Xivhkalrainik

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
XalekTor.jpg
Xivhkalrainik
Beschreibung
Spezies:

Kaleesh[1]

Geschlecht:

männlich[2]

Augenfarbe:

Gelb[2]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

3664 VSY[3]

Heimat:

Kalee[1]

Beruf/Tätigkeit:

Sith-Akolyth[2]

Meister:

Kallig[2]

Organisation:

Kalligs Gruppe[2]

Zugehörigkeit:

Sith-Imperium[1]

Xivhkalrainik, auch Xalek genannt, war ein Kaleesh, der während des Kalten Kriegs in einer Schlacht auf seinem Heimatplaneten Kalee von Angehörigen des Sith-Imperiums gefangen und aufgrund seiner Machtsensitivität nach Korriban gebracht wurde, um dort in den Wegen der Sith unterrichtet zu werden. Der Kaleesh wurde von dem Sith-Inquisitor Kallig zu seinem Schüler erwählt und konnte sein Training unter seiner Führung abschließen. Nach Kalligs Verschwinden gelang Xalek der Aufstieg zum Rang eines Sith-Lords.

Biografie[Bearbeiten]

Der Weg zu den Sith[Bearbeiten]

Xalek und die anderen Akolythen

Xivhkhalrainik wurde im Jahr 3664 VSY, während des Großen Galaktischen Kriegs, auf dem Planeten Kalee, der Heimatwelt der Kaleesh, geboren. Zusammen mit seinen sieben Brüdern[3] wurde er von seinen Eltern nach den alten Traditionen erzogen.[1] Sie jagten gemeinsam Tiere, um die Familie zu ernähren. Als Xivhkalrainik das Erwachsenenalter erreichte, begann er, Krieg gegen andere Stämme zu führen, und sah darin seine Erfüllung. Der Kaleesh zeigte sich als herausragender Krieger, doch im Gegensatz zu seinen Geschwistern prahlte er nicht mit seinen Fähigkeiten, sondern bevorzugte es, seine Überlegenheit auf dem Schlachtfeld zu demonstrieren.[3] Während des Kalten Krieges griff das Sith-Imperium Kalee an und etablierte eine Militärpräsenz auf dem Planeten. Xivhkalrainik wurde zusammen mit anderen Kaleesh an der Küste des Jenuwaa-Sees von den imperialen Truppen gefangen genommen.[1] Für einige Wochen diente er als Sklave und tötete in diesem Zeitraum mehrere seiner Mitgefangenen,[4] bis ein Kampf mit seinem Sklavenmeister seine Machtsensitivität zeigte.[3] Anstatt wie die anderen Sklaven in ein Arbeitslager geschickt zu werden, wurde der Kaleesh in die Sith-Akademie auf Korriban gebracht, um dort zu einem Sith ausgebildet zu werden. Xivhkalrainik wurde schnell zu einem vielversprechenden Akolythen, der sich durch seinen Ehrgeiz treiben ließ und seine Rivalen geschickt nacheinander ausschaltete, ohne dafür beschuldigt werden zu können. Stattdessen wurden diese Todesfälle Unfällen zugeschrieben oder angenommen, dass die Schüler an ihren Prüfungen gescheitert waren.[1] Berichten zufolge schleuderte er den Gleiter eines anderen Akolythen nur mithilfe der Macht in die Klippen von Korriban.[3] Der Sith-Aufseher Harkun, der für die Ausbildung des Kaleesh verantwortlich war, gab Xivhkalrainik den Namen „Xalek“, da er seinen richtigen Namen nicht aussprechen konnte. Im Jahr 3642 VSY, als der Neue Galaktische Krieg ausbrach, machte sich der Sith-Lord Kallig auf die Suche nach einem weiteren Schüler, da Thanaton seine beiden vorigen Schüler Corrin und Kaal getötet hatte. Dafür begab er sich in die Sith-Akademie auf Korriban. Harkun stellte ihm dort die Gruppe der Akolythen vor, zu der auch Xalek gehörte. Bei der letzten Prüfung brachte ihm zwar der Twi’lek Seferiss das gewünschte Artefakt, doch Xivhkalrainik tötete den Akolythen in Anwesenheit von Harkun und Kallig, obwohl der Mord an Rivalen an der Akademie unter Strafe stand. Dennoch nahm Kallig den Kaleesh als Schüler an und ignorierte den Protest von Harkun zu dieser Regelwidrigkeit.[2]

Vom Schüler zum Lord[Bearbeiten]

Unter Kalligs Anleitung erlernte Xalek die Feinheiten des Sith-Kodex und verbesserte seine Fertigkeiten im Lichtschwertkampf. Im Jahr 3641 VSY erfuhr Xalek, dass sein Vater im Sterben lag und er ihn nicht mehr lebend wiedersehen werde. Dennoch bat er Kallig darum, zu seinem Vater reisen zu dürfen, um diesen gemäß den Traditionen seines Volkes zu beerdigen. Xalek erklärte, dass sein Vater ohne eine richtige Beerdigungszeremonie nicht zu einer Gottheit aufsteigen konnte – ein Zustand, den der Kaleesh für essentiell hielt und auch selbst anstrebte. Kallig gewährte ihm diese Reise und Xalek begrub seinen Vater traditionsgemäß. Ein Jahr später schloss sich Kallig Darth Marr auf seiner Suche nach dem ehemaligen Imperator Vitiate im Wilden Raum an. Dabei wurde das Flaggschiff des Sith angegriffen und zerstört. Die Crew von Kallig kehrte in den imperialen Raum zurück, der kurz darauf von dem Ewigen Imperium, Vitiates Imperium, angegriffen wurde, und trennte sich voneinander. Xalek stieg innerhalb der nächsten fünf Jahre selbst zu einem Sith-Lord auf und begab sich nach Ilum. Im Jahr 3635 VSY wurde der Schrein, der von Xalek zu Ehren seines Vaters erbaut worden war, bei der Grabung einer Minenexpedition entweiht, da die Firmenleitung keine Untersuchungen über Herkunft und Zweck anstellen wollte. Aus Wut darüber begann der Kaleesh, die Lager der Minenarbeiter anzugreifen, und tötete die Mitglieder.[5]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Xivhkalrainik vereinte in sich die Traditionen der Kaleesh[1] und die Lehren der Sith, um zu einem furchtlosen und ehrgeizigen Krieger zu werden.[3] Wie es für die Kultur seiner Spezies üblich war, betrachtete er das kriegerische Leben als höchstes Gut. Gleichzeitig nahm das Konzept der Ehre einen hohen Stellenwert ein.[1] Xalek zeichnete sich durch seine Unermüdlichkeit aus und erlangte dadurch bereits auf Kalee den Ruf eines erfolgreichen Kämpfers.[3] Selbst nachdem er versklavt und in die Sith-Akademie gebracht worden war, schien der Kaleesh nicht entmutigt, sondern widmete sich seiner Ausbildung mit der gleichen Zielstrebigkeit wie seinem vorigen Leben als Krieger. Dabei scheute er auch nicht vor dem Mord an anderen Akolythen zurück. Xalek glaubte, sich dadurch als würdig erweisen zu können.[1] Schwäche und Gnade gegenüber anderen verachtete der Kaleesh.[4] Mit der Blutrünstigkeit, die er in seinen Kämpfen demonstrierte, stach er selbst unter den Sith hervor. Der Aufseher Harkun verglich Xalek daher mit einem Tier.[2] Im Gegensatz zu seinen Brüdern auf Kalee und zahlreichen anderen Sith zog Xivhkalrainik Taten Worten vor und überließ es seinen Geschwistern, mit ihren Erfolgen zu prahlen. Er kümmerte sich stattdessen darum, seine Fähigkeiten im Kampf zu verbessern[3] und später seine Fertigkeiten mit dem Lichtschwert und verschiedenen Machttechniken zu schulen.[1] Er erlernte den Umgang mit dem Doppellichtschwert und war in der Lage, Macht-Blitze auf seine Gegner zu schleudern. Zudem konnte er Macht-Barrieren und Macht-Bomben erzeugen.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Xalek ist in dem Online-Rollenspiel The Old Republic der fünfte Begleiter der Klasse des Sith-Inquisitors. Mit der Erweiterung Knights of the Fallen Empire wurden die Rollen-Beschränkungen und die vier klassenspezifischen Hauptattribute abgeschafft. Zuvor nahm er die Rolle eines Fernkampf-Tanks ein und nutzte daher die Hauptattribute Willenskraft und Ausdauer. Die Hauptattribute wurden durch Beherrschung ersetzt. Als Primärwaffe verwendet Xalek ein Doppellichtschwert, als Sekundärwaffe kann er einen Schildgenerator tragen, der Schaden reduziert. Einflusspunkte können durch Gefährtengeschenke der Arten Militärausrüstung, Waffen, Trophäen und Unterweltgüter verdient werden. Wie alle Gefährten besaß der Kaleesh vor Knights of the Fallen Empire außerdem Boni auf zwei Crewfähigkeiten, +10 Bioanalyse Effizienz und +2 Plündern Kritisch.
  • In der englischen Synchronfassung wird Xivhkalrainik von Tony Armatrading gesprochen, in der deutschen Version synchronisiert ihn Michael Krowas.
  • Wie bei den übrigen Gefährten des Spielers ist es möglich, Xaleks Aussehen anzupassen. Diese Anpassungen können bei verschiedenen Händlern gekauft werden. Sowohl Gratisspieler als auch Bevorzugte benötigen jedoch erst eine Freischaltung, um Gefährten anzupassen.
  • In der Erweiterung Knights of the Fallen Empire gehört Xalek zu den Gefährten, die nach Abschluss von Kapitel 9 rekrutierbar sind. Allerdings ist es auch möglich den Kaleesh abzulehnen und ihn inhaftieren zu lassen oder ihn zu töten.