Jedi-Tempel (Tython)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jedi-Tempel (Tython).jpg
Jedi-Tempel
Allgemeines
Errichtet:

3650 VSY bis 3647 VSY[1][2]

Erbauer:

Jedi-Orden[3]

Beschreibung
Planet:

Tython[3]

Weitere Daten
Zugehörigkeit:

Der Jedi-Tempel auf dem Planeten Tython war der Hauptsitz des Jedi-Ordens zur Zeit des Kalten Krieges und des darauf folgenden Neuen Galaktischen Krieges, nachdem der Tempel auf Coruscant während des Großen Galaktischen Krieges in der Plünderung von Coruscant zerstört worden war. Das Gebäude war kleiner als sein Vorgänger auf Coruscant und ähnelte den Adelshäusern von Alderaan. Als die Jedi ihren früheren Sitz wieder aufbauen ließen, gerieten der Planet Tython und der dort errichtete Jedi-Tempel in Vergessenheit.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Kampfhalle

Als sich der Hohe Rat der Jedi nach der Unterzeichnung des Vertrages von Coruscant aus der Politik zurückzog, errichtete der Jedi-Orden auf der wiederentdeckten Welt Tython einen neuen Tempel.[4] Er sollte nach Beschluss des Rates ein neues Aussehen besitzen, da sonst zu starke Gefühle an seinen Vorgänger aufkommen würden,[1] und wurde in einem Baustil errichtet, der an berühmte Schlösser Alderaans erinnern sollte.[2]

Im Vergleich zu seinem Vorgänger auf Coruscant war der neue Tempel kleiner und hatte nur zwei Etagen. Dazu fügten die Jedi ihrem neuen Sitz zwei Flügelbereiche hinzu.[5] Zwischen zwei Aufgangsrampen befand sich in der Mitte des Tempels das dodekaederförmige, schwebende holocronähnliche Denkmal Eye of Zallow, das von kleineren, ähnlichen Objekten umkreist wurde.[6] Im Erdgeschoss wurden verschiedene Vortragssäle, Meditationsräume, Handelsposten, Gemächer für die Jedi-Meister und eine Cantina errichtet. Der Saal des Hohen Rates der Jedi befand sich in der Mitte des Obergeschosses, hatte anders als der auf Coruscant aber nicht zwölf, sondern sieben Sitze. Im Gegensatz zu den anderen Bereichen des Tempels hatten Teile der Flügelanlagen kein Dach. Im linken Flügel des Obergeschosses wurde ein Kartenraum sowie Landeplattform für Transportfähren errichtet, während im rechten Flügel das neue Archiv des Jedi-Ordens eingerichtet war, verbunden mit einer Kampftrainingshalle ohne Dach.[5] Um den Tempel vor Angriffen zu schützen, waren Verteidigungsanlagen installiert. Den größten Schutz für den Tempel stellten jedoch die Jedi auf Tython dar.[2]

Anders als sein Vorgänger auf dem Stadtplaneten Coruscant war der Tempel nicht zwischen Hochhäusern gebaut, sondern lag an den Ausläufern hoher Felsen, in einem Tal voll Wälder. Die Jedi bauten ihn ganz in der Nähe ihrer Enklave auf Tython und den Ruinen von Kaleth, zu denen Düsenschlittenverbindungen existierten. In der Nähe des Tempels befand sich auch die sogenannte Schmiede, ein Ort, an dem die alten Tythonianer ihre Waffen hergestellt und einige Padawane ihre Lichtschwerter konstruiert hatten. Diese Lichtschwertschmiede war mit einer Kristallhöhle verbunden, die nach Unter-Kaleth, einem zerstörten Stadtteil von Kaleth nahe dem Tempel, führte. Die Höhle war als Stätte für den Bau von Lichtschwertern ein wichtiger Ort für den Orden, so machte sich zum Beispiel Yuon Pars Padawan[5] im Jahr 3643 VSY[7] in die Höhle auf, um den Farbkristall für sein Lichtschwert zu erhalten. Die auf Tython ansässigen Twi'lek-Pilger siedelten sich, trotz der Einwände der republikanischen Regierung, in der Nähe des Tempels an. Daher wurde eine Schlittenverbindung in ihr Dorf errichtet. Die auch auf Tython lebenden Fleischräuber wurden mit der Zeit eine Gefahr für den Orden und die Twi'lek-Pilger, da sie viele Padawane töteten und die Siedler angriffen.[5]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Tempel im Bau

Als sich nach den Macht-Kriegen die siegreichen Streiter der Hellen Seite der Macht 25783 VSY[8] auf Tython formierten und zu einer neuen Gemeinschaft zusammenschlossen, verließen sie den Planeten, um auf Ossus ihren Tempel zu bauen.[9] In den folgenden Jahrtausenden geriet Tython in Vergessenheit. Nach dem Großen Sith-Krieg 3996 VSY zogen die Jedi auf die republikanischen Hauptwelt Coruscant, um sich erneut zu reformieren.[10] Nachdem das Sith-Imperium den Jedi-Tempel auf Coruscant zerstört hatte und mit dem Vertrag von Coruscant der Große Galaktische Krieg beendet worden war, zogen sich die Jedi auf ihre wiederentdeckte Ursprungswelt Tython zurück[3] und ließen ihren zerstörten Hauptsitz auf der galaktischen Zentralwelt zurück.[4] Der Hohe Rat entschied sich aufgrund logistischer und politischer Probleme gegen den Wiederaufbau ihrer zerstörten Hochburg auf dem Stadtplaneten.[2] Die Meister meditierten daraufhin, um den besten Standort für ihren neuen Sitz auf Tython zu finden, und suchten nach einem Ort, der im Zuge der Macht-Kriege nicht unter den Einfluss der dunklen Seite geraten war. Zunächst zogen sie die Ruinen von Kaleth in Erwägung, aufgrund der immer noch funktionsfähigen Kriegsdroiden dort,[11] fiel ihr Entschluss jedoch auf die Ruinen eines anderen Tempels.[6]

Im Jahr 3650 VSY begann der Bau des Gebäudes, der drei Jahre andauerte.[1][2] Zu Ehren der im Krieg gefallenen Jedi wurde das Eye of Zallow, ein schwebendes, nach dem Jedi Ven Zallow benanntes Denkmal, errichtet.[6] Fortan hielt auch der Hohe Rat der Jedi seine Sitzungen in dem Gebäude ab und begann damit, den Orden wieder aufzubauen.[5] Die Meister Gnost-Dural[1] und Syo Bakarn[12] bauten zudem ein neues Archiv für den Orden auf.[2] 3643 VSY[7][13] informierte der republikanische Agent Theron Shan seine Mutter, Satele Shan, über den Tod des Jedi-Meisters Ngani Zho. Dafür brach er in den Tempel ein, da dies ihm Spaß machte.[14] Im gleichen Jahr kehrte der gefallene Jedi Bengel Morr nach Tython zurück, der zusammen mit seinem Schüler Callef und einigen Fleischräubern den Tempel angriff. Bei seinem Vorhaben wurde er von Orgus Dins Padawan aufgehalten, der Callef und einige Fleischräuber tötete. Zur gleichen Zeit gelang es einem jungen Jedi-Gesandten sowie seiner Meisterin Yuon Par und dem trandoshanischen Jäger Qyzen Fess, die Quelle von Rajivari zu finden. Kurz darauf erkrankten Par und andere Jedi an der Dunklen Seuche. Ihrem Padawan, der inzwischen in den Rang eines Ritters erhoben wurde, gelang es, die erkrankten Jedi mit einem Schutzritual, das er durch die Hilfe eines von Noetikons projizierten holographischen Jedi-Rats erlernt hatte, zu retten. Danach wurde er als der dritte Barsen'thor des Ordens in den Rang eines Meisters erhoben. Die Jedi versuchten derweil, die zerstörten Noetikons im Tempel zu restaurieren. Einige Zeit darauf griff der Sith-Lord Darth Angral den Planeten an und wollte mit dem Verwüster die Welt, den Orden und seinen Tempel vernichten. Der ehemalige Padawan Orgus Dins tötete ihn und zerstörte sein Flaggschiff, die Oppressor.[5] Etwa ein Jahr später[7] kehrte der neue Barsen'thor des Ordens nach Tython zurück, um die Noetikons nach einer Armee gegen das Imperium zu befragen.[5] Einige Zeit später zogen die Jedi wieder zu ihrem zerstörten Sitz auf Coruscant zurück und bauten ihn wieder auf,[15] während Tython und der dortige Jedi-Tempel in den folgenden Jahrhunderten erneut in Vergessenheit gerieten.[16]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Der Jedi-Tempel von Tython wurde für das Online-Rollenspiel The Old Republic entworfen. Zahlreiche Handlungspunkte der Klassenstory des Jedi-Ritters und des Jedi-Botschafters kommen dort zusammen.
  • Im Roman Darth Scabrous kündigt die Jedi Hestizo Trace an, sich zum Jedi-Tempel nach Coruscant zu begeben. Allerdings spielt der Roman im Jahr 3645 VSY, weshalb es sich um den Tempel auf Tython handeln muss.