The Starfighter Trap

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Starfighter Trap.jpg
The Starfighter Trap
Allgemeines
Autor:

Steve Miller

Illustrator:

Corey Macourek

Daten der englischen Ausgabe
Veröffentlichung:

2000

Seiten:

12

Weitere Veröffentlichungen…

Informationen zum Inhalt
Datum:

33 VSY[1]

The Starfighter Trap ist eine von Steve Miller geschriebene Kurzgeschichte, die im Jahr 2000 als Tie-In zum Videospiel Starfighter veröffentlicht wurde. Sie erschien in der ersten Ausgabe des Magazins Star Wars Gamer und war darüber hinaus, in drei Teile aufgeteilt, auch online verfügbar. Die Geschichte behandelt einen Einsatz einiger Piloten von Naboo und spielt etwa ein Jahr vor Episode I – Die dunkle Bedrohung (33 VSY).

Handlung[Bearbeiten]

Im Palast von Theed widmet sich die Pilotin Essara Till den Verwaltungsaufgaben, die mit ihrer Position als Flugausbilderin im Naboo-Raumjägerkorps einhergehen, als ihr Geliebter Dren Melne ihr Büro aufsucht. Er verleiht seiner Ansicht Ausdruck, dass sie ihr Talent vergeudet, und bietet zum wiederholten Mal an, sich gemeinsam in den Dienst der Regierung von Agamar zu stellen. Obwohl Till dies ablehnt und auf Naboo bleiben will, bittet er sie, seinen Vorschlag zu überdenken, als Alarm gegeben wird. Theeds Gouverneur Sio Bibble informiert sie, dass die Betankungsstation TFP-9 in den Außenbereichen des Naboo-Systems angegriffen wird, und die beiden erfahrenen Piloten werden mit dem Echo Flight ausgeschickt, um den Angriff abzuwehren. Auf dem Weg zur Kampfzone denkt Till darüber nach, dass viele der Sicherheitskräfte auf Naboo unerfahren sind. Sie vermutet darin den Grund für Melnes Unzufriedenheit, ist aber selbst überzeugt, dass sie ihre Erfahrungen weitergeben muss. Nachdem sie Naboo in ihrer Jugend verlassen und lange als Söldnerin gearbeitet hat, ist sie zurückgekehrt und hat ihre Position übernommen, um andere zu unterweisen, ehe sie sich zur Ruhe setzt. Die Angreifer ignorieren Tills Aufforderung, sich zu ergeben, sodass sie ihrer Staffel den Angriffsbefehl erteilt. Die Pilotin spricht mit ihrem Flügelmann Melne ab, einige Gefangene zu nehmen, und setzt einen der von den Piraten genutzten Z-95-Kopfjäger außer Gefecht.

Auch die anderen Jäger können ihre Gegner bezwingen, und Till befiehlt ihnen, die überlebenden Angreifer an der Rückkehr zu ihrem Trägerschiff zu hindern. Ehe sie dieses aber mit Melne und zwei weiteren Piloten angreifen kann, greift ein zweiter Träger in den Kampf ein und setzt eine weitere Welle Jäger ab. Kapitän Sorran von der neu erschienenen Velumina fordert sie auf, den Kampf zu beenden und ihre Schiffe zu übergeben. Als sie sich weigert, setzt das erste feindliche Schiff eine Gruppe von Droiden-Sternenjägern ab, und Melne behauptet, sie habe nun die letzte Gelegenheit, sein Angebot anzunehmen. Tills Partner eröffnet das Feuer auf die Naboo-Schiffe und schießt den Jäger des Piloten Kerl ab, der mit dem von Evenyl Yob kollidiert und ihren Astromechdroiden beschädigt. Er behauptet, auf Naboo sei kein Platz für Soldaten, und fordert seine Partnerin zur Kapitulation auf. Sie verfolgt ihn, muss sich aber selbst gegen drei der Droiden-Sternenjäger zur Wehr setzen und kann nicht verhindern, dass Yobs Schiff außer Gefecht gesetzt wird. Melne erklärt ihr indessen, dass sein Auftraggeber die Naboo-Schiffe studieren und selbst eine Raumstreitmacht aufbauen will. Indem sie ihren N-1-Jäger direkt in den Weg der Droiden steuert und kurz vor dem Zusammenstoß Protonentorpedos absetzt, kann Till ihren Verfolgern entkommen und fliegt zum Rest ihrer Piloten zurück.

Von diesen sind allerdings nur noch drei kampffähig, und auch sie wird zum Ziele einer neuen Gruppe von Droiden, sodass sie befiehlt, den Kampf aufzugeben. Till selbst ignoriert ihree Anweisung jedoch und gelangt durch die Verteidigung eines der Träger, auf den sie zu feuern beginnt. Durch die Explosionen und das Abwehrfeuer des Schiffes werden ihre Verfolger zerstört, und als auch der Pilot Rhys Dallows ihre Befehl missachtet, können die beiden das Schiff vernichten. Sie wählen Melne zum nächsten Ziel, da Sorran jedoch mittlerweile erkannt hat, dass dieser ihm keine Jäger liefern kann, erklärt der Kapitän ihre Zusammenarbeit für beendet. Die Velumina schießt seinen Jäger ab, und die Angreifer ziehen sich aus dem System zurück. Wieder auf Naboo erfahren Till und ihr Vorgesetzter Ric Olié, dass Agamar zwar Anfragen nach N-1-Jägern gestellt hat, sich jedoch kein Beweis für eine Verwicklung des Planeten in den Angriff finden lässt. Till selbst hat in den vergangenen Tagen die Familien der Opfer besucht, darunter auch Melnes, die ihr und den Sicherheitskräften vorwirft, Gewalt erst zu befördern. Sie stellt sich daraufhin die Frage nach den Nachteilen der innengewandten Kultur ihrer Heimat, Olié versichert jedoch, dass die meisten Bürger den Wert ihrer Arbeit schätzen. Anschließend überreicht sie ihm die Akten von Überlebenden des Echo Flight, um die nach Melnes Tod entstandene Lücke in der Bravo-Staffel aufzufüllen.

Inhalt[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

Während in der Online-Ausgabe die Stadt Keren erwähnt wird, wird diese in der im Star Wars Gamer abgedruckten Version durch Oxon ersetzt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]