Khem Val

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Khem Val.jpg
Khem Val
Beschreibung
Spezies:

Dashade[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Hautfarbe:

Weiß[2]

Augenfarbe:

Rot[1]

Besondere Merkmale:

mehrere Implantate[1]

Biografische Informationen
Meister:
Bewaffnung:

Vibro-Schwert[2]

Zugehörigkeit:

Sith-Imperium[2]

Khem Val, auch als „Schattenjäger“ oder „Verschlinger“ bekannt, war ein männlicher Dashade, der lange vor dem Galaktischen Krieg lebte und wie alle Vertreter seiner Spezies immun gegenüber der Macht war. Während des Kalten Krieges wurde Khem Val aus dem Stasisfeld befreit, in das ihn sein voriger Meister Tulak Hord eingeschlossen hatte, und nachdem sich der Sith-Akolyth, der ihn weckte, im Kampf gegen den Dashade bewies, trat der Schattenjäger in dessen Dienst.

Biografie[Bearbeiten]

Jahrtausende vor dem Großen Galaktischen Krieg lebte Khem Val auf dem Planeten Urkupp und war dort als größter Schattenjäger seines Volkes bekannt.[2] Der Sith-Lord Tulak Hord forderte ihn zu einem Duell heraus, das der Dashade verlor, weshalb er dem Sith dienen musste. Gemeinsam mit Tulak Hord, seinem Schüler Ortan Cela und dessen Dashade Veshikk Urk kämpfte Khem Val in den Schlachten von Yn und Chabosh, wo der Schattenjäger insgesamt mehr als Tausend Jedi verschlang. Durch seinen Dienst für Tulak Hord konnte der Dashade sich an zahllosen Macht-Nutzern nähren. Der Sith-Lord spürte jedoch, dass seine Rivalen seinen Sturz planten. Deshalb versetzte er seinen Diener innerhalb des Grabs von Naga Sadow in Stasis, um ihn zu beschützen, und sicherte den Raum mit einem starken elektrischen Feld. In der Folgezeit wurde Khem Val zu einer Legende und kaum ein Sith wagte es, das Elektrofeld zu durchbrechen.[3] Erst im Jahr 3.643 vSY erweckte ihn der Sith-Akolyth Kallig auf Geheiß seiner Meisterin Darth Zash. Der Dashade kämpfte gegen Kallig, als er erfuhr, dass sein Herr Tulak Hord tot war. Khem Val war Kallig jedoch unterlegen und schwor ihm anschließend die Treue.[4]

Kallig, der gemäß dem Auftrag seiner Meisterin Sith-Artefakte für ein Ritual sammelte, kehrte im selben Jahr nach Dromund Kaas zurück, da er laut ihr nun alle benötigten Artefakte für das Ritual hatte. Dieses sollte im Tempel der Dunklen Seite stattfinden und sie ordnete an, er solle Khem Val mitnehmen, da zwischen ihnen eine spezielle Bindung bestehe, die das Ritual erleichtere. Im Tempel fand er Zash vor, die bereits auf ihn wartete. Es stellte sich jedoch heraus, dass Zash mit dem Ritual den Körper ihres jungen Schüler einnehmen wollte, da ihr eigener Körper zunehmend alterte. Im Verlauf des ausbrechenden Kampfes begann Zash das Ritual dennoch durchzuführen, wurde jedoch von Khem Val angegriffen. Durch die Einmischung des Dashade übertrug Zash ihren Geist versehentlich in dessen Körper, was sie mit Entsetzen bemerken musste. Von nun an mussten sich die beiden einen Körper teilen und man konnte von außen nicht erkennen, wer gerade die Kontrolle über den Körper hatte. Khem beschwerte sich später mehrere Male bei seinem Meister, dass er Zash aus seinem Körper vertreiben solle.[5]

Später manipulierte Zash den Dashade, indem sie ihm Visionen von einem Dieb schickte, der die Gebeine von Tulak Hord in einem Lager auf Hoth aufbewahrte. Um die Überreste seines früheren Meisters zu bewahren, reiste Khem Val mit Kallig nach Hoth, doch in Wahrheit verminderten die Gebeine die Kontrolle des Dashades auf seinen Körper.[6] Zash erhoffte sich, so den Geist des Schattenjägers aus seinem eigenen Körper zu bannen. Dazu benötigte sie eine Box der Rakata, die sie auf Taris fanden. Kallig und Khem Val konnten den Plan der Sith jedoch rechtzeitig aufdecken. Als Zash das Ritual begann, erwies sich Khem Val als ebenbürtiger Gegner. Daher bat sie ihren ehemaligen Schüler um Hilfe und versprach ihm ewige Treue. Es ist jedoch nicht bekannt, ob Kallig seiner früheren Meisterin oder seinem Diener half.[7]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Khem Val auf der Homepage von The Old Republic
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 The Old Republic
  3. The Old Republic Encyclopedia (Seite 186)
  4. The Old Republic (Sith-Inquisitor: Eine Karte der Zukunft)
  5. The Old Republic (Sith-Inquisitor: Das Vermächtnis)
  6. The Old Republic (Sith-Inquisitor: Verhör des Schattenjägers)
  7. The Old Republic (Sith-Inquisitor: Die Flucht)

  • Khem Val ist in dem Online-Rollenspiel The Old Republic der erste Begleiter der Klasse des Sith-Inquisitors. Er nahm vor dem Update 4.0 die Rolle eines Nahkampf-Tanks ein und nutzte daher die Hauptattribute Stärke und Ausdauer. Als Primärwaffe verwendet er ein Vibroschwert, als Sekundärwaffe trägt er einen Schildgenerator. Der Dashade bekommt Zuneigungspunkte durch Gefährtengeschenke der Arten Kulturelle Artefakte, Waffen, Technologie, Trophäen und Imperiale Erinnerungsstücke. Vor Knights of the Fallen Empire besaß er außerdem Boni auf zwei Crewfähigkeiten, +15 Kunstfertigkeit Effizienz und +5 Ermittlung Effizienz.
  • Wie bei den übrigen Gefährten des Spielers ist es möglich, Khem Vals Aussehen anzupassen. Diese Anpassungen können bei verschiedenen Händlern gekauft werden. Sowohl Gratisspieler als auch Bevorzugte benötigen jedoch erst eine Freischaltung, um Gefährten anzupassen.
  • Auf dem mittlerweile nicht mehr verfügbaren Biografie-Eintrag (Archivlink) des Entwicklers BioWare zu Khem Val kann man im Hintergrund Aurebesh-Schriftzüge erkennen, die folgende Worte wiedergeben: „Vessel for the master“, „bitter rivalry“ und „unwilling servant“, was übersetzt etwa „Gefäß für den Meister“, „erbitterte Rivalität“ und „unwilliger Diener“ bedeutet.