitzordnung des Rates. Während des Duells des Sith-Kriegers mit Darth Baras sitzt Darth Marr auf der linken Seite, auf dem dritten Thron von links, doch bei dem Duell des Sith-Inquisitors mit Darth Thanaton hat sich Marr auf den Thron ganz rechts auf der linken Seite verlagert.
  • In der Erweiterung Knights of the Fallen Empire ist es möglich, Darth Marrs Gesicht durch das Kleidungsvorschaumenü anzusehen. Da Marr jedoch nach seinem Auftauchen als Macht-Geist immer noch seine volle Rüstung und Maske trägt, scheint dies der Spielmechanik geschuldet zu sein.
  • Obwohl Darth Marr nur für kurze Zeit als Gefährte verfügbar ist, kann man bei ihm mit Gefährtengeschenken Einfluss gewinnen. Dabei bevorzugt der Sith Geschenke der Arten Technologie, imperiale Erinnerungsstücke sowie Trophäen, akzeptiert jedoch auch Waffen und Militärausrüstung.
  • Die Rüstung, die Darth Marr trägt, wurde im Rahmen des Festungspaket des Torwächters am 19. August 2014 im Kartellmarkt unter dem Namen Rüstung des Ganoven in weißer Färbung verfügbar gemacht.
  • Im Englischen wird Darth Marr von Michael Harney gesprochen, im Deutschen von Aart Veder, der im Abspann des Spiels fälschlicherweise Vedder geschrieben wird.