Nem Bees

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
NemBees.jpg
Nem Bees
Beschreibung
Spezies:

Ortolaner[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Hautfarbe:

blau[2]

Körpergröße:

1,50 Meter[1]

Biografische Informationen
Todesdatum:

19 VSY[1]

Heimat:

Orto[1]

Beruf/Tätigkeit:

Jedi[1]

Titel:

Jedi-Ritter[1]

Zugehörigkeit:

Nem Bees war ein Jedi-Ritter, der der Spezies der Ortolaner angehörte und der Galaktischen Republik während der Klonkriege im Kampf gegen die Konföderation unabhängiger Systeme als Jedi-General diente. Kurz vor dem Ende des Krieges im Jahr 19 VSY wurde Bees auf seine Heimatwelt Orto entsandt, um den Übertritt der bisher neutralen Welt zu den Separatisten zu verhindern und den Planet für die Republik zu sichern. Unter den Identität des Händler Ydde suchte Bees nach einem einflussreichen Verräter innerhalb der ortolanischen Regierung. Wenige Tage nach seiner Ankunft übernahm der Finanzminister Belo Tusus die Kontrolle über Orto und verbündete sich mit den Separatisten, die daraufhin eine Besatzungsmacht dorthin entsandte. Bees bemühte sich, die neue Regierung zu sabotieren, und bereitete damit den Weg für einen republikanischen Gegenschlag. Während Bees zusammen mit den Klonkrieger von Kommandant Deviss gegen die separatistischen Stellungen vorging, erhielten die Soldaten die Order 66, die die sofortige Tötung der Jedi als Feinde der Republik befahl. Bees wurde daraufhin von Deviss im Kampf an der Frontlinie erschossen.

Biografie[Bearbeiten]

Nem Bees war ein Ortolaner, der auf dem Heimatplaneten seiner Spezies, Orto, geboren wurde. Als sein Gespür für die Macht erkannt wurde, wurde er in den Jedi-Orden aufgenommen. Zur Zeit der Klonkriege, einem galaxisweiten Konflikt zwischen der Galaktischen Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme, hatte Bees den Rang eines Jedi-Ritters erreicht und diente wie viele Jedi in der republikanischen Armee als Jedi-General.[1]

Im Jahr 19 VSY verlor die Republik die Kontrolle über den Sluis-Sektor, da sich die Welten einer Sezessionsbewegung anschlossen und die Aktivitäten der Separatisten unterstützen. Lediglich der Planet Eriadu stand in dieser Region noch unter republikanischer Kontrolle. Da der Sluis-Sektor das Ende der wichtigen Rimma-Handelsroute bildete, war die Republik darauf angewiesen, das Gebiet zu halten. Dabei spielte Bees’ Heimatwelt Orto eine besondere Rolle. Die ortolanische Regierung hatte sich bisher neutral verhalten, doch der Republikanische Geheimdienst hatte erfahren, dass ein hochrangiges Mitglied der Regierung einen Putsch plante, um sich den Separatisten anzuschließen. Daraufhin wurde Bees entsandt, um den Verräter zu enttarnen.[1]

Nem Bees gibt sich während der Besetzung des Planeten als verängstigter Zivilist aus.

Auf Anraten des Jedi-Meisters Ki-Adi-Mundi nahm Bees die Identität von Ydde an,[1] eines zehn Jahre zuvor verstorbenen Händlers, mit dem Mundi befreundet gewesen war.[3] Auf Orto lebte Bees bei Yddes Sippe in der Hauptstadt des Planeten, während er versuchte, die Identität des Verräters herauszufinden. Wenige Tage nach Bees’ Eintreffen übernahm jedoch der Finanzminister Belo Tusus die Kontrolle über die Regierung, verkündete Ortos Beitritt in die Konföderation unabhängiger Systeme und ließ alle Raumhäfen des Planeten schließen. Am gleichen Tag landete die Droidenarmee der Separatisten auf Orto. Bees erkannte, dass er seine Tarnung aufrechterhalten musste, um Orto wieder für die Republik zu gewinnen, und gab sich daher wie die anderen Zivilisten verängstigt, als B1-Kampfdroiden der Besatzungsmacht in die Hauptstadt einmarschierten.[1]

Bees begann daraufhin, die von Tusus neu eingerichtete Regierung gezielt zu unterminieren. Durch Sabotageakte sowohl im militärischen als auch logistischen Bereich, bei denen er den Einsatz der Droiden verhinderte und und die Leitungssysteme der separatistischen Fähren zerstörte, gelang es ihm, die Regierung zu destabilisieren. Hilfe erhielt er hierbei von einer Twi’lek-Dienerin aus Tusus’ Gefolge. Tusus richtete seinen Verdacht jedoch auf seinen Stab und seine neimoidianischen Berater.[1]

Außerdem war Bees in der Lage, mit der Unterstützung seiner Twi’lek-Helferin Zugriff auf einen HoloNetz-Empfänger zu erhalten. Darüber nahm er Kontakt zur republikanischen Armee auf und veranlasste die Entsendung eines Truppenkontingents nach Orto, das dort zu einem bestimmten Zeitpunkt eintreffen sollte. Daraufhin infiltrierte Bees den Palast der Hauptstadt und deaktivierte den Planetenschild in dem Moment, als die republikanische Einsatzgruppe den Hyperraum verließ und in das System eintrat.[1]

Während Tusus aus Furcht vor der Invasionsarmee die Flucht ergriff, traf sich Bees mit den gelandeten Klonsoldaten, die von dem Klon-Kommandanten CT-65/91-6210 „Deviss“ angeführt wurden. Mit den Truppen versuchte er, die separatistischer Kontrolle über den Planeten zu beenden. Allerdings hatten sich die Droidenstreitkräfte verschanzt, sodass die republikanischen Soldaten zu einer längeren Kampagne gegen die feindlichen Stellungen gezwungen waren. Eine Woche nach dem Beginn der Kämpfe[1] offenbarte sich Kanzler Palpatine als der von den Jedi gesuchte zweite Sith-Lord. Als ein Verhaftungsversuch der Jedi scheiterte, erteilte Palpatine die Order 66. Dieser Befehl erklärte die Jedi zu Verrätern an der Republik und wies die Klonkrieger an, sie umgehend zu töten.[4] Bees leitete einen Angriff an den Frontlinien, als Deviss die Order 66 erhielt und den Jedi-Ritter persönlich erschoss.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Während seines Einsatzes auf Orto bewies Bees Talent bei verdeckten Einsätzen. Zwar gelang es ihm nicht, den Verräter rechtzeitig zu enttarnen und den Staatsstreich zu verhindern, doch im Folgenden war er in der Lage, das neue Regime durch zahlreiche Sabotageakte gezielt anzugreifen und Tusus damit in Verwirrung und Paranoia zu stürzen. Während des Putsches sah er sich gezwungen, seine wahre Identität zu verbergen und die Rolle eines ängstlichen Zivilisten einzunehmen. In der Schlacht von Orto kommandierte Bees seine Truppen an der Front, als er von seinen eigenen Klonsoldaten getötet wurde.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Nem Bees hatte seinen ersten Auftritt als namenloser Randcharakter im 22. Kapitel der Zeichentrickserie Clone Wars. 2006, drei Jahre nach diesem Auftritt, erhielt der Ortolaner im Rahmen von „What’s The Story?“, einem Wettbewerb im Hyperspace-Bereich auf StarWars.com, einen Namen und eine Hintergrundgeschichte, die dann als Eintrag in der Databank veröffentlicht und in die Holocron Continuity Database eingetragen wurden. Dadurch wurde der Charakter kanonisch.
  • Nem Bees’ Eintrag in der Databank wurde von Kyle Jewhurst unter dem Hyperspace-Namen „Lord Hydronium“ verfasst. Jewhurst begründete die Wahl von Bees in einem Blogeintrag damit, dass es zuvor noch keinen ortolanischen Jedi-Ritter im Kanon gegeben habe. Bei dem Namen orientierte sich der Autor an der Namensgebung des aus Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter bekannten ortolanischen Musikers Max Rebo und übernahm dessen simplen, geringsilbigen Aufbau. Jewhurst vermerkte in seinem Entwurf außerdem, dass Bees’ Meister der Jedi Shon Kon Ray sei, der zuvor in der Comicgeschichte Shaak Ti einen Auftritt hatte. Diese Anlehnung wurde aber in der Redaktionsarbeit gestrichen und nicht in den Databank-Eintrag übernommen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]