Vette

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
VetteTOR.jpg
Vette
Beschreibung
Spezies:

Twi’lek[1]

Rasse:

Rutianische Twi’lek[1]

Geschlecht:

weiblich[1]

Hautfarbe:

Blau[1]

Augenfarbe:

Blau[1]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

3661 VSY[1]

Heimat:

Ryloth[1]

Beruf/Tätigkeit:

Piratin[1]

Vette war eine Twi’lek-Piratin, die zu Zeiten des Großen Galaktischen Krieges und seiner Folgekonflikte lebte. Kurz nach ihrer Geburt wurde sie versklavt und erst Jahre später durch den Piraten Nok Drayen befreit, für den sie dann mehrere Jahre arbeitete. Später schloss sie sich einer Gruppe Twi’leks an, wurde jedoch bei auf Korriban festgenommen, als sie die dortigen Gräber plünderte. Dadurch geriet sie in die Dienste des späteren Zorns des Imperators und begleitete ihn einige Jahre. Nach seinem Verschwinden führte sie einige Gelegenheitsaufträge aus, bis sie auf den devaronianischen Schmuggler Gault Rennow traf und sich diesem anschloss. Gemeinsam planten die zwei einen Überfall auf die Gilded Star, die Schatzkammer des Ewigen Imperiums und verbündeten sich dazu mit der Allianz, einer Organisation, die gegen das Ewige Imperium arbeitete. Nach dem erfolgreichen Raub versicherten Vette und Gault ihre Unterstützung weiterhin der Allianz.

Biographie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Vette wurde 3661 VSY auf Ryloth geboren[1] und noch als sie klein war zusammen mit ihrer Mutter und Schwester Tivva verschleppt, um in den Minen des Planeten zu arbeiten. Danach wurde sie von ihrer Familie getrennt, zuerst an einen Rodianer verkauft, anschließend an einen Hutten und – als sie sieben oder acht Jahre alt war – an einen Gran. Der Gran und seine Anhänger wurden jedoch von dem Gesetzlosen Nok Drayen und seiner Crew später getötet. Drayen befreite die Sklaven und gab ihnen die Wahl ihren eigenen Weg zu gehen oder sich ihm anzuschließen. Vette entschied sich für letzteres und lernte in den folgenden Jahren von Noks Crew wie man Diebstahl beging und Güter schmuggelte. Obwohl Vette ein wenig neidisch auf Drayens Tochter Risha war, da er sie als seine Prinzessin bezeichnete, verstand sie sich bestens mit ihr, insbesondere da beide fast gleich alt waren. Risha war für die Twi’lek wie eine Schwester und Vette blieb bei Noks Crew,[2] bis er sie und die meisten seiner Leute aus seinen Diensten entließ.[3] Vette glaubte später, dass der geheimnisvolle Plan den er hatte, ihn und seine Tochter getötet hatte. Die Twi’lek schloss sich auf dem Schmugglermond Nar Shaddaa einer Gruppe idealistischer Twi’leks an, die von Reichen und Korrupten stahlen, die kulturelle Artefakte der Twi’leks veräußerten und Angehörige ihrer Spezies ausbeuteten. Ihr erstes Ziel war der Duros Cada Bliss, der von Twi’leks und ihrer Kultur nahezu besessen war, sodass er neben Gütern auch Sklaven regelrecht sammelte. Nach mehreren Missionen mit der Gruppe begab sich Vette nach Korriban, wo sie in den Gräbern nach Artefakten suchte. Da dies jedoch verboten war, wurde sie festgenommen und in die Zellen der Sith-Akademie gebracht. Wie sich herausstellte war ihr Informant für die Mission auf Korriban Cada Bliss gewesen, der sich dadurch an der Gruppe gerächt hatte. Während Vette erneut in Sklaverei geraten war, befand sich der Rest ihrer Freunde auf der Flucht vor dem Duros.[2]

Mitglied der Crew des Zorns[Bearbeiten]

Vette

Als der spätere Schüler von Darth Baras dem Sith-Lord sein Lichtschwert in der verbotenen Höhle von Naga Sadows Grab finden sollte, nahm er Vette mit, da sie es schon einmal geschafft hatte den geheimen Eingang zu finden, der dorthin führte. Nach erfolgreichem Abschluss der Mission schenkte Baras seinem Schüler die Twi’lek und sie begleitete ihn fortan. Während ihrer Zeit auf dem Schiff des Zorns überprüfte Vette verschiedene Holofrequenzen zwischen Hyperraumsprüngen und fand dabei heraus, dass sich ihre alte Twi’lek-Gruppe auf Nar Shaddaa befand. Dabei erfuhr Vette auch von Cada Bliss’ Involvierung in die Mission, die sie voneinander getrennt hatte. Zudem stellte sich heraus, dass der Duros den Stern von Kala’unn besaß, ein kulturell wertvolles Twi’lek-Artefakt. Da Bliss auf der Suche nach einem Käufer für das Artefakt war, stellte Vette ein Treffen mit ihm her, indem sie vorgab, dass sie und der Zorn corellianische Händler seien. Nachdem die beiden Bliss’ Kaleesh-Leibwächter ausgeschaltet hatten, forderte Vette von dem Duros das Artefakt zurück und überbrachte es ihrer alten Gruppe um Taunt, Plasmajack und Flash. Obwohl ihre ehemaligen Kameraden sie gerne mitgenommen hätten, blieb Vette lieber beim Zorn. Das Treffen mit der Gruppe erinnerte die Twi’lek wieder an ihre Familie und da sie ihre Mutter und ihre Schwester zunehmend vermisste, beauftragte sie den Kubaz Krata mit der Suche nach den beiden. Wenig später gelang es Krata tatsächlich herauszufinden, dass Tivva sich auf Nar Shadda befand und an den Hutten Tooba verkauft worden war. Mit Hilfe des Zorns kaufte Vette ihre Schwester frei, die ihre Bemühungen dann darauf konzentrierte ihre Mutter zu finden. Tivva begann eine Beziehung mit einem älteren Moff, der einige Kontakte im Imperialer Geheimdienst hatte und sie bei der Suche nach ihrer Mutter unterstützte. Dank seiner Hilfe konnte Tivva herausfinden, dass ihre Mutter vor Jahren an den Hutt Whuddle auf Tatooine verkauft worden war und noch immer dort arbeitete. Vette reiste mit dem Zorn nach Tatooine und traf sich dort mit Tivva, doch durch die harten Arbeitsbedingungen, war ihre Mutter Tage zuvor verstorben. Tivva bezahlte den Sklaven Feb’noota für eine würdige Bestattung ihrer Mutter und plante anschließend, sich an Whuddle zu rächen. Ob sie es wirklich tat, ist nicht bekannt.[2]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Vette war trotz ihres harten Lebens eine humorvolle Twi’lek, die gerne Scherze machte. Sie besaß außerdem große Empathie für andere und verabscheute unnötige Gewalt. Ihre Abenteuerlust brachte sie dazu, auch gefährliche Orte wie Korriban aufzusuchen, trotz der Risiken. Obwohl sie nur wenige Erinnerungen an ihr kulturelles Erbe hatte, setzte sich Vette dafür ein, Artefakte der Twi’lek, die gestohlen worden waren, wieder zu ihrem Volk zu bringen.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Vette wird im englischen Original des Online-Videospiels The Old Republic von Catherine Taber synchronisiert, die in der Fernsehserie The Clone Wars unter anderem Padmé Amidala ihre Stimme lieh. Außerdem sprach sie in dem Videospiel Knights of the Old Republic Mission Vao, ebenfalls eine blauhäutige Twi’lek. Catherine arbeitete mehrere Jahre an der Figur Vette und orientierte sich dafür an einem jungen Indiana Jones. Sie durfte erst bei der Comic-Con in San Diego ihre Sprechrolle bekannt geben. [1]
  • In einen früheren Holonetzeintrag zu Vette auf der Internetseite des Online-Videospiels The Old Republic finden sich folgende in Aurebesh geschriebene Satzteile: „A Gift from Lord Baras“, „Star of Kala’uun“ und „Rishas Sister“ [2]
  • Vette ist in dem Online-Rollenspiel The Old Republic der erste Begleiter der Klasse des Sith-Kriegers. Sie nimmt die Rolle des Fernkampf-Schadenmachers ein und nutzt daher die Hauptattribute List und Ausdauer. Hat sich der Spieler für einen männlichen Charakter entschieden, ist es möglich, mit Vette eine Romanze einzugehen und sie später zu heiraten. Die dazu nötigen Zuneigungspunkte können durch Gefährtengeschenke der Arten Hofieren, Unterweltgüter, Luxusgüter, Kulturelle Artefakte, imperiale Erinnerungsstücke, republikanische Erinnerungsstücke, Technologie und Waffen verdient werden. Wie alle Gefährten besitzt Vette außerdem Boni auf zwei Crewfähigkeiten, +5 Unterwelthandel Effizienz und +5 Schatzsuche Kritisch.[3]
  • Vettes Kontakt Krata wird im Spiel als Kubaz bezeichnet, ist jedoch dem Aussehen nach ein Arconier.[3]
  • Nach dem Tod von Vettes Mutter will sich Tivva an Whuddle rächen, allerdings können nur sie und Vette vorgelassen werden. Der Spieler kann Vette darin bestärken sich zu rächen (Dunkle Gesinnungspunkte) oder ihr davon abraten (Helle Gesinnungspunkte). Im zweiten Fall wird Tivva wütend und verleugnet zornig ihre Schwester. Allerdings erwähnt Vette später, dass Tivva sich wieder beruhigt hat.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]