Kampfhydra

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kampfhydra.jpg
Kampfhydra
Allgemeines
Heimatwelt:

Yavin IV[1]

Klasse:

Reptilien[2]

Lebensraum:

Höhlen[2]

Ernährungstyp:

karnivor[1]

Beschreibung
Hautfarbe:

Grün-[1] und Rottöne[3]

Augenfarbe:

Gelb[2]

Besondere Merkmale:

mindestens 2 Köpfe, machtsensitiv[1]

Kampfhydras waren eine machtsensitive Sith-Brut vom Mond Yavin IV. Die mehrköpfigen geflügelten Reptilien gingen aus Experimenten des Sith-Lords Exar Kun hervor und bildeten verschiedene Mutationen aus. Die am häufigsten vorkommende Form dieser Spezies besaß vier Beine und zwei Köpfe. Die Tiere wurden von Kun als Stoßtruppen eingesetzt, da ihnen ihre veränderte Molekularstruktur sogar einen gewissen Schutz vor Lichtschwertern bot. Nach seinem Tod zogen sich die Kampfhydras in die Berge von Yavin IV zurück, doch kam es in den Jahrzehnten nach der Schlacht von Yavin zu Übergriffen der Tiere auf Luke Skywalkers Jedi-Praxeum.

Beschreibung[Bearbeiten]

Eine Kampfhydra

Aufgrund der zahlreichen Mutationen unter den Kampfhydras existierten kaum sich gleichende Exemplare. Allerdings teilten alle Tiere dieser Spezies einen ähnlichen Körperbau: Sie besaßen ein drachenartiges Äußeres und mehrere Köpfe.[4] Der von einem schimmernden Schuppenpanzer überzogene und muskulöse[5] Torso des Reptils war etwa zwei Meter lang.[6] Die kälteempfindlichen[6] Tiere hatten purpurfarbenes Blut, das schnell durch den Körper gepumpt wurde.[5] Die Molekularstruktur ihrer Haut[2] war von Sith-Rüstungsmaterialien durchzogen, um die Kreatur teilweise vor Lichtschwertangriffen zu schützen.[4] Sie besaß meist eine grüne Färbung,[7] konnte jedoch auch Rot- und Brauntöne annehmen.[3] Die schlangenartigen Hälse des mehrköpfigen Wesens waren im Vergleich zum Rest des Körpers überproportional lang.[2] Während die meisten Hydras zwei Köpfe besaßen,[1] hatten einige aufgrund von genetischen Mutationen auch drei oder mehr Köpfe. Dafür verfügten diese Exemplare nicht über Vorderläufe. Allerdings reichte es, einen Kopf abzutrennen, um eine Kampfhydra kampfunfähig zu machen.[4] Die flachen Schädel der Kreatur beinhalteten je ein Gehirn, dessen Volumen lediglich etwa einen Kubikzentimeter betrug,[6] sodass die Tiere sich selbst überlassen unintelligent und scheu waren.[2] Allerdings waren sie machtsensitiv gegenüber der Dunklen Seite und immun gegen Macht-Geistestricks der Hellen Seite.[4] Ihre gelben Reptilienaugen[2] verliehen ihnen eine gute Sicht bei schlechten Lichtverhältnissen,[1] sodass sie problemlos in den Urwäldern Yavins fliegen konnten.[8] Die Mäuler der Kampfhydra waren mit mehreren Zahnreihen ausgestattet und konnten einen dunklen Speichel absondern.[5] Die meisten Kampfhydras besaßen vier Extremitäten,[7] einige auch nur zwei.[3] Die Klauen der Hydra waren mit metallischen, langen Krallen versehen,[5] die sogar Dura- und Transparistahl durchdringen konnten.[6] Die gezackten,[5] ledrigen Flügel des Wesens[1] hatten eine Spannweite von etwa zwei Metern[9] und verschafften der Hydra im Gefecht einen Sicherheitsabstand zu Artgenossen.[4] Im Flug verlieh den Tieren ein skorpionartiger Schwanz Stabilität.[5] Das Ende des bis zu vier Meter langen Schwanzes, der im Kampf meist peitschenartig geschwungen wurde,[4] bildete ein giftiger Stachel,[2] dessen Spitze gekrümmt[5] und mit Dornen besetzt war.[1] Das kristalline Gift[2] hatte eine schwarze Farbe und fettige Konsistenz. Es ätzte wie eine Säure und bildete bei Kontakt mit anderen Materialien einen purpurgrauen Rauch.[5] Das Gift setzte sich aus den giftigsten Toxinen verschiedener Tiere Yavins zusammen und zerstörte das Nervensystem des Opfers innerhalb von wenigen Minuten.[4]

Aufgrund ihrer Entstehung durch Sith-Alchemie wurden Kampfhydras von der Dunklen Seite angezogen.[5] Trotz ihres Aussehens waren sie scheu und jagten meist allein, wenn sie nicht von einem Nutzer der dunklen Seite angeführt wurden. Dabei griffen die Kampfhydras im Sturzflug an.[4] Nachdem sie ihre Beute erlegt hatten, schleppten sie die Kadaver in ihr Versteck und verschlangen sie dort. Die Kampfhydra kam auf Yavin IV in großer Zahl vor.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Drei Kampfhydras greifen den Körper von Luke Skywalker an.

Auf Yavin IV studierte Exar Kun die Kunst der Sith-Alchemie und erschuf damit die Kampfhydras,[1] indem er mehrere gefährliche Spezies des Mondes kreuzte.[4] Nach Kuns Tod im Großen Sith-Krieg zogen sich die Kreaturen in die Höhlen des Planeten zurück und verließen diese lediglich zur Jagd. Ohne den Einfluss des Sith oder anderer Machtsensitiver entwickelten sie sich zu gewöhnlichen Raubtieren zurück, die nur zur Sicherung ihres eigenen Überlebens auf die Jagd gingen.[2] Die Dunkle Jedi Sorzus Syn besaß drei Exemplare dieser Spezies, für die er eigens eine Voliere anlegen ließ. Er schrieb seine Beobachtungen in seinem Tagebuch nieder, das später in das Buch der Sith übernommen wurde.[7] Die Kampfhydras gerieten in Vergessenheit, bis Luke Skywalker auf Yavin IV das Jedi-Praexum als Akademie für den Wiederaufbau des Jedi-Ordens gründete. Im Jahr 11 NSY, nachdem Lukes Schüler Kyp Durron, durch Exar Kuns Machtgeist beeinflusst, seinen Meister angegriffen hatte und dieser infolgedessen in einen komatösen Zustand verfallen war, erwachten drei Kampfhydras durch den Ruf des Sith-Lords. Kun wollte mit den Kreaturen Skywalkers Körper vernichten. Allerdings griff der erst dreijährige Jacen Solo, der Sohn von Han und Leia Organa Solo, ein. Jacen stellte sich den Kampfhydras mit dem Lichtschwert seines Onkels entgegen, unterstützt von Skywalkers Bewusstsein, das von Kun in der Macht gefangen gehalten wurde. Er trennte einen Kopf des ersten Tieres ab und durchschnitt den Schwanz der zweiten Kreatur. Diese wurde daraufhin wahnsinnig und wandte sich gegen die dritte Kampfhydra, die Jacen durch das Abtrennen beider Köpfe tötete. Die dazugekommene Cilghal tötete das verbliebene Tier.[5]

Während sich der Jedi Corran Horn kurze Zeit nach den Ereignissen im Yavin-Tempel auf einem Patrouillenflug in seinem Z-95 Kopfjäger befand, wurde er von vier Kampfhydras angegriffen. Es gelang ihm, zwei seiner Gegner mit den Bordgeschützen des Schiffes zu eliminieren. Ein weiteres Tier wurde durch einen Schuss mit seiner Ionenkanone verletzt und vor Schmerzen wahnsinnig, sodass es sich selbst tötete. Da sich die letzte Hydra an seinem Schiff festhielt, verließ der Jedi die Atmosphäre des Planeten und ließ die Kampfhydra im Vakuum des Weltraums ersticken.[6] Durch Kuns Austreibung wurden die Hydras noch scheuer als bisher und infolgedessen kaum noch gesichtet.[4] Ein Jahr später stieß der inzwischen reformierte Kyp Durron im Dschungel des Planeten auf eine weitere Kampfhydra, als er Dorsk 82, dem Klon des verstorbenen Dorsk 81, dessen Grab zeigte. Das mutierte Exemplar, auf das Durron traf, besaß drei Köpfe, jedoch keine Vorderbeine, und der Jedi besiegte das Tier ohne große Probleme.[3] Im Jahr 23 NSY griff ein Schwarm von Kampfhydras die Jedi-Schülerin Tenel Ka Djo an, die zuvor dem TIE-Jäger-Piloten Qorl entkommen war und sich auf dem Rückweg zu Skywalkers Jedi-Praxeum befand, um Hilfe für ihre von Qorl gefangen genommenen Freunde Jacen und Jaina Solo zu holen. Durch geschicktes Ausmanövrieren konnte sie den ersten Angriffen der Tiere entgehen, während die übrigen durch einen aufgescheuchten Schwarm von Woolamandern verjagt wurden.[8] Skywalker musste seinen Neffen später davon abhalten zu versuchen, eine Kampfhydra zu domestizieren und seiner privaten Menagerie im Jedi-Praxeum hinzuzufügen.[7] In den folgenden Jahren kehrten die Hydras zu natürlichen Verhaltensformen zurück und starben durch den fehlenden Einfluss der Dunklen Seite aus.[4]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Ihren ersten Auftritt im Star-Wars-Universum hatte die Kampfhydra in Die Meister der Macht, dem dritten Band der Jedi-Akademie-Reihe.
  • Die Lernäische Hydra ist eine vielköpfige, schlangenähnliche Kreatur der griechischen Mythologie. Sie zu töten stellte die zweite von zwölf Aufgaben dar, die Herakles für den König Eurystheus vollbringen musste.
  • Neben der Kampfhydra ist die dreiköpfige, insektoide Geonosianische Hydra in Ultimate Adversaries die einzige andere Hydra im Star-Wars-Universum.
  • Während alle übrigen Quellen einstimmig Exar Kun als Schöpfer der Kampfhydra angeben, findet sich in Das Buch der Sith – Die geheimen Schriften der dunklen Seite der Macht ein Eintrag über diese Wesen, der von Sorzus Syn verfasst wurde. Allerdings lebte Syn mehrere Jahrtausende vor Kun.
  • Im Roman Die Hüter der Macht wird Tenel Ka Djo von einem Schwarm von Kampfhydras angegriffen, obwohl andere Quellen wie das Dark Side Sourcebook angeben, die Tiere würden ohne Exar Kuns Einfluss nur allein jagen.