Schlacht von Orto

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ortolaner Droidenarmee.jpg
Schlacht von Orto
Beschreibung
Konflikt:

Klonkriege (Belagerungen im Äußeren Rand)[1]

Datum:

19 VSY[1]

Ort:

Orto[1]

Ziel:

Rückeroberung von Orto[1]

Auslöser:

Beitritt von Orto in die Konföderation unabhängiger Systeme[1]

Kontrahenten

Konföderation unabhängiger Systeme[1]

Kommandeure

Finanzminister Belo Tusus[1]

Truppenverbände

Klonkrieger[1]

B1-Kampfdroiden[2]

Die Schlacht von Orto war eine Auseinandersetzung während der Belagerungen im Äußeren Rand. Nachdem der ortolanische Finanzminister Belo Tusus im Jahr 19 VSY den Beitritt seiner Welt zu der Konföderation unabhängiger Systeme erklärt hatte, gelang es dem Jedi-Ritter Nem Bees, der wegen des befürchteten Übertritts seiner neutralen Heimatwelt verdeckt auf Orto operierte, die Ankunft republikanischer Streitkräfte zu organisieren. Während der darauffolgenden Gefechte zwischen der verschanzten Droidenarmee und den Klonsoldaten wurde Bees im Rahmen der Order 66 von seinem Klon-Kommandanten Deviss getötet.

VorgeschichteBearbeiten

Während der Belagerungen im Äußeren Rand, dem letzten Stadium der Klonkriege, erfuhr der Republikanische Geheimdienst, dass ein hochrangiger Beamter in der Regierung des neutralen Planeten Orto im Sluis-Sektor plante, die Staatsgewalt zu übernehmen und sich der Konföderation unabhängiger Systeme anzuschließen. Der Sektor und die ihn umgebenden Gebiete am Ende der Rimma-Handelsroute galten als militärisch unsicher, da allein der Planet Eriadu,[1] der als republikanische Bastion inmitten eines von der Konföderation kontrollierten Gebiets und Sammelpunkt der 18. Sektor-Armee einen militärischen Unruheherd darstellte,[3] einen Schutz gegen die vielen Aktivitäten der Separatisten in dieser strategisch bedeutenden Region des Äußeren Randes bildete. Um die drohende Abspaltung von Orto zu verhindern, entsandte die Galaktische Republik den ortolanischen Jedi-Ritter Nem Bees auf seine Heimatwelt. Auf die Anregung des Jedi-Ratsmitglieds Ki-Adi-Mundi hin nahm er dort die Identität des verstorbenen Händlers Ydde an. Um seine Tarnung aufrechtzuerhalten, lebte Bees mit dessen Familie in der Hauptstadt des Planeten zusammen, während er nach dem Verräter in der Regierung suchte.[1]

VerlaufBearbeiten

Wenige Tage nach Bees’ Ankunft verkündete Ortos Finanzminister Belo Tusus den Beitritt seiner Welt in die Konföderation unabhängiger Systeme. Anschließend übernahm er die Kontrolle über die Regierung und ließ die Raumhäfen des Planeten schließen. Am gleichen Tag landeten die Streitkräfte der Separatisten auf Orto. Um seine Tarnung nicht aufzugeben,[1] als B1-Kampfdroiden in die Hauptstadt einmarschierten,[2] gab Bees vor, ein verängstigter Bürger zu sein, während er den Aufmarsch der Droidenarmee zusammen mit anderen Ortolanern beobachtete. In der folgenden Zeit versuchte Tusus, eine neue Regierung zu bilden. Allerdings leitete eine Twi’lek-Dienerin aus seinem Gefolge Informationen an Bees weiter, die es dem Jedi-Ritter ermöglichten, das neue Regime mit Sabotageakten zu schwächen, indem er die Droideneinheiten manipulierte und die Leitsysteme der Raumfähren unterbrach. Tusus verdächtigte seinen Stab und die neimoidianischen Attachés in seinem Rat, für die Zwischenfälle verantwortlich zu sein. Über seine Verbündete erhielt Bees Zugang zu einem Sendeempfänger für das HoloNetz. Von dort aus konnte der Jedi-Ritter den Kontakt mit der Republik wiederherstellen. Er vereinbarte, dass ein Bataillon Klonkrieger unter dem Befehl des Klon-Kommandanten CT-65/91-6210 „Deviss“ zu einem bestimmten Zeitpunkt im Orto-System eintreffen sollte. Daraufhin infiltrierte er den Palast und schaltete den Schildgenerator in dem Moment aus, als der republikanische Kampfverband über Orto aus dem Hyperraum trat. Da Tulus den Streitkräften der Separatisten nicht traute, ihn vor der Republik beschützen zu können, verließ er den Planeten fluchtartig.[1]

Nach der Landung der republikanischen Streitkräfte traf Nem Bees mit Deviss zusammen, um mit dem Angriff auf die verschanzte Droidenarmee zu beginnen. Eine Woche nach dem Beginn der Kampagne erhielt der Klon-Kommandant die Order 66,[1] die die Jedi als Verräter an der Republik ächtete und den Klonsoldaten befahl, alle Anhänger des Jedi-Ordens zu eliminieren.[4] Daraufhin tötete er Bees während eines Angriffs auf die feindlichen Stellungen.[1]

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

In dem Eintrag zu Deviss in The Complete Star Wars Encyclopedia wird sein Einsatz auf Orto vor seiner Beteiligung an der Schlacht von Cato Neimoidia aufgezählt. Allerdings ist die Auseinandersetzung auf Cato Neimoidia chronologisch vor der Erteilung der Order 66 einzuordnen, die während Deviss’ Einsatz auf Orto stattfindet.